News

 Mittwoch, 11. Mai 2005 

Männer-Nationalteam: Kapitän Hübner wieder an Bord
Frauen: Erster Vorbereitungslehrgang in Heidelberg
Erfurt: Lokalmatadoren pritschen auf dem Domplatz
Schlagabtausch in Schanghai
Berg: "Es zählt jeder Ruf!"
Stürmischer Saison-Auftakt in Warnemünde

Mai 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31
 

April 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  
 

Zum Medien-Überblick

 

 

 

Deutschland - DVV-News

 Mittwoch, 11. Mai 2005

   

Männer-Nationalteam: Kapitän Hübner wieder an Bord

Zwei Spiele gegen Tschechische Republik als Vorbereitung

Bereits seit dem 7. Mai befindet sich die DVV-Männer-Nationalmannschaft in Kienbaum, um sich auf das so wichtige Jahr mit der WM-Qualifikation vorzubereiten. Endlich wieder mit an Bord ist Kapitän Stefan Hübner, der aufgrund von schweren Verletzungen (Ermüdungsbrüche, Bandscheibenvorfall) die vergangenen zwei Jahre in der Nationalmannschaft nur als Zuschauer erleben konnte. Die ersten Auftritte der deutschen Männer können die Zuschauer in Zwickau (20. Mai um 19.30 Uhr) und Dessau (21. Mai um 20.30 Uhr) gegen die Tschechische Republik erleben.

Nicht nur die Mannschaft, auch Bundestrainer Stelian Moculescu freut sich, dass sein Kapitän wieder voll in das Geschehen eingreift: „Stefan ist ein sehr wichtiger Spieler, eine Persönlichkeit auf und neben dem Feld. Er kann eine Mannschaft führen, an ihn können sich die anderen Spieler anlehnen.“ Zuletzt war Hübner eine Woche zur Regeneration in Nürnberg, „weil bei ihm alles geölt werden muss“, so der Bundestrainer.

Nachdem die ersten Spieler bereits Ende April unter Co-Trainer Stefan Mau trainiert hatten, ist in Kienbaum nun der gesamte Kader dabei. Glücklicherweise – für die DVV-Auswahl - auch Frank Dehne, der mit seinem Verein Macerata am 5. Mai im italienischen Halbfinale ausgeschieden ist. Bis zum 18. Mai wird in Kienbaum der Grundstein für die Saison gelegt, die für die Männer enorm wichtig ist. Vom 27.-29. Mai steht in Tampere/Finnland das erste Turnier der WM-Qualifikation auf dem Programm, bei der die deutsche Mannschaft den ersten oder zweiten Platz gegen die Teams von Finnland, Kroatien und einen Qualifikanten erreichen muss. Dann würde sie Ende Juli an der entscheidenden WM-Qualifikationsrunde in Italien oder Frankreich teilnehmen.

Pikanterweise könnte sie dort auf die Tschechische Republik treffen, die ebenfalls noch eine Runde vorher starten muss. Die Tschechen gelten als sehr spielstark und haben – ähnlich wie die deutsche Mannschaft – zahlreiche „Legionäre“ im Team.

Der deutsche Kader in Kienbaum:
Björn Andrae (Cuneo/ITA), Frank Bachmann, Stefan Hübner, Norbert Walter (alle Trentino/ITA), Felix Fischer, Robert Kromm (beide SCC Berlin), Till Lieber (evivo Düren), Simon Tischer, Georg Wiebel, Jochen Schöps (alle VfB Friedrichshafen), Eugen Bakumovski (Taranto/ITA) Ralph Begmann (Maaseik/BEL), Frank Dehne (Macerata/ITA), Christian Pampel (Valentia), Mark Siebeck (Olsztyn/POL), Patrick Steuerwald, Sebastian Schwarz (beide Zurich Team VCO Berlin)

 

 

Deutschland - DVV-News

 Mittwoch, 11. Mai 2005

   

Frauen: Erster Vorbereitungslehrgang in Heidelberg

Judith Sylvester fällt komplette Saison aus

Vom 9.-17. Mai bittet Frauen-Bundestrainer Hee Wan Lee seine Spielerinnen in den Olympiastützpunkt Heidelberg zum ersten Lehrgang. Neben einigen arrivierten Spielerinnen wie Atika Bouagaa oder Olessya Kulakova sind überwiegend Spielerinnen der U20-Nationalmannschaft dabei. Dagegen muss Lee für diesen Lehrgang und für die gesamte Saison auf Diagonalangreiferin Judith Sylvester verzichten, die wegen Schwangerschaft ausfällt.

Für Lee ist der Ausfall Sylvesters ein herber Verlust: „Sie war absolute Stammspielerin und sehr wichtig für die Mannschaft. Noch weiß ich nicht, wie ich die Mannschaft umstelle.“

Insbesondere im Hinblick auf die beiden Saisonhöhepunkte, die WM-Qualifikation vom 17.-19. Juni in Dresden – Gegner sind Polen sowie zwei Qualifikanten – sowie die EM-Endrunde vom 15.-26. September in Kroatien, dürfte der Ausfall Sylvesters schwerwiegend sein.

