News

 Mittwoch, 21. Dezember 2005 

USC Münster übernimmt Patenschaft für Axel 2
Juniorinnen: Erster Sieg gegen Frankreich
25 Jahre "Diamanten-Turnier" in St. Niklaas
Lea schmettert wieder für Deutschland
Meister TV Fischbek
Baggern für den neuen Aufschwung
SSC in wohlverdienter Weihnachtspause

Dezember 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  
 

November 2005

Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        
 

Zum Medien-Überblick

 

 

 

Deutschland - USC Münster-News

 Mittwoch, 21. Dezember 2005

   

USC Münster übernimmt Patenschaft für Axel 2

Der USC Münster ist zum dritten Mal Pate geworden. Am Dienstag übernahm Trainer Axel Büring stellvertretend für den Verein die Patenschaft für einen Netzgiraffenbullen, der auf den Namen Axel 2 getauft wurde

Groß ist er ziemlich groß sogar. Mit seinen gerade einmal zweieinhalb Jahren misst Axel 2 schon mehr als drei Meter. Von solchen Dimensionen können die Volleyballerinnen des USC Münster nur träumen – schließlich würde ihnen dann das Spiel am 2,24 Meter hohen überhaupt keine Probleme mehr bereiten. Das wiederum aber dürfte Axel 2 eher wenig interessieren. Denn er ist der neue Netzgiraffenbulle im Allwetterzoo Münster und wurde am Dienstag (20. Dezember) im Beisein von Zoodirektor Jörg Adler, LVM-Vorstandsmitglied Gregor Meyer, USC-Trainer Axel Büring sowie den beiden USC-Spielerinnen Johanna Reinink und Jil Döhnert feierlich auf seinen neuen Namen getauft.

„Es war an der Zeit, die jahrelange Freundschaft zum USC wieder aufzufrischen“, sagte Adler. „Und was Axel Büring für den Verein und für Münster geleistet hat, ist einfach bemerkenswert.“ Kein Wunder also, dass Adler beim USC anfragte, ob der Klub vertreten durch Cheftrainer Büring nach Giraffenkuh Volley und deren Sohn Axel zum dritten Mal die Patenschaft für ein Tier übernehmen wolle. „Und da Axel mittlerweile in Ungarn ein neues Zuhause hat, wir aber die Tradition fortsetzen wollten, haben wir uns für den Namen Axel 2 entschieden“, sagte Adler.

„Es ist eine große Ehre für mich, dass ich zum dritten Mal bei diesen schönen Tieren Pate sein darf“, sagte Büring, der zugab, eine Schwäche für die bis an die sechs Meter großen Tiere zu haben. Und die kommt nicht von ungefähr. „Denn“, sagte er, „genau wie Volleyballerinnen sind Giraffen groß und dynamisch.“

Begleitet wurde die Taufe übrigens von einem Fernsehteam, das im Auftrag des Westdeutschen Rundfunks seit mehrern Wochen im Allwetterzoo für die Serie „Pinguin, Löwe und Co.“ dreht. In dieser werden ab 2. Januar in 40 Folgen täglich ab 16.10 Uhr in der ARD vergnügliche und interessante Episoden aus dem Münsteraner Tierreich gezeigt.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Mittwoch, 21. Dezember 2005

   

Juniorinnen: Erster Sieg gegen Frankreich

Zum Jahresabschluss findet in Deutschland das traditionelle deutsch-französische Jugendwerk, welches vom Familienministerium des Bundes gefördert wird, in drei deutschen Städten statt. Gestern Abend haben die Juniorinnen des Jahrgangs 1988/89 unter der Leitung von Bundestrainer Dirk Groß das erste Spiel mit 3:0 (25:12; 25:19; 25:11) sehr deutlich gewonnen. Besonders der sehr gute Aufschlag, die starke Feldabwehr und die stabile Feldabwehr stimmten den Bundestrainer sehr positiv, und lassen auf weitere erfolgreiche Spiele im Rahmen dieses Turnieres hoffen. Nach der guten Ausrichtung des Länderspieles gestern in Mühlacker, freut sich die Mannschaft bereits heute Abend in Pforzheim um 19.00 Uhr schon wieder spielen zu dürfen. Den Abschluss bildet dann am Donnerstag das dritte Spiel gegen Frankreich um 19.00 Uhr in Rot am See.

