Smash Online - Spielberichte aus Hamburger Ligen

 
News

 Freitag, 22. März 2013

Dritte Liga Nord
27.01.13: Spieltagsberichte 3. Liga Nord
Regionalliga Nord - Frauen und Männer
10.03.13: Spieltagsberichte Regionalliga Nord
18.02.13: NTSV-Herren suchen neuen Trainer
Verbandsliga Hamburg - Frauen und Männer
25.02.13: Spieltagsberichte Verbandsliga
26.01.13: Ostbek Cowgirls: Showdown gg GWE1
Landesligen Hamburg - Frauen und Männer
25.02.13: Spieltagsberichte Landesliga
23.01.13: Ostbek Cowboys fehlt nur noch ein Sieg
Bezirksligen Hamburg - Frauen und Männer
25.11.12: Spieltagsberichte Bezirksliga
Bezirksklassen Hamburg - Frauen und Männer
26.02.13: Spieltagsberichte Bezirksklasse
Kreisligen Hamburg - Frauen und Männer
26.11.12: Spieltagsberichte Kreisliga
Jugend in Hamburg
26.02.13: HVbV 00/01 – „Millenium Jahrgang“
26.02.13: You2 special zum Ferienbeginn
05.02.13: Hamburger U18-Meisterschaften
03.02.13: you 2 – spezial: Die Termine für 2013
26.01.13: 10. Jugend - Hanse-Pokal 2013
24.01.13: Hamburger Meisterschaft U-18 in Glinde
24.01.13: Ergebnisse Hamburger Meisterschaften
03.12.12: You 2 – special-Nikolaus
12.11.12: Qualifikation zur Meisterschaft
Senioren in Hamburg
xx.xx.11: xxxx
Hobby-Mixed in Hamburg
xx.xx.11: xxxx
Betriebssport in Hamburg
xx.xx.12: xxxx
Beach-Volleyball in Hamburg
xx.xx.12: xxxx


Spielberichte: Was musst du tun?
Schicke Kurzberichte (zwei, drei Sätze)
zum Spiel deiner Mannschaft per SMS an
0172 - 407 55 25
oder per E-Mail an
neese@smash-hamburg.de

Hier geht es zu
Allgemeine Hamburger Volleyball-News
Smash-Startseite
HVbV-Startseite

Hamburger Heimspieltermine
1. + 2. Bundesliga / Dritte Liga / Regionalliga


 


Volleyball-Newsletter
für 24 Euro im Jahr Smash unterstützen und bestellen:

Einfach kurz und formlos eine
E-Mail schicken.
 

Link zum Verein

Kürzel

Link zum Verein

Kürzel

Altonaer FC 93 AFC Oststeinbeker SV OSV
Altrahlstedter MTV AMTV VfL Pinneberg Pbg
Ahrensburger TSV ATSV Rellinger TV RTV
Altonaer TSV AlTSV TSV Reinbek Rein
Ariana SV Aria Rissener SV Riss
BFSV Atlantik '97 BFSVA SC Alstertal-Langenhorn SCALa
Bramfelder SV BSV SC Concordia SCC
Blau-Weiß 96 Schenefeld BWS 1.SC Norderstedt SCN
SV Baltika Balt SC Poppenbüttel SCP
Barsbütteler SV Bars SC Vier- u.Marschlande SCVM
SV Bergstedt Berg SC Wentorf SCW
tus BERNE Berne SV Altengamme SVAgm
Blankeneser MTV Blank SV Barmbek SVB
TUS Borstel-Hohenraden BoHo SV Friedrichsgabe SVFr
TSV Buchholz 08 Buch SV Henstedt-Ulzburg SVHU
Eimsbütteler TV ETV SV Nettelnburg/Allerm. SVNA
TUS Esingen Esi SV Wilhelmsburg SVWbg
FSV Harburg FSVH TSV Sasel Sasel
Grün-Weiß Eimsbüttel GWE TSV Schwarzenbek Schwa
VfL Geesthacht Geest SV St.Georg StG
TUS Germania Schnelsen Germ TSV 08 Eppend.-Gr.Borstel TSV08
TSV Glinde Glin TURA Harksheide TURA
SV Großhansdorf Grh TV Groß Flottbek TVGF
VfL Grünhof-Tesperhude Grün TSV Uetersen Uet
SC Hamburg Mitte HM 1.VC Norderstedt VCN
VG Hausbruch-Neugrab.-Fischbek HNF VC Olympia Hamburg VCO
Hamburger SV HSV VG Elmshorn VGE
Hamb. Turnerschaft 1816 HT16 VG Finkenwerder VGFw
Harburger TB HTB VG Steilshoop VGS
HH-TG Barmbeck-Uhlenhorst HTBU VG Vierlande VGV
Hamburger TV von 1846 HTV VT Aurubis VTAur
Halstenbeker TS Halst Walddörfer SV WSV
1.FC Hellbrook Hell TSV Wandsbek-Jenfeld WaJe
Hummelsbütteler SV Humm TSV Wandsetal Wand
Lemsahler SV Lem TSC Wellingsbüttel Well
 Niendorfer TSV NTSV VG WiWa WiWa

 



 

Smash Online

Dritte Liga Nord

 

 

Norddeutschland - Spieltag-News

  27. Januar 2013

  

Männer: VfL Pinneberg - SV Lindow-Gransee 3:1
Joachim Müller, Pinneberg: Pinneberg siegt mit 3:1 (20:25, 25:22, 25:19, 25:19; 98 min Nettospielzeit)

"W
ir haben schnell gemerkt, dass Lindow nach dem bisherigen Saisonverlauf nicht damit umgehen konnte, plötzlich harte Gegenwehr und Leidenschaft auf der anderen Netzseite zu haben. Das ist aber vermutlich auch relativ normal, wenn man bis dahin zehn Spiele lang nach Belieben durch die Dritte Liga spaziert ist. Bei uns will ich niemanden hervorheben. Das war als Team einfach sehr abgeklärt und eine kontinuierliche Steigerung seit Jahresbeginn.“

 

 

 

Norddeutschland - Spieltag-News

  19. Januar 2013

  

Männer: Oststeinbeker SV - VC Potsdam-Waldstadt 3:2
Daniel Prade, OSV:
3:2 gewonnen (20:25, 25:20, 23:25, 25:22, 19:17)
Wir machen kein gutes Volleyballspiel und produzieren jede Menge Eigenfehler. Im Tie-Break liegen wir 7:11 hinten und biegen das Ding noch zum 19:17. Zwei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Björn Domroese spielt in der entscheidenden Phase des Matches legendär.
Aber nächste Woche in Rostock werden wir deutlich besser spielen müssen um nicht unter die Räder zu kommen.

 

 

 

Norddeutschland - Spieltag-News

  14. Januar 2013

  

Männer: VC Norderstedt - Ostbek Pirates 2:3
Daniel Prade, OSV:
Die Pirates siegen in Norderstedt mit 20:18 im Tie-Break ... und wehren bei 12:14 zwei Matchbälle an! Ich bin um zehn Jahre gealtert!

Frauen: SC Alstertal-Langenhorn - SG Rotation Prenzlauer Berg  1:3
Trainer Stefan Schubot, Scala
:
Scala unterliegt RPB mit 1:3 (20:25, 22:25, 25:23, 20:25). Ein typisches Spiel zum Rückrundenstart nach der kurzen Weihnachtspause:  viele Ungenauigkeiten in allen technischen Elementen. Vor allem im Bereich Annahme, so dass wenig Zählbares im Angriff dabei heraus kam und RPB uns immer eine kleine Nasenspitze voraus war. Mit verbessertem Aufschlag kam mehr Schwung ins Spiel, was aber erst im dritten Satz zum Satzgewinn führte. Kaum etwas an Oberwasser gewonnen, fehlte zu Beginn des vierten Satzes mentale Aufmerksamkeit und ein wenig Cleverness, was schnell einen 0:5-Rückstand und die erste Auszeit nach sich zog. Diese fünf Punkte sollten zum Satzende beim 20:25 bitterlich fehlen, um eventuell doch noch in den Tie-Break zu kommen. Es wäre erneut wie schon im letzten Spiel der Hinrunde gegen WiWa mehr drin gewesen. Bleibt die Erkenntnis, dass das Team erneut zu acht (inkl. Libera) antreten und einige Ausfälle kompensieren musste, was sie positiv angegangen sind, aber was nicht mit Erfolg belohnt wurde.

 

 

 

Norddeutschland - Spieltag-News

  17. Dezember 2012

  

Männer: Ostbek Pirates - Berliner VV   1:3
Daniel Prade, OSV:
Die Pirates unterliegen gestern nach engagierter Leistung leider dem Berliner VV mit 1:3. In jedem Satz konnten wir eine Führung herausspielen, die wir vor allem aufgrund von Annahmeschwächen jedoch nur im dritten Satz auch nach Hause bringen konnten. Bereits beim Warmmachen brach bei Libero Hendrik Hofmann eine alte Rückenverletzung wieder auf, so dass wir ohne Libero spielen mussten. Jetzt heißt es "Mund abputzen" und 2013 neu angreifen.
 

 

Norddeutschland - Spieltag-News

  01. Dezember 2012

  

Männer: Berliner VV - VfL Pinneberg  2:3
VfL Pinneberg via Facebook:
Pinnack ist wieder da!!! Welch ein Spiel! Nach klarer 2:0 Führung haben starke Berliner sich zum 2:2 gekämpft! Im 5ten Satz führt Berlin beim Wechsel 8:3 ... Aber.. gegen Pinnack hat man die Punkte erst wenn Pinnack am Sonntag aus dem Hostel auscheckt ! Mit einem abgewehrten Matchball haben wir dann nach dem 1:0 noch einmal die Führung übernommen.. beim 15:14 und .. Sack zu 16:14! Das war Pinnack wir waren mal wieder am Boden aber aufgeben is nich! Jubeltraube und überglückliche Gesichter! Danke an unsere 8-9 Fans!!! Jetzt wird Berlin zerfeiert ! Liebe Grüße an Sebi der leider beruflich kurzzeitig zu Hause bleiben musste... Das war auch für Dich!! Mit der Burg im Herzen!

 

 

 

Norddeutschland - Spieltag-News

  01. Dezember 2012

  

Männer: VfL Pinneberg - Oststeinbeker SV  3:2
Daniel Prade, Oststeinbeker SV:
Die Pirates belohnen sich leider nicht für eine couragierte Leistung in Pinneberg und verlieren den Tie-Break 14:16!
Joachim Müller, Trainer VfL Pinneberg:
:
3:2(19:25, 23:25, 28:26, 25:21, 16:14: 110 min Nettospielzeit). „Am Ende sind wir hier mit viel Glück als Sieger vom Feld gegangen. Wenn beide Teams mit 111 Punkten genau gleich erfolgreich sind, fällt es schwer, einen Sieg verdient zu nennen.“ Chris Copf: „Andererseits sind das die schönsten Spiele. Ein 3:0 vergisst man schnell. Das hier sind als Spieler die Sternstunden.“

Männer: TKC Wriezen - VC Norderstedt  0:3
Michael Schiewe, VC Norderstedt:
VCN gewinnt in Wriezen mit 3:0! Beste Saisonleistung führt zum lange ersehnten ersten Auswärtssieg. Beim 25:19, 25:22 und 28:26 wurde es nur im dritten Satz spannend. Hoffeentlich reicht diese Euphorie bis zum nävchsten Auswärtsspiel nächste Woche in Kiel.
 

 

 

Norddeutschland - Spieltag-News

 03. November 2012

  

Männer: SV Lindow/Gransee - VfL Pinneberg  3:0
VfL Pinneberg via Facebook:
:
Verdammt... Pinnack verliert gegen Lindow/Gransee 0:3 ! Wir führen im Ersten 8:3 und dann knickt Lars Lydorf leider um! Wir waren alle etwas geschockt, schon wieder ein wichtiger Spieler auf der Aussen Position der sich nach Chris verletzt hat. Chris wurde nach seinem 4 fachen Bänderriss eingewechselt und wir verlieren den Satz knapp 24:26. Danach mussten wir ubs ordnen, neue Annahme verwirrung und starke Lindower Aufschläge machen den klaren Satzverlust klar. Im dritten Satz haben wir nochmal gekämpft und alles versucht aber Lindow war Heute zu stark. Aber... wir wissen nun.. wenn alle fit sind... da geht was!

 

 

 

Norddeutschland - Spieltag-News

 08. Oktober 2012

  

Frauen: SV Pädagogik Schönebeck - VG WiWa Hamburg  2:3
Wiebke Kotthoff, VG WiWa Hamburg
:
WiWa hat 3:2 in Schönebeck gewonnen. Die ersten beiden Sätze wurde der Gegner beherrscht, dann brachen die Hamburgerinnen völlig ein und zwei Sätze in Folge verloren, um im Tie-Break noch mal die Klasse blicken zu lassen: 15:6! WiWa reiste nur mit acht Spielerinnen an und hatte eine sehr zahlreiche, laute und unfaire Fangemeinde des Gegners gegen sich.
 

 

Dritte Liga Nord: Alle Spielberichte der Saison

Smash Online

Regionalliga Nord - Frauen und Männer

 Aktuelle Tabellen

 

 

Norddeutschland - Spieltag-News

 10. März 2013

  

Männer: Niendorfer TSV - Eimsbütteler TV  1:3
Jan Maier, NTSV
:
Niendorfer TSV - Eimsbütteler TV 1:3 (22, 24, -23, 20)
Schade, da war mehr drin. Lagen wir doch in Satz eins und zwei deutlich vorne. Aber da unsere Verfolger heute auch verloren haben, steht der zweite Tabellenplatz und damit die Vizemeisterschaft fest. Mein Kompliment an das Team für eine sehr erfolgreiche Saison. Sie können stolz sein.

 

 

 

Norddeutschland - Spieltag-News

 10. Februar 2013

  

Männer: VC Norderstedt - Niendorfer TSV  0:3
Jan Maier, NTSV
: VC Norderstedt - Niendorfer TSV 0:3 (15, 23, 16). Das war einfacher als erwartet. Wir haben im Aufschlag viel Druck aufbauen können, der Rest war Konzentration. Großes Kompliment ans Team.

 

 

Deutschland - Niendorfer TSV-News

 Donnerstag, 31. Januar 2013

  

NTSV-Herren suchen neuen Trainer

Nach einer bisher sehr erfolgreichen Saison für die 1. Herren des Niendorfer TSV werden Trainer Jan Maier und die Mannschaft sich trennen. Jan Maier verlässt das Team zum Ende der Saison aus privaten Gründen und geht mit einem weinenden und einem lachenden Auge. An dieser Stelle schon einmal ein großes Dankeschön!

