News

 Freitag, 02. September 2005 

Rieke und Hella peilen Halbfinale an
Urbatzka zur DM am Timmendorfer Strand
Friedrichshafen meldet weiteren Neuzugang
Gala beim Uniq-Cup in der Dieter-Renz-Halle
DM: Die Fragen des Wochenendes!
Frauen-EM: Live und exklusiv bei EUROSPORT
Bundestrainer Hee Wan Lee nominiert 12-er Kader
Bakumovski/Dollinger in Athen im Hauptfeld
DVV-Jubiläum: Festschrift jetzt endlich online
Andrea Berg sichert sich EM-Ticket
Eric Koreng: In Timmendorf geht's heiß her
Essen: Appetit anregen auf der Gourmet-Meile
Auf den MSC wartet echte Knochenarbeit

September 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    
 

August 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        
 

Zum Medien-Überblick

 

 

 

Deutschland - USC Münster-News

 Freitag, 02. September 2005

   

Rieke und Hella peilen Halbfinale an

Im Vorfeld der Deutschen Beach-Volleyball-Meisterschaft in Timmendorfer Strand schlagen Rieke Brink-Abeler und Hella Jurich verhaltene Töne an. Halbfinale lautet das Ziel des Duos vom USC Münster, das im vergangenen Jahr überraschend den Titel gewann

An Unterstützung wird es Rieke Brink-Abler und Hella Jurich nicht fehlen, wenn sie ab Freitag (2. September) bei der Deutschen Meisterschaft der Beach-Volleyballer in Timmendorfer Strand ans Netz gehen. Eine stattliche Abordnung des Fanklubs „Critters“, der das Team vom USC Münster lautstark unterstützen will, wird ebenso an die Ostsee reisen wie Trainer Axel Büring, der seinen Spielerinnen auch bei diesem Turnier mit Rat und Tat zur Seite stehen wird.

Von Titelverteidigung allerdings ist im Münsteraner Lager keine Rede. Stattdessen wären Brink-Abeler/Jurich, die hinter Stephanie Pohl und Okka Rau sowie Susanne Lahme und Danja Müsch an Position drei gesetzt sind, bereits mit dem Erreichen des Halbfinals zufrieden. „Das wäre toll“, bestätigt Büring, sagt aber auch: „Auch ein fünfter Platz wäre in Ordnung. Vom Niveau her liegen viele Teams unheimlich dicht beisammen.“

Am Freitagmorgen können Brink-Abeler/Jurich ihre Gegnerinnen zunächst erst einmal persönlich unter die Lupe nehmen. In der ersten Runde nämlich haben sie ein Freilos und treffen dann auf die Siegerinnen der Partie zwischen Sinje Blöcker/Ana Schanze und Anja Günther/Jana Köhler.

 

 

Deutschland - Pinneberger Zeitung

 Freitag, 02. September 2005

   www.abendblatt.de 

Urbatzka zur DM am Timmendorfer Strand

ELMSHORN - Bevor er sich eine Verschnaufpause gönnt und anschließend - von Oktober bis Dezember - das Regionalliga-Team seines Stammvereins VG Elmshorn verstärkt, möchte sich Volleyballer Mischa Urbatzka mit einer vorderen Plazierung bei den deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften aus der Sommersaison verabschieden: Von Freitag bis Sonntag ermitteln die jeweils besten 16 Mannschaften bei den Frauen und Männern an der Seebrücke in Timmendorfer Strand die neuen Titelträger.

Bis morgen hofft der 22jährige Elmshorner, der schon heute Richtung Ostsee aufbrechen und vor Ort mit Stammpartner Daniel Krug (FT Adler Kiel) trainieren will, seine leichte Erkältung auskuriert zu haben. Ansonsten fühlt er sich fit und ist zuversichtlich, daß er und sein gleichaltriger Mitstreiter an die guten Leistungen beim vorangegangenen German-Masters-Turnier in Burg auf Fehmarn, wo sie den fünften Platz belegten, anknüpfen können.

DM-Auftaktgegner für die an acht gesetzten Krug/Urbatzka sind in Timmendorfer Strand ausgerechnet die Ranglisten-Neunten Florian Huth (Adler Kiel) und Martin Uhmann (Sonneberger VC), gegen die sie bei der U-23-Europameisterschaft im polnischen Myslowice (die Pinneberger Zeitung berichtete) ausschieden. Eine erste Revanche gelang indes schon auf Fehmarn: In der dritten Runde behielten Mischa Urbatzka und Daniel Krug mit 2:0 (21:18, 21:14) die Oberhand.

