News

 Samstag, 26. November 2005 

VfB will Favoritenrolle gerecht werden
NRW-Sportler des Jahres: USC erstmals nominiert
Lee macht Kurzlehrgänge mit Zuspielerinnen
Grand Champions Cup: USA deklassiert Italien
Klemperer/Schneider verlieren knapp gegen Brasilien
Internat Frankfurt: Verfolgerduell in Bocholt
DVV-Pokal: Bob-Legende Langen als Glücksfee
Überraschungssieg für Klemperer/Schneider
Rüsselsheim: Jetzt soll der erste Heimsieg her
VCN: Letztes Match unter Schulz
Braunschweig: Frechheit siegt - auch im Pokal
Schlesinger schont im Pokal vier Stammkräfte
Elmshorn: "Diese Idee überzeugt alle"
VC hofft auf den "zweiten Streich"
CarGo! mit Verletzungspech
USC: Das Dutzend voll machen
Premiere für Steffen Busse als VVL-Coach
DSC: Unterschiedliche Vorgaben
MSC brennt auf die Revanche

November 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        
 

Oktober 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
 

Zum Medien-Überblick

 

 

 

Deutschland - VfB Friedrichshafen-News

 Samstag, 26. November 2005

     

VfB will Favoritenrolle gerecht werden

FRIEDRICHSHAFEN - Mit dem immer jungen Duell zweier Traditions-Volleyballclubs startet am Wochenende der DVV-Pokal 2005/2006. Am Samstag, 26. November, um 19.30 Uhr, empfängt der VfB Friedrichshafen den SV Bayer Wuppertal in der ARENA Friedrichshafen.

Die gute Nachricht für alle VfB-Fans gleich vorweg: Libero Alexis Valido hat drei Wochen nach seiner Leistenoperation am Dienstag das Training wieder aufgenommen. Die Freude, wieder im Kreise seiner Kollegen baggern und pritschen zu können, stand dem lebenslustigen Spanier förmlich ins Gesicht geschrieben. Die noch bessere Nachricht: Bereits gegen Wuppertal wird Alexis Valido wieder auf dem Feld stehen. Ein guter Grund für Moderator Sven Rautenberg, den Libero und Publikumsliebling nach dem Spiel zum „Aktuellen Volleyballstudio“ ins ARENA-Foyer zu bitten. Auch Joao Jose und Jens Larsen hat Rautenberg eingeladen.
Noch vor einigen Jahren selbst Leistungsträger beim SV Bayer, hat Jens Larsen jetzt den Trainerposten in der Bayerhalle übernommen. Und frischen Wind reingebracht. Die ganz großen Namen fehlen in seinem Team, aber mit mannschaftlicher Geschlossenheit und Kampfgeist haben die Wuppertaler bisher eine beachtliche Saison gespielt. Immerhin liegen sie derzeit auf dem dritten Platz und noch vor den Häflern.

Dennoch: Die Favoritenrolle wird am Samstag der VfB Friedrichshafen spielen. Erst recht nach dem 3:0-Sieg in Wuppertal am vergangenen Wochenende. „Diese Rolle werden wir mit dem nötigen Ernst annehmen“, verkündet Stelian Moculescu. Was kann Kapitän Joao Jose und seine Mitstreiter aufhalten? Co-Trainer Ulf Quell: „Die größte Gefahr geht von uns selber aus. Wir dürfen Wuppertal nicht auf die leichte Schulter nehmen. Die darf man nicht unterschätzen.“ Stimmt, denn die Bayer-Buben haben nichts zu verlieren. „Die beste Taktik wird uns nichts nutzten, wenn wir keine gute Leistung bringen“, sagt Quell. Deshalb hat das Häfler Trainergespann zwar die Bundesligapartie noch einmal analysiert, sich beim Training aber voll und ganz auf das eigene Spiel konzentriert.

Schließlich will der VfB Friedrichshafen im DVV-Pokal seinen Titel verteidigen und im März 2006 den achten Pokalerfolg der Vereinsgeschichte feiern. Der erste Schritt in diese Richtung wäre ein Sieg am Samstag.

