Mo, 22.05. - So, 28.05.2006

Aus Copyright-Gründen darf zu Berichten von Zeitungen, die ihr Einverständnis zur direkten Wiedergabe nicht erteilt haben, nur ein Link gesetzt werden. Sollte ein Link nicht mehr funktionieren, kann auf individuelle Nachfrage unter Angabe von Datum und Titel der Bericht aus dem Privat-Archiv angefordert werden.


NA.Hamburg verpflichtet Vizemeister Michael Schöps
Axel Hager: Johann ist da
Die Newcomer Großner/Schillerwein
Schöps als Co-Trainer für von Soosten
Vizemeisterin Fetting kehrt in Hansestadt zurück
Nicole Fetting ist zurück in Fischbek
Volleyballerin Fetting kehrt zurück
Josephine Dörfler schmettert für NA. Hamburg
DuoMixed-Turnier bei Grün-Weiß Eimsbüttel
YoungBeach gastierte in Geesthacht
DVV-Pokal: Achtelfinale ausgelost
NA. Hamburg mit neuer Spielerin

 

 

 

Deutschland - TV Fischbek-News

 Samstag, 27. Mai 2006

   

NA. Hamburg verpflichtet Vizemeister Michael Schöps

„Freuen uns, einer der besten deutschen Trainer zu bekommen“

Mit dem 49-jährigen Michael Schöps steht NA. Hamburg Trainer Helmut von Soosten zukünftig einer der erfahrensten und erfolgreichsten Volleyball-Trainer der Bundesliga zur Seite. Der vom Vizemeister Rote Raben Vilsbiburg wechselnde Schöps erhält einen Ein-Jahres Vertrag und wurde als zweiter Trainer verpflichtet. 

„Jetzt haben wir zwei gute Trainer, das passt gut in unser Konzept rein und soll beim Aufbau des NA-Projektes helfen“, äußert sich Teammanager Horst Lüders über die neue Trainerverpflichtung.

Der in Bonn geborene Michael Schöps wohnt zurzeit mit seiner Familie in Seehofen bei Schwerin und wird in den kommenden Tagen eine Wohnung in Fischbek beziehen. In den letzten drei Jahren trainierte Schöps die Roten Raben aus Vilsbiburg, zuvor war der zweifache Familienvater fünf Jahre beim amtierenden Meister aus Schwerin. „Ich bin jetzt zweimal Vizemeister mit den Vilsbiburgern geworden, irgendwann tut ein Methoden- und Personenwechsel jeder Mannschaft gut. In Hamburg sind viele junge Spielerinnen, bei denen das Entwicklungspotenzial noch sehr hoch ist. Aber auch den gestandenen Spielerinnen können wir mit Sicherheit noch einiges beibringen“, freut sich der dreifache Meistertrainer auf seine neue Aufgabe. 

„Die NA Hamburg will sich in Zukunft an der Spitze etablieren. Ich will meinen Teil dazu beisteuern, dass dieses Vorhaben gelingt“, erklärt der Liebhaber historischer Lektüre.

 

 

Deutschland - Hamburger Abendblatt

 Samstag, 27. Mai 2006

   www.abendblatt.de

Axel Hager: Johann ist da

Axel Hager (37), Olympiadritter von 2000 und Berater beim europäischen Turnier German Masters auf dem Rathausmarkt (31.5.-3.6.), wurde erstmals Vater: Ehefrau Sabine brachte Sohn Johann (55 cm, 3810 kg) zur Welt.

 

 

Deutschland - Beach-Volleyball.de

 Freitag, 26. Mai 2006

   www.beach-volleyball.de 

Die Newcomer Großner/Schillerwein

Es war die dritte Teilnahme auf der smart beach tour, doch auf dem Kennedyplatz in Essen sorgte das Duo Großner/Schillerwein am vergangenen Wochenende erstmalig für Aufsehen. Julia Großner, beim SWE Volleyteam aktiv und Partnerin Katharina Schillerwein vom HSV Hamburg stehen erst seit dieser Saison gemeinsam auf dem Platz. Nach dem frühen Aus beim Turnier in Bonn und der verpassten Hauptfeldteilnahme in Leipzig gelang den Außenseitern in der Ruhrmetropole der Sprung ins Halbfinale, wo sie erst an den späteren Siegerinnen Günther/Köhler scheiterten.

