News

 Dienstag, 02. August 2005 

Plätze frei bei Hamburger Beachturnieren
Wandsbeker Duell im Exil
Platz zwei für Steffens/Dehnert
Rund um die Welt direkt auf den DOM
Topbesetzung an der Nordsee
YOUNG BEACH WORLD auf Sommerdom
WM 2006: DVV-Teams im Konzert der Großen
Acht deutsche Teams bei U23-EM und U19-WM
Neun DVV-Duos beim Grand Slam in Klagenfurt
Beach-Volleyball Bundesfinale in Berlin
U20- und U18-WM: Brasilien Frauen räumen ab
DVV-Männer: Jubel über die WM-Teilnahme 2006
Markranstädt verpflichtet US-Amerikaner
Sechs Freunde müsst ihr sein
Mischas letzte U-23-Titelchance
Reinhardt/Terhoeven sind Vizemeister
Beachen gegen Langeweile
SVC auf neuer Trainersuche

August 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        
 

Juli 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
 

Zum Medien-Überblick

 

 

 

Hamburg - Smash-News

 Dienstag, 02. August 2005

   

Plätze frei bei Hamburger Beachturnieren

Beim Herren A-Turnier des SV Nettelnburg-Allermöhe am 6.August sind noch Plätze frei! Bei den Turnieren in Nettelnburg am Katendeich gibt es traditionell eine nette Atmosphäre, Früchte und Mineralwasser sowie Grillwurst und andere Getränke zu zivilen Preisen. Weitere Infos und Anmeldung über www.hamburg-beach.de oder direkt bei den Ausrichtern Björn Burmeister und Sven-Eric Behn.

Das Frauen-A-Turnier des CVJM am 6. August im Hamburger Stadtpark ist die letzte Möglichkeit, vor den Hamburger Meisterschaften noch Punkte zu sammeln und sich für die Meisterschaften zu qualifizieren. Im auf 24 Teams erhöhten Feld sind zwei Plätze frei. Weitere Infos und Anmeldung über www.hamburg-beach.de oder direkt bei Ausrichter Peter Neese.

 

 

Hamburg - Youngbeach-News

 Dienstag, 02. August 2005

   

Wandsbeker Duell im Exil

In den fernen Vier- und Marschlanden trafen Kirstin Prüss und Jennifer Moock (beide TSV Wandsetal) im Finale des Frauen-C-Turniers auf Nicole Friese und Eva Svoboda (beide VG WiWa Hamburg) – ein Wandsbeker Lokalduell. Leider müssen in dieser Saison auch die äußeren Bedingungen stets gewürdigt werden, weil Regen und blöde graue Wolken in diesem Sommer nur eine Ahnung von Sommer zulassen. Am Samstag im Hamburger Hinterland war das Wetter vergleichsweise prächtig. 

Im Viertelfinale auf der Gewinner-Seite schickten Svoboda/Friese ihre späteren Finalgegnerinnen mit 2:0 (21:16, 21:13)  auf die unbeliebte „andere“ Seite. Dort setzten sich die Kreisligistinnen Prüss/Moock zunächst gegen die Bezirksligistinnen Angelika Sturm und Annemarie Steinhof (beide VG WiWa Hamburg) souverän mit 2:0 (21:17, 21:13) durch, um dann gegen deren WiWa-Teamkolleginnen Sandra Tönies und Anne Wallmuth im Halbfinale anzutreten. Zwar wirkten Tönies/Walllmuth wie das Team mit der besseren Ballkontrolle, doch je länger das Spiel dauerte, desto erfolgreicher wurden die Spielerinnen des TSV Wandsetal.

Während der erste Satz noch mit 10:21 verloren ging, konnte der zweite Satz mit 21:18 gewonnen werden. Im Tie-Break konnten sich Prüss/Moock zunächst mit 6:1 absetzen, doch beim 10:10 waren beide Teams wieder gleichauf. Drei druckvolle Aufschläge von Anne Wallmuth schufen einen 10:13-Rückstand, welche Jennifer Moock mit drei Netzrollern zum 13:13 ausgleichen konnte. Mit 16:14 gewannen Prüss/Moock das spannende Halbfinale und trafen im Endspiel erneut auf das ausgeruhte Team Svoboda/Friese.