Alle Paarungen am 26./ 27. November des Achtelfinales auf einen Blick: VfB Friedrichshafen - SV Bayer Wuppertal, SV Schwaig - evivo Düren, Moerser SC - Oststeinbeker SV, Maoam Mendig - VV Leipzig, TSV Unterhaching - VV Humann Essen, VG Elmshorn - SCC Berlin, VC Markranstädt - TG Rüsselsheim, USC Braunschweig - SG uniVersa Eschenbacher Eltmann.

Die nächste Runde wird am Sonntag, 27. November, ausgelost.

 

 

Deutschland - USC Münster-News

 Samstag, 26. November 2005

     

NRW-Sportler des Jahres: USC erstmals nominiert

Große Ehre für den USC Münster: Zum ersten Mal ist der amtierende Deutsche Meister und Pokalsieger für die Wahl der NRW-Sportler des Jahres nominiert worden. Vom 27. November bis 12. Dezember können die Volleyballerinnen via Telefon und Internet gewählt werden und hoffen auf möglichst viele Stimmen

Ginge es nach den Verantwortlichen beim USC Münster, würden ab Sonntagabend die Telefonleitungen und Internetverbindungen beim WDR heiß laufen. Dann nämlich fällt der Startschuss zur Wahl der NRW-Mannschaften des Jahres 2005. Und erstmals in der Geschichte der seit 1997 durchgeführten Wahl kann dabei ein Votum für die Volleyballerinnen des USC Münster abgegeben werden. „Für uns ist es eine große Auszeichnung, überhaupt nominiert zu sein“, freute sich Trainer Axel Büring. „Das ist aber nicht nur ein Ergebnis der Erfolge in der vergangenen Saison, sondern der Arbeit, die wir in den vergangenen Jahren auf kontinuierlich hohem Niveau leisten.“

Und so hoffen neben dem Coach auch die Spielerinnen und Vereinverwantwortlichen auf möglichst viele Stimmen der USC-Fans, die ihr Team damit in der Wahl weit nach vorne bringen könnten. Eine große Unterstützung bei der vom 27. November bis 12. Dezember stattfindenden Wahl ist notwendig - denn die Konkurrenz kann sich sehen lassen. Neben dem USC Münster sind TuSEM Essen (Handball, Regionalliga), evivo Düren (Volleyball, Bundesliga), das Drachenboot-Team der World Games sowie Rhein Energie Köln (Basketball, Bundesliga) nominiert.

„Wir hoffen, dass uns unsere Fans hier genauso unterstützen wie bei unseren Spielen“, sagte USC-Geschäftsführer Karsten Krippner. „Vielleicht können wir so eine Überraschung schaffen.“ Abgestimmt werden kann via Internet (http://www.wdr.de/tv/sport_im_westen/nrw_sportler_05.phtml) und Telefon. Die exakte Telefonnummer wird erst am Sonntagabend während der WDR-Sendung „Sport im Westen“ bekannt gegeben. Die Gewinner werden am 15. Dezember in Köln geehrt.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Samstag, 26. November 2005

     

Lee macht Kurzlehrgänge mit Zuspielerinnen

Frauen-Bundestrainer Hee Wan Lee führt zwei Kurzlehrgänge mit Zuspielerinnen durch. Im Anschluss an das 1/8-Finale im Pokal kommen vom 28. bis 30. November Mareen Apitz (Dresdner SC), Nadja Jenzewski (VfB 91 Suhl) und Kathleen Weiß (Schweriner SC) in Kienbaum zusammen. Vom 12. bis 14. Dezember ergänzt Ina Prechtl (Rote Raben Vilsbiburg) das Trio an gleicher Stelle.

