News

 Montag, 01. August 2005 

Plätze frei bei Hamburger Beachturnieren
DVV-Männer für WM 206 qualifiziert!
Frauen verpassen Grand Prix Qualifikation
U21: Sieg und Niederlage zum Abschluss
Brink/Schneider werden Dritte in Paris
U20-Beach-EM: Zwei Mal Bronze!
Konstanz: Publikumslieblinge erkämpfen sich Titel
DVV-Männer beenden Pleitenserie
Wiesbaden: Bereit für die Zweitliga-Zukunft
Stimmungsmacher auf der Tribüne
Youngbeach: Großer Preis des Hamburger Doms
Meistertitel für Alisa Kasselmann

Juli 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
 

Juni 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      
 

Zum Medien-Überblick

 

 

 

Hamburg - Smash-News

 Montag, 01. August 2005

   

Plätze frei bei Hamburger Beachturnieren

Beim Herren A-Turnier des SV Nettelnburg-Allermöhe am 6.August sind noch Plätze frei! Bei den Turnieren in Nettelnburg am Katendeich gibt es traditionell eine nette Atmosphäre, Früchte und Mineralwasser sowie Grillwurst und andere Getränke zu zivilen Preisen. Weitere Infos und Anmeldung über www.hamburg-beach.de oder direkt bei den Ausrichtern Björn Burmeister und Sven-Eric Behn.

Das Frauen-A-Turnier des CVJM am 6. August im Hamburger Stadtpark ist die letzte Möglichkeit, vor den Hamburger Meisterschaften noch Punkte zu sammeln und sich für die Meisterschaften zu qualifizieren. Im auf 24 Teams erhöhten Feld sind zwei Plätze frei. Weitere Infos und Anmeldung über www.hamburg-beach.de oder direkt bei Ausrichter Peter Neese.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Montag, 01. August 2005

   

DVV-Männer für WM 206 qualifiziert!

Ausführlicher Spielbericht zum Spanien-Spiel

Wohl selten zuvor wurde ein Sieg Italiens von deutschen Männern so gefeiert. Gestern war es soweit, als Italien mit 3:0 gegen die Ukraine siegte und Deutschland somit vorzeitig neben den Italienern als WM-Teilnehmer feststand. Es ist die erste WM-Teilnahme seit zwölf Jahren. Trainer Moculescu hat für Sonntag Training angesetzt: "Wir wollen das Turnier ordentlich zuende spielen!" Dann geht es gegen Italien um den Turniersieg.

GER startet mit Tischer, Pampel, Andrae, Siebeck, Bergmann, Walter, Lieber (Lib)

1. Satz
Bis 4-4 abtasten, dann nach 2 spanischen Aufschlagfehlern und Pampel Angriff 8-5 bei der 1. technischen Auszeit. GER erhöht Aufschlagdruck und zwingt ESP zu mehr Fehlern und transparentem Spielaufbau. GER mit 16-11 bei der 2. technischen Auszeit deutlich in Führung. Ger weiter konstant – mit zwei genialen Tischer-Aktionen (schlechte Annahme sofort gelegt, zweite gute Annahme sofort geschlagen!) von 17-12 auf 19-12 davon. Bei 23-16 kommt Schöps für Walter, verschlägt. Nach zwei Annahmefehlern (Siebeck) nimmt Moculescu bei 23-19 eine Auszeit. Siebeck macht danach Punkt 24 - Satzgewinn mit 25-20 sicher.

2. Satz
Einen 3-1 Rückstand nach 3 Andrae-Fehlern egalisiert GER bei 3-3 und geht mit 8-5 wie im 1.Durchgang in Führung. Walter-Block, spanische Aufschlagfehler und sichere Pampel-Angriffe lassen GER auf 12-6 und 15-8 führen. GER weiter stabil. ESP-Auszeit bei 11-6 und 21-13 helfen nicht. ESP macht einen resignierten Eindruck, GER weiter stabil und aggressiv.

3. Satz
Wie in den ersten beiden Durchgängen GER weiter druckvoll: 3-er Aufschlagserie von Andrae, schöne Kombi mit Andrae aus dem Hinterfeld und Druck über Pampel bringen die 8-5 Führung. Ab 11-7 leichte Annahmeprobleme, etwas nachlassende Präzision im Zuspiel sowie eher vorsichtige Aufschläge bringen einen Gleichstand bei 14-14 und danach leichte Vorteile für ESP. Druck im deutschen Spiel lässt nach und führt zu einem ausgeglichenen Spiel mit zwei Satzbällen für ESP (23-24, 24-25) die aber von GER mit Andrae und Bergmann pariert werden. Großer Jubel schließlich beim Abschluss mit 28-26. Mannschaft mit Hopstanz, Betreuer stürmen das Feld.

