News

 Donnerstag, 08. September 2005 

Verbandsliga-Auftakt in Hamburg
U-21-Beach-WM: Medaillenchancen in Rio
Götz/Uhmann im Glück
USC: Erster Härtetest in Belgien
SCC-Hallenspezialisten überzeugten auch im Sand
Evivo Düren verpflichtet zwei weitere Spieler
Büring: Ab jetzt wird Vollgas gegeben
MSC: Jubiläum wirft seinen Schatten voraus
Sonneberg: Spiel in Eltmann

September 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    
 

August 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        
 

Zum Medien-Überblick

 

 

 

Hamburg - Smash-News

 Donnerstag, 08. September 2005

    

Verbandsliga-Auftakt in Hamburg

Am ersten Spieltag der höchsten Hamburger Spielklasse kommt es bei den Frauen am Samstag um 14.30 h zum pikanten Duell zwischen den beiden Teams des CVJM. Gastgeber CVJM 3 ist nach Abstieg 2004 postwendend wieder aufgestiegen, die 2. Mannschaft des CVJM wurde zwar vergangene Saison Vierter, ist jedoch mit vielen Jugendspielerinnen völlig neu zusammengesetzt. Anschließend haben beide Teams in der Sporthalle Zeisigstraße gegen die VG Elmshorn anzutreten.

Zeitgleich empfängt Regionalliga-Absteiger TSV Glinde in  der Halle Wiesenfeld die VG WiWa und Aufsteiger VC Norderstedt.

Bei den Männern findet am Sonntag, dem 11., ein Spiel der Verbandsliga statt. Der  SV St. Georg ist in der Steinfeldtstraße Gastgeber für BFSV Atlantik und den Eimsbüttler TV.

 

 

Deutschland - Volleyball Magazin

 Donnerstag, 08. September 2005

   www.volleyball.de 

U-21-Beach-WM: Medaillenchancen in Rio

Vom 6. bis 11. September finden in Rio de Janeiro/Brasilien die U-21-Weltmeisterschaften im Beachvolleyball statt. Es ist zugleich der letzte internationale Nachwuchs-Wettkampf in diesem Jahr, nachdem zuvor die U-19-WM, sowie die U-18-, U-20- und U-23-EM ausgetragen wurden.

Wie bereits bei den voran gegangenen Veranstaltungen, bei denen DVV-Duos insgesamt sieben Mal Edelmetall (1x Gold, 2x Silber, 4x Bronze) gewannen, gehen die vier deutschen Duos auch an der Copacabana als Mitfavoriten an den Start.

Bei den Frauen sind dies die Bronzegewinner der U-20-EM Jana Köhler/Laura Ludwig (Berlin/Leverkusen) und Ruth Flemig/Ilka Semmler (beide Leverkusen). Bei den Männern ist der DVV mit Sebastian Fuchs/Thomas Kaczmarek (Eckernförde/Essen), ebenfalls schon mit EM-Bronze dekoriert, und Tom Götz/Stefan Uhmann (Berlin/Sonneberg) vertreten.

Nachdem es im letzten Jahr erstmals seit langer Zeit keine deutsche Medaille bei der U-21-WM gab, soll 2005 wieder an die erfolgreichen Jahre davor angeknüpft werden. 2003 jubelten Daniel Krug/Mischa Urbatzka und Katrin Holtwick/Maria Kleefisch jeweils über die Vize-Weltmeisterschaft, 2002 gab es WM-Bronze für Maarten Lammens/Matthias Karger.

Leicht wird der Kampf um die Medaillen in diesem Jahr allerdings nicht, da einige Teams, die in Rio de Janeiro an den Start gehen, bereits langjährige Erfahrung auf der World Tour gesammelt haben. Überhaupt war die U21-WM in der Vergangenheit immer ein Event der kommenden Super-Stars. So verewigte sich Pablo Herrera (Spanien) 2003 in die Siegerliste, ein Jahr später gewann er in Athen Olympia-Silber. Juliana Felisberta Silva (Brasilien) jubelte 2002 über den WM-Sieg, heute ist sie aktuelle Weltranglisten-Erste.