Der ehemalige Weltklasse-Zuspieler Lee will den jungen Spielerinnen auf der so wichtigen Schaltzentrale technische und taktische Kniffe zeigen. „Ich möchte die jungen Spielerinnen gezielt fördern, damit sie uns in Zukunft weiterhelfen können“, so Lee. Die Lehrgänge erfolgen in Absprache mit den Bundesligisten.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Samstag, 26. November 2005

     

Grand Champions Cup: USA deklassiert Italien

Eine bittere Niederlage musste Europameister Italien beim Grand Champions Cup in Japan hinnehmen: Gegen die USA unterlagen die Schützlinge von Trainer Montali sang- und klanglos mit 0:3 und können sich vor dem morgigen Top-Duell gegen Olympiasieger Brasilien fast schon vom Traum des Turniersiegs verabschieden. Brasilien liegt nach dem 3:1-Erfolg über Gastgeber Japan nach drei Spielen ungeschlagen an der Tabellenspitze vor den USA und Italien, die jeweils 2:1-Siege aufweisen. Ägtypten feierte mit dem 3:2 über China den ersten afrikanischen Erfolg in der Geschichte des zum vierten Mal ausgetragenen Grand Champions Cup.

Die US-Spieler zeigten den Italienern, was es bedeutet, ein Team zu sein: Mit ihrer kämpferischen Einstellung und dem Willen, keinen Ball verloren zu geben, zogen sie den Europäern den Zahn. Auch ein 6:0-Vorsprung der Italiener im zweiten Satz brachte keine Besserung für die beste europäische Mannschaft. Trainer Montali sprach hinterher "von einer Lehrstunde, die uns zwei Dinge gezeigt hat: Die Einstellung im Spiel sowie die Wichtigkeit für alle Spieler, als Team aufzutreten."

Ergebnisse vom 25. November
EGY-CHN 3-2 (25-23, 21-25, 21-25, 25-21, 15-12)
USA-ITA 3-0 (25-23, 25-20, 25-18)
BRA-JPN 3-1 (25-21, 25-20, 23-25, 25-18)

Spiele am 26. November
EGY - USA
ITA - BRA
CHN – JPN

 

 

Deutschland - DVV-News

 Samstag, 26. November 2005

     

Klemperer/Schneider verlieren knapp gegen Brasilien

David Klemperer/Kjell Schneider haben knapp den Gruppensieg bei der World Tour in Kapstadt/Südafrika verpasst: Im Duell der beiden bis dato ungeschlagenen Teams zogen sie gegen die Brasilianer Cunha/Franco in drei Sätzen den Kürzeren. Als Gruppenzweiter trifft das DVV-Duos in der ersten KO-Runde - kurioserweise - erneut auf die Franzosen Cès/Dugrip, welches in der Vorrunde mit 2:1 bezwungen werden konnte.

Gelingt ein Sieg gegen das Duo aus Frankreich warten die Olympiasieger Emanuel/Ricardo (BRA) auf Klemperer/Schneider.

Dagegen verpassten Marvin Polte/Thorsten Schoen einen gelungenen Saisonabschluss: Die Sensations-Vierten der WM von Berlin verloren alle drei Vorrundenspiele und schieden damit aus. Als Trost blieben 2.000 US Dollar Preisgeld und 40 Weltranglistenpunkte. Dabei verpassten Polte/Schoen in der Neuauflage des WM-Halbfinals von Berlin gegen die amtierenden Weltmeister Marcio Araujo/de Jesus Magalhaes (BRA) bei ihrer Niederlage in drei Sätzen äußerst knapp eine Sensation.

 

 

Deutschland - DVL-News

 Samstag, 26. November 2005

    www.volleyball-bundesliga.de 

Internat Frankfurt: Verfolgerduell in Bocholt

Am 27. November gastiert das Volleyball-Internat Frankfurt ab 16.00 Uhr beim TuB Bocholt. Das Spiel ist das "Verfolgerduell" zwischen dem Dritt- und Viertplatzierten in der 2. Bundesliga Nord.

Die Vorzeichen für das Spiel sind dabei besser, als vor dem letzten Auftritt gegen Hildesheim: Schließlich führte Bundestrainer Stewart Bernard bereits am Dienstag wieder durch das Training, nachdem er in der vergangenen Woche wegen eines Trauerfalls in der Familie nicht bei seiner Mannschaft sein konnte.

Das Duell in Bocholt dürfte vor allem für einen Internatler ein ganz besonderes Spiel sein: Max Lake ist gebürtiger Bocholter und steht in der Jugend für den TuB am Netz. Der Diagonalangreifer, der gegen Hildesheim zu den besten Spielern zählte, dürfte hochmotiviert sein.