Für die nächste Saison 13/14 braucht das mit Jugendspielern und erfahrenen Spielern sehr ausgeglichene und ambitionierte Team eine/n neue/n Trainer/in. Um sich kennen zu lernen und einen Termin für ein Probetraining zu finden, können sich Interessierte gerne an info@niendorf-volleyball.de wenden.

 

 

Norddeutschland - Spieltag-News

 27. Januar 2013

  

Männer: TSV Neustrelitz - Niendorfer TSV  0:3
Jan Maier, NTSV
: TSV Neustrelitz - Niendorfer TSV 0:3 (20, 21, 23)
Jeder Satz war im Verlauf ähnlich. Anfangs hinterhergelaufen, überholt, davongezogen, nachgelassen, nach Hause geschaukelt. Ein starker Kapitän und Zuspieler Felix Clodius,  der nach zuletzt wechselhaften Leistungen seine Sicherheit wiedergefunden hat. Ein Pflichtsieg, ja. Aber vor den 200 Zuschauern in beeindruckender Halle haben schon andere Teams überraschend verloren
.

 

 

Norddeutschland - Spieltag-News

 19. Januar 2013

  

Männer: PSV Eutin - Niendorfer TSV  3:0
Jan Maier, NTSV
: PSV Eutin - Niendorfer TSV 3:0 (15, 24, 23)
Eine erschreckend schwache eigene Leistung hat uns heute einen gehörigen Dämpfer verpasst. Eutin hat weniger Fehler gemacht und damit verdient gewonnen.

 

 

Norddeutschland - Spieltag-News

 14. Januar 2013

  

Männer: HSG Uni Rostock - Niendorfer TSV  1:3
Jan Maier, NTSV
: HSG Uni Rostock - Niendorfer TSV 1:3 (-22, 17, 21, 22)
Wir kamen lange nicht richtig in Fahrt, doch mit fortlaufender Spieldauer wuchs das Selbstbewusstsein, einfach auch mal ohne große Dramatik gewinnen können. Stark: Jared Grigoleit (DA) und Tim Braun(MB)

 

 

Norddeutschland - Spieltag-News

 10. Dezember 2012

  

Frauen: VC Parchim - VG WiWa 2  3:1
VG WiWa via Facebook
: Beim gestrigen Spieltag ging es für uns nach Parchim. Anpfiff war 17 Uhr vor einer Kulisse von ca. 200 Zuschauern!
Trotz eines starken und souveränen ersten Satzes, der 25:14 für uns ausging, mussten wir letztendlich mit einer 1:3-Niederlage wieder die Heimreise nach Hamburg antreten. Die Hinrunde ist somit vorbei und durchaus schlechter gelaufen als erhofft. Am nächsten Samstag spielen wir um 15 Uhr im ersten Rückrundenspiel in Kiel gegen den Tabellenführer - den Wiker SV!

 

 

 

Norddeutschland - Spieltag-News

 18. November 2012

  

Frauen: VG WiWa 2 - Hummelsbütteler SV  3:2
VG WiWa via Facebook
:
Nach einem hart umkämpften Spiel gewannen wir mit einem 3:2 gegen den Hummelsbütteler SV. Die anfängliche Handbremse wurde spätestens im 5. Satz gelöst. An dieser Leistung muss beim letzten Hinrundenspieltag am 8.12. in Parchim weiter angeknüpft werden, um auch bei diesem starken Gegner die nächsten Punkte ein zu holen!
Vielen Dank für die Unterstützung der treuen Fans und wir freuen uns auf das nächste Heimspiel, im Jahr 2013 mit einem dreifachen Kabähm!

 

 

Norddeutschland - Spieltag-News

 18. November 2012

  

Männer: Eimsbütteler TV - Niendorfer TSV  3:1
Jan Maier, NTSV
: ETV - NTSV - Eutin 3:1 (23, -18, -16, -22)
Starke Aufschläge des ETV haben uns heute den Zahn gezogen. Wenn der Gegner so selbstbewusst auftritt, verfallen wir noch zu häufig in Passivität
.

 

 

 

Norddeutschland - Spieltag-News

 18. November 2012

  

Männer: Niendorfer TSV - PSV Eutin  3:2
Jan Maier, NTSV
: NTSV - Eutin 3:2 (22, 22, -9, -16, -9)
'Wir haben zwei Sätze gebraucht, um unsere Eigenfehlerquote in den Griff zu kriegen. Das darf uns einfach nicht passieren. Die Qualität ist weiterhin viel zu wechselhaft. Natürlich freue ich mich über den letztendlichen Sieg, aber wir sind wackelig wie eine Slackline. Grosses Lob an Joshy Winkelmann, der ab Satz drei den schuldlosen Kapitän Felix Clodius im Zuspiel ersetzte und den so dringend benötigten Ruck durchs Team auslöste.

 

 

Norddeutschland - Spieltag-News

 11. November 2012

  

Männer: Niendorfer TSV - Kieler TV  3:1
Jan Maier, NTSV
: Niendorfer TSV - Kieler TV 3:1 (23:25, 25:20, 25:20, 25:13)
Ich freue mich, dass wir trotz der hohen Fehlerquote das Spiel nach Hause schaukeln konnten. In Husum habe ich genau den Kampfgeist noch vermisst, der uns heute zwei Punkte gebracht hat

 

 

Norddeutschland - Spieltag-News

 05. November 2012

  

Männer: TSV Husum - Niendorfer TSV  3:1
Jan Maier, NTSV
: TSV Husum - Niendorfer TSV 3:1 (12:25, 25:23, 25:21, 25:21)
Unsere Qualität war heute einfach nicht hoch genug, um in Husum zu gewinnen
.

Frauen: VG WiWa Hamburg 2 - Kieler TV  0:3
VG WiWa via Facebook: Leider mussten wir uns in unserem Heimspiel am gestrigen Samstag an den Kieler TV mit 0:3 geschlagen geben. Volleyball gestaltet sich u.a. durch Annahme, Zuspiel und Angriff! Wenn die Annahme nicht ankommt, wird es dem Zuspieler schwer gemacht variabel Pässe zu verteilen. Auch im Angriff muss das notwendige Händchen vorhanden sein, um den Punkt zu erzielen! Leider war an diesem Spieltag von allem zu wenig da! Es gab einige gute Punkte und Phasen, jedoch wurden diese dann nicht weiter genutzt. Nächsten Samstag in Lübeck muss die Mannschaft wieder das abrufen was sie kann und mit viel Freude und Spaß die nächsten notwendigen Punkte einholen!

 

Regionalliga Nord: Alle Spielberichte der Saison

Smash Online

Verbandsliga Hamburg - Frauen und Männer

 Aktuelle Tabellen

 

 

Hamburg - Spieltag-News

  25, Februar 2013

  

Frauen: Oststeinbeker SV - Grün-Weiß Eimsbüttel 2 / VG WiWa
Uli Böttcher, Oststeinbeker SV
:
Die Cowgirls beenden die Saison mit zwei Siegen - "Wie immer" 3:2 gegen GWE2 und 3:0 gegen WiWa. Nach 0:2 ein tolles gemeinschaftliches Feuerwerk in sechs Sätzen...

 

 

 

Hamburg - Spieltag-News

  18, Februar 2013

  

Frauen: Oststeinbeker SV - HTBU 1:3
Uli Böttcher, Oststeinbeker SV
:
Die Ostbek Cowgirls unterliegen HTBU mit 1:3 (22:25, 25:21, 26:28, 17:25).
Spielentscheidend erwies sich der 3.Satz und spiegelte die fehlende Konstanz und die Unruhe im gesamten OSV-Spiel wider: Ein 21:24 drehten die Cowgirls zunächst mit viel Herz zu einer 25:24-Führung. Den gegnerischen Angriff wehrte Zuspielerin Tanja König auch noch großartig ab, doch danach verließ sich aber jede auf die andere und der Ball tippt unberührt auf den Boden - damit war die große Punktchance weg. Und kurz danach der ganze Satz mit 26:28.
Mit der Niederlage verabschieden sich die OSV-Frauen vor dem letzten Spieltag aus dem Titel-Fern-Duell mit GWE1. Leider konnten die Oststeinbekerinnen gegen HTBU nicht an die Leichtigkeit aus dem vorherigen siegreichen Spieltag gegen GWE1 anknüpfen.
Über das gesamte Spiel wirkte das OSV-Spiel verkrampft. Letztlich war der Kopf bei vielen nicht frei genug, denn um GWE1 auf den Fersen zu bleiben, war gegen HTBU nicht nur ein Sieg, sondern ein deutlicher Sieg wichtig. Jetzt heißt es am kommenden Samstag, den 2.Platz zu sichern und einfach nur noch zu spielen und - zu genießen

 

 

 

Hamburg - Spieltag-News

  27, Januar 2013

  

Frauen: Oststeinbeker SV / TSV Reinbek / Grün-Weiß Eimsbüttel 1
Uli Böttcher, Oststeinbeker SV
:
Ostbek Cowgirls verteidigen Tabellenführung
OSV - TSV Reinbek 3:0 (25:14, 25:20, 25:8) Im Nachbarschaftsduell ließen die 1.Damen des OSV von Beginn an nichts anbrennen. Vom gesamten Team eine sehr souveräne Leistung, in der Joy Page auf Außen nach ihrer Einwechslung eine bärenstarke Partie absolvierte. Als schöne Randnotiz: Nach dem ersten Spieltag konnte auch Maja Tomaschunas erstmals nach einer langen Verletzungspause wieder aktiv auf der Zuspielposition eingreifen.
OSV - GWE1 3:1 (25:18, 25:19, 22:25, 25:20) Die Ostbek Cowgirls besiegen GWE1 vor zahlreichen Zuschauern im Spitzen-Heimspiel klar und verdient. Damit haben beide Teams nun 4 Minuspunkte und die Ostbek Cowgirls bleiben Tabellenführer. Entscheidet am Ende vielleicht nur die Satzdifferenz über die Meisterschaft? Das spannende Duell um die Tabellenspitze hat gerade erst begonnen...
TSV Reinbek - GWE1 0:3 (15:25, 17:25, 19:25)

 

 

Hamburg - Oststeinbeker SV-News

 Samstag, 26. Januar 2013

  

Ostbek Cowgirls: Showdown gegen GWE1

An diesem Samstag, 26.1., steigt in Oststeinbek das Spitzenspiel in der Hamburger Verbandsliga der Frauen!

Ostbek Cowgirls (1.) gegen Grün-Weiß Eimsbüttel1 (3.)

Nach der knappen 2:3 Hinspiel-Niederlage am 2.Spieltag wollen die Cowgirls in eigener Halle zeigen, warum sie derzeit das beste Team der Liga sind - und warum sie es bleiben werden.

Es geht um nichts Geringeres als die Verteidigung der Tabellenführung und die große Chance, einen Schritt in Richtung Aufstieg zu machen.

Wer regelmäßig die Cowgirls-Spiele besucht, wird sich das Spiel nicht entgehen lassen wollen. Wer die Cowgirls bislang noch nicht sehen konnte, bekommt jetzt die beste Gelegenheit dazu.

Spitzenspiel im Heimspiel!
Mehr geht nicht!

Fakten:
Samstag, 26.01, Walter-Ruckert-Halle
Ostbek Cowgirls - Reinbek 14:30 Uhr
Ostbek Cowgirls - GWE1 ca. 16:00 Uhr
Reinbek - GWE1 (anschließend)

Für ein süß-salziges Büffett und Getränke ist natürlich gesorgt.

 

 

Hamburg - Spieltag-News

  13, Januar 2013

  

Frauen: Grün-Weiß Eimsbüttel 3 / Oststeinbeker SV / VfL Geesthacht
Uli Böttcher, Oststeinbeker SV
:
Die Ostbek Cowgirls gewinnen ihre beiden Spiele souverän mit 3:0. Gegen GWE3 (-12,-13,-14) und gegen Geesthacht (-15,-15,-15) zeigten sich die OSV-Mädels sehr spielfreudig und überzeugten in allen Elementen. Die Cowgirls stürmen damit an die Tabellenspitze! Zumindest für eine Nacht, da GWE1 und HTBU erst am Sonntag spielen!
Im dritten Spiel gewinnt Geesthacht gegen GWE3 glatt mit 3:0.

 

 

 

Hamburg - Spieltag-News

  17, Dezember 2012

  

Frauen: Oststeinbeker SV / Niendorfer TSV / SC Alstertal-Langenhorn
Uli Böttcher, Oststeinbeker SV
:
OSV-NTSV 3:1 (25:9, 25:20, 24:26, 30:28)  /  OSV-SCALa 3:2 (25:16, 25:20, 24:26, 21:25, 15:4)
Die Ostbek Cowgirls siegen, ohne das volle Potenzial abzurufen, am Ende jeweils knapp aber verdient. Ärgerlich sind die jeweils dritten Sätze nach einer 2:0 Führung, in denen versäumt wurde, den Sack zu zu machen. Bemerkbar machte sich letztlich der Trainings- und Gesundheitsrückstand von einigen Spielerinnen, was eine konstante Leistung nicht zulassen wollte. Mit den beiden Siegen bleiben die Ostbek Cowgirls oben dran und halten den Anschluss an HTBU und GWE1.
Im dritten Spiel bezwang NTSV das Team von SCALa klar mit 3:0 (25:20, 25:19, 25:17).