Als Vorbereitung auf die WM-Qualifikation vor eigenem Publikum spielt die DVV-Auswahl ein Einladungsturnier vom 30. Mai – 5. Juni in Italien gegen die Top-Teams aus Italien, Brasilien, Russland und Serbien & Montenegro. Vom 5.-13. Juni folgt dann das hochkarätig besetzte Turnier von Montreux, bei dem die deutsche Mannschaft in der Vorrunde auf Japan, Kuba und Brasilien trifft.
Folgende Spielerinnen sind beim ersten Lehrgang in Heidelberg dabei:

Mareen Apitz (Zurich Team VCO Berlin), Atika Bouagaa (Volley Modena), Josephine Dörfler, Marlit Fischer, Nadja Jenzewski, Stephanie Kestner (alle Zurich Team VCO Berlin), Margarethe Kozuch (TV Fischbek Hamburg), Olessya Kulakova ( Asystel Novara), Dominice Steffen (Zurich Team VCO Berlin), Bettina Stumpf (1. VC Wiesbaden)

 

 

Deutschland - Nokia Beach Cup-News

 Mittwoch, 11. Mai 2005

   

Erfurt: Lokalmatadoren pritschen auf dem Domplatz

Noch etwas mehr als eine Woche, dann schlägt der Nokia Beach Cup erstmals in der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt seine Zelte auf. Und gleich bei der Premiere ist das offizielle Ranglistenturnier des DVV (Deutscher Volleyball-Verband) stark besetzt. 16 Frauen- und 16 Männerteams kämpfen auf den drei Courts des Domplatzes um 8.000 Euro Preisgeld und wichtige Ranglisten-Punkte.

Bei den Männern an Position eins gesetzt sind die Berliner Arvid Kinder/Leonard Waligora, bei den Frauen das Leverkusener Duo Ruth Flemig/Ilka Semmler. Doch bevor die Favoriten ab Samstag ins Geschehen eingreifen, ruhen die Augen der Fans auf den heimischen Teams. Im Konzert der „Großen“ mitspielen möchten bei den Frauen Julia Großner und Jenny Heinemann (SWE Volleyteam / VfL Weimar), die amtierenden Deutschen Meisterinnen der B- und C-Jugend, und bei den Männern die Thüringer Beachmeister Jeffrey Bierwirth und Marko Henke (beide VC Gotha). Durch die Qualifikation am Freitag müssen sich noch die Josephine Brandt/Ricarda Heinemann (beide SWE Volleyteam) und Carsten Hellwig/Lars Pößel (Spielsystem Berlin / VC Gotha) kämpfen. Diese beiden Teams benötigen bereits ab Freitag die volle Unterstützung des Erfurter Publikums, denn auch das Qualifikationsfeld ist stark besetzt und nur die besten vier Teams kommen ins Hauptfeld. Der Eintritt zu allen Spielen des Nokia Beach Cup ist übrigens frei, ganz gleich ob man auf einem der über 1000 Tribünenplätze oder direkt an den Nebencourts das Spielgeschehen verfolgen möchte!

 

 

Deutschland - Westfälische Nachrichten

 Mittwoch, 11. Mai 2005

   www.westline.de 

Schlagabtausch in Schanghai

Münster. Die Dinge sind im Fluss, Anfang kommender Woche müssen Münsters Beachvolleyball-Asse Rieke Brink-Abeler und Hella Jurich erstmals in diesem Jahr Farbe bekennen. Beim World-Tour-Turnier in Schanghai (China) treffen sie die erlesene internationale Konkurrenz.

 

 

Deutschland - Münstersche Zeitung

 Mittwoch, 11. Mai 2005

   www.westline.de 

Berg: "Es zählt jeder Ruf!"

Münster - Vier Tage noch, dann steht der Titelträger im Frauen-Volleyball fest. Ob der alte Meister USC Münster auch der neue ist, haben Axel Bürings Damen selbst in der Hand. Wie die Truppe selbst mit der Situation umgeht, erfuhr unser Redakteur Lutz Hackmann im Gespräch mit Mannschaftsführerin Andrea Berg.

 

 

Deutschland - Schweriner Volkszeitung

 Mittwoch, 11. Mai 2005

   www.svz.de 

Stürmischer Saison-Auftakt in Warnemünde

Beachvolleyballer schmetterten am Strand von Warnemünde

Warnemünde (ME) - Die Beachvolleyballer starteten am Wochenende in die Saison. Beim Landesranglisten-Turnier am Strand von Warnemünde hatten die Aktiven nicht nur mit ihren jeweiligen Gegnern zu kämpfen, sie mussten auch dem stürmischen Wind trotzen.

 

 © 1999-2005 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Zeitung von Peter Neese und Dennis Wenzel