Der Modus bei der U-21-WM ist analog dem der Turniere auf der World Tour. Es wird im ”Doppel-KO-System” gespielt, d.h. ein Duo scheidet erst aus, wenn es das zweite Mal verloren hat.

 

 

Deutschland - Beach-Volleyball.de

 Donnerstag, 08. September 2005

   www.beach-volleyball.de 

Götz/Uhmann im Glück

Bei der U-21 WM in Rio de Janeiro ist dem deutschen Duo Götz/Uhmann das Glück treu geblieben. In der Qualifikation erwischten sie ein Freilos und spielen nun gegen den Gewinner der Partie Lulla/Rosenblatt aus Estland und den favorisierten Italienern Ingrosso/Ingrosso um den Einzug ins Turnierhauptfeld.

Auf Seiten der Damen hat heute bereits das Hauptfeld begonnen. Unglücklicherweise befinden sich die beiden deutschen Damen-Teams in einer Turniergruppe. So kam es am Morgen zum direkten Aufeinandertreffen zwischen Ruth Flemig/Ilka Semmler und Interimsduo Jana Köhler/Laura Ludwig. Jana und Laura behielten allerdings knapp mit 17:21, 21:13 und 15:13 die Oberhand.

 

 

Deutschland - USC Münster-News

 Donnerstag, 08. September 2005

    

USC: Erster Härtetest in Belgien

Am Wochenende treten die Volleyballerinnen des USC Münster beim „Memorial Els Rogiers“-Turnier im belgischen Tongeren an. Dabei warten mit Gastgeber Tongeren, Pila und Lichtenvoorde hochkarätige Gegner

Für Steffi Golla wird dieses Wochenende eine ganz besondere Bedeutung haben. Die 19-Jährige, die in den vergangenen beiden  Spielzeiten in der 2. Liga für den USC Münster spielte, reist mit dem Bundesligateam des USC zum „Memorial Els Rogiers“-Turnier nach Tongeren (Belgien). Dort soll sie die Chance erhalten, sich für die noch vakante Liberoposition im Erstligateam zu empfehlen. „Sie bekommt die Möglichkeit zu zeigen, was sie kann“, sagt Trainer Axel Büring. „Wir haben ihr versprochen, uns nicht um einen anderen Libero zu kümmern, sondern sie zuerst zu testen.“

In Tongeren erwartet Steffi Golla gleich ein Test auf höchstem Niveau. Schließlich warten auf den USC dort hochkarätige Gegner. Zuerst treffen die Münsteranerinnen am Samstag (10. September, 12.30 Uhr) auf Gastgeber Euphony Tongeren, den belgischen Meister und Pokalsieger, der in dieser Saison auf internationalem Parkett im Topteams Cup antritt. In den Reihen des belgischen Teams steht mit Grit Lehmann übrigens auch eine Deutsche. Zweiter Kontrahent ist am Samstag (14 Uhr) Nafta Gaz Pila, polnischer Vizemeister und ebenfalls Topteams-Cup-Teilnehmer. Am Sonntag (11. September, 12.30 Uhr) steht das Duell mit dem niederländischen Meister und Pokalsieger Longa ´59 Lichtenvoorde auf dem Programm. Dabei kommt es zum Wiedersehen mit Anja Krause, die einst als Zuspielerin beim USC die Bälle verteilte, und Pierre Matthieu, der in der vergangenen Saison noch das Bundesligateam des SC Union Emlichheim betreute.

„Das ist ein Topfeld“, sagt Büring. „In Tongeren können wir wertvolle Erfahrungen und Erkenntnisse sammeln.“ Dabei will der 38-Jährige die Gelegenheit nutzen, um sich ein erstes Bild vom neuen USC-Team zu machen und dabei sowohl den Zugängen Johanna Barg, Claudia Bimberg, Doreen Engel und Anika Brinkmann als auch Youngstern wie Alisa Kasselmann und Lea Hildebrand Einsätze gewähren. Während Zuspielerin Tanja Hart an Bord ist, muss Büring allerdings auf die drei Nationalspielerinnen Andrea Berg, Caroline Wensink und Vesna Citakovic verzichten, die sich mit ihren Auswahlteams auf die Europameisterschaft in Kroatien vorbereiten. „Für uns ist dieses Turnier ein willkommener Test“, so der Coach. „Die Platzierung ist eher sekundär.“

