News

 Mittwoch, 08. Juni 2005 

"Stützpunkt-Cup" ins Leben gerufen
European League: Estland im Aufschwung
Dieckmann/Scheuerpflug als Ranglisten-Erste
Ronaldo unterstützt brasilianisches Top-Duo
NBC Bremen: Top-Teams am Start
Weltmeister unterliegt Europameister
Kommentar: Abgeschmettert
Leipzig: Beach Cup mit 28 Teams und Open-Air-Kino

Juni 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      
 

Mai 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31
 

Zum Medien-Überblick

 

 

 

Deutschland - DVV-News

 Mittwoch, 08. Juni 2005

    

"Stützpunkt-Cup" ins Leben gerufen

Für weiblichen Jahrgang 1990/91

Die Idee ist so gut, dass man sich fragt, warum keiner früher darauf gekommen ist: Am vergangenen Wochenende (4./5. Juni) fand in Mannheim der Auftakt des "Stützpunkt-Cups" des weiblichen Jahrgangs 1990/91 statt. Die Bundesstützpunkte aus Schwerin, Berlin, Dresden und Heidelberg entsendeten insgesamt 40 Spielerinnen nach Mannheim, um dort gemeinsam zu trainieren und gegeneinander zu spielen.

Die Bundestrainer Dirk Gross und Jens Tietböhl zeigten sich begeistert: "Es war eine sehr gute Sache, die wir am kommenden Wochenende in Kienbaum und das Wochenende darauf in Schwerin fortsetzen. Wir wollten unseren Kader-Athletinnen einfach auch im Sommer ein attraktives Programm bieten." Auch Juniorinnennationalmannschaftszuspielerin Mareen Apitz (Zurich-Team VCO Berlin) war mit anwesend und gab den vielen talentierten Zuspielern wichtige technische und taktische Tips. Auch sie zeigte sich von der Maßnahme und der momentanen Leistungsstärke des Kaders beeindruckt. "Die Mädchen sind superehrgeizig und motiviert. Es hat allen richtig viel Spaß gemacht."

Dabei wetteiferten nicht nur die Spielerinnen, die derzeit an den Bundesstützpunkten zusammengefasst sind gegeneinander, auch Athletinnen, die (noch) keine Kader sind, aber die Perspektive besitzen, wurden eingeladen und auf die vier Teams nach regionaler Zuordnung und Spielposition verteilt.

Gewinner des ersten "Stützpunkt-Cups" wurde Schwerin, vor Berlin, Dresden und Heidelberg.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Mittwoch, 08. Juni 2005

    

European League: Estland im Aufschwung

Felix Fischer debütiert in Nationalmannschaft

Am 10. und 11. Juni (jeweils 19.30 Uhr) empfängt die DVV-Männer-Nationalmannschaft am zweiten Spiel-Wochenende der European League Estland in der ARENA Kreis Düren. Mit dem Heimvorteil im Rücken gehen die DVV-Männer als Favorit in die beiden Spiele, ein „Underdog“ sind die Esten jedoch nicht mehr.

Dies untermauerten sie erst am vergangenen Wochenende, als sie erst jeweils im fünften Satz Top-Favorit Russland unterlegen waren. Und in der WM-Qualifikation sind die Esten genauso weit wie die deutsche Mannschaft: Nach überstandenen Vor-Qualifikationen nehmen sie am entscheidenden WM-Qualifikationsturnier teil, wo Estland auf die Top-Nationen Russland, Polen und Bulgarien trifft.

Die estische Mannschaft setzt sich in großen Teilen aus den Spielern zusammen, die 1999 den Sprung zur Junioren-Weltmeisterschaft geschafft hatten. Star der Mannschaft ist der 2,06 Meter große Kapitän und Diagonalangreifer Argo Meresaar, der als Profi in Jaroslavl/Russland spielt.

Langfristiges Ziel der Esten ist die Teilnahme an der EM-Endrunde 2007, und die Spiele in der European League sollen ein Baustein dafür sein.

Die DVV-Auswahl reist am Mittwoch nach Düren, um sich dort an die Gegebenheiten zu gewöhnen. Viele der Akteure haben bereits in der Liga die tolle Atmosphäre in der ARENA Kreis Düren genießen können. Um die Zuschauer in Düren auf ihre Kosten kommen zu lassen, „wollen wir guten Volleyball zeigen“, so Bundestrainer Stelian Moculescu. Noch steht der 12-er Kader nicht fest, sicher ist aber, dass mit Felix Fischer (SCC Berlin) ein weiterer Spieler sein Debüt in der Nationalmannschaft geben wird.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Mittwoch, 08. Juni 2005

    

Dieckmann/Scheuerpflug als Ranglisten-Erste nach Zagreb

Frauen in Mailand

An dieses Bild kann man sich gewöhnen: Die aktuelle Beach-Weltrangliste wird von Andreas Scheuerpflug/Christoph Dieckmann (beide VC Olympia Berlin) angeführt. Grundlage ist zwar nur das Turnier in Schanghai, bei dem sich das DVV-Duo sensationell den Titel holte, aber schön ist es allemal...