Ungefährdet und glatt mit 2:0 (21:18, 21:12) siegten die WiWa-Spielerinnen mit der ausgereifteren Spielanlage und der besseren Übersicht. Mit den klug erspielten 90 Punkten im Rücken treten Svoboda/Friese nun mit anderen Partnerinnen bei der Qualifikation zur Offenen Hamburger Meisterschaft auf dem DOM an.

 

 

Hamburg - Norderstedter Zeitung

 Dienstag, 02. August 2005

   

Platz zwei für Steffens/Dehnert

Norderstedt - Die Beachvolleyballer Matthias Steffens und Alexander Dehnert (1. VC Norderstedt) haben beim B-Turnier des SV Altengamme hinter dem Gastgeberteam Mathias Eggers/Patrick Biastoch den zweiten Platz belegt. Das Norderstedter Duo strich mit diesem Erfolg 360 Punkte ein und belegt in der Hamburger Männer-Rangliste die Plätze fünf (Steffens, 810) und neun (Dehnert, 720). Drei Wochen vor den Hamburger Meisterschaften in Oststeinbek (20./21. August) rangiert VCN-Akteur André Menzel als bester Norderstedter mit 855 Zählern auf Platz zwei.

(ust)

Weitere Hamburger Top-50-Ranglistenplätze für Norderstedter Beachvolleyballer

Männer: 15. Mathias Nupnau (624 Punkte, SV Friedrichsgabe), 17. Philipp Kerl (546, 1. VC Norderstedt), 21. Andreas Stammer (454), 25. Tobias Kook (414, beide VCN), 26. Stefan Nickel (409, SVF), 27. Oliver Kook (408), 33. Sebastian Meiser (368, beide VCN), 36. Carsten Potrawke (350), 44. Michael Kock (298), 48. Niko Hoff (280, alle SVF);

Frauen: 37. Anna-Lena Broscheit (377, VCN); Duo-Mixed: 12. Michael Kock (167), 33. Bernd Meißner (98, beide SVF), 37. André Menzel (94, VCN), 41. Jeanette Biegel (89, SVF).

 

Hamburg - HVbV-News

 Dienstag, 02. August 2005

   

Rund um die Welt direkt auf den DOM

Nach den Urlaubsstationen Hawaii und Australien fliegt Bundesliga-Volleyballerin Silke Niemeyer (27) in dieser Woche über den Hamburger DOM. Erstmals finden offene Hamburger Meisterschaften im Beach-Volleyball auf dem millionenfach besuchten Hamburger Jahrmarkt auf der Sonderveranstaltungsfläche „Beach-World“ statt. Der Teamcaptain des Bundesligisten WiWa Hamburg tritt mit Partnerin Katharina Kozuch (24) an. „Das wird bestimmt eine riesige Partie, da wollen wir unbedingt dabeisein und gewinnen“, strahlt Niemeyer, die gebürtige Staderin.

Obwohl die Mittelblockerin des erfolgreichen Wandsbeker Bundesliga-Vereins keine Spezialistin auf Sand ist, wurde die BWL-Studentin der Uni Hamburg zuletzt 9. bei den Deutschen Hochschul-Meisterschaften 2004. Dienstag um 18.00 Uhr startete die erste Qualifikationsrunde für Frauen auf dem Heiliggeistfeld – das Finale ist am Samstag von 15.00 Uhr bis 21.00 Uhr.

 

Niemeyer/Kozuch starten in der zweiten Qualifikationsrunde am Donnerstag - ihre ersten Gegnerinnen von sind Katrin Klippstein (Oststeinbeker SV) und Janina Legler (TSV Glinde). Die Männer starten am Mittwoch, Freitag und Sonntag.