Resumee

Moculescu ließ die erfolgreiche Sechs vom Vortage starten und hatte mit der Devise "Mehr Druck" vollen Erfolg. Die Mannschaft spielte sehr selbstsicher und unberührt von gelegentlichen spanischen Erfolgen und hielt ihre spielerische Linie konsequent über zwei und einen halben Satz durch. Stärkste Teile erneut Aufbau (Tischer), Angriff und teilweise Aufschlag, Annahmeprobleme nicht zu übersehen. Da aber ESP keinen kontinuierlichen Druck über Service entfalten konnte, wirkte sich das nicht weiter negativ aus. Moculescu führte mit Recht nur wenige taktische Wechsel durch (Schöps immer in der Schlussphase für Bergmann oder Walter im Service). Erfreulich, dass wie schon gestern, die Mannschaft im "Endkampfverhalten" die Ruhe behielt und sich steigern konnte.

Erfolgreichster Punktesammler einmal mehr Pampel, der aber gegen Spanien nicht so oft zum Zuge kam. Pampel mit "nur" 18 Punkten (bei 21 Angriffen!), gefolgt von Andrae (7), Siebeck 4 und Walter und Bergmann mit je 5 Punkten. Pampel, Bergmann und Walter mit je zwei Blockpunkten. Andrae mit 3 Assen im Aufschlag. In der Annahme leistete sich das Team insgesamt nur 9 Fehler - gut zu verkraften bei einem offensichtlich indisponierten spanischen Team. Dort herrschte angesichts der langen und intensiven Vorbereitung Ratlosigkeit, fast Entsetzen. Die deutsche Mannschaft hat nach insgesamt 21 Vorbereitungsspielen deutlich an Stabilität gewonnen und sich souverän durchgesetzt. Bei ESP blieben Molto und G. Falasca (ehemalige Mannschaftskameraden von Bergmann bei Roeselare) schwach, Trainer Hervas hatte kaum Alternativen.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Montag, 01. August 2005

   

Frauen verpassen Grand Prix Qualifikation

1:3-Niederlage gegen Polen

Die deutschen Frauen nehmen erstmals nach fünf Jahren nicht am Grand Prix teil: Im entscheidenden Spiel bei der Grand Prix Qualifikation in Guba/Aserbaidschan unterlag die Mannschaft von Bundestrainer Hee Wan Lee Europameister Polen mit 1:3 (27-25, 13-25, 21-25, 19-25). Polen vertritt neben Russland und Aserbaidschan die europäischen Farben beim Grand Prix 2006 – Weltmeister Italien war von vorneherein als Gastgeber gesetzt.

Die junge deutsche Mannschaft in der Besetzung Nadja Jenzewski, Margarethe Kozuch, Angelina Grün, Dominice Steffen, Christiane Fürst, Kathy Radzuweit und Kerstin Tzscherlich legte los wie die Feuerwehr und überraschte die Polinnen. Über 19:11 und 22:15 schien alles auf einen klaren Satzgewinn hinzudeuten, als es plötzlich nochmals eng wurde und der Satz erst in der Verlängerung gewonnen werden konnte. Dies war das Signal für die Polinnen, die von nun an, deutlich den Ton angaben. Vor allem DVV-Youngster Dominice Steffen merkte man den Kräfteverschleiß an, sie wurde von Lee aus dem Spiel genommen. 

Weitere Wechsel folgten, doch die einzige Konstante im deutschen Spiel blieb Grün und die Unbeständigkeit. So erwischten die Deutschen im dritten Satz einen 2:8-Fehlstart, um dann bei 13:12 in Führung zu gehen. Kurze Zeit später lagen die Polinnen wieder mit fünf Punkten vorne (13:18). Das gleiche Spiel im vierten Satz, als die DVV-Frauen sich wieder gefangen hatten und 9:6 vorne lagen. Dann drehte jedoch vor allem Malgorzata Glinka auf und machte daraus eine 20:12-Führung für den Europameister.

