2000


Oldenburg
30
. Juni - 02. Juli 2000

Informationen · Bericht · Setzliste/Ergebnisse Frauen · Setzliste/Ergebnisse Männer · Bilder


Bericht

Ahmann/Schmitt triumphieren auch in Oldenburg
Gelingt Ahmann/Schmitt und Klemperer/Reckermann der Hattrick?


Ahmann/Schmitt triumphieren auch in Oldenburg

Oldenburg - Andrea Ahmann/Silke Schmitt (beide TV Fischbeck) sind zurzeit nicht zu schlagen: Ihren Erfolgen der vergangenen Wochen fügten mit dem Sieg in Oldenburg einen weiteren hinzu. Ohne Niederlage gewannen sie den German Beach Cup - im Finale mussten Mireya Kaup/Okka Rau (VC B.-Kempfenhausen/TV Fischbeck) die Dominanz der beiden „Beachmütter“ erkennen und unterlagen mit 8:12 und 5:12. Bei den Männern siegten die erst seit drei Wochen zusammen spielenden Edgar Krank/Christopher Sonnenbichler (SV Schwaig/Rumelner TV). Sie setzten sich ebenfalls ohne Niederlage durch und bezwangen im Endspiel Dietmar Bauer/Malte Homeyer (TV Amrisvil/Holstein Kiel) mit 12:3, 10:12 und 12:7.

Derzeit gibt es - bei Abwesenheit der Frauen-Beach-Nationalteams - nur einen Sieger bei den Turnieren: Ahmann/Schmitt gelang in Oldenburg der insgesamt vierte Turniersieg in Folge. Ihre Siegesserie starteten sie beim D2 Masters in München, anschließend siegten sie auf einem Landesverbandsturnier in Münster, ehe auch beim German Beach Cup in Travemünde der Sieger Ahmann/Schmitt hieß. In Oldenburg dominierten die beiden Fischbeckerin das Turnier nach Belieben, lediglich in einem Spiel punkteten ihre Gegnerinnen zweistellig.

Krank/Sonnenbichler siegen erstmals

Zwar gewannen auch Krank/Sonnenbichler in Oldenburg ohne Niederlage, aber die Sieger mussten sich doch gewaltig strecken, um das Turnier als Erste abzuschließen. Die ersten beiden Runden gewannen sie knapp mit 15:13 und im Finale zwangen Bauer/Homeyer die Turniersieger gar in den Tiebreak. Das Finale der Männer stand auf hohem Niveau und die begeisterten Zuschauer feierten die Akteure mit Standingovations.

Überzeugten bei den vergangenen Turnieren die U23-Nationalteams des DVV, so spielten sich in Oldenburg die Junioren Julius Brink/Niclas Rademacher (beide SV Bayer Wuppertal) in den Vordergrund. Am Ende rangierten die beiden 18-jährigen auf dem guten fünften Rang, der Hoffnung auf die Junioren-Europameisterschaften vom 3.-6. August in Nürnberg macht.

Quelle: DVV

 

Gelingt Ahmann/Schmitt und Klemperer/Reckermann der Hattrick?

Der nationale Beach-Tross zieht weiter – an diesem Wochenende wird beim German Beach Cup 2000 in Oldenburg auf dem Schloßplatz aufgeschlagen. Dort geht es um das höchste Preisgeld der Cup-Serie, in Oldenburg werden insgesamt 20.000 Mark ausgeschüttet.

Das Hauptaugenmerk dürfte dabei zwei Teams gelten: Andrea Ahmann/Silke Schmitt (beide TV Fischbeck) und David Klemperer/Jonas Reckermann (FT Adler Kiel/USC Münster). Beide Mannschaften ziehen seit einigen Wochen siegreich durch die deutschen Beach-Lande. Ahmann/Schmitt gewannen zuletzt das D2 Masters in München und den German Beach Cup in Travemünde, das U23-Duo Klemperer/Reckermann siegte sowohl in Köln als auch in Travemünde auf den Cup-Veranstaltungen.
Dabei muss insbesondere das Auftreten der männlichen Youngster überraschen, die erst seit dieser Saison ein Paar bilden. Aber der enorm aufschlag- und blockstarke Reckermann und der wieselflinke Abwehrspieler Klemperer erwiesen sich recht bald als ideale Konstellation. Der DVV sieht somit auch den U23-Europameisterschaften in San Marino sehr zuversichtlich entgegen.

Dennoch wird es für beide Teams nicht leicht, den Titel in Oldenburg zu gewinnen, denn die Konkurrenz ist stark und hat den beiden Favoriten den Kampf angesagt. Bei den Damen ist insgesamt ein sehr ausgeglichenes Feld am Start – es gibt in etwa zehn Teams, denen der Turniersieg durchaus zu zutrauen ist. Insbesondere Andrea Jahny/Sabine Timmer (beide TSV Bayer 04 Leverkusen) sowie Judith Deister/Julia Krumbeck (beide DJK Bösel) und Katrin Petzold/Martina Stoof (TV Fischbek/TSV Spandau Berlin) dürften Ahmann/Schmitt den Titel streitig machen.

Bei den Männern ist vor allem mit dem ganz erfahrenen Edgar Krank (SV Schwaig) sowie seinem neuen Partner Christopher Sonnenbichler (Rumelner TV) zu rechnen. Aber auch die Vorjahresfinalisten Thomas Hikel/Marvin Polte (beide VC Bottrop 90) sowie die „Nordlichter“ Morten Klein/Gregor Rolinski (FT Adler Kiel/Tus Berne Hamburg) sind ganz vorne zu erwarten. Die Vorjahressieger Ralph Bergmann/Thilo von Hagen (Go Pass Lennik/TG Rüsselsheim) gehen dieses Mal in Oldenburg getrennte Wege – sie spielen mit anderen Partnern.

Quelle: DVV

 

 © 1999-2001 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Zeitung von Peter Neese und Dennis Wenzel