 

 

Deutschland - Nokia Beach Cup-News

 Dienstag, 02. August 2005

   

Topbesetzung an der Nordsee

Nokia Beach Cup Wyk auf Föhr

Es geht wieder an den Strand! Zum zweiten Mal in Folge ist Wyk auf Föhr Austragungsort eines offiziellen Ranglistenturniers des DVV (Deutscher Volleyball-Verband). Vom 05. – 07. August 2005 bringt der Nokia Beach Cup heiße Sandgefechte, Partystimmung und Entertainment an die Nordsee. Klar, dass sich auch die deutsche Créme de la Créme des Beach-Volleyball nicht lumpen lässt und auf der Insel im Wattenmeer ihr Können unter Beweis stellen will.

Bei den Herren im Mittelpunkt steht Nationalspieler Thomas Kröger mit seinem kubanischen Partner Gil Ferrer Coutino aus Berlin (siehe Foto). Ihr Kommen angekündigt haben auch Kay Matysik und Marcus Popp, die schon vier Turniersiege in 2005 vorweisen können. Bei den Damen sind die Jugendnationalspielerinnen Frederike Fischer und Katrin Holtwick topgesetzt. Los geht´s am Freitagmittag mit der Qualifikation, das Hauptfeld startet mit jeweils 16 Teams am Samstagmorgen um 9 Uhr und endet mit den Finalspielen am Sonntag ab 14.30 Uhr.

Neben den sportlichen Leckerbissen am Strandabschnitt 13 bietet der Nokia Beach Cup auf Föhr den vielen tausend Besuchern ein Rahmenprogramm der Extraklasse. Nach Beendigung der heißen Matches auf den vier Courts öffnet das ProSieben Kino Open am Freitag- und Samstagabend seine Pforten. Der Eintritt zu allen Spielen des Nokia Beach Cup ist natürlich frei. Karten für das  ProSieben Kino Open Air gibt es für 4 Euro pro Film am ProSieben Stand auf dem Eventgelände! Über 20.000 Fans feierten im vergangenen Jahr mit ihren Stars eine große Beach-Volleyball Party. Beste Voraussetzungen also für ein spannungsgeladenes und unterhaltsames Wochenende an der Nordseeküste.

 

 

Hamburg - Youngbeach-News

 Dienstag, 02. August 2005

   

YOUNG BEACH WORLD auf Sommerdom


Noch scheint alles friedlich ...

Die ersten Finalistinnen stehen fest: Belina Behncke (17 Jahre) /Veronik Olszewska (16 Jahre) - beide CVJM zu Hamburg - treffen im Finale auf Anne Wallmuth (21 Jahre) / Sandra Tönies (19 Jahre) – beide VG WiWa Hamburg.

Im Rahmen der „BEACH WORLD“ gibt es bis Freitag jeden Tag ein YOUNG BEACH-Turnier. Täglich von 15-18 Uhr hast Du die Chance eines von 12 startberechtigten Teams zu sein und sich für das Finalturnier am Freitag zu qualifizieren - mit und ohne Vorerfahrungen im Volleyball. Eine vorherige Anmeldung ist - wie immer - nicht nötig und möglich. Sei am Turniertag ab 14.30 Uhr in der „BEACH-WORLD“. Bei den Turnieren wird ein Satz bis 15 Punkte im einfachen KO-System gespielt. Im Finale dann jedoch zwei Gewinnsätze bis 21 Punkte (Tie-Break bis 15 Punkte).

• Dienstag Freshmen männlich (U16)
• Mittwoch Freshmen weiblich (U16)
• Donnerstag Junior männlich (U22)
• Freitag Finalspiele um den „Großen Preis des Hamburger DOMs“

Alle TeilnehmerInnen erhalten ein wertvolles T-Shirt sowie DOM-Gutscheine im Wert von 10 Euro. Die tägliche SiegerInnenehrung findet gegen 18.30 Uhr auf der Hauptbühne der BEACH-WORLD statt. Die Gewinnerinnen der Finalspiele erwarten lukrative Sachpreise. Bist Du dabei?