Die Entscheidung, zu Beginn der Hallensaison bei der VGE zu "überwintern" und nicht - wie in den Vorjahren - für die FT Adler Kiel zu spielen, begründet Mischa Urbatzka mit dem "besseren Teamgeist" in Elmshorn. "In Kiel spielen einfach zu viele Individualisten. Dagegen hat die VGE eine echte Mannschaft, mit den meisten aus dem Kader habe ich schon früher in der Regionalliga gespielt", sagt der angehende Sport- und Fitnesskaufmann.

fwi

 

 

Deutschland - VfB Friedrichshafen-News

 Freitag, 02. September 2005

   

Friedrichshafen meldet weiteren Neuzugang

FRIEDRICHSHAFEN - Fünf Wochen vor Saisonbeginn hat der VfB Friedrichshafen seinen elften Spieler unter Vertrag genommen. Der Slowake Robert Hupka soll den Deutschen Meister und Pokalsieger auf der Annahmeposition verstärken.

Mit seinen 24 Jahren ist Robert Hupka schon weit in der Volleyballwelt herumgekommen. Nach dem ersten Profijahr in seinem Heimatland bei Povanska Bystrica wechselte er gleich in die italienische A Uno nach Parma, anschließend schmetterte der 1,95 Meter große Angreifer für Asti (A Due). 2003/04 folgte ein Gastspiel in Polen, wo Hupka mit Sosnowiec den polnischen Pokal holte. Zuletzt stand er bei Bassano Volley (A Due) unter Vertrag. Internationale Erfahrung sammelte der Blondschopf auch in der Nationalmannschaft, in die er von der Jugend an berufen wurde. „Nur in diesem Sommer habe ich keine Einladung bekommen“ sagt Hupka der in der Champions League will er zeigen, was er drauf hat.

Der Sprung über die Alpen an den Bodensee fiel Robert Hupka leicht. Schließlich ist der VfB einer der berühmtesten Clubs in Europa. Nach zwei Tagen Probetraining setzte er seine Unterschrift unter den Einjahresvertrag - und ließ dafür ein lukratives Angebot aus Zypern sausen. Robert Hupka: „Der VfB hat ein sehr gutes Team. Ich bin sehr glücklich, hier bleiben zu können.“ Bis er und seine Frau Petra endgültig nach Friedrichshafen kommen, werden aber noch ein paar Tage ins Land ziehen. Vorher sind noch einige Behördengänge in der Slowakei zu erledigen.

VfB-Trainer Stelian Moculescu hat einen sehr guten Eindruck von seinem neuen Außenangreifer, den er schon vor zwei Jahren gern zum VfB geholt hätte. „So einen wie Robert Hupka haben wir noch gebraucht. Er ist ein relativ kompletter Spieler mit gutem Aufschlag und guter Annahme.“

In den nächsten Tagen will der VfB den noch ausstehenden Mittelblocker präsentieren. Bisher besteht der Kader aus elf Spielern: Simon Tischer, Rok Satler (Zuspiel), Jochen Schöps, Peter Nagy (Diagonal), Elvis Contreras, Sebastian Schwarz, Robert Hupka, Ashlei Nemer (Außen/ Annahme), Joao Jose, Max Günthör (Mittelblock) sowie Alexis Valido (Libero).

 

 

Deutschland - CarGo! Bottrop-News

 Freitag, 02. September 2005

   

Gala beim Uniq-Cup in der Dieter-Renz-Halle

Hikel nutzte Testspiel für Experiment; 3:2 Erfolg beim ersten Auftritt

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit präsentierte sich Volleyball-Zweitligist CarGo! Bottrop am späten Mittwochabend in einem kurzfristig anberaumten Trainingstestspiel gegen Ligagefährte TuB Bocholt. In einem offenen Schlagabtausch gewann das CarGo!-Team knapp mit 3:2.

Das Cargo!-Team von Trainer Tom Hikel, der nur auf den erst am Donnerstag eintreffenden Neuzugang Gürsel Yesiltas  (Besiktas Istanbul) verzichten musste, trat ansonsten komplett an und Hikel wechselte durch, um sich ein „spielerisches“ Bild von jedem einzelnen Spieler zu machen.

