Start  -  Einladung  -  Zeitplan  -  Setzlisten  -  Ergebnisse  -  Presse  -  Bilder  -  Turnierzeitung (PDF)

Hamburger Meisterschaften 2003

Presse-Berichte

 

Gold aus dem Sand gebaggert  19.08.2003, Norderstedter Zeitung
Hamburger Meisterschaften: Kaum Überraschungen 
17.08.2003, Smash Online
"Strandprinzen"  Donnerstag, 14.08.2003, Hamburger Abendblatt
Gelungene Generalprobe der Beachvolleyballer   Mittwoch, 13.08.2003, Norderstedter Zeitung
Hamburger Saison-Highlight: Die Meisterschaften   Montag, 11.08.2003, Smash-News
Meier/Westphal vor Nickel/Nupnau  Sonntag, 10.08.2003, Smash-News

 

 

Hamburg - Norderstedter Zeitung 

Dienstag. 19. August 2003

Gold aus dem Sand gebaggert

Stefan Nickel und Matthias Nupnau vom SV Friedrichsgabe werden zum zweiten Mal in ihrer Karriere Hamburger Meister.

Norderstedt - Laute Musik dröhnt beim Planetarium durch den Hamburger Stadtpark und beschallt alle vier Beachvolleyballfelder am Linnéring. Doch nur auf Platz vier wird noch gespielt - und wie!

Stefan Nickel und Matthias Nupnau vom SV Friedrichsgabe lassen sich durch die laute Kulisse nicht irritieren, denn sie liefern sich mit Stefan Anschütz und Martin Blumenberg (VG Wichernschule Wandsbek) ein packendes Duell um die Hamburger Beachvolleyball-Meisterschaft 2003. Immer wieder spenden die 200 Zuschauer Szenenapplaus. Satz eins geht mit 16:14 an das WiWa-Duo. Dann aber berappeln sich Nickel/Nupnau, die Hamburger Meister des Jahres 2000, und sichern sich den zweiten Durchgang mit 15:10.

Im Entscheidungssatz liegen die beiden Friedrichsgaber mit 7:9 und 10:13 zurück. Doch Nickel/Nupnau kommen wieder auf 13:13 heran. Die Musik nimmt schon lange niemand mehr wahr. Zu spannend ist das hart umkämpfte Match.

14:14 , 15:15, 16:15 - Matchball! Die Norderstedter bauen ihren Angriff auf, Matthias Nupnau schlägt - und Stefan Anschütz kann den Ball nur ins Aus abwehren. Eine Sekunde lang verharren Nickel/Nupnau regungslos, dann fallen sich die Freunde jubelnd in die Arme.

"Endlich! Das war unser erstes richtig gutes Turnier in diesem Jahr", so Matthias Nupnau, "wir hatten Platz fünf als Ziel und hätten das Erreichen des Halbfinales schon als Erfolg gewertet." Sein Partner Stefan Nickel ergänzt: "Wir haben das Finale gewonnen, weil wir dort unsere konzentrierteste Leistung gezeigt haben, doch unser bestes Spiel war wohl das gegen André Menzel und Daniel Rohde."

Die an Position sieben gesetzten Menzel/Rohde (VC Norderstedt-Alstertal-Langenhorn/ETV) waren als Geheimfavorit gestartet. Mit Recht! Mit Siegen über die an Nummer drei und vier gesetzten Gespanne Torben Meier/Christoph Westphal (Barsbüttel) und Michael Friedrich/Heiko Student (WiWa/Oststeinbeker SV) zogen sie ins Halbfinale ein.

Im Spiel um Platz drei profitierte das Duo von der sportlichsten Aktion des Turniers. Beim Stand von 14:13 für Menzel/Rohde im Entscheidungssatz gab Lars Rückborn (WiWa) einen Ball des Duos gut, korrigierte so die Entscheidung des Schiedsrichters und überließ Menzel/Rohde den Sieg. Der Lohn: Zwei neue Bälle, die Veranstalter Peter Neese spontan als Fairplay-Preis ausgelobt hatte.

Silber erkämpften sich bei den Frauen die Titelverteidigerinnen Julia Lemmer/Katrin Salbach vom VCNAL. Am Ende hatten Julia Tonn/Annette Maaß (TH Eilbeck/WiWa) mit 6:15, 15:13 und 15:12 die Nase vorn. "Ich habe einfach zu viele Fehler gemacht, das konnte Julia nicht kompensieren", sagte Katrin Salbach, die mit einem lädierten Zeigefinger ins Finale gegangen war.