 

 

Deutschland - DVV-News

 Dienstag, 02. August 2005

   

WM 2006: DVV-Teams im Konzert der Großen

Die deutschen Volleyballer haben seit dem vergangenen Wochenende eins mit den ganz großen europäischen Volleyball-Nationen wie Russland, Italien oder Serbien & Montenegro gemein: Sie sind sowohl mit der Frauen- als auch der Männermannschaft bei der WM 2006 in Japan vertreten. Während das für die Arrivierten unter "business as usual" eingeordnet werden kann, ist es für den DVV das Ende einer langen Durststrecke: Zuletzt gelang das "Double" 1994, als die Männer letztmals bei der Vergabe der WM-Krone dabei waren (9. Platz Männer in Griechenland/5. Platz Frauen in Brasilien).

Andere renommierte Nationen wie Bulgarien, Niederlande oder Polen müssen dagegen kämpfen: Während die Polen zumindest ihre Männer sicher in Japan dabei haben, müssen die bulgarischen und niederländischen Männer - gemeinsam mit der Ukraine und Portugal - beim Play-off Turnier vom 19.-21. August in Varna/Bulgarien antreten, wo der letzte europäische Startplatz vergeben wird. Gleiches gilt für die polnischen Frauen, die sich bei der Play-off Entscheidung in Varna noch für die WM qualifizieren wollen und sich gegen Bulgarien und ein weiteres Team durchsetzen müssen.

Den Grundstein für den Männer-Erfolg legte die Mannschaft im ersten Turnierspiel gegen die Ukraine, als sie die Nerven behielt und sich im fünften Satz gegen die körperlich starken Ost-Europäer durchsetzte. Überragender Akteur dabei Diagonalangreifer Christian Pampel, der sensationelle 39 Punkte beisteuerte. Pampel war am Ende des Turniers punktbester Spieler (60 Punkte aus nur zwei Spielen, da gegen Italien nicht eingesetzt!) sowie effektivster Angreifer mit einer unglaublichen Quote von 75%. Neben Pampel überzeugten auch die anderen deutschen Spieler wie die Einzelstatistiken belegen: Björn Andrae war bester Aufschläger des Turniers, Till Lieber bester Annahmespieler. Simon Tischer war statistisch gesehen zweitbester Passverteiler, Ralph Bergmann drittbester Blockspieler. Alles in allem eine hervorragende Mannschaftsleistung, die in der verdienten und lang ersehnten WM-Teilnahme endete.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Dienstag, 02. August 2005

   

Acht deutsche Teams bei U23-EM und U19-WM

Nach den Erfolgen bei der U20-Beach-EM in Israel (2x Bronze) wollen die Nachwuchs-Beacher Deutschlands auch bei den zwei kommenden internationalen Meisterschaften glänzen: Bei der U23-Beach-EM vom 4.-7. August im polnischen Myslowice treten mit Sara Goller/Laura Ludwig (Kiel/Leverkusen) und Anja Günther/Jana Köhler (beide Berlin) bei den Frauen sowie Daniel Krug/Mischa Urbatzka (Kiel/Eimsbüttel) und Florian Huth/Stefan Uhmann (Kiel/Sonneberg) vier aussichtsreiche Duos an.

Einen Tag früher (3.-7. August) startet die U19-Beach-WM im französischen Saint Quay Portrieux, wo mit Jonathan Erdmann/Stefan Windscheif (Potsdam-Waldstadt/Iserlohn) und Florian Malescha/Nils Rohde (Dachau/Kiel) sowie Sarah Eichler/Katharina Schillerwein (Holtenau/Hamburg) und Florentina Büttner/Julia Sude (Altorf/Friedrichshafen) ebenfalls vier DVV-Duos ein Wörtchen um die Medaillenvergabe mitsprechen möchten.