„Wir haben durch die spielerischen und taktischen Fähig- und Fertigkeiten der einzelnen Spieler viele Variationsmöglichkeiten im Spielsystem, die Jungs arbeiten fleißig und hart mit und wir werden uns bis zum Saisonstart Mitte September in Berlin verbessern. Ergebnisse sind daher jetzt noch unwichtig, “ war Trainer Hikel nach dem Spiel zu frieden.  Auch Team-Manager Wolfgang Donat war so dann auch zufrieden: „Ich glaube wir haben ein homogenes Team zusammen und sind gespannt auf den ersten öffentlichen Auftritt am kommenden Wochenende beim Uniq-Bundesliga-Cup in der Dieter-Renz-Halle.

Und da laufen die Vorbereitungen hinter den Kulissen auf Hochtouren. Dukla Liberec hat am späten Mittwochabend krankheitsbedingt abgesagt, derzeit sucht man fieberhaft nach einer Ersatzmannschaft für das Wochenende. Namen wie die Bundesligisten VV Humann Essen, TG Rüsselsheim oder MTV Hildesheim sind im Gespräch und man wartet stündlich auf eine Zusage in Bottrop. Sollte sich kein Ersatzteam finden, so wird die CarGo! -Mannschaft am Freitag um 17.30 Uhr statt zu spielen in einem Miteinanderspiel der Öffentlichkeit vorgestellt und jeder Spieler und die Trainer den Fans Rede und Antwort stehen, danach kommt es dann wie geplant gegen 19.00 Uhr zum Erstligaknaller zwischen den ewigen Rivalen Moerser Sportclub mit seinem Star Georg Grozer (Foto) und dem argentinischen Zuspieler Diego Gutierrez und SV Bayer Wuppertal und anschließend gegen Erstligaaufsteiger Hamburg-Oststeinbek ( mit dem Ex-Bottroper Timo Timpe ) und dem Dritten der belgischen Meisterschaft Averbode. „Wenn wir kein Ersatzteam finden, müssen wir den Spielplan kurzfristig ändern“, so Wolfgang Donat.                

Aber auch im Sponsorenbereich tut sich etwas bei CarGo! , neben dem österreichischen Getränkesponsor Pfanner ( Icetee und Fruchtsaftgetränke ) ist nunmehr auch Carlsberg Beer an Bord. Und nach Nadler und Uniq, die sich mit den Produkten für den Feinkostbereich bei den Spielen von CarGo! verantwortlich zeichnen, können mit den Schmalzspezialitäten des mittelständischen Bottroper Unternehmens - LARU - Schmalzspezialitäten - nun die Besucher im VIP-Bereich mit weiteren Köstlichkeiten versorgt werden, freut sich Teammanager Wolfgang Donat.

Folgender Zeitplan ist vorgesehen (Die Anfangszeiten sind ca.-Angaben.):

Freitag, 02.09.2005
17.30 Uhr CarGo! Bottrop – Ersatzteam oder Vorstellung der CarGo!Mannschaft
19.00 Uhr SV Bayer Wuppertal – Moerser SC
20.30 Uhr VVC AST Averbode – Oststeinbeker SV

Samstag, 03.09.2005
13.00 Uhr Ersatzteam – Oststeinbeker SV
14.30 Uhr CarGo! Bottrop – SV Bayer Wuppertal
16.00 Uhr Moerser SC – VVC Ast Averbode
17.30 Uhr Ersatzteam– SV Bayer Wuppertal
19.00 Uhr CarGo! Bottrop – VVC AST Averbode
20.30 Uhr Moerser SC – Oststeinbeker SV

Sonntag, 04.09.2005
10.00 Uhr Ersatzteam – VVC Ast Averbode
11.30 Uhr SV Bayer Wuppertal – Oststeinbeker SV
13.00 Uhr CarGo! Bottrop – Moerser SC
14.30 Uhr SV Bayer Wuppertal – VVC AST Averbode
16.00 Uhr CarGo! Bottrop – Oststeinbeker SV
17.30 Uhr Ersatzteam – Moerser SC

Für CarGo! Bottrop werden am Wochenende erstmals in der Saison 2005/2006 auflaufen: Geronimo Chala, Stefan Debus, Marco Donat, Leszek Kurowski, Torben Mols, Jan Romund, Denis Schirmeisen, Ferdinand Stebner, Alexander Walkenhorst, Daniel Wernitz, , Marcel Werzinger, Gürsel Yesiltas

 

 

Deutschland - Comtent-News

 Freitag, 02. September 2005

   

DM: Die Fragen des Wochenendes!

