Regelinterpretationen und Regeländerungen

Für die nationalen Beach-Serien des DVV und die Deutschen D2 Beach-Volleyball Meisterschaften wird ab 01.01.2001 das Rally-Point-System eingeführt. Das Spielfeld wird als Test für 2001 auf 8 x 8 m je Feldseite verkürzt.

Spielen des Balles / Abwehr

Der Ball darf mit jedem Teil des Körpers gespielt werden. Ausnahme: Aufschlag.

Der Ball muss geschlagen werden, er darf nicht gehalten oder geworfen werden.
Ausnahme: Zur Verteidigung gegen einen hart geschlagenen Angriffsball. In diesem Fall kann der Ball kurz mit den Fingern im oberen Zuspiel gehalten werden. Dies gilt auch, wenn der Block den Ball nicht wesentlich entschärfen konnte. Ein gutes Entscheidungskriterium, ob es ein harter Schlag war, ist u.a. die Reaktionszeit, die der Abwehrspieler hatte, um den Ball zu spielen.

Der Ball darf mehrere Körperteile berühren, wenn dies gleichzeitig geschieht.

Beim ersten Schlag eines Teams darf der Ball nacheinander Kontakt mit verschiedenen Körperteilen haben, vorausgesetzt, diese Kontakte erfolgen in einer Aktion.
Ausnahme: Der erste Kontakt erfolgt mit den Fingern im oberen Zuspiel, und es handelt sich nicht um einen harten Schlag des Gegners (z.B. Aufschlag).

In der Annahme ist Pritschen nicht grundsätzlich als Fehler anzusehen, es ist aber auf eine technisch einwandfreie Ausführung zu achten.

Spielverzögerung

Überschreiten der 12 sec zwischen den Ballwechseln ohne Erlaubnis - "überlange" Diskussionen über Schiedsrichterentscheidungen. Bei der ersten Verzögerung gibt es eine Verwarnung (gelbe Karte).

Die zweite und jede folgende Verzögerung in demselben Satz wird mit einer roten Karte bestraft (Spielzugverlust).

Aufschlag

Es ist kein Fehler, wenn der Ball beim Aufschlag das Netz berührt.

Skala der Sanktionen

Verwarnungen erfolgen zukünftig durch das Zeigen einer gelben Karte !

Grobe Unsportlichkeiten werden mit einer roten Karte geahndet.

 

Schiedsrichter-Lehrgang

Am 05. Mai 2001 findet im Rahmen der B-Turniere im Stadtpark ein Schiedsrichter-Lehrgang statt. Anmeldungen hierfür bitte an den Hamburger Volleyball-Verband, Schäferkampsallee 1, 20537 Hamburg.

 

Hamburger Meisterschaften
Datum Wettbewerb

Ort

Modus

Beginn

Mann.

Felder

Play

Verpfl.

Meldesch.

Sta./Kau

Verein / Ansprechpartner

Bemerkung

11.08.01 Duo-Mixed

Julius-Vosseler-Str. 195

DE

9.30

16

3

ja

ja

28.07.01 HVbV / GW Eimsbüttel
18./19.08.01 HM Frauen
Stadtpark
DE

10.00

16
2
ja
ja
07.08.01
30 / 20
HVbV / CVJM

Player’s Night

18./19.08.01 HM Männer

Stadtpark

DE

8.30

16

2

ja
ja
07.08.01
30 / 20
HVbV / CVJM

Player’s Night

 

Hamburger Jugendmeisterschaften

Auf den Hamburger Jugendmeisterschaften werden die Teilnehmer für den Norddeutschen Beach-Cup und die Deutsche Jugend-Beach-Meisterschaft ermittelt.
Folgende Termine sind hierfür vorgesehen:

14.07.2001 Hamburger B-Jugend
15.07.2001 Hamburger A-Jugend

Es wird 2:2 gespielt. Die namentliche Anmeldung hat über die Vereine auf einem Vordruck zu erfolgen, der in den nächsten Tagen verschickt wird. Die Sieger qualifizieren sich für die Deutschen Meisterschaften. Weitere 2 – 3 Mannschaften qualifizieren sich für den Norddeutschen Beach-Cup.

28./29.07.01 Nord-Cup A-Jugend
04./05.08.01 Nord-Cup B-Jugend

11./12.08.01 Deutsche A-Jugend
18./19.08.01 Deutsche B-Jugend

 

Volleyball in Hamburger Medien

Im Teletext von “Hamburg 1” ist die Tafel 269 für den Hamburger Volleyball reserviert: Die Smash präsentiert dort die aktuellsten Infos über die Hamburger Beach-Serie, mit Sicherheit der heißeste Info-Tip für Volleyballer.
Oftmals Informationen über Jugend-Volleyball enthält  die “U 18” des Hamburger Abendblattes. Die Jugend-Sportseite erscheint dienstags und ist ebenso unterhaltend wie informativ.
Über Internet-Angebote zitieren wir gerne die Information des HVbV  :
"
Im Internet gibt es folgende HVbV-Seiten www.pinguin.net/hvbv (hier die aktuellen Beachranglisten) und www.hvbv.de (hier Ergebnisse und Tabellen aus dem Wettkampfbereich). Unter beiden Internetadressen werden ebenfalls die Informationen aus den Fachverbandsmitteilungen veröffentlicht.
Auf den Seiten von Smash Online (www.smash-hamburg.de) werden von Peter Neese zusätzliche Informationen veröffentlicht.
"
Da sich der Geschäftsführer des HVbV, Gerd Griem, weigert, mit gleicher Mail die "Informationen aus den Fachverbandsmitteilungen" auch an die Smash zu schicken, machen wir uns halt die Mühe und beschaffen sie euch regelmäßig. Danke für den Service, Herr Griem ...

 

Wie schaffe ich es, an einem Turnier teilzunehmen ?

 

 

 © 1999-2002 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Zeitung von Peter Neese und Dennis Wenzel