Auch wenn die Enttäuschung über das Verpassen des Grand Prix 2006 natürlich vorherrscht, muss bedacht werden, dass mit Birgit Thumm, Atika Bouagaa und Cornelia Dumler drei gestandene Außenangreiferinnen verletzt ausfielen. Die jungen Spielerinnen wie Nadja Jenzewski, Margarethe Kozuch und Dominice Steffen machten ihre Sache ausgezeichnet und schickten Vize-Europameister Türkei nach der Vorrunde nach Hause.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Montag, 01. August 2005

   

U21: Sieg und Niederlage zum Abschluss

Die U21-Nationalmannschaft von Bundestrainer Michael Warm hat die Vorbereitung auf die WM vom 6.-14. August in Indien mit einem Sieg und einer Niederlage abgeschlossen: Gegen die polnische Universiademannschaft gab es einen 3:2-Sieg sowie eine 1:3-Niederlage. Warm zeigte sich mit den Spielen zufrieden.

Am 3. August hebt die Mannschaft ab, um in der Vorrunde gegen Brasilien, die Niederlande, den Iran, Tunesien und die USA zu bestehen.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Montag, 01. August 2005

   

Brink/Schneider werden Dritte in Paris

Julius Brink/Kjell Schneider haben zum dritten Mal in ihrer Karriere das Treppchen bei einer World Tour bestiegen: Beim Grand Slam in Paris wurden sie nach einem deutlichen 2:0 (21-17, 21-17) über Heyer/Laciga Dritte und erhielten dafür 448 Weltranglistenpunkte sowie 21.500 US Dollar. Zudem war der Sieg eine erfolgreiche Revanche für die bei der WM in Berlin erlittene Halbfinal-Niederlage. 

Durch den Erfolg verbesserten sich Brink/Schneider wieder auf Platz vier der Weltrangliste und sind damit bestes europäisches Duo (hinter drei Brasilianern).

 

 

Deutschland - DVV-News

 Montag, 01. August 2005

   

U20-Beach-EM: Zwei Mal Bronze!

Die deutschen Beach-Nachwuchsteams haben bei der ersten Entscheidung in 2005 die Serie von Medaillengewinnen aus den Vorjahren fortgesetzt: Bei der U20-Beach-EM in Tel Aviv/Israel gewannen Jana Köhler/Laura Ludwig und Sebastian Fuchs/Thomas Kaczmarek jeweils die Bronzemedaille. Tilo Backhaus/Stefan Uhmann hatten Platz sieben, Frederike Fischer/Sandra Piasecki den fünften Platz belegt.

Das Finale hatten Fuchs/Kaczmarek durch ein 0:2 (17-21, 17-21) gegen die top-gesetzten Letten Smedins/Smedins verpasst. Doch im Spiel um Platz drei zeigten sie nochmals ihre Klasse und servierten die Spanier Gavira/Marco mit 2:0 (21-19, 21-12) ab. Jenes Team, gegen das die Deutschen zuvor verloren hatten.

Ebenfalls im Halbfinale unterlegen waren Köhler/Ludwig, die gegen die Niederländerinnen Van Iersel/Wesselink mit 0:2 (19-21, 15-21) das Nachsehen hatten. Doch auch sie konnten sich im Spiel um die Bronzemedaille nochmals zusammen raufen und ihre Gegnerinnen dort, die Russinnen Bratkova/Veselova deutlich mit 2:0 (21-12, 21-16) in die Schranken weisen.

Damit hatten sie den Organisatoren in Tel Aviv ein Problem beschert, denn die Siegerehrungen liefen parallel, es gab jedoch nur eine deutsche Flagge...

 

 

Deutschland - DVV-News

 Montag, 01. August 2005

   

Konstanz: Publikumslieblinge erkämpfen sich Titel

Der letzte Ballwechsel ist gespielt, die Sieger des Nokia Beach Cup Konstanz 2005 stehen fest. Bei besten Beach-Volleyball Bedingungen feierten Thomas Kröger und Gil Ferrer Coutino ihren zweiten gemeinsamen Turniersieg in Folge. Die Publikumslieblinge setzten sich vor voll besetzten Tribünen und frenetischem Jubel klar in zwei Sätzen gegen die Sieger des Nokia Beach Cup Leipzig, Florian Karl und Marcus Melzer, durch (21:18, 21:11). Mit ihrem kraftvollen und technisch hochklassigen Spiel ließen sie den jungen Berlinern keine Chance. „Wir spielen völlig ohne Druck und deshalb läuft es so gut. Vor allem mit diesem Publikum im Rücken“, freute sich Thomas Kröger über den Sieg.