In drei Tagen stehen die Antworten fest

Timmendorfer Strand, 01. Sep. 2005. Kurz vor Beginn der Titelkämpfe wird viel diskutiert, spekuliert und eine ganze Menge offener Fragen stehen im Raum. Die wichtigsten, die spätestens am Sonntag beantwortet werden, haben wir für Sie zusammengestellt:

Gelingt Christoph Dieckmann und Andreas Scheuerpflug der Hattrick?
Nach ihren zwei Meistertiteln 2003 und 2004 können Dieckmann/Scheuerpflug mit der erneuten Titelverteidigung einen Hattrick landen.

Hält die Serie von Julius Brink und Kjell Schneider?
3, 2, 1 - nach dem dritten Platz 2003 und dem zweiten Platz 2004 wäre die Serie erst mit dem Titelgewinn in diesem Jahr perfekt und für die WM-Dritten Brink/Schneider die Krönung einer erfolgreichen Saison.

Wird Andreas Scheuerpflug alleiniger Rekordhalter?
Jörg Ahmann und Axel Hager beendeten ihre aktive Laufbahn mit fünf Meistertiteln (´93, ´95, ´96, ´97 und ´98). Andreas Scheuerpflug hat an diesem Wochenende die Möglichkeit nach seinen Titeln ´94, ´99. ´00,
´03, und ´04 als erster Spieler in der Geschichte zum sechsten Mal Deutscher Meister zu werden.

Werden die Ranglistenersten bei Damen und Herren ihrer Favoritenrolle gerecht?
In den letzten Jahren sind Stephanie Pohl/Okka Rau und Markus Dieckmann/Jonas Reckermann immer als aussichtsreichste Kandidaten ins Titelrennen gegangen, aber standen bisher nur einmal ganz oben auf dem Siegerpodest. 2001 errangen Markus Dieckmann und Jonas Reckermann ihre erste Meisterschaft. Im darauf folgenden Jahr waren Stephanie Pohl und Okka Rau an der Reihe.

Beendet Danja Müsch ihre erfolgreiche Sandkarriere mit ihrem fünften Titelgewinn?
Seit 1994 trat Danja Müsch bei 49 Masters-Turnieren an und ging davon bei 25 als Siegerin hervor. Dreimal nahm sie an olympischen Spielen teil und bei ihren 10. Deutschen Meisterschaften kann sie ihren fünften Titel gewinnen.

Gibt es in diesem Jahr wieder ein Überraschungsteam?
Bereits bei der WM in Berlin sorgten Polte/Schoen mit dem vierten Platz für die Sensation. Es war ebenfalls Marvin Polte, der bei den Deutschen Meisterschaften 2002 an der Seite von Thomas Hikel, den anderen Teams den Titel vor der Nase wegschnappte. Überraschend war auch der Sieg von Rieke Brink-Abeler und Hella Jurich im vergangenen Jahr. Vielleicht sorgen sie den erfolg vom vergangenen Jahr wiederholen?

Welche Platzierung erreicht Laura Ludwig bei ihrer DM-Premiere?
Im letzten Jahr konnte Laura Ludwig krankheitsbedingt nicht antreten, aber in diesem Jahr will sie zusammen mit Sara Goller um Edelmatall mitspielen.

Wettergarantie in Timmendorfer Strand?
In der dreizehnjährigen Geschichte der Deutschen Meisterschaften in Timmendorfer Strand gab es erst einen einzigen Regen-Tag. 1998 zogen während des Herrenfinals Regenwolken über dem Center Court auf. Zur Siegerehrung war es wieder trocken und die Sonne schien über dem Podium.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Freitag, 02. September 2005

   

Frauen-EM: Live und exklusiv bei EUROSPORT

München - Volleyball vom Feinsten verspricht die Europameisterschaft der Frauen, die vom 17. bis 25. September in Zagreb und Pula/Kroatien ausgetragen wird. Eurosport ist live dabei und wird insgesamt acht Spiele, darunter das Finale und alle Vorrundenspiele der deutschen Frauen-Nationalmannschaft, live übertragen. Als Eurosport-Kommentatoren begleiten Sigi Heinrich und Frank Winkler die Volleyball-Damen fachkundig durch das Turnier.

Die deutsche Nationalmannschaft trifft in Gruppe A zunächst auf Titelverteidiger Aserbaidschan, Polen, Kroatien, Rumänien und Serbien & Montenegro. In Gruppe B kämpfen die Mannschaften aus Bulgarien, Italien, Niederlande, Russland, Spanien und Türkei um den Einzug ins Halbfinale. Das Finale wird am 25. September ausgetragen.