Als letztjährige Medaillengewinner gehen Goller/Ludwig (Bronze) und Krug/Urbatzka (Silber) als Mitfavoriten an den Start. Zudem haben beide Erfahrung auf der World Tour und bei der WM in Berlin gesammtelt, wo Goller/Ludwig einen hervorragenden 17. Platz belegten und Krug/Urbatzka auf Platz 33 rangierten. Doch auch Günther/Köhler und Huth/Uhmann müssen vordere Platzierungen zugetraut werden, denn ihre Klasse unterstrichen sie mit vorderen Platzierungen auf den deutschen Beach-Serien, u.a. jeweils einen dritten Platz beim Zurich Masters. Alle Teams finden sich auch im Vorderfeld der nationalen Ranglisten wieder, Goller/Ludwig (4.), Günther/Köhler (6.), Krug/Urbatzka (7.) und Huth/Uhmann (10.). Als Verantwortlicher wird erstmals U23-Bundestrainer und Ex-Olympionike Jörg Ahmann fungieren.

Mit solch guten Vor-Ergebnissen können die deutschen Teams - allein aus Altersgründen - bei den U19-Beach-Weltmeisterschaften natürlich nicht aufwarten: Mit Büttner/Sude geht aber ein Duo an den Start, welches im vergangenen Jahr die Bronzemedaille gewinnen konnte und sicherlich auch dieses Mal um die vorderen Plätze mitspielen kann. In wieweit dies für die anderen drei Teams zählt, muss die Tagesform entscheiden, denn in diesem Altersbereich gibt es noch große Schwankungen. Drei DVV-Duos sind für das Hauptfeld gesetzt, nur Malescha/Rohde müssen sich erst über die Qualifikation dafür empfehlen.

Bei beiden Meisterschaften wird nach dem gleichen Modus gespielt: Zunächst sind die 24-er Teilnehmerfeld in sechs Vierergruppen aufgeteilt, wo jeder gegen jeden spielt. Die beiden jeweiligen Erstplatzierten aus den Gruppen sowie die vier besten Drittplatzierten ziehen in das Achtelfinale ein. Von da an wird im "Einfach-KO" gespielt.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Dienstag, 02. August 2005

   

Neun DVV-Duos beim Grand Slam in Klagenfurt

Nur eine Woche nach dem Grand Slam Turnier in Paris findet vom 3.-7. August in Klagenfurt/Österreich das dritte und letzte Grand Slam Event der diesjährigen World Tour statt. Mit dabei sind neun deutsche Duos, fünf Männer- und vier Frauen-Teams, die um die Weltranglistenpunkte und US Dollar baggern.

Nachdem Markus Dieckmann (Moers) wegen seiner Bauchmuskelzerrung das Turnier in Paris pausieren musste, meldet sich der amtierende Europameister mit Partner Jonas Reckermann (Moers) am Wörthersee zurück. Sie sind ebenso für das am 4. August startende Männer-Hauptfeld gesetzt wie die WM-Dritten Julius Brink/Kjell Schneider (Leverkusen/Kiel) und die Schanghai-Sieger Christoph Dieckmann/Andreas Scheuerpflug (beide Berlin). Um den letzten möglichen deutschen Platz im Hauptfeld kämpfen David Klemperer/Eric Koreng (Hildesheim/Markranstädt) und Marvin Polte/Thorsten Schoen (Essen/Schüttorf) in der Qualifikation am 3. August.

Mit Stephanie Pohl/Okka Rau (beide Hamburg), Susanne Lahme/Danja Müsch (beide Berlin) und Rieke Brink-Abeler/Hella Jurich (beide Münster) sind ebenfalls drei DVV-Frauen-Duos für das zeitgleich stattfindende Hauptfeld gesetzt. Dort wollen auch Helke Claasen/Antje Röder (beide Berlin) hin, die jedoch den Weg über die Qualifikation einschlagen müssen.

Während die deutschen Männer zuletzt immer Podiumsplatzierungen erkämpfen konnten und mit drei Teams unter den "Top Ten" der aktuellen Weltrangliste platziert sind (Brink/Schneider 4., Dieckmann/Reckermann 7., Dieckmann/Scheuerpflug 9.), sollten auch die deutschen Frauen nun nachlegen. Aktuell sind nur Pohl/Rau als Neunte unter den weltbesten zehn Duos geführt.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Dienstag, 02. August 2005

   

Beach-Volleyball Bundesfinale in Berlin

Jugend trainiert für Olympia

Nachdem sich im Juni dieses Jahres die absolute Beachvolleyball-Weltspitze bei der WM in der Hauptstadt präsentiert hat, treten beim JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA-Bundesfinale die Nachwuchshoffnungen auf Sand an. Vom 18. bis 22. September 2005 ermitteln die 16 besten Schulmannschaften beim Kellogg’s Beach-Volleyball Cup 2005 die Bundessieger in der Wettkampfklasse II der 14- bis 17-Jährigen.

