Volleyball Geschichte des TV Fischbek

Ein Rückblick der Volleyball-Abteilung der 1. Damen des TV Fischbek bis ins Jahr 1991.

    1999
     
April 1999   Bereits vier Spieltage vor Saisonende 1998/99 steht der TV Fischbek als direkter Aufsteiger in die 1. Bundesliga fest.
     
    1998
     
22.02.1998   USC Münster nach 83 Minuten mit 3:0 (15:10, 16:14, 15:12) besiegt.
18.01.1998   Erster Sieg in der 1.Bundesliga mit 3:1 (15:8, 13:15, 15:13, 15:6) gegen den TV Dingolfing.
     
    1997
     
15.03.1997   Im letzten Punktspiel in der 2. Bundesliga wird auswärts der Marzahner SV mit 3:0 besiegt. Die Saison 1996/97 wird mit 38:2 Punkten als Tabellenerster abgeschlossen. Das Abenteuer in der Deutschen Eliteliga kann beginnen.
08.03.1997   Der Aufstieg wird gemeinsam mit den Fans im Freizeit-Zentrum Fischbek gefeiert.
07.03.1997   Das Team wird zur Mannschaft des Jahres 1996 in Harburg gewählt. Christina Benecke belegt bei den Einzelsportlerinnen den 2. Platz.
01.03.1997   Bereits zwei Spieltage vor Saisonende 1996/97 steht der TV Fischbek als direkter Aufsteiger in die 1. Bundesliga fest.
03.02.1997   Mit dem Baugeschäft Andreas Viebrock GmbH wird ein weiterer Hauptsponsor gewonnen.
02.01.1997   Christina Benecke macht beim Internationalen Bremer Volleyball-Turnier gegen Tschechien ihr erstes Länderspiel.
     
    1996
     
15.12.1996   In der 2. Hauptrunde des DVV-Pokals verlieren wir gegen den mehrfachen Deutschen Meister und Pokalsieger CJD Berlin in eigener Halle mit 1:3. Die Träume von der möglichen Europapokal-Teilnahme waren geplatzt.
07.12.1996   Der TV Fischbek ist ungeschlagener Tabellenführer nach Abschluß der Hinrunde.
23.11.1996   In der 1. Hauptrunde des DVV-Pokals wird auswärts beim Dauerrivalen SV Sinsheim mit 3:1 gewonnen.
17.11.1996   Bundestrainer Siegfried Köhler beobachtet Christina Benecke beim Heimspiel gegen den USC Münster.
19.06.1996   Der TVF wird als Nachrücker für die Sportvereinigung Feuerbach in die 1. Bundesliga benannt. Wir verzichten abermals.
22.05.1996   Die Beach-Nationalspielerin Maike Friedrichsen vom Deutschen Meister und CEV-Pokalsieger USC Münster unterschreibt einen Vertrag beim TV Fischbek !
12.-14.04.1996   Relegationsturnier in Fischbek: 3:1 - Sieg gegen den Südzweiten SV Sinsheim, aber mit einer 1:3 - Niederlage gegen den Bundesligaachten Bayer Leverkusen wird der Aufstieg in die 1. Bundesliga wieder nur knapp verfehlt.
30.03.1996   Die Saison 1995/96 wird mit 32:4 Punkten als Tabellenzweiter hinter TvdB Bremen abgeschlossen. Somit wurde wieder die Relegationsrunde zur 1. Liga erreicht.
Februar 1996   Das Team wird zur 'Mannschaft des Jahres' in Harburg gewählt.
     
    1995
     
25.11.1995   In der 1. Hauptrunde des DVV-Pokals lehren wir den amtierenden Deutschen Meister, den Schweriner SC, das Fürchten und verlieren nur denkbar knapp mit 2:3.
17.11.1995   Im Qualifikationsspiel zur 1. Hauptrunde des DVV-Pokals wird der TvdB Bremen mit 3:2 geschlagen.
20.08.1995   Bei den Deutschen Meisterschaften im Beach-Volleyball am Timmendorfer Strand belegen Conny Waack/Martina Hauschild den 5. und Andrea Marunde/Heike Weber den 9. Platz.
29.06.1995   Auf das Aufstiegsrecht in die 1. Bundesliga wird verzichtet.
28.06.1995   Der TV Metternich zieht seine Mannschaft aus der 1. Bundesliga zurück, der TVF wird als Nachrücker benannt. Bedenkzeit: ganze zwei Tage !
Mai 1995   Heike Weber, Ex-DDR-Nationalspielerin und mit der DDR Gewinnerin der Olympischen Silbermedaille, löst Jana Bansemer als Zuspielerin ab.
21.-23.04.1995   Relegationsturnier in Sinsheim. Nach einem 3:0 - Sieg gegen den Südzweiten SV Sinsheim und einer 1:3 - Niederlage gegen den Bundesliga-Achten TV Creglingen wird der Aufstieg in die 1. Bundesliga knapp verfehlt.
01.04.1995   Die Saison 1994/95 wird mit 34:6 Punkten als Tabellenzweiter hinter dem VC Vechta abgeschlossen. Das Team hat sich für die Relegationsspiele zur 1. Bundesliga qualifiziert.
     
