News

 Freitag, 26. August 2005 

OSV gegen Middelfart bereits um 15h!
Das Kopf-an-Kopf-Rennen geht weiter
SCC zeigt Verantwortung für den Volleyballsport
Lee nominiert Jana Müller für Birgit Thumm nach
Pohl/Rau gegen Banck/Kaup um Platz 5
Jana Müller als fünfte DSC-Dame zur Auswahl
Der VVL seilt sich ab
500 Aktive beim "Super Volley"
Johanna Barg schlägt beim DAK-Wandsbek-Cup auf

August 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        
 

Juli 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
 

Zum Medien-Überblick

 

 

 

Deutschland - Oststeinbeker SV-News

 Freitag, 26. August 2005

    

OSV gegen Middelfart bereits um 15h!

Am Samstag kommt es zum ersten Kräftemessen der Saison: die Ostbek Cowboys treffen in eigener Halle um 15h auf den dänischen Erstligisten Middelfart VK (Barsbütteler Weg). Der ursprünglich angekündigte Termin um 17h musste aus organisatorischen Gründen nach vorne verlegt werden.

Der Eintritt ist frei!

 

 

Deutschland - Eurobeach-News

 Freitag, 26. August 2005

    

Das Kopf-an-Kopf-Rennen geht weiter

Zu Beginn des NESTEA European Championship Final in Moskau gewinnen alle vier in der Rangliste führenden Teams ihre Spiele

Moskau/Zürich, 25. August 2005: Für Nila Hakedal war es “eine ganz neue Erfahrung“: Einen Tag, bevor das NESTEA European Championship Final 2005 in Moskau eröffnet wurde, bekam die Norwegerin zusammen mit ihrer Partnerin Ingrid Toerlen und den Spaniern Pablo Herrera und Raul Mesa eine Einladung des Tourfotografen Mike Ranz, den Österreicher zu einer Fotosession auf den

Roten Platz zu begleiten. Als sich das Quartett auf Moskaus geschichtsträchtigem Grund die Bälle hin und her spielte, sorgte das für so viel Aufsehen, dass die größte Tageszeitung Norwegens, “Verdens Gang“, am Donnerstag groß darüber berichtete. “Bei uns zuhause sind wir jetzt Nationalhelden“, hat Nila Ann Hakedal daraufhin feixend verkündet.

Auf ihrem eigentlichen Terrain, dem Beach Volleyball Court, müssen Hakedal und Toerlen das jedoch noch unter Beweis stellen. Den ersten Auftritt gegen das tschechische Duo Nakladalova/Tobiasova gewann das norwegische Doppel erst nach hartem Kampf mit 2:1 (27:25, 14:21, 15:12). Besonders Ingrid Toerlen haderte mit ihrer Leistung: “Ich war gar nicht richtig im Spiel, es war sehr frustrierend.“ Immerhin hat ihre Partnerin festgestellt, “dass es eine positive Rückmeldung für uns ist, dass wir auch solche schlechten Spiele am Ende noch gewinnen können“.

Tatsächlich ist das Führungsquartett in Europa nach einem Freilos in der ersten Runde mit Siegen komplett in die dritte Gewinnerrunde eingezogen: Die Teams Arvaniti/Karadassiou (Griechenland), Kadijk/Mooren (Niederlande), Pohl/Rau (Deutschland) und Hakedal/Toerlen führen die Wertung um den smart European Ranking Leader beim Showdown in Moskau punktgleich mit 220 Zählern an. Einen Vorteil im Kampf um die beiden smart forfour, die dem am Ende dieser Saison in der CEV-Rangliste am besten platzierten Team als Sonderpreis zugesprochen werden, hat sich noch keines der Spitzenduos erspielen können: Ebenso wie Hakdal/Toerlen gewannen Arvaniti/Karadassiou (2:0 gegen die Italienerinnen Lunardi/Perrotta), Kadijk/Mooren (2:1 gegen die Deutschen Flemig/Semmler) und Pohl/Rau (2:0 gegen die Tschechinnen Klapalova/Petrova) ihre Auftaktspiele.

Das Rennen um die Krone Europas bleibt also am Freitag und Samstag im Luzhniki Olympic Complex ungemein spannend. Wobei Nila Hakedal und Ingrid Toerlen sehr genau wissen, dass sie sehr viel mehr zeigen müssen als am Eröffnungstag: “Es ist unsere größte Herausforderung, hier gut abzuschneiden“, sagt Nila Hakedal: “Aber wenn wir uns nicht erheblich steigern, werden wir hier nichts gewinnen.“

 

 

Deutschland - SCC Berlin-News

 Freitag, 26. August 2005

    

SCC zeigt Verantwortung für den Deutschen Volleyballsport

Mit Kompromissbereitschaft reagierte der SC Charlottenburg auf die Bitte des Deutschen Volleyball-Verbandes, drei seiner Spieler für die Teilnahme an der Deutschen Beachvolleyball-Meisterschaft freizustellen. Mehrere SCC-Athleten hatten die Sommermonate dazu genutzt, sich im Sand fit zu halten. Dabei agierten die Hallenspezialisten Jan Günther, Sebastian Prüsener und vor allem Publikumsliebling Gil Ferrer Cutino bei den Turnieren der nationalen Beachvolleyball-Serie so erfolgreich, dass sie sich für die Endrunde der 16 besten Teams qualifizierten, die vom 02. bis 04. September am Timmendorfer Strand stattfindet.