 

 

 

Hamburg - Spieltag-News

  01, Dezember 2012

  

Frauen: Grün-Weiß Eimsbüttel 2 / Oststeinbeker SV / Barsbüttler SV
Uli Böttcher, Oststeinbeker SV
:
OSV-GWE2 3:2 (23-25,25-15,25-8,19-25,15-3) Im "Spitzenspiel" (Tabellenzweiter gegen Tabellendritter) traten Ostbek-Cowgirls ohne Zuspielerin an (Tanja König fehlte urlaubsbedingt und Maja Tomaschunas ist weiterhin verletzt). Diagonalangreiferin Wiebke Böttcher, die ihrerseits in der Woche wegen einer starken Erkältung kaum trainieren konnte, müsste somit die Regie übernehmen. Und wie sie die Rolle "untrainiert" ausfüllte, war sehr beeindruckend. Nach einem ersten "Einspielsatz" funktionierte das Gesamtgefüge nahezu perfekt: Mit viel Druck in den Angaben und sehr guter Annahme gingen die Sätze 2 und 3 deutlich an den OSV. Im vierten Satz liessen die Kräfte etwas nach, was in den druckloseren Angaben deutlich wurde. Da die Auswechselbank sehr dünn besetzt war (Michelle Alex auf Außen und eine grippegeschwächte Maren Fehrs für die Mitte), waren die Möglichkeiten in dieser Richtung nur beschränkt vorhanden: Im Tiebreak kramten die OSV-Damen aber nochmal die letzten Körner hervor und überrannten die Gastgeberinnen des GWE mit 15:3.
OSV-Barsbüttel 3:1 (25-20,25-11,25-27,25-19) Mit leichten Erschöpfungserscheinungen ging es ins Lokalderby gegen Barsbüttel. Nach einer souveränen 2:0-Führung riss der Faden im Spiel und Barsbüttel zeigte ihr bestes Volleyball: Abwehrstark und mutig in den Angriffsaktionen. Positiv in diesem Satz ist aus OSV-Sicht zu erwähnen, dass nach einem Rückstand von 11-20 noch ein 23-23 zurückerkämpft wurde, was aber nicht zum Satz und Spielgewinn reichen sollte. Im vierten Satz ging der Kampf auf Augenhöhe bis zum 19:19 weiter, bis Kapitänin Manu Lange, eine der besten an diesem Tag, mit einer Angabenserie das Fundament für den erfolgreichen Spielausgang legt.
Damit können die Ostbek Cowgirls - zumindest über Nacht - die Tabellenführung übernehmen, da HBTU erst am Sonntag ihre Spiele bestreitet. Im ersten Spiel des Tages gewann GWE2 gegen Barsbüttel in einem engen Spiel glücklich mit 3:2 (17:15 im Tiebreak).

Frauen: HTBU / VG WiWa / VfL Geesthacht
Jennika Sieber, HTBU
: Der verflixte dritte Satz

Gestern sind wir zu unseren ersten Rückrunden Spielen angetreten. Unsere Gegner: WiWa (vor dem Wochenende 6. Platz) und Vfl Geesthacht (vor dem Wochenende auf dem 9. Platz). Wir rechneten mit zwei sicheren siegen und wurden jeweils im dritten Satz überrascht. Haben wir gegen beide Mannschaft in den ersten beiden Sätzen jeweils deutlich dominiert, mussten wir im dritten Satz erkennen, dass Siege nicht von alleine kommen. Im ersten Spiel gegen WiWa konnten wir im vierten Satz das Spiel für uns entscheiden. Gegen Geesthacht konnten wir erst im fünften Satz unseren Spiel Rhythmus wieder finden und dank lautstarker Unterstützung von der Fan Bank das Spiel für uns entscheiden. Am Ende des Tages waren wir um vier Punkte reicher aber auch um einige Erfahrungen.
Siege kommen nicht von alleine. Man muss schon um sie kämpfen. Auch im vermeintlich letzten Satz.

 

 

 

Hamburg - Spieltag-News

  25, November 2012

  

Frauen: VG WiWa / Oststeinbeker SV / Barsbüttler SV
Uli Böttcher, Oststeinbeker SV
:
OSV-WiWa 3:1 (25-10,23-25,25-19,25-19). Gut eingestellt und voll konzentriert gingen die 1. Damen des OSV in die Partie und holten sich den ersten Satz im Schnelldurchgang. Gerade nach deutlichen Satzgewinnen besteht die Gefahr, die Zügel etwas schleifen zu lassen. So auch in diesem Fall - der Druck in den Angaben ließ nach, WiWa ihrerseits fanden immer besser ins Spiel. So ging es im Gleichschritt auf das Satzende zu. Trotz einer Führung von 23-21 zeigten sich die Ostbek Cowgirls nicht entschlossen genug - und verloren den Satz noch unnötig. Danach waren die Geister aber wach: Mit komfortablen Führungen gewann die letztlich deutlich und klar die nächsten Sätz - und damit das Spiel. Die beste Angreiferin in der Partie war Janina Molzahn auf der Mitte, die von ihrer Zuspielerin Tanja König harmonierte. Beide profitierten von einer guten Annahme- und Abwehrleistung an diesem Tag.
OSV-Barsbüttel 3:0 (25-19,25-20,25-21). Durch die OSV-Vergangheit zahlreicher Barsbüttlerinnen war es auch für einige der OSV-Mädels im Vorfeld ein besonderes Spiel. Die Aufsteigerinnen überzeugen durch eine hohe Einsatzbereitschaft und nutzen jede Gelegenheit, sich lauthals zu pushen. Trotz der Qualitäten der Barsbüttlerinnen, bekam Wiebke Böttcher die Gelegenheit geboten, sich auf der Zuspielposition einzuspielen, da Maja Tomaschunas noch verletzt ist und Tanja König am kommenden Spieltag urlaubsbedingt ausfällt.Die ersten beiden Sätze gingen klar an die Ostbek Cowgirls. Im dritten Satz ging es knapper zu - hier konnten sich das Team um die wiedergenesene und erstmals in dieser Saison eingesetzte Joy Page erst beim 22:21 absetzen und das Spiel für sich entscheiden.
Durch die beiden Erfolge konnten sich die Ostbek Cowgirls zunächst auf den 2.Tabellenplatz verbessern.

 

 Verbandsliga Hamburg: Alle Spielberichte der Saison

Smash Online

Landesligen Hamburg - Frauen und Männer

 Aktuelle Tabellen

 

 

Hamburg - Spieltag-News

  25. Februar 2013

  

Frauen, Staffel 2: SV Wilhelmsburg / VG WiWa 4 / TSV Glinde
Frauke Heise, VG WiWa:
Am letzten Spieltag der Saison ging es für die Mädels von WiWa 4 in Wilhelmsburg um alles - um die Chance auf den Klassenerhalt. Sollte Schwarzenbek beim Tabellenführer gewinnen und WiWa 4 das Spiel verlieren, so wären alle Chancen dahin.
Dementsprechend motiviert starteten die Wandsbekerinnen in das Spiel gegen den Tabellenzweiten und konnten sogleich den ersten Satz mit 25:22 für sich entscheiden. Leider zeigten sich im zweiten Satz einige Unsicherheiten in der Annahme bei den Gästen aus Wandsbek, sodass dieser mit 23:25 an Wilhelmsburg ging. Im dritten Satz zeigte WiWa eine tolle Teamarbeit, gut plazierte Angriffe, ein sicherer Block und eine tolle Abwehrarbeit führten zu einem deutlichen Satzgewinn (zu 17). Der vierte Satz war wieder etwas enger umkämpft, doch auch hier hatte WiWa die Nase vorn und durch taktisch gute Auswechslungen konnte WiWa diesen Satz und somit das Spiel und den sicheren Platz 7 in der Tabelle "klar machen".
Wir hoffen nun, dass der 7. Platz für den direkten Klassenerhalt reicht und die Relegation ausfällt, da es keinen direkten Hamburger-Absteiger aus der Regionalliga geben wird.

Frauen, Staffel 2: SV Nettelnburg-Allermöhe / TSV Schwarzenbek / HT 16
SVNA via Facebook: Weiße Weste behalten...
Unsere Damen sind ungeschlagen in die Verbandsliga aufgestiegen. Dieses war für unser stark ersatzgeschwächtes Team am letzten Spieltag jedoch eine etwas glückliche und schmeichelhafte Angelegenheit. In der ersten Partie wurde die junge Mannschaft vom TSV Schwarzenbek klar mit 3-0 (-13, -15, -23) bezwungen. Anschließend gab es einen glücklichen 3-1 (15, -27, -25, -19) Erfolg über die kampfstarken und spielerisch deutlich verbesserten Damen der HT 16. Dabei könnte unsere Truppe mit viel Kampfgeist aber auch einer Menge Dusel im dritten Satz einen 19-24 Rückstand drehen.

 

 

Hamburg - Spieltag-News

  18. Februar 2013

  

Frauen, Staffel 1: TuS Esingen / VCO Hamburg / HTBU
Trainer Gerd Grün, VCO Hamburg: Ohne Sieg beenden die VCO-Mädchen die Saison
Am letzten Spieltag der VCO-Mädchen in der Landesliga war man zu Gast beim TuS Esingen. Durch den tollen, auch aktiven,  Einsatz des gastgebenden Trainers Jörn war wieder vormittags eine Trainingseinheit möglich.
Die Mädchen spielten wieder sehr verbessert, konnten aber leider nicht alle sich bietenden Chancen nutzen, um zählbaren Erfolg zu haben. Schade, dass die Gelegenheit nicht am Schopfe gepackt wurde, wenigstens einen weiteren Staz zu gewinnen. So ging das Spiel mit 3:0 an den TuS Esingen (-17, - 23, -17). Beim abendlichen Saisonausklang beim Griechen war dann die Delegationsgröße auf stolze 25 Personen angewachsen. Lieben Dank an die Eltern für die immer zahlreiche Unterstützung!

Frauen, Staffel 2: VG WiWa 4 / HT 16 / Oststeinbeker SV
Frauke Heise, VG WiWa: Für den letzten Heimspieltag der Saison hatte sich WiWa4 das Ziel gesetzt, den Klassenerhalt "klar zu machen". Leider gelang dies nicht und so gingen die Spiele gegen HT16 und OSV jeweils knapp mit 1:3 verloren.
WiWa, unterstützt durch zahlreiche Fans in der Schimmelmannstraße, startete gut und selbstbewusst in den ersten Satz gegen HT16. Der gute Einsatz der Spielerinnen wurde sodann mit einem knapp (zu -22) gewonnen Satz belohnt. Im zweiten Satz hatte WiWa große Probleme ins Spiel zu kommen, sodass der Gegner mit 8 zu 1 in Führung ging. Eine gute Teamleistung ließ WiWa dann wieder aufholen, doch leider ging der Satz mit 27:25 an die HT16. Auch der spielerisch zwischen den Teams sehr ausgeglichene dritte Satz ging mit 26:24 sehr eng an die Gäste. Die Spannung ließ auch im vierten Satz nicht nach, um jeden Ball wurde gekämpft. Jedoch gewann auch in diesem Satz HT 16 mit 26:24.
Im zweiten Spiel gegen OSV merkte man WiWa die Strapazen des ersten Spiels an. Der erste Satz ging mit 25:20 an den OSV. Für den zweiten Satz mobilisierte die Heimmannschaft noch einmal alle Kräfte, sodass sie diesen mit 27:25 gewinnen konnten. Jedoch reichten die Kräfte der WiWa-Mädels nicht mehr aus, um noch weitere Sätze zu gewinnen, sodass diese mit 25:19 und 25:23 an die Gäste aus Oststeinbek gingen.
Insgesamt zeigten die Wandsbekerinnen eine tolle Leistung, guten Zusammenhalt und großartigen Kampfgeist. Nun bleibt zu hoffen, dass dies für einen Verbleib in der Landesliga ausreicht.

 

 

 

Hamburg - Spieltag-News

  10. Februar 2013

  

Frauen, Staffel 2: Altonaer TSV / VG WiWa 4 / SV Nettelnburg-Allermöhe
VG WiWa:
WiWa verliert mit 0:3 (25:27, 23:25, 19:25) gegen die Damen aus Altona. Leider konnten wir im ersten und zweiten Satz die Spannung nicht halten, so dass wir zum Satzende eingebrochen sind. Im dritten Satz fehlte dann die Konzentration und es haben sich vermehrt Eigenfehler eingeschlichen.

 

 

Hamburg - Spieltag-News

  20. Januar 2013

  

Frauen, Staffel 1: VfL Pinneberg / VG Elmshorn / VCO Hamburg
Trainer Gerd Grün, VCO Hamburg:
1:3 in Pinneberg
Eine gute Leistung zeigten die Mädchen des VCO Hamburg am Samstag in Pinneberg. Immer wieder funktionierten die Spielhandlungen Annahme, Zuspiel, Angriff sehr gut. Da aber auch immer wieder leichte Eigenfehler eintraten konnte das Spiel nicht zu Gunsten der HVbV-Mädchen entschieden werden. Am Ende blieben ein deutlicher Satzerfolg, bei dem Lotta erst beim Stand von 12:0 die Aufschlaglinie verließ, und drei knapp verlorene Sätze. Ärgerlich.
Am kommenden Sonntag steht schon der letzte Spieltag der Landesligasaison an. Die VCO-Mädchen sind dann zu Gast beim TuS Esingen. Wieder wird der Versuch angegangen als Sieger vom Feld zu gehen.

 

 

 

Hamburg - Spieltag-News

  20. Januar 2013

  

Frauen, Staffel 2: TSV Glinde / VG WiWa 4 / Altonaer TSV
VG WiWa:
WiWa 4 siegt 3:0 in Glinde. WiWa schlägt den bisher sieglosen Tabellenletzten souverän. Gute Stimmung, sichere Aufschläge und wenig Eigenfehler bescherten den Gästen in Glinde drei klare Satzgewinne zu 13, 7 und 12. Der Klassenerhalt rückt in greifbare Nähe.

 

Hamburg - Spieltag-News

  23. Januar 2013

  

Ostbek Cowboys fehlt nur noch ein Sieg

Da muss Lars Loßin erst ins Seniorenalter kommen, um zu zeigen, was wirklich in ihm steckt: Der Diagonalangreifer der Ostbek Cowboys führte seine Mannschaft in der Titel-Kampagne der Landesliga zu zwei weiteren souveränen Siegen – als Zuspieler. Die vier gelernten Spielmacher des Teams waren in den Partien gegen Buchholz und AMTV verhindert, also sprang Loßin ein. Im wahrsten Sinn des Wortes: Loßin federte wie ein Pflummi übers Feld, hat ja eh die schnellsten Beine südlich von Pehdie Zess, verteilte die Bälle nach vorn wie hinten prachtvoll und präzise und ließ es sich nicht nehmen, auch mal ein Bällchen über die Mitte einzustreuen. „Ich bin beeindruckt“, sagte Präsi Schneider hinterher, „ich dachte, unser angreifermäßiges 4-2 letztes Jahr sei der Maßstab für künftige Generationen gewesen, aber da habe ich mich wohl getäuscht.“ Während über das 3:0 die Cowboys auf bekannt nordische Art, „hmjo, klare Sache, aber auch mal ´n büsschen knapp“ salbaderten, war der Berichterstatter ab Mitte der zweiten Partie dabei. Und sah eine famose Abwehrleistung, bei der sogar Blut floss (unnachahmlich: Hauke Grader). Selbst der bereits erkaltete Aimo Heilmann kam ins Bücken und kratzte einen Schmetterschlag auf Hüfthöhe aus der Luft.

Und nun fehlt nur noch ein Sieg zum Aufstieg. 26:0 Punkte, 39:3 Sätze sind die stolze Bilanz, doch die Ostbek Cowboys haben jetzt einProblem: Wird sich Lars Loßin künftig wieder mit der Rolle des Verwerters begnügen? Oder beharrt er darauf, Verteiler zu bleiben? Dann stünden den anderen vier harte Athletikeinheiten bevor. Gute Angreifer kann man schließlich nie genug haben.