„Hier in Essen haben wir unsere Topform erreicht“, sagte eine zufriedene Katharina Schillerwein . „Wir sind zwar noch nicht lange auf der Tour dabei aber diesmal machen wir uns einfach überhaupt keinen Druck. Wir spielen so auf, wie wir wollen, und das klappt richtig gut."

Kennen gelernt haben sich die beiden auf diversen Volleyball-Lehrgängen. „Ich habe Julia dann vor der Saison gefragt, ob sie Lust hat mit mir zu spielen“, so die 19-jährige Katharina Schillerwein . „Und ich bin total zufrieden mit meiner Partnerwahl.“ Im Jahr zuvor stand sie mit Sarah Eichler auf dem Feld, 2004 war Lina Sidonija Gorenc ihre Partnerin – mit der sie immerhin fünfte bei den U-18 Weltmeisterschaften und dritte bei den U-18 Europameisterschaften wurde. Zum gemeinsamen Training mit der neuen Partnerin bleibt allerdings wenig Zeit, wie Katharina verrät, sie selbst kommt aus Kiel, die 18-jährige Julia aus Erfurt.

Das komplette Interview mit Katharina Schillerwein finden Sie unter www.beach-volleyball.de oder per direktem Link hier.

 

 

Deutschland - Hamburger Abendblatt

 Freitag, 26. Mai 2006

   www.abendblatt.de

Schöps als Co-Trainer für von Soosten

Michael Schöps (49), zuletzt Coach des deutschen Vizemeisters Vilsbiburg, stößt zum Trainerteam von NA. Hamburg. Der dreimalige Meistercoach und zweifache DVV-Pokal-Gewinner wird als Co-Trainer von Helmut von Soosten arbeiten. Schöps unterschrieb einen Einjahresvertrag.

 

 

Deutschland - TV Fischbek-News

 Mittwoch, 24. Mai 2006

   

Vizemeisterin Fetting kehrt in Hansestadt zurück

„Freue mich wieder für Hamburg aufzulaufen“

Langsam erhält der Kader der NA. Hamburg Volleyball-Damen für die kommende Saison ein Gesicht. Die Nachfolgerin für Zuspielerin Elena Keldebikova de Westreicher (Vertrag wurde nicht verlängert) ist gefunden. Mit Nicole Fetting (26) kehrt eine alte Bekannte zurück in den Norden. In der Spielzeit  1999/2000 und von 2002 bis 2005 spielte Fetting bereits zweimal in Fischbek.  Für die 177 Zentimeter große Zuspielerin vom Vizemeister Rote Raben Vilsbiburg ist es damit schon der dritte Anlauf in Hamburg.    

Vier Bundesliga-Angebote hatte die in Halle/Saale geborene Zuspielerin, doch NA. Hamburg erhielt von der 12-fachen Nationalspielerin den Zuschlag. „Für mich waren mehrere Gründe für die Rückkehr ausschlaggebend. Das Umfeld und der Verein sind mir bekannt, daher wird es für mich keine große Umstellung. Mit dem verstärkten Engagement der Norddeutschen Affinerie AG sind die Voraussetzungen für die kommende Saison ganz andere, als bei meinem letzten Engagement. Die Ansprüche sind hier in Hamburg gestiegen, so dass ich mich sehr auf die neue Saison freue“, so Fetting.

Doch es waren nicht nur sportliche Gründe, die den bekennenden Herbert Grönemeyer-Fan zurück an die Elbe zogen. Mit ihrem langjährigen Freund musste Fetting ein Jahr lang die Distanz zwischen Kiel und Vilsbiburg überbrücken. „Natürlich bin ich froh, jetzt alles unter einen Hut zu bekommen. Mir war es schon sehr wichtig, meinen Freund in der Nähe zu haben, so dass ich ihn während meiner spielfreien Zeit sehen kann“, freut sich die 26-jährige.     