Das Turnier beginnt am Montag, den 19. September um 9.00 Uhr auf der Anlage des Indoor Beachsport Centers Berlin. Die Zwischenrunde und die Qualifikationsspiele finden am Dienstag, den 20. September ab 9.30 Uhr statt. Das Endspiel und die Platzierungsspiele werden am Mittwoch, den 21. September 2005 ab 9.30 Uhr ausgetragen. Die offiziellen JTFO-Spielbälle werden von der Firma Molten Europe GmbH, dem Ballsportpartner der Deutschen Schulsportstiftung zur Verfügung gestellt.

Die Bundessieger werden im Rahmen der großen Abschlussveranstaltung am Mittwoch, den 21. September 2005 um 19.00 Uhr in der Max-Schmeling-Halle geehrt. Moderiert wird das Abschlussevent von Schwimmweltmeister und JTFO-Pate Christian Keller, der zum dritten Mal durch ein buntes Show- und Musikprogramm führen wird.

Die Gewinner des Kellogg’s Beach-Volleyball Cups erhalten auch diesmal wieder einen ganz besonderen Preis: Der langjährige JTFO-Sponsor Kellogg lädt die Bundessiegermannschaft zu einer mehrtägigen Reise zu den Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften 2006 in Timmendorfer Strand ein (weitere Infos: www.kelloggs.de). Die Fortführung der langjährigen guten Zusammenarbeit zwischen der Firma Kellogg (Deutschland) GmbH und der Deutschen Schulsportstiftung wurde bereits im Juni bei einem Senatsempfang, bei dem zwei Vizebundessiegermannschaften aus Bremen geehrt worden waren, verkündet.

In der Finalwoche vom 18. bis 22. September 2005 wird jedoch nicht nur im Sand gepritscht und gebaggert. Über 3.500 Sporttalente tragen ihre Wettkämpfe in insgesamt sieben verschiedenen Sportarten aus (Badminton, Beach-Volleyball, Fußball, Hockey, Leichtathletik, Rudern und Tennis). Darüber hinaus wird es eine Premiere geben: beim Herbstfinale wird erstmals Golf gespielt. Die DGV-Mannschaftsmeisterschaften der Schüler werden als Demonstrationswettbewerb in das JTFO-Herbstfinale integriert und am 20. und 21. September im Berliner Golfclub Gatow ausgetragen. Weitere Informationen über die Wettkampfzeiten und Austragungsorte befinden sich auf der offiziellen JTFO-Homepage www.jtfo.net und auf der Seite des Ergebnisdienstes www.sport-pol-online.de/jtfo.

Unterstützt wird der weltgrößte Schulsportwettbewerb vom Hauptsponsor Karstadt Sport und den Sponsoren Kellogg’s, Deutsche Bahn AG, McDonald’s, Eurosport Molten und AWI. Weitere Informationen zum Herbstfinale gibt es im Internet auch unter www.karstadt-jtfo.de und www.eurosport.de

 

 

Deutschland - DVJ-News

 Dienstag, 02. August 2005

   

U20- und U18-WM: Brasilien Frauen räumen ab

Bei den Nachwuchs-Weltmeisterschaften der Altersstufe U18 (in Macau) und U20 (in Ankara) war Brasilien der große Gewinner: Beide Teams gewannen die WM-Kronen und untermauerten damit die Vormachtstellung des brasilianischen Volleyballs.

Im Finale der U20-WM gewannen die Brasilianerinnen deutlich gegen Serbien & Montenegro mit 3-1 (22-25, 25-12, 25-16, 25-14), China wurde Dritter. Bei der U18-WM war die südamerikanische Dominanz noch größer - Brasilien siegte 3-0 (25-17, 25-14, 25-17) im Finale gegen Russland. Dritter wurde hier Italien. Bei beiden Wettkämpfen war keine DVV-Auswahl am Start.