Trainer Bernard schätzt Bocholt als gute Mannschaft ein, die bereits in der vergangenen Saison als Vierter oben mitgespielt habe. "Ich erwarte einen starken und motivierten Gegner, vor allem, nachdem sie vor zwei Wochen gegen Berlin überraschend verloren haben. Und gegen den zweiten Stützpunkt wollen die sicherlich nicht auch verlieren", mutmaßt der Frankfurter Trainer.
Das Internat absolvierte in der Woche ein Trainingsspiel gegen Erstliga-Aufsteiger TG Rüsselsheim und zog sich bei der 1:3-Niederlage sehr ordentlich aus der Affäre. Vor allem, wenn die Aufschläge Druck auf den hessischen Nachbarn ausübten, punktete das Internat beständig mit einer guten Block- und Feldabwehr. "Das wollen wir auch gegen Bocholt zeigen und zudem variantenreich im Angriff agieren. Aber das ist natürlich abhängig von der Annahme", so Bernard zu den Erwartungen zum Bocholt-Spiel.

 

 

Deutschland - Volleyball Magazin

 Samstag, 26. November 2005

    www.volleyball.de

DVV-Pokal: Bob-Legende Langen als Glücksfee

Am 26. und 27. November findet das Achtelfinale des DVV-Pokals statt. Wie immer in diesem Wettbewerb treffen Bundesligisten auf klassenniedrigere Vereine, Favoriten auf Außenseiter. Die Auslosung des Viertelfinals erfolgt nach dem Spiel in Unterhaching am 27. November und wird von der Bob-Legende Christoph Langen, zweifacher Olympiasieger und siebenfacher Weltmeister, durchgeführt. Alle 31 für das Achtelfinale qualifizierten Teams träumen dabei von einem Ziel: Dem Gerry Weber Stadion in Halle/Westfalen, dem Austragungsort der Finals am 19. März 2006.

Im Achtelfinale der Männer kommt es in Friedrichshafen zum Duell des Titelverteidigers gegen den SV Bayer Wuppertal. Zu zwei interessanten Vergleichen kommt es in Unterhaching (gegen Essen) und in Moers (gegen Oststeinbek): In den Ligaspielen siegten nämlich vollkommen überraschend jeweils die Aufsteiger, sodass diese von den etablierten Gastgeber-Teams wohl auf keinen Fall unterschätzt werden.

Das "Spiel des Jahres" findet in Elmshorn statt, wenn der Regionalligist den dreifachen Pokalsieger SCC Berlin empfängt. Elmshorn hatte sich im Regionalpokal sensationell bei Zweitligaspitzenreiter Königs Wusterhausen durchgesetzt.

 

 

Deutschland - Yahoo-News

 Samstag, 26. November 2005

    http://de.sports.yahoo.com 

Überraschungssieg für Klemperer/Schneider

Beachvolleyballer David Klemperer (Hildesheim) und sein Partner Kjell Schneider (Kiel) haben bei ihrem Debüt in Südafrika aufhorchen lassen. Das neu formierte Duo gewann sein Zweitrundenspiel beim letzten Weltserienturnier des Jahres in Kapstadt völlig überraschend gegen die Olympiasieger Ricardo/Emanuel aus Brasilien ...

 

 

Deutschland - Volleyballer.de

 Samstag, 26. November 2005

    www.volleyballer.de

Rüsselsheim: Jetzt soll der erste Heimsieg her

Der Bann ist gebrochen, die ersten Punkte sind auf dem Konto und die „Rote Laterne“ ist abgegeben: Mit 3:1 konnten die Volleyballer der tg Rüsselsheim am vergangenen Wochenende in der 1. Bundesliga beim VV Leipzig gewinnen. Erklärtes Ziel der Mannschaft ist es nun, diesen Auswärtssieg zum Ausgangspunkt für eine Aufholjagd zu machen, die letztendlich zum Klassenerhalt führen soll.

Den nächsten Heimspielgegner VC Markranstädt können die Spieler von Raimund Jeuck bereits am heutigen Samstag im Rahmen des DVV-Pokals studieren. Noch einmal muss dazu die Reise nach Sachsen angetreten werden.