Auch Hamburgs Teammanager Horst Lüders freut sich über die Rückkehr der Zuspielerin: „Aller guten Dinge sind drei. Ich hoffe, dass Hamburg die letzte Station für Nicole sein wird. Sie ist eine starke Spielerin, hat in Vilsbiburg viel dazu gelernt und kann mit ihrer Erfahrung uns weiter helfen. Nicole kommt mit Ihrer ehrlichen und offenen Art auch bei den Fans gut an und kann bei uns eine erfolgreiche Zukunft haben.“

 

 

Deutschland - Harburger Rundschau

 Mittwoch, 24. Mai 2006

   www.abendblatt.de 

Nicole Fetting ist zurück in Fischbek

FISCHBEK - Zuspielerin Nicole Fetting (25) kehrt zum Fischbeker Volleyball-Bundesliga-Klub NA.Hamburg zurück. "Ich habe lange überlegt, ob ich zurückkomme", sagte die zwölffache A-Nationalspielerin, die vergangene Saison beim deutschen Vizemeister Rote Raben Vilsbiburg für die Verteilung der Pässe zuständig war. 

Für Fetting ist es der dritte Neubeginn in Fischbek nach 1999/2000 und den drei Jahren von 2002 bis 2005. In der vergangenen Saison hatte sich Trainer Helmut von Soosten explizit für die Peruanerin Elena Keldibekowa de Westreicher und gegen Nicole Fetting entschieden. "Wir haben darüber geredet, da gibt es keine Probleme mehr", so die Spielerin.

masch

 

 

Deutschland - Hamburger Abendblatt

 Mittwoch, 24. Mai 2006

   www.abendblatt.de

Volleyballerin Fetting kehrt zurück

Im Vorjahr war sie nicht gut genug, nun kehrt Zuspielerin Nicole Fetting (25) mit einem Zweijahresvertrag zum Volleyball-Bundesliga-Klub NA.Hamburg zurück. Zur Saison 2005/06 entschied sich Trainer Helmut von Soosten für die Peruanerin Elena Keldibekowa de Westreicher, Fetting mußte gehen. "Dabei hatte ich schon die Zusage von Manager Horst Lüders ", erinnert sich die zwölfmalige Nationalspielerin.

In dieser Saison wurde sie mit den Roten Raben Vilsbiburg deutscher Vizemeister und hätte auch in Bayern bleiben können: "Ich hatte gute Angebote." Doch weil Lebensgefährte Ralf Buscher in Norddeutschland arbeitet, "hätten wir weiter eine Fernbeziehung führen müssen", so die 1,77 Meter große Spielmacherin. In Hamburg kann sich die gelernte Außenhandelskauffrau außerdem ganz auf Volleyball konzentrieren, muß nicht mehr nebenbei arbeiten. "In der trainingsfreien Zeit kümmere ich mich nur noch um mein BWL-Fernstudium", sagt sie.

Nun fehlen von Soosten noch drei Bausteine für sein Puzzle: Gesucht wird eine Top-Mittelblockerin, außerdem haben Libera Sabine Verwilt-Jungclaus und Nationalspielerin Margareta Kozuch noch nicht verlängert.

 

 

Deutschland - TV Fischbek-News

 Dienstag, 23. Mai 2006

   

Josephine Dörfler schmettert für NA. Hamburg

„Will mich in der Bundesliga durchsetzten“

Nach Adina Hinze (Luzern) und Dominice Steffen (USC Braunschweig) kann NA. Hamburg Volleyball seinen dritten Neuzugang für die kommende Saison verkünden. Das 18-jährige Nachwuchstalent Josephine Dörfler (32 Juniorinnen-Länderspiele) kommt vom Bundesligakonkurrenten VfB Suhl und hat in der Hansestadt einen Zwei-Jahresvertrag unterschrieben. „Josephine ist eine Spielerin, die viel Potenzial besitzt und gute Chancen hat, sich bei uns weiter zu entwickeln und durch zusetzten. Dominice und Josephine sind beides Talente, die man auch im Hinblick auf die Nationalmannschaft im Auge behalten muss“, freut sich Trainer Helmut von Soosten über die dritte Verstärkung seines Teams.