 

 

Deutschland - Volleyball Magazin

 Dienstag, 02. August 2005

  www.volleyball.de 

DVV-Männer: Jubel über die WM-Teilnahme 2006

Die deutschen Männer haben ihre Fahrkarte zur Weltmeisterschaft 2006 in Japan gebucht: Bei der Qualifikation in Neapel/Italien gewann die Mannschaft von Bundestrainer Stelian Moculescu ihre drei Spiele und beendete das Turnier als Gruppensieger. Platz zwei hätte gereicht, um zur WM fahren zu dürfen. Es ist die erste WM-Teilnahme eines DVV-Teams seit zwölf Jahren.

Am Freitag gab es zunächst ein 3:2 (34:32, 20:25, 25:17, 27:29, 15:11) gegen die Ukraine. Tags darauf folgte ein souveränes 3:0 (25:20, 25:14, 28:26) gegen Spanien. Den krönenden Abschluss bildete der 3:2-Sieg (25:18, 18:25, 22:25, 25:18, 18:16) vor 3350 Zuschauern gegen Gastgeber und Europameister Italien. Bundestrainer Stelian Moculescu sagte nach dem Triumph: "Ich gratuliere dem gesamten Team, es sind tolle Jungs und sie haben es sich verdient. Es ist ein Traum, nach zwölf Jahren wieder bei einer WM dabei zu sein."

Die tollen Leistungen der Deutschen spiegeln sich auch in den Ranglisten der besten Spieler wider. Bester Scorer wurde Christian Pampel (60 Punkte) vor dem Ukrainer Andrej Sidorenko (49) und Björn Andrae (41). Pampel ist auch bester Angreifer des Turniers. Drittbester Blockspieler wurde Ralph Bergmann. Björn Andrae holte sich Platz eins bei den Aufschlagspielern. Till Liebe wurde bester Annahmespieler und Viertbester in der Kategorie Abwehr. Und Platz zwei bei den Zuspielern ging an Simon Tischer. Eine solche Bilanz hat es noch nie gegeben.

Die DVV-Auswahl sicherte sich als 19. Mannschaft eines von insgesamt 24 zu vergebenden Tickets für die Endrunde, die vom 16. November bis 3. Dezember 2006 in Japan stattfinden wird. Am Wochenende schafften auch der Olympiazweite Italien, Vizeeuropameister Frankreich, Tschechien und Tunesien die Qualifikation. Zuvor hatten bereits Olympiasieger und Weltmeister Brasilien, Gastgeber Japan, Russland, Polen, Griechenland, Serbien und Montenegro, Argentinien, Venezuela, Ägypten, Kasachstan, China, Iran, Südkorea und Australien den Sprung zur WM geschafft.

Das letzte Europa-Ticket wird vom 19. bis 21. August im Relegationsturnier in Varna zwischen Gastgeber Bulgarien, Portugal, der Niederlande sowie der Ukraine und Spanien vergeben. Die restlichen vier Tickets werden bei Qualifikationsturnieren in Amerika ausgespielt.

weg

 

 

Deutschland - Leipziger Volkszeitung

 Dienstag, 02. August 2005

  www.lvz-online.de 

Markranstädt verpflichtet US-Amerikaner

Markranstädt. Sie haben sich mit ihrer Spielersuche scheinbar viel Zeit gelassen. Doch das Warten der Verantwortlichen des Volleyball-Bundesliga-Aufsteigers VC Markranstädt hat sich gelohnt. Beim offiziellen Trainingsauftakt am kommenden Montag kann Trainer Michael Mücke einen echten Kracher präsentieren.

 

 

Deutschland - Der Tagesspiegel

 Dienstag, 02. August 2005

  www.tagesspiegel.de 

Sechs Freunde müsst ihr sein

Die deutschen Volleyballer verdanken die Teilnahme an der WM ihrem enormen Zusammenhalt

Berlin - Es ist Montag, 14 Uhr. Simon Tischer steht am Flughafen München, er ist noch nicht wirklich fit. Der 23-Jährige ist seit acht Stunden auf den Beinen, die Nacht in seinem Hotelzimmer in Neapel war kurz. 