Ulrich Stückler

 

Hamburg - Smash-News 

Sonntag. 17. August 2003

Hamburger Meisterschaften: Kaum Überraschungen

In den ersten Runden der Hamburger Meisteschaften für Frauen und Männer im Hamburger Stadtpark setzten sich meist die Favoriten durch. Bei anfangs böigem, später immer sonniger werdendem Wetter mussten sie aber oft heftige Gegenwehr überwinden.

Bei den Frauen treffen die Titelverteidiger Katrin Salbach und Julia Lemmer (VC NAL) im Spiel um den Einzug ins Halbfinale auf Katja Wiedemann und Katrin Wiese (ETV). Im zweiten Spiel der Gewinnerrunde spielen Michaela Soltau und Inge Wagner (GWE/Geest) gegen die an 2 gesetzten Julia Tonn und Annette Maaß (TH Eilbek/VG WiWa). Schade: das verletzungsbedingte Ausscheiden von Angela Nickel und Elke von Lilienhoff (Nackenschmerzen bei v. Lilienhoff).

Etwas überraschend bei den Männern ist die Zweitrunden-Niederlage der Barsbüttler Torben Meier und Christoph Westphal gegen Jan Feldhusen und Bernd Klingner (VG WiWa/SV Friedrichsgabe). Feldhusen/Klingner treffen nun auf Stefan Anschütz/Martin Blumenberg (VG WiWa), während im anderen Spiel um den Einzug ins Halbfinale Stefan Nickel und Matthias Nupnau (SV Friedrichsgabe) auf die Youngsters André Menzel und Daniel Runge (NAL/ETV) warten.

Die Spiele werden am Sonntag ab 9.30 h fortgesetzt, die Finals beginnen um 15 Uhr.

 

Deutschland - Hamburger Abendblatt 

Freitag. 15. August 2003

"Strandprinzen"

Der Beachvolleyball fliegt am 16. und 17. 8. zweimal übers Netz: beim Young-Beach-Finale und bei den Hamburger Meisterschaften.

Eine Woche bevor in Timmendorfer Strand die deutschen Meister ermittelt werden (alles dazu im Special von Hamburg LIVE am 21. 8.), fliegt in Hamburg der Beachvolleyball an zwei (Kunst-)Stränden übers Netz.

Die Turnierserie "Young Beach" geht am 16. 8. im Freibad Kiwittsmoor ins Finale. Wie bei den vorherigen acht Turnieren können sich Beach-Boys und -Girls bis zu 21 Jahren noch kurzfristig vor Ort anmelden. Für alle Anwesenden hat "Pate" Oliver Camp ein VIP-Paket für die Deutschen Meisterschaften und Sachpreise in den Verlosungstopf gesteckt. Favoriten bei den Junioren sind Stephan (15) und Philipp Malkowski (21). Der jüngere der Brüder trägt den Titel "Strandprinz", der ältere konnte sich trotz des zweiten Platzes bei der "Alabama Beach Trophy" nicht für die Hamburger Meisterschaften qualifizieren.

Die steigen mit je 16 Männer- und Frauenduos am 16. und 17. 8. traditionell im Stadtpark.

(str)

Young-Beach-Finale Sa 16. 8., 9.00, Freibad Kiwittsmoor (U Kiwittsmoor), Hohe Liedt
Hamburger Meisterschaften Sa 16. 8., ab 10.00, So 17. 8., ab 10.00 (Endspiele ca. 14.00), Anlage neben d. Jahnkampfbahn (MetroBus 20), Linnering, Eintritt jeweils frei

 

Hamburg - Norderstedter Zeitung 

Mittwoch. 13. August 2003

Gelungene Generalprobe der Beachvolleyballer

Norderstedt - Vor den Hamburger Meisterschaften im Beachvolleyball, die am Wochenende im Hamburger Stadtpark stattfinden, bestätigten zwei Norderstedter Männerduos, dass bei den Titelkämpfen fest mit ihnen zu rechnen ist.

Stefan Nickel und Matthias Nupnau (beide SV Friedrichsgabe) mussten sich beim A-Turnier von Grün-Weiß Eimsbüttel erst im Finale den Barsbüttelern Torben Meier/Christoph Westphal mit 9:15 und 12:15 geschlagen geben und fuhren jeweils 300 Ranglistenpunkte ein. Das SVF-Duo geht als Mitfavorit in die Titelkämpfe beim Planetarium.

Zu Geheimfavoriten haben sich André Menzel (VC Norderstedt-Alstertal-Langenhorn) und sein Partner Daniel Rohde (ETV) gemausert. Sie unterlagen Nickel/Nupnau zwar in drei Sätzen (15:11, 9:15, 11:15), erkämpften sich aber im Spiel um Platz drei den kuriosesten Sieg des Tages: Beim Zwischenstand von 24:17 gegen Lars Rückborn/Eric von Porthan (VG WiWa Wandsbek/Oststeinbeker SV) verschwand auch der zweite Ball hinter der Umzäunung und konnte nicht wiederbeschafft werden. Menzel/Rohde wurden daraufhin zu Abbruchsiegern erklärt.