In dieser Woche nehmen die Weltranglisten-Ersten an der World Tour in Zagreb/Kroatien (8.-12. Juni) teil und versuchen, ihre Position zu verteidigen. Ebenfalls am Start sind Markus Dieckmann/Jonas Reckermann (beide Moerser SC) und Julius Brink/Kjell Schneider (TSV Bayer 04 Leverkusen/FT Adler Kiel) – allesamt für das Hauptfeld gesetzt. In der Qualifikation stehen zudem noch die Teams Marvin Polte/Eric Koreng (Seaside Beach Club Essen/VC Markranstädt) und Marcus Popp/Thomas Kröger (Seaside Beach Club Essen/VfL Lintorf).

Zeitgleich mit den Männern wühlen sich die weltbesten Frauen-Teams in Mailand/Italien durch den Sand. Mit dabei sind Stephanie Pohl/Okka Rau (beide Hamburger SV) - Susanne Lahme/Danja Müsch (beide VC Olympia Berlin) starten dagegen beim Zurich Masters in Essen. In der Qualifikation in Mailand starten gleich fünf deutsche Frauen-Teams: Helke Claasen/Antje Röder (beide VC Olympia Berlin/), Hella Jurich/Rieke Brink-Abeler (beide USC Münster), Geeske Banck/Mireya Kaup (FT Adler Kiel/TV Planegg-Krailing), Sara Goller/Laura Ludwig (FT Adler Kiel/TSV Bayer 04 Leverkusen) und Anja Günther/Jana Köhler (VC Olympia Berlin).

Die Turniere in Zagreb und Mailand sind die vorletzten Turniere der World Tour, es folgt noch die Doppelveranstaltung in Gstaad/Schweiz vom 14.-19. Juni, bevor es zum großen Highlight des Jahres kommt: die Swatch-FIVB World Championships powered by smart vom 21.-26. Juni auf dem Schlossplatz in Berlin.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Mittwoch, 08. Juni 2005

    

Ronaldo unterstützt brasilianisches Top-Duo

Das neu formierte brasilianische Beach-Duo Ana Paula Conelly und Leila Barros hat auf der Suche nach Sponsoren für die Saison 2005 fußballerische Unterstützung gefunden.

Für alle 13 Turniere der SWATCH-FIVB World Tour wird der brasilianische Fußballstar Ronaldo die Flugkosten übernehmen. "Ich bin stolz, diese beiden exzellenten Athletinnen unterstützen zu können. Ich habe als Gegenleistung nur um eines gebeten: Sie sollen es auf der Tour so richtig krachen lassen", erklärt der Stürmer von Real Madrid sein ungewöhnliches Engagement.

Nicht nur die Spielerinnen, sondern auch die Trainerin Leticia Pessoa profitiert von der kuriosen Partnerschaft. Dank der Hilfsbereitschaft des Fußball-Idols kann sie ihr Beach-Team bei allen Veranstaltungen fachmännisch betreuen und ihnen sowohl bei Siegen, als auch bei Niederlagen beistehen.

Ronaldos Hoffnung: Mit Hilfe seiner Finanzspritze wünscht er sich eine erleichterte Suche nach einem Hauptsponsor für Ana Paula und Leila.

 

 

Deutschland - Nokia Beach Cup-News

 Mittwoch, 08. Juni 2005

    

NBC Bremen: Top-Teams am Start

Nur noch etwas mehr als eine Woche, dann feiert der Nokia Beach Cup seine große Premiere in der Hansestadt Bremen. Der 2005 erstmalig aufgenommene Tourort der offiziellen Ranglisten-Turnierserie des DVV (Deutscher Volleyball-Verband) kann eine Woche vor den Beach-Volleyball Weltmeisterschaften in Berlin mit einem hochklassigen Teilnehmerfeld aufwarten. Gemeldet haben unter anderem die Siegerduos des Nokia Beach Cup München, Kay Matysik/Marcus Popp und Geeske Banck/Mireya Kaup. Die Verfolger sind diesen Teams allerdings dicht auf den Fersen und werden alles geben, um sich ihren Teil des mit 8.000 Euro dotierten Preisgeldes zu sichern: Die Berliner Duos Hannes Ambelang/Manuel Rieke und Anja Günther/Jana Köhler waren bereits beim Nokia Beach Cup Norderney ganz oben auf dem Siegerpodest und wollen ihre Topp-Form mit einem Titelgewinn auf dem Bahnhofsvorplatz krönen.