Dem konnten Ines Pianka und Jana Vollmer nur zustimmen: „Das Publikum war einfach fantastisch“, freute sich Pianka über die Unterstützung des Konstanzer Publikums. Gegen ihre Trainingspartnerinnen Julia Krumbeck und Ester Volicerova siegten sie in zwei Sätzen (21:17, 21:15). Über den dritten Platz freuten sich Hannes Ambelang/Manuel Rieke und Anja Günther/Claudia Lehmann. Das fachkundige Konstanzer Publikum wurde seinem guten Ruf der vergangenen Jahre erneut gerecht: Über 20.000 Fans feierten drei Tage auf dem Klein Venedig Gelände eine große Party.

Bereits kommendes Wochenende macht der Nokia Beach Cup Station in Wyk auf Föhr. Vom 5. – 7. August kämpfen 16 Damen- und 16 Herrenteams auf der Nordseeinsel um Preisgeld und wichtige Ranglistenpunkte. Im Rahmen des ProSieben Kino Open Air werden die Filme „Fluch der Karibik“ und „The Incredibles – Die Unglaublichen“ gezeigt.

 

 

Deutschland - Volksstimme Magdeburg

 Montag, 01. August 2005

   www.volksstimme.de 

DVV-Männer beenden Pleitenserie

Neapel - Mit der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2006 in Japan ist für die deutschen Volleyballer in Neapel eine lange Durststrecke mit Pleiten, Pech und Pannen zu Ende gegangen. Nach zwölf Jahren werden die Männer erstmals seit 1994 wieder bei einer WM vertreten sein.

 

 

Deutschland - Wiesbadener Kurier

 Montag, 01. August 2005

   www.wiesbadener-kurier.de 

Wiesbaden: Bereit für die Zweitliga-Zukunft

Umbruch bei Eintracht-Volleyballern / Zusammenarbeit mit Bleidenstadt

WIESBADEN Neuer Trainer, prominenter Neuzugang, engere Zusammenarbeit mit dem Oberliga-Team und gemeinsame Talentausbildung mit dem TSV Bleidenstadt: Volleyball-Zweitligist Eintracht Wiesbaden hat die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt.

 

 

Deutschland - Südkurier.de

 Montag, 01. August 2005

   www.suedkurier.de 

Stimmungsmacher auf der Tribüne

20000 Besucher feuern Spieler beim Beachvolleyball-Cup in Konstanz an

Hämmernde Party-Rhythmen, schnelle Ballwechsel und Dusel mit dem Wetter: Unter meist wolkenverhangenem Himmel, aber bei Sommer-Temperaturen, verfolgten nach Schätzungen der Veranstalter rund 20000 Zuschauer den dreitägigen Nokia-Beach-Cup auf Klein Venedig. Während der Finalspiele gestern waren die 1500 Tribünenplätze knackvoll.

 

 

Deutschland - Hamburger Abendblatt

 Montag, 01. August 2005

   www.abendblatt.de 

Youngbeach: Großer Preis des Hamburger Doms

Die YoungBeach-Serie lädt ab heute zum Großen Preis des Hamburger Doms. Bis Donnerstag finden auf der "Beach World" von 15 bis 18 Uhr Qualifikationsturniere statt. Anmeldung bis 14.30 Uhr, Teilnahme ist kostenlos. 

Zeitplan: heute Junioren weiblich (U 22), Dienstag Freshmen männlich (U 16), Mittwoch Freshmen weiblich (U 16), Donnerstag Junioren männlich (U 22), Freitag Finalspiele.

 

 

Deutschland - Westfälische Nachrichten

 Montag, 01. August 2005

   www.westline.de 

Meistertitel für Alisa Kasselmann

-up- Münster. Unverhofft kommt oft. Das weiß seit gestern auch Alisa Kasselmann. Völlig überraschend sicherte sich die USC-Spielerin bei den deutschen B-Jugend-Meisterschaften in Velten (Brandenburg) gemeinsam mit Partnerin Carla Börger aus Braunschweig den deutschen Meistertitel. 

 

 © 1999-2005 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Zeitung von Peter Neese und Dennis Wenzel