 

 

 

Hamburg - Spieltag-News

  20. Januar 2013

  

Männer, Staffel 2: Ostbek Cowboys / TSV Buchholz / Altrahlstedter MTV
Ostbek Cowboys ohne vier Zuspieler
Das wird eine knifflige Aufgabe: Ohne die vier Zuspieler Wagner, Bruns, Barth und Schnippel Schneider empfangen die Ostbek Coyboys in der Landesliga die Mittelfeld-Teams aus Buchholz und AMTV. Zwar haben die Ostbeker noch gar kein Spiel verloren und in elf Partien erst drei Sätze abgegeben – diese Herausforderung wird aber ganz speziell. „Letztes Jahr hatten wir eine ähnliche Situation und das überragend gelöst“, befindet zwar Präsi Schneider, erinnert gerne an seinen eigenen glorreichen Einsatz als Spielmacher, zusammen mit Universal-As Pehdie Zess im traditionellen 4-2-System, vergisst dabei aber gleichwohl, dass das Match seinerzeit in die Binsen ging: Es setzte ein 0:3.
Dieses Mal wird wohl Diagonalangreifer Lars Loßin die Fäden ziehen, man darf Hoffnung haben: Er pritscht auf die 4 besser als die meisten seiner Kollegen, und blocken kann er auch noch einigermaßen. So gehen die Cowboys also trotz aller üblen Vorzeichen frohgemut in die beiden Duelle. Drei Siege aus fünf Spielen braucht man noch für den Verbandsliga-Aufstieg; beim letzten Heimspiel der Runde sollte zumindest ein weiterer Schritt in Richtung Meisterschaft drin sein. Besser wär´s – sonst hätte sich das Zuspieler-Quartett wider Erwarten als unentbehrlich erwiesen und die eine oder andere Grillwurst frei.

Smash-Info
: Die Oststeinbeker siegten trotz des Handicaps in beiden Spielen jeweils mit 3:0.

 

 

Hamburg - Spieltag-News

  14. Januar 2013

  

Frauen, Staffel 2: VG WiWa / SV St. Georg / SV Nettelnburg-Allermöhe
SVNA via Facebook:
Souveräner Sieg gegen starkes WiWa Team
Mit einem klaren 3-0 (-21, -9, -16) konnten sich unsere Damen bei der VG WiWa durchsetzen. Wie gefährlich die junge WiWa-Truppe war, zeigte sich schon im ersten Spiel des Tages, in dem die Gastgeberinnen den Tabellenzweiten aus St. Georg verdient mit 3-1 schlugen.
Und so ging es auch zu Beginn in unserem Spiel weiter. Schnell führten die WiWa-Damen mit 10-5. Dann jedoch konnte sich unser Team deutlich steigern und spielte fortan wie man sich das von einem Tabellenführer in der Landesliga vorstellt. Mit starken Aufschlägen und einem druckvollen Angriffsspiel konnte unsere Mannschaft die Gastgeber immer wieder vor große Probleme stellen. Bis auf die Anfangsphase, ein sehr überzeugender Auftritt unserer Damen gegen einen guten Gegner, der in dieser Form sicher den Klassenerhalt schaffen wird.

Frauen, Staffel 1: VG WiWa / VCO Hamburg / Altonaer TSV
Trainer Gerd Grün, VCO Hamburg:
VCO Hamburg Landesliga Damen: Wieder 0:3
Beim ersten Spieltag in 2013 waren die HVbV-Mädchen zu Gast bei der VG WiWa im Hammer Weg. Die Mädchen starteten stark in den ersten Satz, lagen bis zur Mitte mit drei Punkten vorne, mussten sich dann aber doch mit 21:25 dem Gegner geschlagen geben. Im zweiten Satz gerieten die Mädchen schnell in Rückstand. Leider leisteten sie dann dem Gegner, der nun auch konzentrierter auftrat, keinen Widerstand mehr. Sang- und klanglos wurde das Spiel abgegeben. Weder in Satz zwei und drei wurde zehn Punkte erreicht.

Männer, Staffel 2: VG HNF / VG WiWa / Oststeinbeker SV
Jan Schneider, OSV: Ostbek Cowboys marschieren Richtung Verbandsliga

Auch der Tabellenzweite HN Fischbek konnte die Ostbek Cowboys nicht stoppen: Mit 3:1 gewann die Mannschaft von Spielertrainer Schnippel Schneider das Duell der Meisterfavoriten, tat sich dabei aber drei Sätze lang schwer. „Uns fehlte die Leichtigkeit“, sagte Schneider, „ich will es nicht nur auf die Weihnachtspause schieben. Fischbek hat stark gespielt, vor allem gut abgewehrt, und wir kamen nie richtig in Tritt.“ So stand das Spiel bei 25:18, 24:26 im dritten Satz bei 20:20 auf der Kippe, ehe sich die Ostbeker durchsetzten; der vierte Satz (25:10) war Formsache. Annahmeprobleme brachten die Gäste immer wieder aus dem Rhythmus, letztlich setzte sich aber die größere Athletik durch. Beeindruckend im Block agierte Jan Buhrmester, zuverlässig spielten Lars Studt und Jan Schneider, ansonsten zeigte die gesamte Mannschaft eine eher diskrete Vorstellung.
Euphorie wollte denn auch zunächst nicht aufkommen, trotz des elften Sieges im elften Spiel - vier Punkte Vorsprung sind es nun bei fünf ausstehenden Partien, die Verbandsliga ruft. Doch nach dem ersten Siegerpils wackelten die Wände der Duschen. Die Cowboys sangen. Und wer das mal gehört hat, der wünscht sich, weit weg zu sein. Oder mitzusingen.

 

 

 

Hamburg - Spieltag-News

  17. Dezember 2012

  

Frauen, Staffel 2: SV Nettelnburg-Allermöhe / TSV Glinde / SV Wilhelmsburg
SVNA via Facebook:
Weiße Weste hart erkämpft!
Unser Damen gehen ungeschlagen in die Weihnachtspause. Am Sonntag gab es beim Heimspieltag in der ersten Partie ein deutliches 3-0 gegen das junge Team vom TSV Glinde (11-, -4, -13). Im zweiten Spiel wurde in einer sehr gutklassigen Landesligapartie der SV Wilhelmsburg knapp mit 3-2 (25, 21, -16, -18, -4) geschlagen. Wie im Hinspiel entwickelte sich eine sehr ausgeglichene und spannende Begegnung. Nachdem die ersten beiden Sätze trotz ordentlicher Leistung knapp verloren wurden, konnte sich unser Team noch einmal deutlich in der Feldabwehr steigern (angeführt von Mia). Gleichzeitig kam es bei den Wilhelmsburger Damen zu einigen Eigenfehlern und so konnte unsere Mannschaft das Spiel sogar noch ohne das ganz große Zittern drehen. Ausschlaggebend war hierfür sicher auch, dass unser Team an diesem Tag mit einem deutlich breiteren Kader in der Halle war und der starken ersten Wilhelmsburger Sechs keine gleichwertigen Wechselspielerin zur Verfügung stand.
Bis jetzt eine tolle Saison von unser jungen Damentruppe, die nun sehr gute Karten hat, sich den direkten Aufstiegsplatz für die Verbandsliga in ihrer Staffel zu erspielen

 

 

Hamburg - Spieltag-News

  02. Dezember 2012

  

Frauen, Staffel 2: SV Nettelnburg-Allermöhe / Altonaer TSV / Oststeinbeker SV
SVNA via Facebook:
Mit zwei hart erkämpften Heimsiegen zur Herbstmeisterschaft
Durch zwei 3-1 Erfolge über den Altonaer TSV (19, -13, -13, -21) und OSV (-8, 23, -23, -19) hat sich unsere Mannschaft die Herbstmeisterschaft in ihrer Staffel gesichert. Dieses war jedoch schwere Arbeit für unser noch recht junges Team. In den beiden guten Landesligapartien gab es mehrere kritische Phasen für unsere Damen, in denen die erfahrenen Gästeteams teilweise überlegen agierten. Mit viel Kampfgeist hielt sich unsere Truppe jedoch jeweils im Spiel und konnte mit starken Aufschlägen diese Schwächephasen überstehen. Nicht unverdient, aber doch etwas glücklich steht unsere Mannschaft nun am Ende der Hinrunde noch ungeschlagen an der Tabellenspitze.
In den bis jetzt absolvierten Partien trat unser Team sehr solide und gefestigt auf. Die durchweg starke Annahme, das gute Aufschlagspiel und die Vermeidung von Eigenfehlern standen dabei im Vordergrund. Das vorhandene Potential im Angriff und Block konnte unsere Mannschaft jedoch nur phasenweise abrufen. Daran wird das Team in der Rückrunde verstärkt arbeiten, um noch druckvoller und zwingender agieren zu können.

Frauen, Staffel 2: VG WiWa / TSV Schwarzenbek / SV Wilhelmsburg
VG WiWa:
WiWa kann gegen Schwarzenbek den zweiten Saisonsieg feiern! Mit starker Leistung, Ehrgeiz und großartigem Einsatz konnten die Gastgeber den Gegner unter Druck setzen und somit das Spiel mit 3:1 für sich entscheiden. Ein kurzes Tief im zweiten Satz wurde durch gute Stimmung, Teamgeist und mit viel Konzentration überwunden. Gestärkt ging WiWa anschließend in das Spiel gegen Wilhelmsburg. Doch leider reichten die Kräfte nicht mehr und so gingen die ersten beiden Sätze trotz toller Leistung von WiWa sehr knapp an die Gäste (zu 24 und zu 26). Im dritten Satz mobilisierte der Gastgeber im Gropiusring noch einmal alle Kräfte und konnte diesen für sich entscheiden (deutlich zu 18). Auch der vierte Satz war eng und umkämpft, ging aber dann sehr knapp mit 24:26 an Wilhelmsburg.

 

 

 

Hamburg - Spieltag-News

  26. November 2012

  

Frauen, Staffel 1: VG Elmshorn / VCO Hamburg / TuS Esingen
Gerd Grün, VCO Hamburg:
0:3 beim Tabellenführer in Elmshorn
Einen besonderen Tag erlebten die Mädchen der HVbV-Auswahl 98/99 in Elmshorn. Merle Dickau, die zu diesem Schuljahr, um mehr trainieren zu können, im Internat der Eliteschule des Sports  einzog, trat an alter Wirkungsstätte an. Ist die VG Elmshorn doch ihr Jugendverein. Zudem musste wegen eines Rohrbruchs die Vormittagstrainingseinheit verlegt werden. Dank der Hilfe der Eltern von Merle durften die HVbV-Mädchen im Fitnessstudio des Elmshorner MTV ein Work-Out, angeleitet von Alexandra und Gitte, absolvieren. Höhepunkt war der neue Fitness-Trend, die Drumming Fitness. Selbst die Väter Sascha und Marco und die Trainer Knut und Gerd zeigten ihr athletisches und rhythmisches Können. Die Mädchen waren sich einig, bei Knut sah es am besten (lustigsten) aus.

Nach einer Mittagspause, in der nochmal die komplizierte Aufstellung besprochen wurde, kam es dann zum Aufeinandertreffen mit dem ungeschlagenen Spitzenreiter der Landesliga. Mit 0:3 (15, 12, 11) wurde das Spiel verloren. Die Satzergebnisse spiegeln das in Phasen immer wieder gute Spiel der Mädchen wider. Leider reicht die Konstanz nicht über einen ganzen Satz hinweg aus. Dennoch haben alle wieder Erfahrung gesammelt und gegen den sehr guten Gegner aus „Merlehausen“ viel Spaß beim Spiel gehabt.

Frauen, Staffel 2: SV Nettelnburg-Allermöhe / SV St. Georg / VG WiWa Hamburg
SVNA via Facebook:
Mit sicheren Heimsiegen an die Tabellenspitze
Unsere Damen haben mit zwei sicheren aber teilweise sehr umkämpften 3-0 Siegen die Tabellenführung in ihrer Staffel übernommen. Im ersten Spiel setzte sich unsere Mannschaft gegen die VG Wi Wa (-19, -17, -17) durch. Bis zur Mitte des zweiten Satzes spielte die mit sehr jungen und talentierten Spielerinnen besetzte WiWa-Truppe sehr gut mit und zeigte sich spielerisch gleichwertig. Anschließend nahmen die Eigenfehler beim Gegner dann doch stärker zu und unsere Mädels könnten die Durchgänge zwei und drei recht sicher nach Hause bringen. In dieser Partie zeigte Olga im Zuspiel ein gutes Comeback nach langer Verletzungspause!
Im zweiten Spiel wurden die erfahrenen Damen aus St. Georg in einer etwas zerfaherenen Partie (-20, -21, -18) geschlagen. Gegen den aufschlagstarken Gegner hatte unser Team immer wieder kurze Schwächephasen, behielt aber wenn es darauf an kam die Nerven und konnte sich jeweils zum Satzende steigern.
VG WiWa: WiWa 4 verliert mit 0:3 gegen St. Georg
Der erste Satz ging mit 25:18 relativ klar an den Gastgeber. Im zweiten Satz kämpft und arbeitet WiWa, so dass dieser Durchgang mit 27:29 nur knapp verloren geht. Gestärkt startet WiWa in den dritten Satz, kann die 11:2-Führung jedoch leider nciht behaupten und verliert zu 22.

 

 

 

Hamburg - Spieltag-News

  18. November 2012

  

Frauen, Staffel 1: Tura Harksheide / TuS Esingen / VCO Hamburg
Gerd Grün, VCO Hamburg:
Satzgewinn und Knieschmerzen gegen TuRa!
Nachdem der international erfahrene Schiedsrichter Knut Rettig den 3:0-Sieg der TuRa-Damen gegen die TuS Esingen souverän geleitet hatte, traten die HVbV-Mädchen gegen die Turnerinnen und Rasensportlerinnen aus Harksheide an. Zum ersten Mal spielten die jungen Damen mit einem 4:2-System, bei dem von allen Positionen aus der Annahme gelaufen wurde. Gespannt waren das Trainerteam Rettig und Grün, wie die Mädchen diese neue Anforderung bewältigten. Frohgelaunt nahm das Trainergespann wahr, dass die neue Anforderung glänzend gelöst wurde. So entwickelte sich ein munteres Spielchen, bei dem der erste Satz bis zum 16:16 völlig offen war. Im Endspurt setzte sich TuRa dann ab und gewann 25:21 den Satz. Im zweiten Satz prallten zwei Auswahlspielerinnen unglücklich mit den Knien zusammen.
Leider konnte Hannah nicht mehr weiter spielen. Die Verletzung ist aber zum Glück nicht so schlimm wie zunächst vermutet. Die Mädchen allerdings verloren den Faden und mussten den Satz 17:25 abgeben.
In Satz drei kämpften sich die Mädchen wieder rein. 5:0 war die Führung. Gegen Mitte des Satzes prallten wieder zwei um den Ball kämpfende Mädchen zusammen. Und wieder sollte ein Knie Schmerzen verursachen. Lotta wurde dann zur Sicherheit nicht wieder aufs Feld geschickt. Dass die Mädchen den Satz dann noch mit 25:22 gewannen, obwohl Luiza nun nach Ausfall zweier Zuspielkolleginnen alleinige Zuspielerin war, muss der universell ausgerichteten Ausbildung von Trainerfuchs Rettig zugeschrieben werden.
In Satz vier wurden die Mädchen von den Ereignissen des Spieltags eingeholt. Da war nichts mehr zu machen. zu sieben wurde dieser verloren.
Und nun nehmen fünf Mädchen das gute Gefühl des Spieltags mit nach Kienbaum ins Bundesleistungszentrum zur Sichtung der Jugendnationalmannschaft.