    1994
     
15.10.1994   Die VGAH (Absteiger aus der 1. Bundesliga) wird in der Rekordzeit von nur 31 Minuten mit 3:0 (15:1, 15:3, 15:7) aus der Halle gefegt.
21.08.1994   Bei den deutschen Meisterschaften im Beach-Volleyball am Timmendorfer Strand belegt Andrea Marunde gemeinsam mit Kerstin Asbar (Kiel) den 3. Platz.
Juli 1994   Mit der Firma DT Systembau (SCANDACH-Dachelemente) wid für zwei Jahre ein weiterer Hauptsponsor gewonnen.
15.06.1994   Der Deutsche Volleyball-Verband bestätigt die Spielrechtsübertragung und der TV Fischbek bleibt somit in der 2. Bundesliga.
Mai 1994   Trainer Knut Rettig und fünf Spielerinnen wechseln vom 1. VC Hamburg zum TV Fischbek.
März 1994   Die Vorstände des TV Fischbek und des 1. VC Hamburg beantragen eine Spielrechtsübertragung des vom Konkurs geplagten 1. VCH auf den TV Fischbek.
20.03.1994   Saison 1993/94: der TVF spielt gegen den Abstieg. Der Kampf gegen den Abstieg schweißt Team und Fans zu einer Einheit zusammen. Die Saison wird mit 14:34 Punkten als Tabellen-zwölfter abgeschlossen, dies ist eigentlich ein Abstiegsplatz.
     
    1993
     
17.05.1993   Jana Bansemer kommt als Zuspielerin für die zur VGAH in die 1. Bundesliga wechselnde Katrin Pahlitzsch.
03.04.1993   Die Saison 1992/93 wird mit 28:12 Punkten als Tabellenvierter abgeschlossen.
     
    1992
     
Mai 1992   Das Opel-Autohaus Rubbert GmbH aus Neugraben wird Sponsor und unterstützt das Team großzügig mit PKW's.
29.03.1992   Die Saison 1991/92 wird mit 32:12 Punkten als Tabellendritter abgeschlossen.
     
    1991
     
13.10.1991   Das Abenteuer 2. Bundesliga beginnt. Millerntor-Feeling in Fischbek. Im ersten Punktspiel wird in eigener Halle der 1. VC Hamburg mit 3:1 besiegt. 500 begeisterte Zuschauer, Fernsehen und Rundfunk erleben ein Spektakel.
23.05.1991   Sabine Verwilt beendet Verhandlungen mit dem Hamburger SV und bleibt beim TV Fischbek !
28.04.1991   Die Aufstiegsfeier wird durch einen Empfang im Ortsamt Süderelbe mit anschließendem Autokorso durch Fischbek und Neugraben eingeleitet.
23.04.1991   Uwe Röhrs wird als neuer Trainer verpflichtet.
April 1991   Katrin Pahlitzsch, Nationalspielerin der ehemaligen DDR, wechselt zum TVF.
01.04.1991   Trainer Bernd Schlesinger wechselt zum Männerteam des Hamburger SV in die 1. Bundesliga.
März 1991   Das Fischbeker Team wird zur 'Mannschaft des Jahres' in Harburg gewählt. Der Förderkreis 'Fischbek 100' wird gegründet. Die Deutsche LADA Automobil GmbH engagiert sich zusammen mit dem Lada-Autotreff Neu Wulmstorf für ein Jahr als Sponsor.
16.03.1991   Nach einem 3:0 Sieg mit Trainer Bernd Schlesinger beim Elmshorner MTV wird der TV Fischbek Meister der Regionalliga Nord und steigt in die 2. Bundesliga auf.

 

 © 1999-2001 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Zeitung von Peter Neese und Dennis Wenzel