Den Großteil der deutschen Mannschaft (8) bilden Spielerinnen vom VC Olympia Rhein-Neckar. Das Team spielt zur Zeit in der 2. Bundesliga Süd und belegt einen guten sechsten Platz (14:12-Punkte). In der nächsten Saison treten die Spielerinnen und Bundestrainer Dirk Groß in der 1. Bundesliga an. Ziel dieses in der deutschen Sportspiel-Landschaft einmaligen Projektes ist die Vorbereitung auf die Juniorinnen-Weltmeisterschaften 2007 sowie das schnellere Heranführen an den Frauenbereich.

Der Kader der DVV-Juniorinnen: Sandra Sell, Michaela Sabrowske, Saskia Leonhardt (alle Zurich Team VC Olympia Berlin), Katharina Stauss, Nora Kaufmann, Nora Götz, Denise Hanke, Melanie Iwansky, Lisa Rühl, Sandra Gutsche, Nicole Schröber (alle VC Olympia Rhein-Neckar), Josephin Röwer (Schweriner SC), Karla Borger (USC Braunschweig), Lea Hildebrand (USC Münster)

 

 

Deutschland - Volleyball Magazin

 Mittwoch, 21. Dezember 2005

  www.volleyball.de 

25 Jahre "Diamanten-Turnier" in St. Niklaas

Andrae und Pampel mit Padova in Belgien

Die 25. Ausgabe des "Diamanten-Turniers" im belgischen St. Niklaas (bei Antwerpen) weist die traditionell starke Besetzung auf: neben Minas Belo Horizonte (BRA) gehen Dinamo Kazan (RUS) sowie die Champion League Teams Cannes, Nesselande und Roeselare (mit Armin Dewes) an den Start. Besonders erfreulich für die Veranstalter: mit Giotto Padova konnte ein Team aus der A UNO gewonnen werden. Bei Padova mit dabei die beiden deutschen Internationalen Björn Andrae und Christian Pampel.

Das Turnier findet vom 27.-29. Dez. in der Stedelijk Sporthal von St. Niklaas statt - leicht von der Autobahnausfahrt St. Niklaas aus zu erreichen (ausgeschildert). Am ersten Tag beginnen die Spiele um 11.00 Uhr, an den folgenden Tagen jeweils um 15.00 Uhr. Giotto Padova hat seinen ersten Auftritt am 1. Tag um 16.30 Uhr gegen Ortec Nesselande, am Abend spielt man gegen Dinamo Kazan. In der anderen Gruppe treffen die Teams von Belo Horizonte, Cannes und Roeselare aufeinander.

Im Rahmenprogramm gibt es wiederum zwei Veranstaltungen, die auch für erfahrene Trainer interessant sein könnten. Zum einen findet am 28.12. um 18.00 eine "Orthopädische Clinic" (gratis) statt, in der medizinische Aspekte zum Vortrag kommen, zum anderen gibt es am letzten Tag von 10.00 bis 13.00 Uhr eine Trainer-Clinic mit Laurent Tillie, Trainer vom AS Cannes und der tschechischen Nationalmannschaft. Bei der Trainer-Clinic (gebührenpflichtig) ist eine Voranmeldung notwendig: im letzten Jahr drängten sich über 100 Trainer beim Vortrag des holländischen Trainers Pieter Blangé.

J.Sabarz

 

 

Deutschland - USC Münster-News

 Mittwoch, 21. Dezember 2005

   

Lea schmettert wieder für Deutschland

Während sich die meisten Volleyballerinnen vom USC Münster bereits in die Weihnachtspause verabschiedet haben, muss sich eine noch etwas gedulden. Lea Hildebrand ist derzeit mit der Juniorinnen-Nationalmannschaft unterwegs und bestreitet im Rahmen des deutsch-französischen Jugendwerks drei Länderspiele gegen Frankreich.