 

Frauen, Staffel 2: SV Wilhelmsburg / SV Nettelnburg-Allermöhe / HT 16
SVNA via Facebook:
Sieg beim Meister der letzten Saison
Mit einem knappen aber verdienten 3-1 Erfolg (-14, 15, -22, 18) beim SV Wilhelmsburg haben sich unsere Damen erst einmal in der Spitzengruppe der Landesliga festgesetzt. In der hart umkämpften und gutklassigen Partie konnte sich unser Team aufgrund der höhern Durchschlagskraft im Angriff und wegen der gute Bockarbeit, besonders durch Melina und Tanja in der Mitte, durchsetzten. In den Phasen, in den die Eigenfehler leicht zunahmen waren die abwehrstarken und erfahrenen Wilhelmsburger Damen sofort wieder im Spiel. Für unser noch recht junges Team eine sehr lehrreiche Partie, nach der fast allen klar war, dass man mit etwas weniger Konzentration und ein paar leichten Fehlern mehr nicht als Sieger aus der Halle gegangen wäre.

 

Landesliga Hamburg: Alle Spielberichte der Saison

Smash Online

Bezirksligen Hamburg - Frauen und Männer

 Aktuelle Tabellen

 

 

Hamburg - Spieltag-News

 25, November 2012

  

Männer, Staffel 2: Niendorfer TSV / SC Alstertal-Langenhorn / VG Elmshorn
Alexander Tonn, NTSV: Die 3. Herren vom NTSV Volleyball schlagen in einer tollen Partie den Tabellenführer SCALA überraschend deutlich vor heimischen Publikum mit 3:0 (26, 14, 20). Dann mussten wir im zweiten Spiel gegen VGE feststellen, dass der zweite Anzug heute leider nicht so gut passte. Auch nach umstellen auf die vermeintlich stärkste sechs nach 1,5 Sätzen konnte man nur den Satz bis zur Crunchtime offen halten. Das Spiel ging 0:3 (-16,-20,-21) verloren.
Wir freuen uns über ein tolles erstes Spiel und die Erkenntnis alle Mannschaften schlagen zu können, auch uns selber! BRAINBUG!

 

 

 

Hamburg - Spieltag-News

 12, November 2012

  

Frauen, Staffel 2: Walddörfer SV / Eimsbütteler TV / VG Elmshorn
Kerstin Köster, Walddörfer SV: Verlustpunktfrei gingen der WSV und der ETV in diesen Spieltag. Leider hatte der WSV nicht gerade seinen besten Tag erwischt und verlor das erste Spiel gegen den ETV in einem spannenden Match 1:3. Danach ging die Leistung beim WSV auf und ab. Der erste Satz im Spiel gegen VGE wurde knapp verloren, die nächsten beiden Sätze zu 9 und 14 deutlich gewonnen. Der vierte Satz ging wieder an die VGE. Im 5. Und entscheidenden Satz lag der WSV bereits 4:8 hinten, schaffte es aber das Spiel noch zu drehen und den Satz und das Spiel 3:2 für sich zu entscheiden! Damit bleibt der ETV Tabellenführer, dicht gefolgt vom WSV!

 

Bezirksliga Hamburg: Alle Spielberichte der Saison

Smash Online

Bezirksklassen Hamburg - Frauen und Männer

Aktuelle Tabellen

 

 

Hamburg - Spieltag-News

 26, Februar 2013

  

Staffel 2, Männer: tus Berne / VG WiWa / Grün-Weiß Eimsbüttel
Daniel Prade, tus Berne: Berner Jungs schaffen den "clean-Sheet"
Der Meistertitel war den Berner Herren bereits vor den letzten beiden Saisonspielen nicht mehr zu nehmen. Aber die Mannschaft war noch hungrig und wollte die Perfekte Saison spielen und unbezwungen bleiben.
Als erstes bekamen wir es mit der VG WiWa zu tun. Die Wiwaner hatten die Saison stark begonnen und dann im Laufe der Saison stark nachgelassen. So hielt sich die Gegenwehr auch in überschaubaren Grenzen. Am Ende siegten wir in einem unspektakulären Spiel mit 3:0 (25:10; 25:19;25:11). Gut für uns, dass wir Kraft für das zweite Spiel sparen konnten. Denn jetzt stand ein anderes Kaliber auf der anderen Netzseite. Das Team von Grün Weiß Eimsbüttel musste unbedingt gegen uns gewinnen, um am Ende der Saison den zum Aufstieg berechtigenden Zweiten Tabellenplatz zu belegen. Entsprechend motiviert trat das Team aus Eimsbüttel auch auf.
Wir starteten mit Till König im Zuspiel, Robert Roß und Matthias Förster im Mittelblock, Enrico Herm und Andreas Zwid auf Außen sowie Daniel Prade auf der Diagonalposition. Frank "die Katze" Niewerth spielte wie gewohnt als Libero.  Der erste Satz war heiß umkämpft, am Ende konnten wir den Durchgang aber mit 25:22 für uns entscheiden. Im zweiten Durchgang sah es lange so aus, als ob unsere Gäste den Satzausgleich schaffen könnten. Mit 6 Punkten führten die Männer aus dem Hamburger Westen phasenweise. Aber am Ende konnten wir den Satz in einem dramatischen Finish noch drehen und mit 26:24 für uns entscheiden.
Lautstark gefeiert von einem Großteil der Mannschaft des TUS Esingen, die eine Eimsbütteler Niederlage benötigte um am Saisonende den Vizemeistertitel feiern zu können, und die extra angereist war, um von außen alles zu tun um uns zum Sieg zu peitschen. Dieser Satzausgang sorgte dann dafür, dass die GWE`ler aufsteckten. Fortan hatten wir leichtes Spiel. Interimskapitän Enrico Herm drehte noch einmal richtig auf. Als die Hallenuhr im Hermelinweg 17:32 Uhr zeigte war es dann vollbracht. 25:15 im Dritten Satz.
Die perfekte Saison war geschafft. Alle Saisonspiele gewonnen. Keinen einzigen Satz in der Rückrunde abgegeben. Ein großer singender Berner Kreis tanzte durch die Halle. Die Esinger machten La Ola, Spielertrainer Daniel Prade musste eine Bierdusche über sich ergehen lassen (das gibt noch Straftraining!!!). Nach der ausgiebigen Aufstiegsfeier in der Halle mit unseren Freunden aus Esingen ging es danach noch bis in die frühen Morgenstunden im Hobs weiter. Hier verkündete Edelfan Achim Wolter (von Beruf Rentner!) zu vorgerückter Stunde, dass er sich ein Comeback in der nächsten Saison vorstellen könne. Wir sind gespannt ob "Der Alte" tatsächlich nächste Saison wieder die Volleyballschuhe schnürt. Diese Woche ist erst einmal Trainingsfrei. Und dann geht es aber auch schon wieder an den Ball. Der Hanse Pokal steht noch an. Und wir wollen das Double!


Das Berner Meisterteam 2013
Zuspiel: Dieter Brechtel Folkerts und Till König, Mittelblock: Robert Roß und Matthias Förster, Außenangriff: Ralf Scholz, Andreas Zwid, Enrico Herm, Elmar Dortschy, Diagonal: Norbert Giese, Daniel Prade, Libero: Frank Niewerth, Masoud Khiabani

 

 

 

Hamburg - Spieltag-News

 18, Februar 2013

  

Staffel 2, Männer: Altona 93 / tus Berne / TuS Esingen
Daniel Prade, tus Berne:
Berne Boys siegen auch ohne den Käpt'n souverän in Altona
Auch am vorletzten Spieltag der Bezirksklasse bleiben die Zweiten Herren des tus Berne ohne Niederlage. Selbst ohne ihren Capitano Norbi machten die Jungs von der Berner Au ein gutes Spiel und siegten mit 3:0 (25:17; 25:19; 25:17). Wir starteten mit Dieter Brechtel Folkerts im Zuspiel, Enrico Herm und Andreas Zwid auf den Außenpositionen, Matthias Förster und Robert Roß im Mittelblock sowie Daniel Prade auf der Diagonalposition. Frank Niewerth war wie immer Abwehrchef und bekleidete die Liberoposition. In jedem Satz konnten wir uns von Beginn an weit absetzen und ließen den Gegner zur Mitte hin wieder ein paar Punkte aufholen. Insgesamt kam aber nie das Gefühl auf, dass an diesem Sonntagnachmittag etwas für uns anbrennen könnte. Die Annahme stand, der Schnellangriff rollte wie am Schnürchen und auch die Abwehr grub einige "unhaltbare" Bälle aus. Nach 55 Minuten war der Sieg eingetütet und wir konnten uns der Nachbereitung des Spieles bei einer Kiste Becks widmen. Nächsten Sonntag stehen beim Heimspieltag in der Hermelinarena die letzten beiden Spiele der Saison an. Die Mannschaft hat sich vorgenommen, am Ende der Saison Verlustpunktfrei zu bleiben. Ob dies gelingt können interessierte Zuschauer am kommenden Sonntag, den 24.02.2013 ab 14:30 Uhr im Hermelinweg live verfolgen. Aber egal wie es dann ausgeht, steigt nach dem Spiel die Meisterschaftsfeier des designierten BK Champions im Hobs.
Im ersten Spiel des Tages hatten sich Altona und Esingen einen erbitterten Fight geliefert, in dem der TUS Esingen mit 3:2 die Oberhand behielt. Ein enorm wichtiger Sieg für die Esinger, wahrten sie so doch die Chance am letzten Spieltag noch auf den zweiten Tabellenplatz zu springen. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass der derzeitige Zweite Grün Weiss Eimsbüttel das letzte Spiel der Saison verliert. Und da geht es für GWE zum...... tus Berne!
Für Berne siegten: Dieter Brechtel Folkerts, Frank Niewerth, Enrico Herm, Ralf Scholz, Andreas Zwid, Robert Roß, Matthias Förster und Daniel Prade.

 

 

 

Hamburg - Spieltag-News

 11, Februar 2013

  

Staffel 2, Männer: tus Berne / TSV Sasel / VC Norderstedt
Norbert Giese, tus Berne:
So wurde aus der Saisonabschlussfeier in drei Wochen die Meisterschaftsfeier
Drei Spieltage vor Saisonschluss machten die wackeren Berner mit einem Rumpfmittelblock und einem 3:0 über den TSV Sasel die Meisterschaft in der BKM2 perfekt. Gegen die ambitionierten Saseler mit ihren lautstarken Fans im Rücken ging dies im ersten Satz lange hin und her, bis der Oldie der Berner aus einem 12:14 mit einer langen Angabenserie die Mannschaft zu einem klaren 25:15 führte. Der zweite Satz dauerte noch einmal 5 Minuten länger, doch am Ende konnten sich die Berner wieder klar mit 25:16 durchsetzen. War es das Einknicken der Saseler oder die Umstellung von Steller Till von der Mittelblockerposition auf den Außenangriff? Man wird es auch in der Videoanalyse wohl nicht mehr herausfinden, was den Ausschlag zum nun klaren 25:12 gegeben hat. Am Ende feierten ausgelassen Enrico, Trainer Daniel, Ralf, Dieter als Steller auf der Stellerposition, Till der Flexible, Matze der Späte, Frank und Norbert ihre vorzeitige Meisterschaft.
Im zweiten Spiel des Tages konnten die Norderstedter von VCN sich über die weiter lautstark unterstützten Saseler mit 3:0 durchsetzen.“  

Staffel 1, Frauen: VG HNF / FSV Harburg / VG WiWa
Holger Schlawitz, VG WiWa:
Mit dem Ziel sich für das mit 2-3 (16-18 im 5.Satz) denkbar knapp verlorene Hinspiel zu revanchieren, hatten sich die 10.Damen der VG WiWa am vergangenen Sonntag auf den Weg nach Fischbek zur VG Hausbruch-Neugraben-Fischbek gemacht. Dass HNF beide Heimspiele gewinnen wollte, zeigte sich dann auch im ersten Spiel des Tages wo sich die Heimmannschaft mit 3-0 gegen den FSV Harburg durchsetzen konnte.
Und auch zu Beginn des zweiten Spieles sah es so aus, als würde es für den Gastgeber ein kurzer und erfolgreicher Nachmittag werden. Die 10.Damen der VG WiWa fanden überhaupt nicht zu ihrem Spiel und machte es dem Gegner durch viele Aufschlag- und Annahmefehler sehr einfach, sodass der 1.Satz mit 25-16 deutlich nach Fischbek ging. In Satz 2 starteten die Wandsbekerinnen besser und bis zum 15-15 wurde der Satz ausgeglichen gestaltet. Jedoch schlichen sich dann wieder die alten Annahmefehler ein und so ging der Satz folgerichtig wieder mit 25-16 an die Gastgeberinnen.
In der Satzpause wurden die Damen noch mal an das Hinspiel und die dort gezeigte Leistung erinnert, in der Hoffnung dass diese nun endlich abgerufen wird. Satz 3 verlief dabei zunächst ähnlich ausgeglichen wieder der 2. Beim Stand von 15-13 für WiWa keimte dann die Hoffnung auf nun endlich in das Spiel gefunden zu haben. Doch als die Damen der HNF durch eine erneute Aufschlagserie auf ein 20-15 aus ihrer Sicht davonzogen, sah das Spiel schon entschieden aus. Doch die 10.Damen bäumten sich noch einmal auf und schafften es nun endlich angeführt von einer starken Libera die Angriffe des Gegners abzuwehren, ihrerseits zu punkten und sich den schon verloren geglaubten Satz noch mit 25-23 zu sichern.
Mit dem Selbstvertrauen aus Satz 3 starteten die WiWa-Damen dann mit einer Aufschlagserie in Satz 4 und zogen auf 5-0 davon. Die Annahme funktionierte jetzt wunderbar, das Zuspiel verteilte gekonnt und platzierte Angriffe sorgten für die Punkte, sodass dieser Vorsprung bis zum Ende gehalten wurde und der Satz mit 25-19 an WiWa ging. Wie im Hinspiel ging es also in den Tie-Break. Dank einer grandiosen Aufschlagserie der WiWa-Zuspielerin stand es sofort 7-0 und der Seitenwechsel erfolgte bei 8-1 für WiWa. Doch die Gastgeberinnen gaben sich ihrerseits auch noch nicht geschlagen und kamen noch einmal gefährlich auf 8-10 aus ihrer Sicht heran. Doch im Gegensatz zum Hinspiel ließen sich die WiWa-Damen den Sieg diesmal nicht mehr nehmen und gewannen schließlich mit 15-9 den Satz und somit das Spiel mit 3-2.
In der nächsten Woche geht es dann auswärts zum ungeschlagenen Tabellenführer Niendorf. Mal sehen was dort möglich sein wird...

