News

 Donnerstag, 18. August 2005 

Beach-Volleyball-Meisterschaften in Oststeinbek
Eine clevere Verbindung
WM: Die letzten Europa-Tickets werden vergeben
Beachvolleyballer des Jahres: Okka und Julius
Markus Dieckmann startet nicht auf Fehmarn
Hübner ergänzt Trainerstab bei Evivo
USC-Botschafterinnen auf Weltreise
Glückskäfer für das rechte Knie

August 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        
 

Juli 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
 

Zum Medien-Überblick

 

 

 

Hamburg - Oststeinbeker SV-News

 Donnerstag, 18. August 2005

    

Beach-Volleyball-Meisterschaften in Oststeinbek

Die Sonne und der Sommer kehren zurück - und das pünktlich zu den Hamburger Beach-Volleyball-Meisterschaften! Am 20. August lädt der Oststeinbeker SV die besten Strandathletinnen und -athleten der Hansestadt ein, auf die in herrlich freier Natur gelegene Vier-Feld-Anlage hinter der Walter-Ruckert-Sporthalle. Das gesamte Orga-Team des OSV freut sich sehr darauf, die Beacher und Beacherinnen zu begrüßen: aber nicht nur die besten 16 Männer- und 12 Frauen-Teams Hamburgs, sondern natürlich möglichst viele Volleyball-Begeisterte.

Das Catering des OSV ist bekannt und beliebt. Natürlich gibt´s bei uns sensationell heiße Würstchen, kühle Getränke, coole Musik, kalte Snickers und vieles mehr. Viele von denen, die hinterm Grill und Tresen stehen, werdet Ihr übrigens in der Saison in der Halle wiedersehen: als Helfer bei den Ostbek Cowboys, in der 1. Volleyball-Bundesliga der Männer. Wir möchten von Herzen dafür werben, dass alle Volleyballer aus Hamburg und Umgebung in der kommenden Saison hinter den Cowboys stehen - denn der Sprung in die 1. Liga ist gewaltig. Und nur gemeinsam können wir das wuppen, dass unser Sport in Hamburg eines Tages wieder an alte erfolgreiche Zeiten anknüpfen kann.

Schon jetzt sagen wir danke. 
Genießt die Meisterschaften!

Rüdiger Barth
OSV-Management

Mehr Infos zur Bundesligasaison und den anderen Teams des OSV findet ihr auf der Webseite unter www.osv-volleyball.de

 

 

International - Eurobeach-News

 Donnerstag, 18. August 2005

    

Eine clevere Verbindung

Interview mit Oliver Hoffmann, Senior Manager Marketing Communications bei smart, der die Kombination zwischen Beach Volleyball und smart bei der NESTEA European Championship Tour begrüßt

Luzern/Zürich, 17. August 2005: Frage: smart engagiert sich in diesem Jahr erstmalig bei der NESTEA European Championship Tour. Sie haben die Swiss Open in Luzern vor Ort verfolgt. Wie war Ihr Eindruck?
Hoffmann: Hervorragend, bis auf das schlechte Wetter zu Beginn des Turniers, das ein wenig auf die Stimmung und die Zuschauerresonanz gedrückt hat, konnte man nur angetan sein. Das KKL im Vordergrund, der See im Hintergrund und mitten drin der Centre Court, das war eine eindrucksvolle Location. Das Turnier war professionell organisiert, und als ich losfahren musste, ist auch das Wetter auch wieder schön geworden.

Frage: Bei den Turkish Open in Alanya, den Spanish Open in Valencia und den Swiss Open in Luzern hat smart mit Autokorsos durch die Städte für Aufsehen gesorgt. Ein bewusst auffälliges PR-Mittel?
Hoffmann: Natürlich sind diese Autokorsos ein wichtiger Bestandteil unserer Vor-Ort-Präsenz. In erster Linie ist es gut und wichtig, an den Courts präsent zu sein. Aber wir bemühen uns auch an anderen Stellen, die Verbindung zwischen smart und Beach Volleyball herzustellen. Und was würde sich in unserem Fall besser eignen als ein Autokorso?

Frage: smart ist eine junge, trendige Automarke, Beach Volleyball eine junge, trendige Sportart. Das klingt nach einer guten Kombination.
Hoffmann: Diese Einschätzung kann ich absolut unterstreichen. Wir haben uns für dieses Engagement ganz bewusst entschieden, weil wir glauben, dass smart und Beach Volleyball für ähnliche Werte stehen: Lebensfreude, Cleverness, Internationalität. Von daher sehe ich eine perfekte und sehr glaubwürdige Kombination.

Frage: Die beiden Führenden des europäischen Rankings dürfen nach dem NESTEA European Championship Final in Moskau jeweils zwei smart forfour in Empfang nehmen. Ein sehr innovativer Ansatz des Sponsoring. Machen Sie so etwas auch in anderen Sportarten?
Hoffmann: Neben Beach Volleyball engagieren wir uns auch im Bereich Running und hier vor allem bei City Marathons. Insgesamt treten wir bei rund 70 Laufveranstaltungen als Sponsor auf. Und für Weltrekordzeiten stellen wir auch ein Auto zur Verfügung.