Im Frauenwettbewerb der Hamburger Meisterschaften ruhen die Norderstedter Hoffnungen auf dem VCNAL-Duo Julia Lemmer und Katrin Salbach.

ust

 

Hamburg - Smash-News

Montag. 11. August 2003

Hamburger Saison-Highlight: Die Meisterschaften

Am Wochenende des 16. und 17. August finden auf der Turnieranlage im Hamburger Stadtpark (neben der Jahnkampfbahn mit den Hamburger Meisterschaften für Frauen und Männer der Saisonhöhepunkt der Molten-Beachserie 2003 statt. Dank der Partner Smash Online und der TIGRO GmbH konnte wieder ein lebendiges Wochenende vorbereitet werden.

Samstag und Sonntag jeweils ab 10 Uhr wird auf der Anlage am Linnéring gepritscht und gebaggert. Die Finals sind für Sonntag ab 15 Uhr geplant,  als Vorspiel ist eine Demonstration der YoungBeach-Finalisten ab 14.30 h geplant. Die Players Night findet am Samstag ab 20 Uhr auf dem Turniergelände statt. Der Eintritt zu allen Punkten ist – wie immer – frei !

Erneut topgesetzt sind die Hamburger Meisterinnen des Vorjahres, Julia Lemmer und Katrin Salbach von der VC NAL, die ihren Titel insbesondere gegen die neue Kombination Julia Tonn und Annette Maaß (TH Eilbek/VG WiWa) verteidigen müssen. Auch die an 3 gesetzte Meisterin von 2001, Manuela Rohr (VG Elmshorn), die mit Vereinskameradin Nina Nezam antritt, und die Meisterin von 2000, Uta Kieckhöfel (Grün-Weiß Eimsbüttel), diesmal an der Seite von Inga Prien (Eimsbüttler TV), werden sicher ebenso ein Wörtchen bei der Titelvergabe mitreden wollen wie Angela Nickel und Elke von Lilienhoff (Barsbüttler SV/SV Friedrichsgabe).

Als Hamburger Auswahl-Team lauern Carina Borkowski und Jasmine Daneshi (CVJM/Eimsbüttler TV) auf ihre Chancen.

Bei den Männern führen die Abonnements-Finalisten und Meister von 2000, Stefan Nickel und Matthias Nupnau vom SV Friedrichsgabe die Setzliste an. Die routinierten Teams der VG WiWa wie Stefan Anschütz/Martin Blumenberg oder Lars Rückborn/Marcio Carvalho werden sicher versuchen, ihnen das Leben schwer zu machen.

Doch nach ihren Siegen bei den letzten beiden A-Turnieren der Hamburger Serie (am vergangenen Samstag glatt in zwei Sätzen gegen Nickel/Nupnau) sind Torben Meier und Christoph Westphal vom Barsbüttler SV ganz heiße Anwärter auf den Meistertitel!

Außenseiterchancen werden den Youngsters André Menzel und Daniel Rohde (VC NAL/Eimsbüttler TV) eingeräumt, die immerhin auch ein A-Turnier bereits gewinnen konnten.

 

Hamburg - Smash-News 

Sonntag. 10. August 2003

Meier/Westphal vor Nickel/Nupnau

Auch die letzte Generalprobe vor den Hamburger Meisterschaften entschieden die Barsbüttler Torben Meier und Christoph Westphal für sich. Nach dem Erfolg beim Männer-A-Turnier vor zwei Wochen im Stadtpark siegten sie am Samstag auch beim letzten A-Turnier der Saison bei Grün-Weiß Eimsbüttel.

Im Finale setzten sich die Barsbüttler gegen die ehemaligen Hamburger Meister Stefan Nickel und Matthias Nupnau vom SV Friedrichsgabe in einer „Hitzeschlacht“, wie Ausrichter Carsten Langbein vermeldet, mit 15:9 und 15:12 durch. 

Dritte wurden André Menzel mit Daniel Rohde (VC NAL/ETV) gegen Lars Rückborn/Eric von Porthan (VG WiWa/Oststeinbeker SV). Kurios: Die Partie (ein Satz bis 25) wurde beim Stand von 24:17 für Menzel Rohde abgebrochen, da beide Bälle über den Zaun geflogen waren. Menzel/Rohde wurden zum Sieger erklärt.

 

 © 1999-2003 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Zeitung von Peter Neese und Dennis Wenzel