Die  frischgebackene Abiturientin absolvierte heute ihre letzte mündliche Prüfung, wird in einer Woche ihre Koffer packen und sich Anfang Juni ihrem neuen Team anschließen. Die gebürtige Potsdamerin freut sich darauf, in Zukunft in einer Großstadt zu leben, betont aber die sportlichen Gründe für ihren Wechsel: „Natürlich freue ich mich, in einer Stadt wie Hamburg zu leben. Trotzdem komme ich aus rein sportlichen Gründen, da ich mich in der Bundesliga durchsetzen will. Ich kenne Helmut von meinen Juniorinnen-Lehrgängen und weiß, dass gerade junge Spielerinnen bei ihm ihre Chance erhalten. Wenn ich meine Leistung im Training bringe, werde ich auch auf meine Einsätze kommen“, hofft die 193 Zentimer große Außenangreiferin auf viel Spielzeit.

Josephine Dörfler hat vier Jahre für den VC Olympia Berlin gespielt, ehe sie für ein Jahr zum Bundesligisten VfB Suhl wechselte. Ihre Stärken sieht der bekennende Ken Follett-Fan im Aufschlag und dem Block. „In der Annahme muss ich mich noch verbessern“, weiß „Josi“ wo noch Handlungsbedarf besteht. Nach dem Abitur an dem Suhler Johann-Gottfried-Herder Gymnasium, will sich Dörfler ganz auf Volleyball konzentrieren. „Ich habe von der Lernerei erst einmal die Nase voll. Jetzt zählt für mich nur der Volleyball. Eventuell werde ich noch ein Praktikum dazwischen schieben, ehe ich mich im nächsten Jahr für Publizistik oder Journalistik an der Hamburger Uni einschreibe“, verrät die Gymnasiastin ihre Zukunftspläne.

 

 

Hamburg - Smash Online-News

 Dienstag, 23. Mai 2006

   

DuoMixed-Turnier bei Grün-Weiß Eimsbüttel

Beim DuoMixed-Turnier am GWE-Strand siegten am Sonntag Katharina und Michael Friedrich (Grün-Weiß Eimsbüttel/WiWa Hamburg) vor Cornelia Wilke/Jan Leidecker (Sportspaß/TV Ottensen). Im kleinen Finale um Platz 3 setzten sich Verena Gottwald und Olaf Hinck vom Gastgeber Grün-Weiß Eimsbüttel gegen Wiebke Böttcher und Timm Clasen (HTBU/GWE) durch.

 

 

Hamburg - VfL Geesthacht-News

 Dienstag, 23. Mai 2006

   

YoungBeach gastierte in Geesthacht

Zu Beginn und Ende immerhin freundlich, doch dazwischen…

hatten die Ausrichter vom VfL Geesthacht wieder mal das falsche Wetter erwischt. Während am Samstag bei der U 19, mit immerhin insgesamt 22 teilnehmenden Teams, die Final- und Platzierungsspiele schon im empfindlich kalten Dauerregen stattfanden, schreckte wohl am Sonntagmorgen das stürmische Wetter doch etliche Kids ab, den Weg zum U 15 Turnier an die Mercatorstraße nach Geesthacht anzutreten.

U 19 weiblich: Mit 12 Teams das stärkste Teilnehmerfeld.  Erfolgreich waren wieder die Vorjahressieger Veronik Olszewska (CVJM Hamburg) und Annika Mondry (Rissener SV), die in keinem Spiel auch nur annähernd  in Bedrängnis gerieten.

  1. Veronik Olszewska (CVJM Hamburg) / Annika Mondry (Rissener SV)
  2. Linda Peeck (CVJM Hamburg) / Nina Rickenberg (SCALa)
  3. Johanna Mau / Lea Rohde (beide ETV)

U 19 männlich: Bei den 10 angetreten Teams setzten sich die Lokalmatadoren Hauke Fröhling und Julian Hehemann durch, die sich aber beim 21:18  Endspielerfolg über die starken  Pinneberger Lukas Rogge und Julian Craemer erst in der Schlussphase absetzen konnten.