Eigentlich sieht die sportliche Planung des Berliner Erstligisten für dieses Wochenende aber die Teilnahme an einem Vorbereitungsturnier in Pribram/Tschechien vor, an dem die Mannschaft nun ohne ihre drei „Hobby-Beacher“ teilnehmen muss. "Götz Moser, der Vizepräsident des DVV, hat uns dringend gebeten, unsere Spieler für die DM freizustellen, da sie beim Publikum toll ankommen und eine Bereicherung für die Deutsche Beachtour darstellen. Für unsere Bundesligavorbereitung ist dies natürlich nicht besonders günstig, doch wir haben natürlich auch eine Verpflichtung gegenüber dem DVV und unserer Sportart.“, kommentiert der neue SCC-Coach Michael Warm die Situation.

Mit dieser Entscheidung zeigten die SCC-Verantwortlichen nicht nur Kompromissbereitschaft, sondern stellten auch unter Beweis, dass sie im Interesse des deutschen Volleyballsports bereits sind, die „Vereinsbrille“ abzulegen und die eigenen Interessen der Gesamtentwicklung der Sportart unterzuordnen.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Freitag, 26. August 2005

    

Lee nominiert Jana Müller für Birgit Thumm nach

Bundestrainer Hee Wan Lee hat Jana Müller (Dresdner SC) für die am heutigen Morgen abgereiste Birgit Thumm (Rote Raben Vilsbiburg) nachnominiert. Thumm traf nach einem Gespräch mit Lee die Entscheidung, den Lehrgang abzubrechen und die EM in Kroatien nicht mitzuspielen, aufgrund ihrer immer noch vorhandenen Knöchelprobleme. Da neben Thumm mit Margarethe Kozuch (TV Fischbek Hamburg) eine weitere Außenangreiferin wegen schulischer Verpflichtungen fehlt, reiste Müller am gestrigen Mittwoch nach Kienbaum an, "weil ich nicht noch mal mit nur elf Spielerinnen zu einem Turnier fahren will“, so der Bundestrainer.

Die 27-Jährige Müller hatte zuletzt 2002 bei der WM im eigenen Land das Nationaltrikot getragen und empfahl sich in der vergangenen Saison mit konstant guten Leistungen bei ihrem neuen Verein Dresdner SC. Auf ihrem Konto stehen bislang 27 Länderspieleinsätze. Mit Müller sind noch vier weitere Dresdner Spielerinnen im derzeitigen 15-er Kader. Thumm hatte sich bereits vor einigen Wochen einen Bänderriss zugezogen, aber dennoch weitergespielt. Nun wurde festgestellt, dass immer noch ein Bluterguss im Knöchel vorhanden ist, der Thumm behindert und zu Fehlbelastungen verleitet.

Die DVV-Auswahl bereitet sich zur Zeit mit Lehrgängen in Kienbaum und Heidelberg auf die EM-Endrunde vom 17.-25. September in Zagreb/Kroatien vor. Zuvor nimmt sie noch an einem Einladungsturnier in Livorno/Italien teil, wo das Team um Super-Star Angelina Grün auf Serbien & Montenegro (2. September um 20.30 Uhr) und Weltmeister Italien (4. September um 17.30 Uhr) trifft.

Bereits zu diesem Test will der Bundestrainer den Kader auf die zwölf EM-Fahrerinnen reduzieren. Anschließend stehen noch die letzten offiziellen Länderspiele vor der EM in Münster (10. September um 19.00 Uhr) und Paderborn (11. September um 15.00 Uhr) gegen die Niederlande an.

Bei der EM trifft die deutsche Mannschaft in seiner Vorrundengruppe auf Serbien & Montenegro (17. September um 20.30 Uhr), Polen (18. September um 20.30 Uhr), Aserbaidschan (19. September um 18.00 Uhr), Kroatien (21. September um 20.30 Uhr) und Rumänien (22. September um 18.00 Uhr). In der anderen Gruppe stehen sich Italien, Russland, die Türkei, Bulgarien, die Niederlande und Spanien gegenüber.