 

 

 

Hamburg - Spieltag-News

 17, Dezember 2012

  

Staffel 2, Männer: tus Berne / SV Bergstedt / TuS Esingen
Daniel Prade, tus Berne:
Bei den Berner Jungs steht weiter die Null. 3:0 Siege gegen Bergstedt und Esingen.
Auch am 11. Spieltag der Bezirksklasse 2 bleiben die Berner Männer unbesiegt. Zu Hause in der Hermelinarena bekam man es zunächst mit dem Tabellenschlusslicht SV Bergstedt zu tun. Richtig viel erwähnenswertes gibt es über dieses Spiel allerdings nicht zu sagen. Der ganze Spuk war bereits nach 40 Minuten vorbei. Die Satzergebnisse lauteten 25:6; 25:5 und 25:9. Zuspieler Dieter Brechtel-Folkers kramte lange in seinen Erinnerungen, ob er schon einmal in einem Spiel sein Team zu einem Sieg mit drei Einstelligen Sätzen geführt hatte, konnte sich aber beim besten Willen an kein ähnliches Resultat erinnern. Immerhin konnte so Kraft für das zweite Spiel des Tages gespart werden. Denn der nächste Gegner sollte es in sich haben. Mit dem TUS Esingen wartete einer der ärgsten Verfolger. Im Hinspiel hatte man sich einen erbitterten Fight geliefert, der mit 3:1 an den tus aus Berne ging. Wir starteten mit Till König im Zuspiel, Norbert Giese auf Diagonal, Andreas Zwid und Enrico Herm im Außenangriff und Matthias Förster sowie Robert Roß im Mittelblock. Frank Niewerth besetzte wie gewohnt die Liberoposition. Der Berne Siebener startete auch gleich wie die Feuerwehr. Die Annahme stand, der Block und die Feldabwehr auch. Und über alle Angriffspositionen wurden die Bälle meist im ersten Anlauf versenkt. Vor allem Robert "the Wall" Roß und Andreas "Ostblock" Zwid ließen sich nicht lange bitten und versenkten nahezu jeden Angriff. Über 12:5 und 20:11 Zwischenstände tütete Berne den ersten Satz mit 25:15 ein. Ein ganz ähnlicher Verlauf dann im zweiten Satz, der am Ende mit 25:17 an die Berner Au wanderte. Für den Dritten Satz hatten sich die Gäste aus Schleswig Holstein etwas vorgenommen. Beim 10:13 Rückstand aus Berner Sicht beschlich selbst Edelfan Achim Wolter ein ungutes Gefühl. Allerdings währten die Zweifel nicht lange. Denn beim Stand von 11:13 ging Enrico Herm an die Aufschlaglinie. Und er verließ diese erst wieder, als es 17:13 für Berne stand. Von den 6 erzielten Punkten waren 5 Punkte direkte Aufschlagpunkte, erzielt mit brachialen Sprungaufschlägen. Jetzt schien die Gegenwehr der Esinger gebrochen zu sein. Mit 25:21 in diesem Satz besiegelten wir den 11. Saisonsieg im elften Spiel bei 33:3 Sätzen.
Für den echten "tus" am Ball: Dieter Brechtel Folkers, Till König, Matthias Förster, Robert Roß, Ralf Scholz, Andreas Zwid, Enrico Herm, Daniel Prade, Frank Niewerth sowie Capitano Norbert Giese.

 

 

 

Hamburg - Spieltag-News

 17, Dezember 2012

  

Staffel 2, Männer: Walddörfer SV / Grün-Weiß Eimsbüttel / tus Berne
Daniel Prade, tus Berne: Berner Jungs freuen sich auf weisse Weihnachten mit weißer Weste
Mit reichlich Respekt fuhren wir zu den Jungen Wilden des Walddörfer SV zum ersten Spieltag der Rückrunde. Vor allem die dünne Personaldecke bereitete uns Kopfzerbrechen. So mussten wir mit lediglich 7 1/2 Aufrechten die kurze Reise nach Volksdorf antreten. Immerhin ermöglichte es uns diese Anzahl Mitspieler aber, Frank "die Katze" Niewerth auf seiner Paradeposition als Libero einzusetzen. Diagonalspieler Enrico Herm begann mit Daniel Prade zusammen im Außenangriff. Till König begann im Zuspiel und Robert Roß sowie Ralf Scholz (eigentlich auch gelernter Außenangreifer) bildeten den Mittelblock. Norbert "the Voice" Giese begann auf Diagonal und hatte sich nach einem kleinen verbalen Scharmützel zum Thema erneuerbare Energien mit dem Hamburger Volleyballverband  bereits Tage vor dem Spiel die nötige Wettkampfaggressivität geholt. Aufgrund dieser an sich dann doch etwas ungewohnten Aufstellung und der Schlagkraft des Gegners erwarteten wir ein spannendes Spiel.  Das wurde es dann aber so gar nicht. Bevor der WSV überhaupt wusste wie ihm geschah, hatten wir den ersten Satz mit 25:14 eingefahren. Vor allem Enrico Herm versenkte einen Ball nach dem anderen mit Brachialgewalt in den gegnerischen 81 Quadratmetern. Aber auch Windkrafturgestein Norbi "the Voice" hatte reichlich Rückenwind an diesem Nachmittag und brachte den gegnerischen Block (der gefühlt zwei Meter höher war als seine Abschlaghöhe) immer wieder mit gekonnt von unten an den Block geschlagenen und gepritschten Bällen zur Verzweiflung. Hinzu kamen doch sehr viele Wackler in der Annahme des WSV, die uns einige direkte Aufschlagpunkte bescherten. Auch der zweite Satz war mit 25:11 schnell entschieden. Die zahlreichen jungen und lautstarken Zuschauer die den WSV unterstützen hatten sich bis zu diesem Zeitpunkt ein sängerisches Privatduell mit Norbi "the Voice" geliefert, verstummten jetzt aber auch aufgrund Norbis eindeutiger akustischer Überlegenheit zunehmend. Der dritte Satz verlief ohne besondere Vorkommnisse und wurde von uns mit 25:20 gewonnen. Damit sind wir diese Saison auch nach dem ersten Rückrundenspieltag noch ungeschlagen und schrauben unser Punktekonto auf 18:0 (27:3 Sätze). Der erste Teil des Weihnachtswunsches von Käptn Norbi (weiße Weihnachten mit weißer Weste) ist daher erfüllt. Jetzt muss nur noch Petrus nachziehen.
Im ersten Spiel des Tages hatte GWE den WSV mit 3:1 geschlagen.
Für den tus Berne siegten: Norbert Giese, Enrico Herm, Robert Roß, Ralf Scholz, Matthias Förster, Frank Niewerth, Till König und Daniel Prade

 

 

 

Hamburg - Spieltag-News

 09, Dezember 2012

  

Staffel 2, Männer: Tus Esingen / SV Bergstedt / tus Berne
tus Berne: Die Weste bleibt weiß! 3:1 Auswärtssieg beim TuS Esingen
Sieben mal mussten die Jungs des TuS Berne diese Saison bislang antreten. Alle sieben mal verließen sie als Sieger die Halle. Doch den härtesten Brocken hatte der Spielplanmacher auf den letzten Spieltag der Hinrunde gelegt. Die Berner mussten zum TuS Esingen nach Schleswig Holstein reisen. Kompensiert werden musste der Ausfall von Mannschaftskapitän Norbert "the Voice" Giese, der an diesem Wochenende sein neues Eigenheim bezog. Und gleich am Anfang des Spiels machte sich das Fehlen des Sprachrohrs der Berner Jungs auch bemerkbar. Im Ersten Satz konnte nie ein klarer Vorsprung erspielt werden und am Ende musste sogar der Satzverlust mit 23:25 hingenommen werden. Noch schlimmer ging es im zweiten Satz weiter. Ohne Ihren Käptn wirkten die Jungs von der Berner Au gehemmt und es häuften sich Fehler und unnötige Punktverluste. 6:15 stand es aus Sicht der Berner, als plötzlich ein Ruck durchs Team ging. So wollte man sich nach einer bislang makellosen Saison auswärts auch nicht abschießen lassen. Auf einmal klappte alles, was zuvor schief ging. Libero Frank "die Katze" Niewerth fischte Bälle aus der Abwehr, Diagonalspieler Enrico Herm versenkte nahezu jeden Angriff und Mittelblocker Robert "the Wall" Roß schloss seinen Laden ab und ließ keinen Esinger Angriff mehr durch. Am Ende konnte sensationell der Satz noch gebogen werden (25:22). Die Esinger wirkten jetzt geschockt, und der tus Berne besann sich auf seine Stärken. Vor allem im Angriff wurde jetzt mutiger und kompromissloser agiert. Immer wieder konnte Zuspieler Till König seine Angreifer frei spielen und auch dieser Satz ging mit 25:19 an die Berner Au. Bereits in der Satzpause war zu merken, dass jetzt das ganze Team wild entschlossen war, keinen Tie-Break spielen zu müssen. Schnell stand es 10:1 für die Berner und wenig später war auch dieser Satz mit 25:11 eingefahren. Am Ende war es ein äußerst mühsamer 3:1 Erfolg gegen einen starken Gegner, der an diesem Samstag Nachmittag aber sicherlich auch am Limit gespielt hatte. Viel Zeit zum Verschnaufen bleibt den Berne Jungs jedoch nicht. Bereits nächsten Samstag steht das erste Spiel der Rückrunde gegen das talentierte Team des Walddörfer SV an. Dann wird eine Leistungssteigerung vonnöten sein, um gegen die dynamischen Youngster nicht das Nachsehen zu haben. Aber zum Glück ist dann Capitano Norbi wieder an Bord und wird die Zügel fest in der Hand halten.
Im anderen Spiel des Tages schlug der TuS Esingen ein überfordertes Bergstedter Team locker und leicht mit 3:0.
Für den tus Berne siegten: Zuspiel: Till König, Diagonal: Enrico Herm, Mittelblock: Matthias Förster und Robert Roß, Libero: Frank Niewerth, Außenangriff: Andreas Zwid; Ralf Scholz und Daniel Prade.

 

 

 

Hamburg - Spieltag-News

 02, Dezember 2012

  

Staffel 2, Männer: Walddörfer SV / Tus Esingen / SV Bergstedt
Walddörfer SV via Facebook:
Die 2. Herren trumpft mächtig auf!
Am gestrigen Samstag (01.12.2012) hat die 2. Herren zunächst den Tabellen 3., der Bezirksklasse 2, mit 3:1 nach Hause geschickt und im Anschluss noch einen ungefährdeten Sieg gegen den den ewigen Konkurrenten aus Bergstedt eingefahren. Somit setzt sich das Team um Trainer Peter und Kapitän Samuel nach 8 Spielen, mit 5 Siegen und 3 Niederlagen, im oberen Tabellendrittel fest.
Die 1. Herren hingegen hat, an ihrem 3er Spieltag, zunächst eine 2:0 Führung, gegen ETV, noch hergegeben, ehe Sie im Anschluss eine 0:3 Pleite gegen ein starkes SVFr hinnehmen mussten. Somit überwintert die 1. Herren nach 7 gespielten Spielen mit 3 Siegen und 4 Niederlagen in der unteren Hälfte der Tabelle.
Die 3. Herren war leider nicht in der Lage genug Spieler zusammen zu bekommen und verlor ihr Spiel daher kampflos mit 0:3. Solltet ihr Spieler kennen, die gerne Volleyballspielen und einen Verein suchen in dem Sie Volleyball erlernen können, schickt Sie gerne zur 3. Herren, die kann das eine oder andere Talent noch gut gebrauchen.
Die 2. Herren richtet am 15.12.2012 noch mal ein Heimspiel aus, zudem so viele Schlachtenbummel wie möglich benötigt werden. Am 12.01.2012 beginnt für die 1. Herren die Rückrunde mit einem Heimspiel. Dort wird gegen ETV (aktuell Tabellenplatz 3) und den NTSV (Aktuell Tabellenplatz 1) gespielt. Auch hiezu sind alle die Zeit und Lust haben die Saseler Weg Arena zum kochen zu bringen, herzlich eingeladen vorbei zu kommen (Kaffee und was Kleines zu essen wird es wie immer ausreichend geben).

 

Staffel 2, Männer: VG WiWa 3 / Altonaer FC / tus Berne
Norbert Giese, tus Berne:
Sagenhaft, tus BERNE stürzt den Tabellenführer!
Ohne Trainer 3:0 gegen den Spitzenreiter. Im ersten Spiel des Tages gewannen die Bramfelder, sorry VG WIWA 3, gegen sechs wackere Altonaer mit 3:1 und setzten sich mit 14:0 Punkten an die Tabellenspitze. Dann der Klassiker des Nordostens (BSV) VG WIWA 3 gegen den tus BERNE, wobei die Berner mit „nur“ 12:0 Punkten in das Spiel gingen. Beide Mannschaften boten ihren erweiterten Kader mit 9 Spielern (BERNE) bzw. 10 Spielern (WIWA) auf, um zu zeigen, wer die no.1 im Nordosten Hamburgs ist. Leichte Erkältungen und sonstige kleine Wehwechen waren auf beiden kein Grund, seine Mannschaft im Stich zu lassen.
Im ersten Satz startete WIWA furios und führte mit 5:1. Doch dann kämpften sich die Berner mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und dem Berne Roarnach vorn und gewannen den Satz mit 25:20 Punkten. Das brachte WIWA aus dem Tritt und der 2. Satz ging in 14 Minuten mit 25:8 an die Berner. Der 3. Satz war wieder offener, ging aber am Ende auch mit 25:20 an die Berner, die ausgelassen die wieder gewonnene Tabellenführung mit den beiden Edelfans feierten.
Für den tus BERNE waren am Start: Enrico, Till, Andreas (mit der kalten roten Nase), Robert, Matze, Fränkl, Ralf der Erkältete, Dieter und Norbert (der Schreiberling).