Titelverteidiger Polen möchte seinen Erfolg von 2003 wiederholen, als das Team Gastgeber Türkei mit 3:0 entzauberte und überraschend den ersten EM-Titel für ein polnisches Nationalteam gewann. Auch die DVV-Auswahl möchte an ihren sensationellen Gewinn der Bronzemedaille anknüpfen. Da es im europäischen Volleyball derzeit keine Übermannschaft gibt, scheint dieses Vorhaben nicht ganz aussichtslos.

Eurosport TV-Sendehinweis:

17. 09.
20:00 - 20:30 Uhr Kroatien - Rumänien zeitvers.
20:30 - 22:15 Uhr Deutschland - Serbien & Montenegro LIVE
18. 09.
18:45 - 20:00 Uhr Serbien & Montenegro - Kroatien LIVE
20:00 - 20:30 Uhr Vorberichte
20:30 - 22:15 Uhr Polen - Deutschland LIVE
19. 09.
17:30 - 18:00 Uhr Rumänien - Serbien & Montenegro zeitvers.
18:00 - 20:00 Uhr Deutschland - Aserbaidschan LIVE
21. 09.
20:00 - 20:30 Uhr Polen - Rumänien zeitvers.
20:30 - 22:15 Uhr Deutschland - Kroatien LIVE
22. 09.
17:30 - 18:00 Uhr Serbien & Montenegro - Polen zeitvers.
18:00 - 20:00 Uhr Rumänien - Deutschland LIVE
24. 09.
14:00 - 16:00 Uhr Halbfinals LIVE
25. 09.
19:00 - 20:45 Uhr Finale LIVE

 

 

Deutschland - DVV-News

 Freitag, 02. September 2005

   

Bundestrainer Hee Wan Lee nominiert 12-er Kader

Apitz und Guhr nicht mehr dabei

Bundestrainer Hee Wan Lee hat seinen 12-er Kader für den letzten Teil der EM-Vorbereitung nominiert. Zuletzt strich der Bundestariner mit Zuspielerin Mareen Apitz und Diagonalangreiferin Christin Guhr zwei Spielerinnen vom Dresdner SC. Sollte es keine Verletzungen im Vorfeld mehr geben, dürfte dies der EM-Kader sein. Bei der EM vom 17.-25. September in Zagreb/Kroatien trifft die deutsche Mannschaft in seiner Vorrundengruppe auf Serbien & Montenegro (17. September um 20.30 Uhr), Polen (18. September um 20.30 Uhr), Aserbaidschan (19. September um 18.00 Uhr), Kroatien (21. September um 20.30 Uhr) und Rumänien (22. September um 18.00 Uhr) - alle Spiele mit deutscher Beteiligung werden live bei Eurosport übertragen. In der anderen Gruppe stehen sich Italien, Russland, die Türkei, Bulgarien, die Niederlande und Spanien gegenüber.

Lee meinte zur Nominierung und zur Vorbereitung: „Es war eine schwere Entscheidung für mich, da alle gut trainiert haben. In unserer Situation benötige ich aber Annahmespielerinnen und Regina Burchardt hat einen guten Eindruck gemacht ebenso wie Jana Müller. In Italien will ich nun alle Spielerinnen unter Wettkampfbedingungen testen, gegen die Niederlande soll sich die Stammformation einspielen.“

Die Besonderheiten im deutschen Kader: Mit Regina Burchardt (Rote Raben Vilsbiburg) steht ein Länderspielneuling unter den letzten zwölf Spielerinnen. Dominice Steffen (USC Braunschweig) erlebte ihre Feuertaufe bei der Grand Prix Qualifikation in Guba im August, Jana Müller (Dresdner SC) hatte zuletzt bei der WM 2002 in Deutschland das Auswahltrikot getragen.

Die DVV-Auswahl befindet sich zur Zeit noch im Olympiastützpunkt Heidelberg und fliegt morgen nach Italien. Dort nimmt an einem Einladungsturnier in Livorno teil, wo das Team um Super-Star Angelina Grün auf Serbien & Montenegro (2. September um 20.30 Uhr) und Weltmeister Italien (4. September um 17.30 Uhr) trifft. Anschließend stehen noch die letzten offiziellen Länderspiele vor der EM in Münster (10. September um 19.00 Uhr) und Paderborn (11. September um 15.00 Uhr) gegen die Niederlande an.