Der 14-er Kader: Andrea Berg (USC Münster), Nadja Jenzewski (VfB´91 Suhl), Kerstin Tzscherlich, Christiane Fürst, Christin Guhr, Mareen Apitz, Jana Müller (alle Dresdner SC), Julia Schlecht, Kathy Radzuweit (beide TSV Bayer 04 Leverkusen), Cornelia Dumler (Forli/Italien), Olessya Kulakova (Novara/Italien), Angelina Grün (Bergamo/Italien), Dominice Steffen (USC Braunschweig), Regina Burchardt (Rote Raben Vilsbiburg)

 

 

Deutschland - DVV-News

 Freitag, 26. August 2005

    

Pohl/Rau gegen Banck/Kaup um Platz 5

Zwei deutsche Frauen-Teams haben bei der Beach-EM in Moskau den ersten Tag ohne Niederlage überstanden und sind damit bereits Neunte. Während man dies von den europäischen Ranglistenersten Stephanie Pohl/Okk Rau erwarten durfte, ist es für Geeske Banck/Mireya Kaup ein toller Erfolg. Am morgigen Freitag spielen beide Teams gegeneinander, der Sieger ist dann bereits Fünfter.

Das dritte deutsche Frauen-Duo, Ruth Flemig/Ilka Semmler, verlor in der zweiten Runde in drei Sätzen gegen die favorisierten Niederländerinnen, ehe anschließend ein Sieg über ein spanisches Team gelang. Platz 13 ist damit schon sicher, am morgigen Freitag geht es gegen die Ukrainerinnen Baburina/Osheyko.

Nach einem Freilos in Runde eins gewannen Pohl/Rau sicher ihre Auftaktbegegnung gegen ein tschechisches Duo, Banck/Kaup lieferten sich mit zwei Spanierinnen das längste Spiel des Tages, welches mit 20:18 im dritten Satz endete.

Die Spiele mit deutscher Beteiligung ab der zweiten Runde:

Klapalova / Petrova (CZE) - Pohl / Rau (GER) 0:2 (15:21, 12:21)
Campisi / Lozano (ESP) - Banck / Kaup (GER) 1:2 (21:23, 21:16, 18:20)
Flemig / Semmler (GER) - Kadijk / Mooren (NED) 1:2 (21:18, 15:21, 7:15)
Flemig / Semmler (GER) - Mandana / Pol (ESP) 2:0 (21:15, 21:15)

 

 

Deutschland - Dresdner Neueste Nachrichten

 Freitag, 26. August 2005

   www.dnn-online.de 

Jana Müller als fünfte DSC-Dame zur Auswahl

Dresden. DSC-Volleyballtrainer Arnd Ludwig gehen in der Vorbereitung auf die neue Saison langsam die Spielerinnen aus. Am Mittwoch nominierte Bundestrainer Hee Wan Lee die neue DSC-Spielführerin Jana Müller für sein Auswahl-Aufgebot nach. 

 

 

Deutschland - Leipziger Volkszeitung

 Freitag, 26. August 2005

   www.lvz-online.de 

Der VVL seilt sich ab

Die Bundesliga beginnt erst im Oktober, doch Lust auf Volleyball will der VV Leipzig schon heute verbreiten: Der Verein lädt Fans und Sponsoren zur Saisoneröffnung in die Beach- und Kletterhalle "No Limit" (Dessauer Straße 2) ein.

 

 

Deutschland - Schweriner Volkszeitung

 Freitag, 26. August 2005

   www.svz.de 

500 Aktive beim "Super Volley"

64 Teams aus MV schlagen in Schwerin auf

Schwerin - Das Stadion am Lambrechtsgrund in Schwerin wird morgen und am Sonntag mal nicht in der Hand von Leichtathleten und Fußballern sein. Über 500 Volleyballer aus unserem gesamten Bundesland schlagen dort beim "Super Volley 2005" auf.

 

 

Deutschland - WiWa Hamburg-News

 Freitag, 26. August 2005

    

Johanna Barg schlägt beim DAK-Wandsbek-Cup auf

Gemeinsam mit dem dänischen Vize-Meister Holte IF sowie den Teams des 1. VC Parchim sowie des USC Münster II bereiten sich die Zweitliga-Frauen von WiWa Hamburg am Samstag beim DAK-Wandsbek-Cup auf die neue Saison vor.

Der USC Münster tritt bei dem Turnier nach Angaben von Coach Tom kleine Holthaus mit den Erstliga-Neuzugängen Claudia Bimberg und Johanna Barg an, die vom Schweriner SC bzw. dem TV Fischbek zum USC Münster wechselten.

Interessierte Zuschauer sind ab 10 Uhr in der Wandsbeker Sporthalle gern gesehen. Der Eintritt ist frei!

Der Spielplan:

Spiel 1: WiWa Hamburg - Holte IF
Spiel 2: 1. VC Parchim - USC Münster II
Spiel 3: WiWa Hamburg - 1. VC Parchim
Spiel 4: USC Münster II - Holte IF
Spiel 5: WiWa Hamburg - USC Münster II
Spiel 6: 1. VC Parchim - Holte IF

 

 © 1999-2005 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Zeitung von Peter Neese und Dennis Wenzel