Frage: Bei den Frauen gibt es vor dem Finale in Moskau eine prickelnde Situation: Gleich vier Teams gehen punktgleich als smart European Ranking Leader in das entscheidende Turnier. Für die Zuschauer und für Sie als Sponsor muss das eine Traumkonstellation sein.
Hoffmann: Absolut. Natürlich würde ich es dem deutschen Team Pohl/Rau gönnen – da bin ich Patriot. Aber aus sportlicher Sicht bietet diese Konstellation so viel zusätzliche Spannung und Brisanz, dass wir dem Tourhöhepunkt in Moskau mit noch größerer Vorfreude entgegenblicken können.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Donnerstag, 18. August 2005

    

WM: Die letzten Europa-Tickets werden vergeben

Vom 19.-21. August geht es in Varna/Bulgarien für vier Männer-Teams und drei Frauen-Teams um alles, nämlich um die beiden letzten zu vergebenen Europa-Tickets für die Weltmeisterschaften 2006 in Japan: In zwei Play-off Turnieren kämpfen die Männer-Nationalteams von Bulgarien, Niederlande, Portugal und Ukraine sowie die Frauen-Mannschaften von Bulgarien, Polen und Ukraine um den Turniersieg, der gleichbedeutend mit der WM-Teilnahme ist. Bei den Männern dürfte es sehr eng zugehen, Bulgarien als Gastgeber nimmt neben den Niederlanden jedoch eine Favoritenrolle ein.

Im Frauen-Wettbewerb wäre ein Ausscheiden von Europameister Polen eine große Überraschung. Allerdings hatten sich die Polen bei der WM-Qualifikation in Dresden nicht als so formstark wie bei ihrem EM-Triumph 2003 gezeigt und sich der DVV-Auswahl und Serbien & Montenegro beugen müssen.

Die Europäer stellen bei der WM in Japan jeweils das größte Kontingent: Von den 24 teilnehmenden Teams im Männer-Wettbewerb kommen neun aus Europa, bei den Frauen sind es acht (sieben über die Qualifikation plus Titelverteidiger Italien). Der DVV nimmt erstmals seit 1994 wieder mit beiden Nationalteams an den Weltmeisterschaften teil.

Eurosport berichtet live und ausführlich von den Spielen aus Bulgarien.

 

 

Deutschland - Volleyball Magazin

 Donnerstag, 18. August 2005

   www.volleyball.de 

Beachvolleyballer des Jahres: Okka Rau und Julius Brink

Die Leser des ,volleyball-magazins’ und User von ,www.volleyball.de' haben entschieden: Okka Rau (Hamburger SV) und Julius Brink (TSV Bayer 04 Leverkusen) sind die Beachvolleyballer des Jahres 2005.

Brinks bronzene WM-Medaille und Raus engagiertes Auftreten während des WM-Boykotts haben ihnen viele Sympathien eingebracht. Für Brink (wohnhaft in Leverkusen), der damit Jonas Reckermann (Moers) ablöst, ist es das erste Mal. Für Okka Rau (wohnhaft in Kiel) ist es der vierte Wahlsieg, und damit zieht sie mit Danja Müsch (Köln) gleich.

Die Ehrung der Beachvolleyballer des Jahres findet traditionell im Rahmen der Deutschen Meisterschaften in Timmendorfer Strand am 3. September statt.

Mehr zum Thema finden Sie in der am Donnerstag (18. August) erscheinenden September-Ausgabe des volleyball-magazins.
Klaus Wegener

Endstand bei den Wahlen der Beachvolleyballer des Jahres

Wahlergebnis Frauen
1. Okka Rau 29 %
2. Danja Müsch 21 %
3. Stephanie Pohl 18 %
4. Susanne Lahme 15 %
5. Hella Jurich 9 %

Wahlergebnis Männer
1. Julius Brink 28 %
2. Jonas Reckermann 25 %
3. Thorsten Schoen 18 %
4. Kjell Schneider 12 %
5. Marvin Polte 9 %

Alle Sieger seit 1995
1995 Beate Bühler, Jörg Ahmann
1996 Beate Bühler, Axel Hager
1997 Danja Müsch, Axel Hager
1998 Danja Müsch, Axel Hager
1999 Danja Müsch, Axel Hager
2000 Ulrike Schmidt, Oliver Oetke
2001 Okka Rau, Jörg Ahmann
2002 Okka Rau, Jonas Reckermann
2003 Okka Rau, Jonas Reckermann
2004 Danja Müsch, Jonas Reckermann
2005 Okka Rau, Julius Brink

 

 

Deutschland - Yahoo-News

 Donnerstag, 18. August 2005

   http://de.sports.yahoo.com 

Markus Dieckmann startet nicht auf Fehmarn

Berlin (dpa) - Beachvolleyballer Markus Dieckmann hat seine Teilnahme am Masters-Turnier auf Fehmarn abgesagt.

 

 

Deutschland - Aachener Zeitung

 Donnerstag, 18. August 2005

   www.aachener-zeitung.de 

Hübner ergänzt Trainerstab bei Evivo

 

 

Deutschland - Westfälische Nachrichten

 Donnerstag, 18. August 2005

   www.westline.de 

USC-Botschafterinnen auf Weltreise

Münster. Unbestätigten Gerüchten zufolge sollen bei Miles & More einige Praktikanten einzig zu dem Zweck eingestellt worden sein, die Flug-Meilen von Hella Jurich und Rieke Brink-Abeler zusammenzurechnen.

 

 

Deutschland - Wiesbadener Kurier

 Donnerstag, 18. August 2005

   www.wiesbadener-kurier.de 

Glückskäfer für das rechte Knie

VCW-Neuzugang Anika Schulz will zurück in die Nationalmannschaft

WIESBADEN Von der Ostsee nach Hessen: Anika Schulz wechselte vom Liga-Konkurrenten Schweriner SC zu den Bundesliga-Volleyballerinnen des VC Wiesbaden, will nach ihrer schweren Knieverletzung wieder angreifen.

 © 1999-2005 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Zeitung von Peter Neese und Dennis Wenzel