Der 12-er Kader: Andrea Berg (USC Münster), Nadja Jenzewski (VfB´91 Suhl), Kerstin Tzscherlich, Christiane Fürst, Jana Müller (alle Dresdner SC), Julia Schlecht, Kathy Radzuweit (beide TSV Bayer 04 Leverkusen), Cornelia Dumler (Forli/Italien), Olessya Kulakova (Novara/Italien), Angelina Grün (Bergamo/Italien), Dominice Steffen (USC Braunschweig), Regina Burchardt (Rote Raben Vilsbiburg)

 

 

Deutschland - DVV-News

 Freitag, 02. September 2005

   

Bakumovski/Dollinger in Athen im Hauptfeld

Sie haben es als Ranglisten-22. nicht zur Deutschen Meisterschaft an den Timmendorfer Strand geschafft, dafür stehen Stanislaw Bakumovski/Sebastian Dollinger (Berlin/Kiel) nun im Hauptfeld der World Tour in Athen/Griechenland: Das deutsche Duo sorgte mit zwei 2:0-Siegen über deutlich höher gesetzte Franzosen und Kasachen für eine Überraschung und misst sich ab dem heutigen Donnerstag nun mit den besten Teams der Welt im Hauptfeld. Erste Gegner sind gleich die amtierenden Olympiasieger Emanuel/Ricardo (Brasilien). Bakumovski/Dollinger sind das einzige deutsche Duo, welches in Athen am Start ist.

Die Ergebnisse von Bakumovski/Dollinger in der Qualifikation

Dollinger-Bakumovski GER [22] Vorobvev-Zabuslayev KAZ [6] 2-0 (21-19, 21-18)
Salvetti-Dugrip FRA [11] Dollinger-Bakumovski GER [22] 0-2 (16-21, 18-21)

 

 

Deutschland - DVV-News

 Freitag, 02. September 2005

   

DVV-Jubiläum: Festschrift jetzt endlich online

Am 5. Mai 2005 beging der DVV sein 50-jähriges Jubiläum in Fellbach. Pünktlich zum Feiertag erschien eine Festschrift, die 50 Jahre DVV (aber auch das wichtigste aus der ehemaligen DDR) beleuchtet und nun - ziemlich verspätet - auch online zu lesen ist (dank der Hilfe der Tricept Informationssysteme AG).

Viele Geschichten sind von Zeitzeugen verfasst worden, Anekdoten und Glückwünsche sowie ein umfassender Statistikteil (Fortsetzung aus dem Helbig-Buch) runden das Werk ab.

Die komplette Festschrift

 

 

Deutschland - Westfälische Nachrichten

 Freitag, 02. September 2005

   www.westline.de 

Andrea Berg sichert sich EM-Ticket

-ag-/cku- Münster. Nach dem kurzfristigen Abschied von den bei Saisonende optimistisch proklamierten Champions-League-Plänen ist der Deutsche Volleyball-Meister USC Münster jetzt doch noch international vertreten: Mannschaftskapitänin Andrea Berg hat den Sprung in den EM-Kader von Bundestrainer Hee Wan Lee geschafft und wird Deutschland vom 17. bis 25. September in Zagreb vertreten.

 

 

Deutschland - Leipziger Volkszeitung

 Freitag, 02. September 2005

   www.lvz-online.de 

Eric Koreng: In Timmendorf geht's heiß her

Als Weltranglisten-25. und Vierter der nationalen Rangliste geht der Markranstädter Beach-Volleyballer Eric Koreng mit Partner David Klemperer in die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft, die heute bis Sonntag am Timmendorfer Strand ausgespielt wird. 

 

 

Deutschland - Neue Ruhr Zeitung

 Freitag, 02. September 2005

   www.nrz.de 

Essen: Appetit anregen auf der Gourmet-Meile

Humänner müssen noch Aktien an den Mann bringen, um den Etat zu decken.

Auf der Gourmet-Meile in Steele wollen die Humänner an diesem Wochenende mit einem Stand den Appetit auf die anstehende Volleyball-Saison in der Bundesliga wecken.

 

 

Deutschland - Neue Ruhr Zeitung

 Freitag, 02. September 2005

   www.nrz.de 

Auf den MSC wartet echte Knochenarbeit

Moerser Bundesligist trifft ab heute in Bottrop auf bärenstarke Konkurrenz. Georg Grozer hat noch Trainingsrückstand.

 

 © 1999-2005 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Zeitung von Peter Neese und Dennis Wenzel