Neben den sportlichen Highlights bietet der Nokia Beach Cup in Bremen ein buntes Rahmenprogramm für Jung und Alt. Nach Abpfiff der heißen Matches auf den vier Sandplätzen heißt es am Abend zum dritten Mal in dieser Saison: Herzlich willkommen beim ProSieben Kino Open Air! Auf einer 100 Quadratmeter großen Leinwand werden die Filme „I, Robot“ (Freitag) und „Traumschiff Surprise – Periode 1“ (Samstag) gezeigt. Der Eintritt zu diesem einmaligen Erlebnis kostet fünf Euro pro Person und Film. Karten gibt’s auf dem Eventgelände am ProSieben Stand.

 

 

Deutschland - Volleyball Magazin

 Mittwoch, 08. Juni 2005

   www.volleyball.de 

Weltmeister unterliegt Europameister

Die Auftaktbegegnung des 21. VolleyMasters der Damen in Montreux sah ein dramatisches Spiel, in dem Weltmeister und Titelverteidiger Italien Europameister Polen mit 2:3 (23:25, 21:25, 33:31, 25:18, 13:15) nach knapp zwei Stunden unterlag. Für die Polinnen um Malgorzata Glinka sah es nach den ersten beiden Sätzen nach einem klaren Sieg aus, bevor die Italienerinnen nach acht Satzbällen und einem Matchball des Europameisters (26:25) den dritten Durchgang mit 33:31 für sich entschieden und den vierten Satz deutlich mit 25:18 gewannen.

Im fünften Satz lag Polen mit 3:0 und 6:3 vorn, Italien glich bei 8:8 aus, übernahm mit 10:9 erstmals die Führung, Polen kam bei 13:13 wieder heran und siegte schließlich 15:13 mit dem zweiten Matchball.

Den meisten Beifall der rund 1.800 Zuschauer im Palais Omnisport erhielt Japan für seine Abwehrkünste im zweiten Spiel, unterlag aber dem Olympia-Vierten Brasilien mit 1:3 (22:25, 18:25, 25:19, 18:25). Die Brasilianerinnen, am vergangenen Samstag noch Sieger des internationalen Turniers in Courmayeur (Italien), zeigten sich gegen den Asien-Vizemeister ungewohnt nervös.

In der letzten Begegnung des ersten Tagen ließ Olympiasieger China um Kapitän Kun Feng bei seinem 3:0 (25:19, 25:20, 25:17) über die USA keine Zweifel aufkommen. Die Amerikanerinnen, bei denen Logan Tom, Libero Stacey Sykora und Heather Bown in diesem Jahr nicht in der Halle spielen und eine zweite Mannschaft derzeit in der Dominikanischen Republik um die Qualifikation für den World Grand Prix 2006 kämpft, hatten aus dem Olympia-Team mit Robyn Ah-Mow-Santos, Danielle Scott und Tayyiba Haneef allerdings nur drei Spielerinnen dabei.

China stellt übrigens beim VolleyMasters in Montreux die im Durchschnitt größte Mannschaft (1,86 m) und mit einem Durchschnittsalter von 22,6 Jahren hinter Kuba (21,9) auch das zweitjüngste Team.

Die DVV-Auswahl trifft in ihrem ersten Spiel am Mittwoch um 16:30 Uhr in der Gruppe B auf Japan.

 

 

Deutschland - FAZ.net

 Mittwoch, 08. Juni 2005

   www.faz.net 

Kommentar: Abgeschmettert

07. Juni 2005 Im Volleyball, da läuft das so: Da gibt es einen Verein, in diesem Fall den VfB Friedrichshafen, der wird deutscher Meister, und er wird deutscher Pokalsieger, und dann zieht er dazu noch ins Halbfinale der Champions League ein, in den Kreis der vier besten Volleyball-Mannschaften Europas.

 

 

Deutschland - Leipziger Volkszeitung

 Mittwoch, 08. Juni 2005

   www.lvz-online.de 

Leipzig: Beach Cup mit 28 Teams und Open-Air-Kino

Leipzig. Strandvolleyball mitten in der Stadt, elfte Auflage: Am Wochenende spielen 16 Herren- und 12 Damen-Teams auf dem Leipziger Augustusplatz um den Nokia Beach Cup und 8000 Euro Preisgeld.

 

 © 1999-2005 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Zeitung von Peter Neese und Dennis Wenzel