 

 

Deutschland - SCC Berlin-News

 Donnerstag, 08. September 2005

    

SCC-Hallenspezialisten überzeugten auch im Sand

Dass die Spieler des SCC Berlin zum Besten gehören, was der Deutsche Hallenvolleyball zu bieten hat, ist seit Jahren bekannt. Dass einige SCC-Athleten in diesem Jahr aber auch zu den erfolgreichsten Beachvolleyballern des Landes zählten, wissen nur wenige …

Als sich am vergangenen Wochenende in Timmendorf die Deutsche Beachvolleyball-Elite zu ihren Nationalen Meisterschaften traf, waren mit Gil Ferrer Cutino, Jan Günther und Sebastian Prüsener gleich drei Hallenspezialisten des Berliner Erstligisten am Start. Und wie schon bei einigen Qualifikationsturnieren (Cutino gewann mit seinem Partner Thomas Kröger das Zurich Masters in St. Peter-Ording sowie den Nokia Cup in Konstanz, Günther/Prüsener entschieden den Nokia Cup in Frankfurt für sich) sorgten die SCC-Athleten auch am Timmendorfer Strand für die eine oder andere positive Überraschung.

Das Duo Günther/Prüsener schrammte gleich im Auftaktmatch an einer Sensation vorbei, als sie gegen die Titelverteidiger Dieckmann/Scheuerpflug erst im Tie-break denkbar knapp mit 13:15 verloren. Im Folgematch trafen die beiden Berliner dann auf ihre „Angstgegner“ Anton/Holschen, denen die sie in dieser Saison bereits sechs mal im Tie-break (!) unterlegen waren. Und auch diesmal ging es wieder in den Entscheidungssatz - und erneut musste man sich den Kontrahenten mit 12:15 geschlagen geben. Dies bedeutete für Günther/Prüsener am Ende Rang 13. Aber nicht nur sportlich sorgten die beiden für Furore. Mit ihrer mittlerweile schon legendären Tanzeinlage begeisterten die Publikumslieblinge in Timmendorf erneut die Zuschauermassen.

Und auch Cutino/Kröger (letzterer ging aufgrund einer Stirnhöhlenvereiterung angeschlagen in das Turnier) wussten einmal mehr zu überzeugen. Nach dem Auftaktsieg gegen Anton/Holschen (2:1) und der anschließenden Niederlage gegen Dieckmann/Scheuerpflug (0:2) bot man im entscheidenden Match gegen Huth/Uhmann eine großartige kämpferische Leistung und unterlag erst im Tie-break mit 13:15, was letztendlich Rang 9 zur Folge hatte. Alles in allem also ein erfolgreiches Wochenende für die „Hobby-Beacher“ des SCC, die ihre Konzentration nun natürlich auf die bevorstehende Hallensaison richten werden, um hoffentlich auch hier für viele positive Schlagzeilen zu sorgen …

 

 

Deutschland - evivo Düren-News

 Donnerstag, 08. September 2005

    

Evivo Düren verpflichtet zwei weitere Spieler

Der von Trainer und Vereinsvorstand anvisierte 12er Spielerkader des Volleyball-Bundesligisten evivo Düren ist fast perfekt. Am heutigen Nachmittag präsentierten die Verantwortlichen von evivo Düren die Neuzugänge Nummer 2 und 3 an der Rur.

Nun kommt er also doch nach Düren!  Der 26-jährige Mauricio Juan Arrúa aus Argentinien. Direkt vom Flugzeug startete Arrúa am Nachmittag durch zum 1. Training des Volleyball-Bundesligisten in die Sporthalle des Burgau-Gymnasiums zur ersten Trainingseinheit unter Coach Bernd Wehrscheck.

Um den 1,98m großen und 97 kg schweren Aussen- und Annahmespezialisten hatte es zuletzt ein wenig Verwirrung gegeben. Wie der sympathische Argentinier nunmehr den lokalen Sportjournalisten bei seinem ersten Interview auf deutschem Boden erklärte, sei sein Wunsch schon damals gewesen für evivo Düren in der Bundesliga und insbesondere  in der  für ihn reizvollen Champions-League an den Start zu gehen.