 

 

Hamburg - Spieltag-News

 18, November 2012

  

Staffel 2, Männer: tus Berne / Walddörfer SV / TSV Sasel
Daniel Prade, tus Berne:
Die Weste der zweiten Herren des tus Berne bleibt weiß!
Die zweiten Herren des tus Berne konnten Ihre Heimspiele gegen den Walddöefer SV und gegen den TSV Sasel gewinnen. Gegen den WSV gaben die Berner den zweiten Satz ab, gewannen die übrigen Sätze aber klar so das am Ende ein 3:1 verbucht werden konnte. Der TSV Sasel war gänzlich chancenlos und wurde in weniger als 60 Minuten mit 3:0 besiegt! Die Mannschaft widmet die Siege Ihrem Mitspieler Matthias Vahl! Für "M.V." siegten: Enrico Herm, Norbert Giese, Matthias Förster, Robert Ross, Till König, Dieter Brechtel-Folkers, Frank Niewerth, Andreas Zwid, Ralf Scholz, Daniel Prade

 

Bezirksklasse Hamburg: Alle Spielberichte der Saison

Smash Online

Kreisligen Hamburg - Frauen und Männer

 Aktuelle Tabellen

 

 

Hamburg - Spieltag-News

  23, September 2012

  

Staffel 1, Frauen: Halstenbeker TS 3 / VC Norderstedt / Rissener SV
Martin Becker, Halstenbeker TS:
Die Mädels der Halstenbeker TS 3 behalten ihre weiße Weste. Nach einem eher engen Spiel gegen Norderstedt (3:0) gab es zu ein ungefärdeten 3:0 Sieg gegen Rissen.

 

 

 

Hamburg - Spieltag-News

  23, September 2012

  

Staffel 1, Frauen: TSV Ellerau / Halstenbeker TS 3 / VG Elmshorn
Halstenbeker TS:
Nachdem die Halstenbeker Damen den ersten Satz im Spiel gegen Ellerau so gut wie gewonnen hatten, schlichen sich ein paar Unachtsamkeiten ein, so dass er letztendlich doch ganz knapp verloren ging. Es dauerte bis in den dritten Satz hinein, in dem wir 8:2 hinten lagen, um unseren Kampfgeist wieder zu finden und das Match letztendlich in den letzten drei Sätzen für uns entscheiden zu können. Das 3:2 war jedoch ein verdienter Erfolg. 
TSV Ellerau : Halstenbeker TS 3 2:3

 

 

Hamburg - Spieltag-News

  08, September 2012

  

Staffel 1, Frauen: Halstenbeker TS 3 / Halstenbeker TS 2 / Altonaer 93
Halstenbeker TS: Neue Saison neue Gegner! Die 2. und die 4. Damen aus Halstenbek haben die Staffel getauscht. Nach dem die 3. Damen in der letzten Saison noch auf die Mütze bekommen hatten, sind die Ziele dieses Jahr etwas höher. Im ersten Spiel ging es dann gegen unsere 2. Damen. Die hatten zum Glück mehr mit ihrer Aufstellung zu tun als das sie Volleyball gespielt haben. So war der Sieg nie gefährdet (3:1).
Danach ging es gegen Altona 93, eine bekannte Mannschaft mit neuen Spielerinnen. Nach hartem Kampf und interessanten Entscheidungen des überforderten Schiedsgerichts konnte dann der 5. Satz (nach 0:2 Rückstand) mit 15 : 03 gewonnen werden. Weiter so!

 

Kreisliga Hamburg: Alle Spielberichte der Saison

Smash Online

Jugend in Hamburg

 

 

Hamburg - HVbV-News

 Dienstag, 26. Februar 2013

  

HVbV 00/01 – „Millenium Jahrgang“ gestartet

Am Samstag 23. Februar 2013 lud Landestrainer Gerd Grün zum ersten Lehrgang des von nun an geförderten Doppeljahrgang 00/01. 38 Mädchen waren in der Sporthalle Quellmoor in Neugraben. Nach sechs Stunden Training wurden die Mädchen vom VT Aurubis Hamburg noch zum Volleyball Bundesligaspiel eingeladen.

Über die you2-special-Spielserie und die Jugendspieltag hatte sich Landestrainer Gerd Grün ein Bild über den Doppeljahrgang 2000 und 2001 verschafft. 38 Mädchen sind seiner Einladung am vergangenen Samstag gefolgt und werden von nun an mit Training Talentförderlehrgängen versorgt. Die erste Maßnahme fand in der Sporthalle Quellmoor in Neugraben statt. Dass in dieser Sporthalle der Erstligaspielbetrieb des TV Fischbek stattfand, ist nach dem Besuch der CU-Arena nicht mehr vorstellbar.

Im Training kümmerte sich der Landestrainer unterstützt durch zahlreiche Heimtrainer um das obere Zuspiel. Die Mädchen waren mit Eifer dabei und machten schnelle Fortschritte. Gespielt wurde natürlich auch. Da sich die Tests in die Länge zogen, blieb dafür aber nach dem Geschmack der Mädchen zu wenig Zeit.

Und nun wird durchgestartet. Monatlich ein Lehrgang steht an. In der kommenden Saison wird ein zentrales Training im LLZ angeboten und in der Bezirksklasse als VCO Hamburg angetreten. Das sind große Schritte, spielen doch die ein oder andere erst seit den Sommerferien Volleyball.

 

 

Hamburg - HVbV-News

 Dienstag, 26. Februar 2013

  

You2 special zum Ferienbeginn

Zum Ferienbeginn bietet der HVbV wieder die Spielserie you2-special an. Nachdem die Belegungsfrage geklärt ist, findet das You2 special am Sonntag 3. März 13, 10:00-14:00 in das Landesleistungszentrum, Alter Teichweg 200, Hamburg-Dulsberg (Zugang über Gravensteiner Weg) statt.

Ich hoffe, ihr findet trotz Ferienbeginn zahlreich den Weg ins LLZ.

Gerd Grün
Landestrainer

Das you2-special
Jungs geboren in den Jahrgängen 1999/2000 und Mädchen der Jahrgänge 2000/2001 sind angesprochen. Das you 2 – special ist eine Spielrunde, dem ein gemeinsames Training voran geht. Das Spiel wird dann in einer großen Turnierform mit Sonderregeln organisiert.
Bei der vergangenen Runde nahmen immer 40 – 70 Kinder an der Veranstaltung teil. Dadurch wurden die Spielrunden zu erlebnisreichen Tagen für die Kinder.
Die Kids können auch einzeln zu den Spielrunden kommen. Es wird immer ein Team gefunden, bei dem man mitspielen kann.

Die Fakten zum 3.3.

 

 

Hamburg - TSV Glinde-News

 Dienstag, 05. Februar 2013

  

Hamburger U18-Meisterschaften in Glinde

Die Hamburger U18-Meisterschaften in Glinde sind vorbei. Der Ausrichter blickt zufrieden zurück. Solche Aussagen "... Vom mir und meiner Mannschaft möchte ich Dir und Deinem tollen Team ein großes Dankeschön für die reibungslose, fast schon professionelle Organisation der Meisterschaft bedanken. Wir haben uns sehr wohl gefühlt,  … und vor allem haben wir die realistisch zu erwartenden sportlichen Ziele erreicht. Mit neuen Erkenntnissen beginne ich die Nachbereitung der Saison.  ... " geben ein positives Gefühl für die Nachbereitung der Meisterschaft.

Wir gratulieren bei den Mädchen dem VfL Geesthacht zum Titelgewinn. Dieser Gewinn war mit deutlich mehr Arbeit verbunden als z.B. bei der U20 vor zwei Wochen mit der gleichen Finalpaarung. Die VG HNF erwies sich bei der U18 als deutlich hartnäckigerer Finalgegner. Mit großem Kampf und tollem Volleyball wehrten sich die Mädchen, so dass wir nach langen Jahren in Hamburg mal wieder ein Finale über drei Sätze sahen. Somit Gratulation an VG HNF zum Erreichen des Zweiten Platzes. Viel Erfolg bei den Norddeutschen Meisterschaften wünschen wir beiden Teams.

Bei den Jungs werden die Fahnen von Hamburg bei den Norddeutschen vom Eimsbütteler TSV und Rissener SV vertreten. ETV als Meister und Rissen als Zweiter, so lautete der Zieleinlauf. Gratulation an bei Teams und natürlich ebenfalls beste Wünsche für die NDM.

Die Ergebnisse und Platzierungen

Gruppe A

TSV Glinde 

VG HNF      

0:2

Ahrensburger TSV 

SC Alstertal-Langenhorn      

0:2

TSV Glinde 

Ahrensburger TSV      

2:0

VG HNF 

SC Alstertal-Langenhorn      

2:0

TSV Glinde 

SC Alstertal-Langenhorn      

0:2

VG HNF 

Ahrensburger TSV      

2:0

 

1

VG HNF

6-0

6-0

2

SC Alstertal-Langenhorn

4-2

4-2

3

TSV Glinde

2-4

2-4

4

Ahrensburger TSV

0-6

0-6 

Gruppe B

Altonaer TSV 

TSV Schwarzenbek      

1:2

Halstenbeker TS 

VfL Geesthacht      

0:2

Altonaer TSV 

Halstenbeker TS      

1:2

TSV Schwarzenbek 

VfL Geesthacht      

0:2

Altonaer TSV 

VfL Geesthacht      

0:2

TSV Schwarzenbek 

Halstenbeker TS      

2:0

 

1

VfL Geesthacht

6-0

6-0

2

TSV Schwarzenbek

4-2

4-3

3

Halstenbeker TS

2-4

2-5

4

Altonaer TSV

0-6

2-6

 

Unteres Kreuz

 

 

 

TSV Glinde 

Altonaer TSV     

2:0

Halstenbeker TS

Ahrensburger TSV    

2:1

Halbfinalspiele

 

 

 

HNF

Schwa     

2:0

Geest

SCALa    

2:0

Platz 7

 

 

 

Altonaer TSV 

Ahrensburger TSV      

2:0

Platz 5

 

 

 

TSV Glinde 

Halstenbeker TS      

2:0

Platz 3

 

 

 

SC Alstertal-Langenhorn 

TSV Schwarzenbek      

2:0

Finale

 

 

 

VfL Geesthacht 

VG HNF    

2:1

Die Platzierungen
1. VfL Geesthacht
2. VG HNF
3. SC Alstertal-Langenhorn
4. TSV Schwarzenbek  
5. TSV Glinde
6. Halstenbeker TS
7. Altonaer TSV
8. Ahrensburger TSV

U18 männlich

Gruppe A

Eimsbütteler TV 

Halstenbeker TS      

2:0

VG Finkenwerder 

Rissener SV      

0:2

Eimsbütteler TV 

VG Finkenwerder      

2:0

Halstenbeker TS 

Rissener SV      

0:2

Eimsbütteler TV 

Rissener SV      

2:0

Halstenbeker TS 

VG Finkenwerder      

0:2

 

1

Eimsbütteler TV

6-0

6-0

2

Rissener SV

4-2

4-2

3

VG Finkenwerder

2-4

2-4

4

Halstenbeker TS

0-6

0-6

Gruppe B

Niendorfer TSV 

1. VC Norderstedt      

0:2

VG HNF 

Walddörfer SV      

0:2

Niendorfer TSV 

VG HNF      

2:0

1. VC Norderstedt 

Walddörfer SV      

0:2

Niendorfer TSV 

 : 

 Walddörfer SV      

0:2

1. VC Norderstedt 

VG HNF      

2:0

 

1

Walddörfer SV

6-0

6-0

2

1. VC Norderstedt

4-2

4-2

3

Niendorfer TSV

2-4

2-4

4

VG HNF

0-6

0-6

 

Unteres Kreuz

 

 

 

VG Finkenwerder 

VG HNF    

2:0

Halstenbeker TS  

Niendorfer TSV

2:0

Halbfinalspiele

 

 

 

Eimsbütteler TV  

1. VC Norderstedt    

2:0

Rissener SV  

Walddörfer SV    

2:0

Platz 7

 

 

 

Niendorfer TSV 

VG HNF      

2:0

Platz 5

 

 

 

VG Finkenwerder 

Halstenbeker TS      

2:1

Platz 3

 

 

 

Walddörfer SV  

1. VC Norderstedt      

2:0

Finale

 

 

 

Eimsbütteler TV 

Rissener SV      

25:11, 25:23

Die Platzierungen
1. Eimsbütteler TV
2. Rissener SV
3. Walddörfer SV
4. 1. VC Norderstedt  
5. VG Finkenwerder
6. Halstenbeker TS
7. Niendorfer TSV
8. VG HNF

 

 

Hamburg - HVbV-News

 Sonntag, 03. Februar 2013

  

you 2 – spezial: Die Termine für 2013

Hier kommen die Termine der you2-special-Spielserie in 2013.

Die Termine
So 3. März
So 12. Mai          (im Rahmen des Jugendtrainerlehrgangs, Ausrichter HVbV)
Fr 21. Juni           (im Sand)

Für den 3. März suchen wir noch einen Ausrichter! Wendet euch bitte an Gerd Grün (0173-6631501, gruen@hvbv.de)

Smash-Info aus einer früheren Ausschreibung: you 2 - special ist eine Spielrunde, dem ein gemeinsames Training voran geht. Das Spiel wird dann in einer großen Turnierform mit Sonderregeln organisiert. Bei der vergangenen Runde nahmen immer 40 - 70 Kinder an der Veranstaltung teil. Dadurch wurden die Spielrunden zu erlebnisreichen Tagen. Die Kids können auch einzeln zu den Spielrunden kommen. Es wird immer ein Team gefunden, bei dem man mitspielen kann. Weitere Informationen gibt es auf der Seite des HVbV.

 

 

Hamburg - HVbV-News

 Samstag, 26. Januar 2013

  

10. Jugend - Hanse-Pokal 2013

unterstützt durch:
Heinrich Poppe GmbH Assekuranzmakler
Esplanade 6 20354 Hamburg
www.heinrich-poppe.de

Wir laden ein zum 10. Jugend - Hanse-Pokal und hoffen auf rege Beteiligung. Mit diesem Pokal gibt es die Möglichkeit, nach Abschluss der Spielsaison neu in den Spielbetrieb einzusteigen oder für bereits bestehende Mannschaften die Zeit bis zur nächsten Saison zu überbrücken.