 

 

Deutschland - Pinneberger Zeitung

 Dienstag, 02. August 2005

  www.abendblatt.de 

Mischas letzte U-23-Titelchance

Elmshorn - "Wir brauchten dringend eine Pause." Mit diesen Worten begründete Mischa Urbatzka, Beachvolleyballer aus Elmshorn, den Startverzicht mit Partner Daniel Krug (FT Adler Kiel) beim Kategorie-A-Turnier des schleswig-holsteinischen Landesverbandes am Schönberger Strand (Kreis Plön). Ursprünglich wollten sich die beiden U-23-Nationalspieler dort dem ultimativen Formtest vor der Europameisterschaft ihrer Altersklasse, die am Donnerstag im Myslowice (bei Krakau) beginnt, unterziehen, entschieden sich dann aber doch dafür, gut ausgeruht nach Polen zu reisen.

Dort zählen die beiden 22jährigen zum Favoritenkreis, führen sogar das Ranking der 24 Teams an. Auch wenn sie diese Spitzennotierung in erster Linie der Nationenwertung verdanken, in der Deutschland aufgrund der Erfolge bei zurückliegenden Titelkämpfen ganz vorn rangiert - unverdient nehmen sie diese "Pole-Position" nicht ein: Sowohl bei der U-23-EM des Vorjahres (in Tschechien) als auch bei der U-21-Weltmeisterschaft 2003 (in Frankreich) gewann das Duo Krug/Urbatzka jeweils die Silbermedaille.

Diesmal soll es möglichst Gold werden. "Wir waren in dieser Saison bei vielen nationalen und internationalenTurnierten dabei, hatten sogar eine Wildcard für die Weltmeisterschaft in Berlin und wollen versuchen, von unserer Erfahrung zu profitieren", sagt Mischa Urbatzka, der sich aber auch darüber im Klaren ist, daß kein Gegner unterschätzt werden darf.

Als einem der gesetzten Teams dürften Urbatzka und Krug in ihrem Vorrundenpool die stärksten Gegner erspart bleiben. Die zweite deutsche Vertretung im Männerfeld der U-23-EM in Polen stellen Florian Huth (Kiel) und Stefan Uhmann (Sonneberg).

fwi

 

 

Deutschland - Ruhr Nachrichten

 Dienstag, 02. August 2005

  www.westline.de 

Reinhardt/Terhoeven sind Vizemeister

Mit einem tollen Ergebnis kehrten die Beacherinnen und Beacher des VC Bottrop 90 von den Deutschen Meisterschaften der Jugend B aus Berlin zurück. Frieder Reinhardt (Bottrop) gewann mit seinem Moerser Partner, dem ehemaligen Bottroper Jan Terhoeven, die Deutsche Vizemeisterschaft.

 

 

Deutschland - Schweriner Volkszeitung

 Dienstag, 02. August 2005

  www.svz.de 

Beachen gegen Langeweile

Stubenhocker fehl am Platze / Sogar Turniere in Region

Die Gestaltung der Ferien scheint einigen schwer zu fallen. Viele behaupten, dass hier nichts los sei, aber diesem Trugschluss kann Abhilfe verschafft werden. Sportinteressierte und Bewegungssüchtige können sich beim Beachvolleyball so richtig auspowern. 

 

 

Deutschland - Freies Wort

 Dienstag, 02. August 2005

  www.freies-wort.de 

SVC auf neuer Trainersuche

SONNEBERG/ERFURT – Zweitligist 1. Sonneberger VC 04 muss kurz vor Beginn seiner Saisonvorbereitung erneut auf Trainersuche gehen: Der seit Wochen fest für dieses Amt eingeplante Manfred Steinbeißer aus Erfurt hat den Südthüringern überraschend abgesagt.

 

 © 1999-2005 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Zeitung von Peter Neese und Dennis Wenzel