2000


Berlin
07
. - 09. Juli 2000

Informationen · Bericht · Setzliste/Ergebnisse Frauen · Setzliste/Ergebnisse Männer · Bilder


Bericht

Baggern und Pritschen auf Berliner Sand
Beach-Volleyball auf Alexanderplatz gestartet


Baggern und Pritschen auf Berliner Sand

Berlin - Pünktlich zum Finaltag des D2 Masters in Berlin konnte sich die Sonne gegen die dicken Wolken durchsetzen und dementsprechend für gute Laune unter den Beachern und Zuschauern sorgen, die sich schon früh am Morgen auf den Tribünen eingefunden hatten. Die Halbfinale der Damen wurden klar von den an eins und zwei gesetzten Topteams des deutschen Beach-Volleyballs dominiert. Maike Friedrichsen und Danja Müsch konnten sich deutlich mit 15:12 gegen das an drei gesetzte Nationalteam Ines Pianka und Stephanie Pohl durchsetzen. Einen ebenso souveränen Sieg konnten Gudula Staub und Ulrike Schmidt gegen Mireya Kaup und Okka Rau mit 15:5 verbuchen. Somit war das Traumfinale der Damen perfekt. Beide Teams zeigten sich spielerisch von ihrer besten Seite und gaben keinen Ball verloren. Daraus ergaben sich absolut spektakuläre Ballwechsel, bei denen beide Teams relativ ausgeglichen punkten konnten. Beim Spielstand von 14:13 hätten Schmidt/Staub den zweiten Masterssieg nach Hamburg perfekt machen können. Aber nach einem verpatzten Aufschlag von Ulli Schmidt gelang schließlich dem Nationalteam Nummer eins doch noch der Sieg mit 16:14 und wurde somit von den rund 4.800 Zuschauern gefeiert.

Bei den Herren schaffte das Berliner Duo Sven Anton/Stefan Pomerenke den Einzug ins Finale nicht, konnten sich aber im „kleinen Finale“  gegen die Nachwuchsspieler David Klemperer und Jonas Reckermann durchsetzen und sich somit den dritten Platz sichern. Ein riesen Erfolg für die beiden Berliner. Im Herrenendspiel trafen die an eins gesetzten Sergej Sergeev und Falk Zimmermann aus Berlin auf das Überraschungsteam dieses Turniers: Christian Kilgus und Christian Metzger vom TSV Schmiden und vom BP Crema Samga. Diese konnten unglaublich klar den ersten Satz mit 12:5 für sich entscheiden, mußten aber den zweiten Satz mit 7:12 abgeben. Auch den dritten Satz konnten Sergeev/Zimmermann mit 12:4 souverän für sich entscheiden und stehen somit ganz oben auf dem Treppchen.

Quelle: DVV

 

Beach-Volleyball auf Alexanderplatz gestartet

Berlin - Die Gastgeberstadt will sich auch sportlich groß präsentieren. Und dazu ist die Möglichkeit durchaus vorhanden, denn mit den Duos Sven Anton/Stefan Pomerenke, Lars-Björn Freier/Vincent Lange, Gabriele Freytag/Martina Stoof und Svenja Fekl/Kristina Schneider spielen im Hauptfeld des Masters im Beach-Volleyball auf der extra für die zwei kommenden Wochenenden hergerichteten Sand-Arena am Alexanderplatz auch starke Berliner mit.

Bei der Qualifikation hatten sich Anton, in der Volleyball-Bundesliga beim Dürener TV unter Vertrag, und Pomerenke, der in der vergangenen Saison beim Berliner Wieder-Bundesligisten SC Eintracht Hellersdorf spielte, bei ihrer Berliner Abschlussvorstellung mit zwei gewonnen Spielen durchgesetzt.

Die überraschende Rückkehr von Eintracht in die Volleyball-Bundesliga der Männer - wie gemeldet, hatte sich Aufsteiger Adler Kiel aus finanziellen Gründen zurück gezogen - hat bei Freier/Lange neue Kräfte freigesetzt. Sie überstanden die Qualifikation nach einem spannenden 15:11 gegen das ebenfalls aus Berlin stammende Duo Peter Clemens und Björn Schwochow.
Gleich zwei Paare des TSV Spandau rückten bei den Frauen mit Freytag/Stoof und Fekl/Schneider unter die Gesetzten vor. Außerdem dabei ist Daniela See (Spandau) mit Silke Kerl (SAP Kapstadt). Weiter qualifiziert: Katrin Herlfinger/Antje Röder von City Beach Berlin.
Während an diesem Wochenende ausschließlich deutsche Männer- und Frauen-Duos an den Start gehen, folgt am nächsten Wochenende für die Frauen das Turnier der Weltserie, das auch als Station der Olympia-Qualifikation gilt.

Quelle: Berliner Morgenpost

 

 © 1999-2001 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Zeitung von Peter Neese und Dennis Wenzel