Der Auftakt ist gelungen: Mit 3:0 (25:12, 25:19, 25:11) fegte die deutsche Juniorinnen-Nationalmannschaft am Montagabend vor gut 500 Zuschauern in Mühlacker die französische Auswahl vom Parkett und feierte damit im ersten von drei Spielen im Rahmen des diesjährigen deutsch-französischen Jugendwerks gleich einen tadellosen Erfolg. Mit von der Partie war dabei auch eine Spielerin vom USC Münster: Lea Hildebrand, die normalerweise im Zweitligateam der Unabhängigen steht, darf nun schon zum dritten Mal auch für Deutschland schmettern.

Alisa Kasselmann, eigentlich auch im Aufgebot der deutschen Juniorinnen, ist dieses Mal jedoch nicht nominiert. „Ich habe mich nicht gegen Alisa, sondern für eine andere Spielerin entschieden“, sagte Nachwuchs-Bundestrainer Dirk Groß. „Ich versuche, auch andere Spielerinnen zu sehen. Im kommenden Jahr wird es auch für Alisa wieder ein paar Einsätze geben.“

Am Erfolg in Mühlacker hatte Lea Hildebrand entscheidenden Anteil. „Sie hat viel dazu beigetragen, dass wir gewonnen haben“, so Groß. „Vor allem ihr Schnellangriff hat uns immer wieder sehr geholfen.“ Auch die 17-jährige Mittelblockerin selbst war mir ihrer Leistung in Grunde genommen zufrieden. „Insgesamt war das in Ordnung“, sagte sie. „Es war ja das erste Mal, dass wir vor so vielen Leuten gespielt haben.“

Bereits heute Abend (20. Dezember, 19 Uhr) steht für die Youngster in Pforzheim der nächste Vergleich mit den Französinnen auf dem Programm. Zwei Tage später (22. Dezember, 19 Uhr) findet in Rot am See das dritte Länderspiel statt. „Die Französinnen werden sich bestimmt nicht wieder so einfach geschlagen geben“, sagte Lea Hildebrand, zeigte sich aber dennoch optimistisch. „Wenn wir weiter so gut spielen, können wir beide Begegnungen gewinnen.“

Der Spielplan des deutsch-französischen Jugendwerks

19. Dezember in Mühlacker Deutschland – Frankreich 3:0 (25:12, 25:19, 25:11)
20. Dezember (19 Uhr) in Pforzheim Deutschland – Frankreich  
22. Dezember (19 Uhr) in Rot am See Deutschland – Frankreich  

 

 

Hamburg - Harburger Rundschau

 Mittwoch, 21. Dezember 2005

  www.abendblatt.de 

Meister TV Fischbek

FISCHBEK - Die Volleyball-Frauen des TV Fischbek holten bei den Hamburger Meisterschaften der Seniorinnen I (ab 32 Jahre) den Hamburger Titel. Der amtierende Zweite der deutschen Meisterschaften qualifizierte sich damit zu den norddeutschen Meisterschaften im März.

masch

 

 

Deutschland - Oberpfalznetz

 Mittwoch, 21. Dezember 2005

  www.oberpfalznetz.de 

Baggern für den neuen Aufschwung

Volleyball-Ass Waldemar Deka engagiert sich in der Nachwuchsarbeit des TB

Weiden. (mr) Mit seinen großen Händen blockte er früher vieles ab, und schmetterte seine Teams zu Siegen. Heute braucht Waldemar Deka seine Hände, um Anweisungen zu geben, um zu erklären, um zu korrigieren.

 

 

Deutschland - Schweriner Volkszeitung

 Mittwoch, 21. Dezember 2005

  www.svz.de 

SSC in wohlverdienter Weihnachtspause

Am 27. Dezember beginnt wieder das Training

Schwerin - Ab heute haben auch die Volleyballerinnen des Schweriner SC erst einmal ein paar Tage Weihnachtspause.

 

 © 1999-2005 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Zeitung von Peter Neese und Dennis Wenzel