Dann aber habe ihn sein argentinischer Manager mit falschen Informationen versorgt und ihn kurzfristig zu einem Engagement in der Türkei gedrängt. Insbesondere sollte auch der argentinische Volleyballverband finanzielle Zuwendungen seines neuen Arbeitgebers erhalten, weshalb Arrúa letztlich schweren Herzens zustimmte. Doch die die finanziell versprochenen Zusagen von Galatasaray Istanbul wurde laut Arrúa nicht eingehalten. Hinzukam dass der Argentinier in der Türkei zwar freundlich aufgenommen worden sei, aber mit einer großen Sprachbarriere zu kämpfen hatte. Der Mittelblocker, der im letzten Jahr mit seinem Club Bolivar argentinischer Meister wurde, spricht fließend spanisch, was jedoch vom türkischen Verein niemand verstand.

Heimspiel gegen Treviso am 18.01.06 findet in Bonn statt

Volleyball-Bundesligist evivo Düren trägt sein letztes Heimspiel in der Champions-League am 18. Januar 2006 gegen das italienische Spitzenteam aus Treviso nicht in Düren sondern in der Bonner Hardtberghalle aus. Das ist das Ergebnis der Verhandlungen zwischen den Verantwortlichen von evivo Düren und dem europäischen Volleyballverband CEV.

Bekanntlich findet in der Heimspielstätte von evivo der Arena Kreis Düren am 18.01.06 die Damensitzung der K 5 statt, die mit namhaften Künstlern im Programm schon weit vor der Bekanntgabe der Champions-League-Termine geplant hatten.

Evivo Geschäftsführer Rüdiger Hein hatte sowohl versucht das Spiel um einen Tag vorzuverlegen als letztlich auch einen Heimrechttausch angeboten. Der erste Vorschlag wurde von der CEV abgelehnt, da die Begegnungen des letzten Spieltages in der Champions-League zur Vermeidung etwaiger Wettbewerbsverzerrung immer am gleichen Tag und dann auch zeitgleich alle um 19:30 Uhr auszutragen sind. Beim 2. Vorschlag verweigerte das italienische Fernsehen die Zustimmung, da am gleichen Spieltag bereits eine andere Partie live übertragen wird und aus Kapizitätsgründen zwei Spiele an einem Abend aus Italien vom Fernsehen nicht zu managen seien.

Wie dem auch sei schaute man sich in der Region nach einer fernsehtauglichen Halle um und wurde mit der Bonner Hardtberghalle schnell fündig. Dort wo sonst die Telekom Baskets Bonn in der Basketballbundesliga ihre Heimspiele austragen und wo in diesem Jahr auch das nationale Volleyball-Pokalfinale der Damen und Herren vor großer Kulisse stattfand, wird der letzte europäische Auftritt von evivo nunmehr über die Bühne gehen.

 

 

Deutschland - Westfälische Nachrichten

 Donnerstag, 08. September 2005

   www.westline.de 

Büring: Ab jetzt wird Vollgas gegeben

Münster. Mailand, Gstaad, Berlin, Paris, Klagenfurt, Montreal, Timmendorf. Und dazu die nationale Masters-Serie mit Stopps in Hamburg, Essen, Dresden, St. Peter-Ording und Burg auf Fehmarn. Als Trainer von Rieke Brink-Abeler und Hella Jurich hat Axel Büring im langen Beachvolleyball-Sommer einiges erlebt.

 

 

Deutschland - Neue Ruhr Zeitung

 Donnerstag, 08. September 2005

   www.nrz.de 

MSC: Jubiläum wirft seinen Schatten voraus

MSC-Aktionsstände am kommenden Samstag am Königlichen Hof. Am Abend Testspiel gegen Averbode.

Das 20-jährige Vereinsjubiläum des Moerser SC wirft seinen Schatten voraus.

 

 

Deutschland - Freies Wort

 Donnerstag, 08. September 2005

   www.freies-wort.de 

Sonneberg: Spiel in Eltmann

SONNEBERG – Die Zweitliga-Volleyballer des 1. Sonneberger VC 04 tragen morgen ab 19.30 Uhr ein Testspiel bei der SG Eltmann (Unterfranken) aus.

 

 © 1999-2005 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Zeitung von Peter Neese und Dennis Wenzel