  1. Hauke Fröhling / Julian Hehemann (beide VfL Geesthacht)
  2. Lukas Rogge / Julian Craemer (beide VfL Pinneberg)
  3. Malte Munder/ Sascha Rebber (beide VfL Pinneberg)

U 15 weiblich und männlich: Mit insgesamt 8 Teams blieb das Turnier wegen der Witterungsverhältnisse am Sonntagmorgen deutlich hinter den Erwartungen. Mädchen und Jungen spielten das Turnier der Abwechslung halber gemeinsam und wurden erst bei der Siegerehrung getrennt geehrt.

Die Geesthachter Jungen Felix Elvers und Hendrik Schmidt erwiesen sich als gute Gastgeber und ließen im Endspiel den Schwarzenbeker Geschwistern Julia und Marie Fleischmann bei deren klarem 2:0 Erfolg den Vortritt.

U 15 Mädchen:

  1. Julia Fleischmann / Marie Fleischmann (beide TSV Schwarzenbek)
  2. Stephanie Holst /Inga Brüdgam (beide VG Finkenwerder)
  3. Julia Jaap / Judith Hehemann (beide VfL Geesthacht)

U 15 Jungen:

  1. Hendrik Schmidt / Felix Elvers (beide VfL Geesthacht)
  2. Daniel Simon / Benjamin Kirschner (beide VfL Geesthacht)
  3. Kai Mahla / Jannis Lange (beide VfL Geesthacht)

Mit insgesamt 30 teilnehmenden Teams  blieben die Geesthachter hinter dem Ergebnis vom letzten Jahr mit den 40 Teams an beiden Turniertagen, was sicher sowohl am Wetter als auch an den geänderten Altersklassen lag und hoffen auf bessere Bedingungen beim U 19 Turnier am 25. Juni.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Dienstag, 23. Mai 2006

   

DVV-Pokal: Achtelfinale ausgelost

Die Auslosung des Pokal-Achtelfinals erfolgte anlässlich der Bundesliga-Versammlung in Berlin am 19. Mai und ergab die unten stehenden Spielpaarungen.

Da die VCO-Mannschaften nicht am Pokal teilnehmen, wurde das 16er-Feld durch Auslosen jeweils einer Qualifikations-Spielpaarung komplettiert, deren beide Mannschaft somit direkt für die 1. Hauptrunde qualifiziert sind. Dies sind bei den Männer der Sieger des Regionalpokals Südwest und Süd, sowie bei den Frauen Südost und Ost.

Auslosung 1/8-Finale DVV Pokal (1. Hauptrunde)

Männer
Netzhoppers Königswusterhausen - VV Leipzig
Regionalsieger West/Nordost - TSV Unterhaching
TV Rottenburg - VfB Friedrichshafen
Regionalsieger Südwest *) - VC Markranstädt
Regionalsieger Ost/Südost - Evivo Düren
Regionalsieger Nord/Nordwest - SCC Berlin
Moerser SC - SG Universa Eltmann
Regionalsieger Süd *) - SV Bayer Wuppertal

Frauen
TSV Bayer 04 Leverkusen - WiWa Hamburg
Regionalsieger Südost *) - Dresdner SC
Regionalsieger Nord/Nordwest - Schweriner SC
Regionalsieger West/Nordost - USC Münster
Regionalsieger Ost *) - TSV 1860 Spandau
VfB Suhl - NA Hamburg
Regionalsieger Süd/Südwest - Köpenicker SC
1. VC Wiesbaden - Rote Raben Vilsbiburg

*) Diese Regionalsieger sind direkt qualifiziert

Termine
11./12. Nov. 06 Regionalpokal
25./26. Nov. 06 Qualifikation zur 1. Hauptrunde
9./10. Dez. 06 1. Hauptrunde (1/8-Finale)
22./23. Dez. 06 2. Hauptrunde (1/4 Finale)
29/30. Dez. 06 3. Hauptrunde (1./2-Finale)
3. oder 4. März. 07 Finale in Halle/Westf.