Meldeschluss für den 10. Jugend – Hanse-Pokal ist der

01. März 2013

Mannschaften aus Vereinen, Schulen und anderen Organisationen können ohne Spielerpässe teilnehmen. Einschränkungen sind unten genannt.

Die Teilnahmegebühr je Mannschaft beträgt: € 20,-- und wird durch Erteilung eines einmaligen Einziehungsauftrages von uns abgebucht. Nutzen Sie bitte eine Kopie der Anmeldung als Rechnungsbeleg für die Abbuchung.

Spieltermine:

1. Runde

2. Runde

3. Runde

Endrunde

 

(Hoffnungsspiele)

 

 

07. April

28. April

02. Juni

16. Juni

Meldeanschrift:
Hamburger Volleyball-Verband
Jugend – Hanse-Pokal
Schäferkampsallee 1
20357 Hamburg

Es wird in ausgelosten Gruppen jeder gegen jeden mit 2 Gewinnsätzen gespielt. Der Entscheidungssatz wird bis 25 gespielt.

Jede Mannschaft spielt an mindestens 2 Turniertagen.

Die Sieger des 1. Spieltages qualifizieren sich direkt für die Zwischenrunde am 3. Spieltag. Bei den Hoffnungsspielen am 2. Spieltag können sich die Verlierer des ersten Spieltages noch für die Zwischenrunde qualifizieren. In der Zwischenrunde am 3. Spieltag werden die Mannschaften der Endrunde ermittelt.

In der Endrunde am 4. Spieltag spielen die besten Mannschaften um den Jugend-Hanse-Pokal.

Der genaue Spielplan wird nach Meldeschluss erstellt und im Internet veröffentlicht unter www.hvbv.de/mitteilungen/jugend/Jug_Hanse.pdf

Das Anmeldeformular

 

 

Hamburg - TSV Glinde-News

 Donnerstag, 24. Januar 2013

  

Hamburger Meisterschaft U-18 in Glinde

02. und 03. Februar im Oher Weg

Die ersten Meister sind gekürt. Auf geht’s in die nächste Runde. Der TSV GLINDE empfängt dabei die Teams der U18 in Glinde im Oher Weg. Im Gegensatz zu den letzten ausgerichteten Meisterschaften beim TSV gibt es dieses Mal keine eigene Webseite. Wir wollen den Versuch starten, unter Facebook - HM U18 in Glinde Feb.2013 – die Meisterschaft auch im Web aktuell zu präsentieren.

Für Essen und Getränke wird die TSV GLINDE Volleyballabteilung sorgen, für guten Volleyball die Teams. Also macht Euch am 02.+03.Februar auf nach Glinde. TSV GLINDE

Die Ansetzungen in den Vorgruppen

U18 weiblich

Gruppe A

Gruppe B

TSV Glinde

Rissener SV

VG HNF

TSV Schwarzenbek

Ahrensburger TSV

Halstenbeker TS

SC Alstertal-Langenhorn

VfL Geesthacht

U18 männlich

Gruppe A

Gruppe B

Eimsbütteler TV

Niendorfer TSV

Halstenbeker TS

1. VC Norderstedt

VG Finkenwerder

VG HNF

Rissener SV

Walddörfer SV

 

 

Hamburg - HVbV-News

 Donnerstag, 24. Januar 2013

  

Ergebnisse Hamburger Meisterschaften U20 / U16

U20 weiblich

Gr. A    
HNF Wand 2:0
SCALa VGE 0:2
HNF SCALa 2:1
Wand VGE 1:2
HNF VGE 2:0
Wand SCALa 0:2
Gr. B    
Glin ETV 2:0
Geest Schwa 2:0
Glin Geest 0:2
ETV Schwa 0:2
Glin Schwa 0:2
ETV Geest 0:2

Smash-Info: Der SC Alstertal-Langenhorn trat am Sonntag aufgrund von Verletzungen nicht mehr an. 

Um Platz 5
SCALa ETV 0:2k
Glin ETV 2:0
Glin Wand 0:2
ETV Wand 0:2
Halbfinale 1
HNF Schwa 2:0
Halbfinale 2
Geest VGE 2:0
Um Platz 3
Schwa VGE 0:2

Finale

Geest HNF 2:0

 Platzierung
1. VfL Geesthacht
2. VG Hausbruch-Neugraben-Fischbek
3. VG Elmshorn
4. TSV Schwarzenbek
5. TSV Wandsetal
6. TSV Glinde
7. Eimsbütteler TV
8. SC Alstertal-Langenhorn

U20 männlich

Gr. A    
Riss VCN 2:0
Geest Halst 2:0
Riss Geest 0:2
VCN Halst 2:1
Riss Halst 2:0
VCN Geest 0:2
Gr. B    
NTSV ETV 0:2
NTSV Pbg 2:0
ETV Pbg 2:0
 
Um Platz 5
VCN Pbg 0:2
VCN Halst 2:0
Pbg Halst 2:0
Halbfinale 1
Geest NTSV 2:1
Halbfinale 2
ETV Riss 2:0
Um Platz 3
NTSV Riss 2:1

Finale

Geest ETV 0:2

Platzierung
1. Eimsbütteler TV
2. VfL Geesthacht
3. Niendorfer TSV
4. Rissener SV
5. VfL Pinneberg
6. 1. VC Norderstedt
7. Halstenbeker TS

U16 weiblich

Gr. A    
AlTSV SCALa 0:2
Geest 1 WiWa 2:1
AlTSV Geest 1 0:2
SCALa WiWa 2:0
AlTSV WiWa 0:2
SCALA Geest 1 0:2
Gr. B    
VCN Geest 2 2:0
Riss Schwa 0:2
VCN Riss 2:0
Geest 2 Schwa 0:2
VCN Schwa 2:0
Geest 2 Riss 0:2

 

Unteres Kreuz 1
Riss AlTSV 2:1
Unteres Kreuz 2
WiWa Geest 2 2:0
Halbfinale 1
Geest 1 Schwa 2:0
Halbfinale 2
VCN SCALa 2:0
Um Platz 7    
AlTSV Geest 2 2:0
Um Platz 5
Riss WiWa 2:1
Um Platz 3
Schwa SCALa 1:2

Finale

Geest 1 VCN 2:1

Platzierung
1. VfL Geesthacht 1
2. 1. VC Norderstedt
3. SC Alstertal-Langenhorn
4. TSV Schwarzenbek
5. Rissener SV
6. VG WiWa
7. Altonaer TSV
8. VfL Geesthacht 2

U16 männlich

Gr. A    
VGFw HNF 2:0
HNF Riss 2:1
VGFw Riss 2:0

WSV nicht angetreten

Gr. B    
ETV WiWa 2:0
ETV Rein 2:0
WiWa Rein 1:2

 

Halbfinale 1
VGFw Rein 2:0
Halbfinale 2
ETV HNF 2:0
Um Platz 5
Riss WiWa 2:0
Um Platz 3
HNF Rein 1:2

Finale

ETV VGFw 2:0

Platzierung
1. Eimsbütteler TV
2. VG Finkenwerder
3. TSV Reinbek
4. VG Hausbruch-Neugraben-Fischbek
5. Rissener SV
6. VG WiWa

 

You 2 – special-Nikolaus

Was: Training mit den Landestrainern und anschließendes Turnier
Wer:
Mädchen der Jahrgänge 00/01 und Jungs der Jahrgänge 99/00
Wann: Samstag 8.12.12, 9:30-13:30
Wo: Sporthalle Krückaupark, Zum Krückaupark 3, 25337 Elmshorn
Ausrichter:
VG Elmshorn
Infos:
www.hvbv.de
Rückfragen und Anmeldung:
Landestrainer Gerd Grün; gruen@hvbv.de; 040- 696 524 54
Folgetermin: n.n.
Wichtig: bringt bitte alle eine rote Mütze mit!
Verpflegung: Bitte viel Wasser und etwas Obst mitbringen!

 

 

Hamburg - Smash Online-News

 12, November 2012

  

Qualifikation U18-HM weiblich: VG WiWa / VfL Geesthacht / Eimsbütteler TV
Martin Becker, Halstenbeker TS:
Ersatzgeschwächt (4 Spielerinnen fehlten) ging es am frühen Sonntag morgen in die Kielkoppelstraße. Erster Schock noch in Halstenbek, der Vereinsbus ließ sich nicht öffnen... Also Fahrer und Autos organisiert. Angekommen, ging es gleich gegen Reinbek. Im ersten Satz ging es stetig hin und her. Kein Team konnte sich absetzen. Am Ende eine tolle Aufgabenserie und es stand 25:20. Im zweiten Satz spielten die Halstenbeker dann konzentriert und sicher auf (2:0) Da ETV nicht antrat standen nun das Spiel VGE:Reinbek (0:2) auf dem Plan. Im dritten Spiel traten die Halstenbeker gegen die VG aus Elmshorn an. Diese waren bereits durch das Spiel gegen Reinbek müde gespielt, sodass es bereits nach 35 Min 2:0 für Halstenbek stand.
Reinbek vs. Halstenbek 0:2  /  Reinbek vs. VGE 2:0  /  Halstenbek vs. VGE 2:0

 

 

Hamburg - Smash Online-News

 23, September 2012

  

Qualifikation U18-HM weiblich: Halstenbeker TS / Eimsbütteler TV / TSV Reinbek / VG Elmshorn
Martin Becker, Halstenbeker TS:
Starke Leistung einer stark geschwächten Mannschaft!
Mit nur vier Stammkräften und einer Leihgabe der JuLi 4 sowie einer Neuen im Team musste die erste Qualirunde zur Hamburger U14-Meisterschaft bestritten werden. Der Rest des Teams war am frühen Sonntagmorgen auf Klassenfahrt gefahren.
Da HNF 2 nicht angetreten war, wurde es zum Glück ein kurzer Vormittag. Trotz der enormen Schwächung schlugen sich die Mädels sehr gut. Starke Einzelleistungen und eine tolle Moral verhinderten ein Debakel. Schade, gegen SCALA wäre heute mehr drin gewesen. so heißt es aber, auf in die 2. Runde!
Scala : Altonaer TSV 2:0
Halstenbeker TS 1: Altonaer TSV 2:0
Scala: Halstenbeker TS 1 2:0

 

 

Hamburg - Smash Online-News

 23, September 2012

  

Qualifikation U18-HM weiblich: VG WiWa / VfL Geesthacht / Eimsbütteler TV
Dirk Brummond, VG WiWa
:
Die weibliche U18 startete gut in die 1. Quali-Runde zur Hamburger Meisterschaft und hält gegen Geesthacht bis zum 9:11 gut mit... dann schlugen zwei Sprungaufschlagserien bei uns ein und es stand plötzlich 10:25. Der zweite Satz ging anschließend mit 25:8 verloren. Zwischendurch zeigten die WiWa-Mädels aber immer wieder, dass auch sie Volleyball spielen können.
Im zweiten Spiel des Tages konnten sich die WiWa Mädels mit einem guten Aufschlagspiel und einem Kämpferherz deutlich mit 25:16 und 25:14 gegen den ETV durchsetzen. Die Freude war riesig und der Sieg sollte genug Motivation für die nächsten anstrengenden Trainingseinheiten geben.
Im dritten Spiel siegt der VfL Geesthacht das Team vom ETV mit 25:6 und 25:11.
WiWa vs. Geest 0:2 (10:25; 8:25)
WiWa vs. ETV 2:0 (25:16; 25:14)
Geest vs. ETV 2:0 (25:6; 25:11)

 

 

Hamburg - Smash Online-News

 10, September 2012

  

Qualifikation U20-HM weiblich
Meike Salewski, VfL Pinneberg: Mit Minimalbesetzung sind wir (U20w) leider knapp gescheitert.
Trotz großen Einsatzes fehlten uns am Ende ein oder zwei Auswechselspieler um frischen Wind reinzubringen. So wissen wir aber jetzt schon wo wir stehen und freuen uns auf die 2.Qualirunde am 04.November 2012. Und an dieser Stelle nochmal erwähnt... die Mittelposition muss nicht immer von den Größten besetzt sein. :-)
Es traten heute an: Swantje Loppenthien (Zuspiel), Svenja Beck (Zuspiel), Mersiha Agić (Diagonal), Rebecca Kri (Mitte), Aline Inö (Mitte), Rebecca Ehlert (Außen), Kira Ira (Außen)

Martin Becker, Halstenbeker TS: Klare Verhältnisse in Halstenbek
Bei der 1. Qualirunde in Halstenbek herrschten klare Verhältnisse. Die VG aus Elmshorn gewann beide Spiele sehr souverän und ist somit als Gruppensieger qualifiziert. Im letzten Spiel um die goldene Ananas gewann dann die HTs nach schwachem Start gegen ETV.
VGE : HTS 2:0 / VGE : ETV 2:0 / HTS : ETV 2:1

Jörn Schröder, TSV Glinde:
Wieder Hammer Weg ! Und wie im letzten Jahr: Einschlagen vorm ersten Spiel mit 6 Spielerinnen. Ein Schrei und auf ins Krankenhaus. Dank an die fairen Trainerkollegen, die uns die Spielreihenfolge tauschen und somit das Team noch auffüllen ließen.
Die Ergebnisse: Wandsetal – Scala2   ~  2 – 0  // Wandsetal – HT16    ~ 2 – 0 // Glinde – HT16 ~ 2-0 // Glinde – HT16 ~ 2-0. “Endspiel” : Glinde – Wandseetal ~ 2-0. (20, 20).

 

 Jugend in Hamburg: Alle Spielberichte der Saison

Smash Online

Senioren in Hamburg

 

 

Hamburg - Hummelsbütteler SV-News

 xx, xx. xx 2012

  

 

Senioren in Hamburg: Alle Spielberichte der Saison

Smash Online

Hobby-Mixed in Hamburg

 

 

Hamburg - Smash Online-News

 xxxx, xx. xxxxxxx 20xx

  

 

Hobby-Mixed in Hamburg: Alle Spielberichte der Saison

Smash Online

Betriebssport in Hamburg

 

 

Hamburg - Spieltag-News

 xx, xx, xx 2012

  

 

Betriebssport in Hamburg: Alle Spielberichte der Saison

Smash Online

Beach-Volleyball in Hamburg

 

 

Hamburg - Schulsport Hamburg-News

 xx, xx. xx 2012

  

 

Beach-Volleyball in Hamburg: Alle Spielberichte der Saison

 

 © 1999-2012 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Zeitung von Peter Neese und Dennis Wenzel