Am nächsten Wochenende soll dann gegen den Mitaufsteiger gepunktet werden. Erinnert sei dabei an die spannende Begegnung vor fast genau einem Jahr in Rüsselsheim, als die tg einen 0:2-Satzrückstand gegen den favorisierten Gast noch umdrehte. Der 3:2-Erfolg löste damals eine riesige Begeisterung aus und führte zu einer Serie von insgesamt 16 gewonnenen Zweitligaspielen in Folge, die am Saisonende vom Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse gekrönt wurde. Nicht ganz ideal ist vor dem Heimspiel gegen die stark eingeschätzten Sachsen, die zurzeit Platz sechs der Tabelle belegt, lediglich der Spieltermin. Wegen des Rüsselsheimer Sportlerballs wird ausnahmsweise erst am Sonntag (4.) um 20 Uhr in der Walter-Köbel-Halle aufgeschlagen. Überhaupt erst möglich wird das durch die fleißigen Helfer des Sportbunds, die dankenswerterweise zugesagt haben, den Abbau rechtzeitig über die Bühne zu bringen.

Da in diesem Match wieder ganz besonders die Unterstützung von deutlich über 1.000 begeisterten Fans gebraucht wird, hat sich die tg einmal mehr eine besondere Aktion einfallen lassen: Alle Ballbesucher, die an der Hallenkasse vor dem Spiel noch ihre Sportlerball-Karte vom Vorabend vorlegen können, haben freien Eintritt. Es lohnt sich also, rechtzeitig den Wecker zu stellen, und ein sportliches Partywochenende am Sonntag abend mit einem stimmungsvollen und sicherlich wieder hoch spannenden Volleyballspiel auf höchstem Niveau ausklingen zu lassen. Immerhin war das tg-Erstligateam in den bisherigen Heimspielen gleich mehrfach nur ganz knapp und unglücklich unterlegen und brennt somit darauf, den ersten Erfolg vor eigenem Publikum zu landen.

Auch Schulen und Vereine können erneut Freikartenkontingente per E-Mail an info@tg-volleyball.de oder Fax an 0 61 42 / 79 46 84 anfordern. Bei Schülern genügt auch lediglich die Vorlage des Schülerausweises zum kostenlosen Einlass. Normale Kartenbestellungen sind über die Homepage www.tg-volleyball.de möglich. Nach dem Vorbild der „Bembeljeescher Motzgugge“ des Rüsselsheimer Carneval-Vereins, die beim letzten Mal zu einem spontanen Besuch vorbeikamen, können gern Trommeln, Ratschen und andere „Krachmacher-Geräte“ mitgebracht werden. Das Spiel beginnt am Sonntag (4.) um 20 Uhr in der Walter-Köbel-Halle, Einlass ist ab 19, Vorprogramm ab 19.30 Uhr.

 

 

Norddeutschland - Norderstedter Zeitung

 Samstag, 26. November 2005

    www.abendblatt.de

VCN: Letztes Match unter Schulz

NORDERSTEDT - Am Sonnabend ist Peter Schulz seinen Trainer-Job bei den Regionalliga-Männern des 1. VC Norderstedt los. Selbst wenn der VCN den Tabellenvorletzten WiWa Hamburg in der Moorbekhalle (Anpfiff 18 Uhr) mit 3:0 schlagen sollte, wird Schulz seinen Posten räumen, denn dann endet der Urlaub von Cheftrainer Andreas Meinken. 

Für Schulz kein Problem, allerdings erhofft er sich einen Sieg zum Abschied. "Sonst werden die Jungs auf Dauer etwas nervös", so Schulz. Das Training lief zuletzt gut. "Das beste wäre, wir spielen eine Stunde und können dann nach Hause!", so der Interims-Coach.

masch

 

 

Deutschland - Newsclick.de

 Samstag, 26. November 2005

    www.newsclick.de

Braunschweig: Frechheit siegt - auch im Pokal

USC-Frauen Außenseiterinnen im Achtelfinale gegen Vilsbiburg – Maja Pachale vermutlich von Beginn an dabei

Der Klassenprimus stellt sich am Sonnabend in Braunschweig vor. Sechs Spiele, sechs Siege, nur drei Sätze abgegeben: Beeindruckend ist die Bilanz des Volleyball-Bundesligisten Rote Raben Vilsbiburg.

