1999


Kühlungsborn
Turnierdatum: 09. - 11.07.99

Kühlungsborn Cup · Infos zum Turnier · Ergebnisse Frauen · Ergebnisse Männer


In Kühlungsborn und Oldenburg prägten hochsommerliche Temperaturen und hochklassiger Sport die Turniere

Hochsommerliche Temperaturen bis zu 30°C, gutgelaunte Zuschauer und hochklassiger Sport prägten die beiden German Beach Cups in Kühlungsborn und Oldenburg. Sowohl in Kühlungsborn als auch in Oldenburg gab es erwartete Finalpartien, aber auch faustdicke Überraschungen. Mireya Kaup/Okka Rau (VC B.-Kempfenhausen/TF Fischbeck) bei den Damen und Sven Anton/Sergei Sergeev (Dürener TV/TSV Spandau Berlin) bei den Herren hießen die Sieger in Kühlungsborn. In Oldenburg konnten sich Andrea Ahmann/Silke Schmitt () und Ralph Bergmann/Thilo von Hagen (Lennik/TG Rüsselsheim) in die Siegerlisten eintragen.

In Kühlungsborn erwischte es die an Position eins gesetzten und hochfavorisierten Schwestern Beate Paetow/Kathrin Pahlitzsch (MTV Henstedt) zweimal hintereinander, so daß für sie am Ende nur der fünfte Rang heraussprang. Besser machten es da die an Position zwei gesetzten Mireya Kaup/Okka Rau: Sie spielten sich ohne Spielverlust bis in das Finale vor, in dem sie auf die Überraschungsmannschaft des Turniers trafen, Bianca Knörzer/Maiken Weber (TuS H.-Mettenhof). Die lediglich an Position neun geführten Spielerinnen mußten noch in der zweiten Runde eine 1:15 Niederlage gegen Paetow/Pahlitzsch einstecken, aber dann ließen sie der Reihe nach den Favoriten keine Chance mehr. Im Finale reichte dann jedoch nicht mehr die Kraft, so daß Kaup/Rau leichtes Spiel hatten und sich mit 15:2 durchsetzten. Bei den Herren setzten sich dagegen die beiden favorisierten und best gesetzten Duos durch: Anton/Sergeev, die das erste mal auf einem offiziellen Turnier zusammen spielten, gewannen das Finale bei typischen Strandbedingungen mit starken Windböen gegen Lars-Björn Freier/Vinzent Lange (Post SV Berlin) mit 15:11. Achtbar zogen sich auch die Lokalmatadoren Karsten Bollow/Mario Kuß (Schweriner SC/VfB Ludwigslust) aus der Affäre: Sie mußten sich auf dem Weg ins Finale nur den beiden Finalisten geschlagen geben und verloren anschließend noch das Spiel um Platz drei, so daß sie den ausgezeichneten vierten Rang belegten.

Quelle: DVV 

 

Infos zum Turnier

Datum
 
9. Juli 1999 - 11. Juli 1999
Ort
 
Kühlungsborn, Seebrücke
Ausrichter
 
Kühlungsborner BVV
Norbert Wendt, Burgwall 43, 18055 Rostock
Tel.: 03 81 / 499 79 38, Tel.: 01 77 / 480 00 50, Fax.: 03 81 / 454 86 14
Meldeschluß
 
18.06.1999
Startgeld
 
70,- + 30,-
Preisgeld
 
6.000 DM / 9.000 (F/M)
Eingang Meldungen
 
16 Teams Frauen, 23 Teams Männer
Felder
 
6 Felder
Zusammensetzung Hauptfeld
 
16 Frauenteams   24 Männerteams
Zeitplan Freitag
 
ab ca. 20.00 Uhr   Eröffnungsparty am Center Court „Baltic crazy air“
Zeitplan Samstag
 
07.30 - 08.00 Uhr   Meldung der Teams Männer (Ausschlußfrist)
08.15 Uhr   Technical Meeting Männer (verpflichtend für alle Teams)
08.45 - ca. 21.00 Uhr   Hauptfeld (Spiel 1 - 40 Männer) +  (Spiel 1 - 26 Frauen)
ab ca. 22.00 Uhr   Players Party
Zeitplan Sonntag
 
08.30 Uhr   Fortsetzung Hauptfeld
ca. 13.30 Uhr   Finale Frauen
ca. 14.30 Uhr   Finale Männer, anschl. Siegerehrung Frauen und Männer
Organisatorische Hinweise
 
Veranstaltungsgelände:   Kühlungsborn, Seebrücke
Spielerunterkünfte:   Hotel: siehe Teilnehmerinformation Kühlungsborner BVV
Sporthalle: Fritz-Reuter-Gymnasium, Anmeldung im Orgabereich in der Kunsthalle bzw. über die Hotline
Parkmöglichkeiten:   Parkmöglichkeiten: Parkplatz Villa Baltic Hotel

 

 © 1999-2001 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Zeitung von Peter Neese und Dennis Wenzel