 

 

Deutschland - Die Welt

 Samstag, 26. November 2005

    www.welt.de

Schlesinger schont im Pokal vier Stammkräfte

Angesichts des großen Pensums, das die Volleyballer aus Oststeinbek zuletzt verrichten mußten, treten sie heute zum Pokalspiel beim Moerser SC nicht in Bestbesetzung an. Trainer Schlesinger läßt die Stammspieler ...

 

 

Deutschland - Elmshorner Nachrichten

 Samstag, 26. November 2005

    www.en-online.de

Elmshorn: "Diese Idee überzeugt alle"

Im EN-Gespräch vor dem Pokal-Schlager spricht der Vorsitzende der VGE,

 

 

Deutschland - Dresdner Neueste Nachrichten

 Samstag, 26. November 2005

    www.dnn-online.de

VC hofft auf den "zweiten Streich"

Dresden. Die Zweitliga-Volleyballer des VC Dresden haben bislang in dieser Saison erst einen Sieg auf ihrem Konto stehen. Am heutigen Sonnabend gastieren die Blume-Schützlinge als Tabellenelfter beim Zehnten FT Freiburg und hoffen, dass endlich der "zweite Streich" gelingt.

 

 

Deutschland - Ruhr Nachrichten

 Samstag, 26. November 2005

    www.westline.de

CarGo! mit Verletzungspech

Volleyball-Zweitligist CarGo! Bottrop muss am kommenden Sonntag beim MTV Hildesheim antreten. Spielbeginn ist um 15 Uhr. Vor dem Duell mit den 48ern plagen Coach Matthias Biesiada Verletzungssorgen.

 

 

Deutschland - Münstersche Zeitung

 Samstag, 26. November 2005

    www.westline.de

USC: Das Dutzend voll machen

Münster - Die Aussicht auf den zwölften Titelgewinn ist Anreiz genug. Beim Zweitligisten SVF Neustadt-Glewe startet Cup-Verteidiger USC Münster in die diesjährige Volleyball-Pokalrunde, und schneller als dort kommt man nicht ans selbstgesteckte Ziel: Vier Siege, und der angestrebte Titelgewinn wäre perfekt. Münster kann das Dutzend voll machen.

 

 

Deutschland - Leipziger Volkszeitung

 Samstag, 26. November 2005

    www.lvz-online.de

Premiere für Steffen Busse als VVL-Coach

Wenn Bob-Olympiasieger Christoph Langen am Sonntag in Unterhaching das Viertelfinale im Volleyball-Pokal auslost, wollen die beiden Bundesligisten unserer Region noch im Topf sein. Der VC Markranstädt erwartet heute Abend (19.30 Uhr Stadthalle) Erstliga-Kontrahent Rüsselsheim, der VV Leipzig tritt beim Regionalligisten Mendig an.

 

 

Deutschland - Sächsische Zeitung

 Samstag, 26. November 2005

    www.sz-online.de

DSC: Unterschiedliche Vorgaben

Verrückte Sportwelt: Verlieren ist für die Volleyballerinnen des Dresdner SC am Sonnabend eigentlich verboten, am Sonntag wiederum erlaubt.

 

 

Deutschland - Neue Ruhr Zeitung

 Samstag, 26. November 2005

    www.nrz.de

MSC brennt auf die Revanche

Im DVV-Cup-Achtelfinale kommen heute die "Cowboys" aus Oststeinbek nach Rheinkamp.

Die Fußballer wollen Jahr für Jahr zum Pokalfinale nach Berlin, für die Volleyballer soll in Zukunft der Gerry-Weber- Sportpark in Halle/Westfalen zu einer festen Institution werden. Dort werden am 19. März 2006 erstmals die DVV-Pokal-Finalspiele der Männer und Frauen ausgetragen.

 

 © 1999-2005 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Zeitung von Peter Neese und Dennis Wenzel