 

 

Deutschland - Harburger Rundschau

 Dienstag, 23. Mai 2006

   www.abendblatt.de

NA.Hamburg mit neuer Spielerin

FISCHBEK - Das Volleyball-Bundesligateam von NA.Hamburg nimmt Junioren-Nationalspielerin Josephine Dörfler (18, 1,93 Meter, Außenangriff) vom Liga-Konkurrenten VfB Suhl für zwei Jahre unter Vertrag. Die angehende Studentin mit 32 Einsätzen in der Nachwuchs-Nationalmannschaft will sich im Fischbeker Team zunächst voll auf den Schmettersport konzentrieren. In der ersten Runde des DVV-Pokals darf Dörfler mit ihrem neuen Team gleich wieder in Suhl antreten. Das ergab die Auslosung in Frankfurt.

Eine Absage hingegen gab es vom Mittelblocker-Talent Melanie Iwansky (17, zuletzt VCO Rhein-Neckar). Die Konstanzerin will sich nach dem Ratschlag des Baden-Württemberger Beach-Landestrainers Jörg Ahmann lieber auf das Sandspiel konzentrieren.

masch

 

Newsseiten Hamburger Vereine

Oststeinbeker SV - News

Newsticker Hamburger Vereine

VG WiWa
WiWa Hamburg

HVbV-Turnierkalender
Molten Beachserie

"Train the Trainer"
HVbV-Bildungsprogramm 2006

Hamburger Topteams:
Die nächsten Spiele ... 

... folgen nächste Saison

Frühere News

Mo, 15.05. - So., 21.05.2006
Mo, 08.05. - So., 14.05.2006
Mo, 01.05. - So., 07.05.2006
Mo, 24.04. - So., 30.04.2006
Mo, 17.04. - So., 23.04.2006
Mo, 10.04. - So., 16.04.2006
Mo, 03.04. - So., 09.04.2006
Mo, 27.03. - So., 02.04.2006
Mo, 20.03. - So., 26.03.2006
Mo, 13.03. - So., 19.03.2006
Mo, 06.03. - So., 12.03.2006
Mo, 27.02. - So., 05.03.2006
Mo, 20.02. - So., 26.02.2006
Mo, 13.02. - So., 19.02.2006
Mo, 06.02. - So., 12.02.2006
Mo, 30.01. - So., 05.02.2006
Mo, 23.01. - So., 29.01.2006
Mo, 16.01. - So., 22.01.2006
Mo, 08.01. - So., 15.01.2006
Mo, 02.01. - So., 08.01.2006
Di, 26.12. - So., 01.01.2006
Mo, 19.12. - So., 25.12.2005
Mo, 12.12. - So., 18.12.2005
Mo, 05.12. - So., 11.12.2005
Mo, 28.11. - So., 04.12.2005
Mo, 21.11. - So., 27.11.2005
Mo, 14.11. - So., 20.11.2005
Mo, 07.11. - So., 13.11.2005
Mo, 31.10. - So., 06.11.2005
Mo, 24.10. - So., 30.10.2005
Mo, 17.10. - So., 23.10.2005
Mo, 10.10. - So., 16.10.2005
Mo, 03.10. - So., 09.10.2005
Mo, 26.09. - So., 02.10.2005
Mo, 19.09. - So, 25.09.2005
Do, 15.09. - So, 18.09.2005

Hauptseite Hamburg-News

 

Hamburger Links

Ahrensburger TSV 
TuS Alstertal
Barsbütteler SV
TSG Bergedorf
tus Berne
Betriebssport Volleyball Hamburg
Blankeneser MTV
Bramfelder SV
BSV Buxtehude
GW Eimsbüttel
Eimsbütteler TV
Eidelstedter SV
VG Elmshorn
TuS Finkenwerder
TV Fischbek
VfL Geesthacht
SC Hamburg-Mitte
Harburger SC
TSV Glinde
 
TV Gut Heil Billstedt 
CVJM Hamburg 
SV Nettelnburg-Allermöhe
Niendorfer TSV 
1. VC Norderstedt
1. VC NAL
Oststeinbeker SV
VfL Pinneberg
TSV Reinbek
Rissener SV
VG Vierlande
Walddörfer SV
TSV Wandsetal
VG WiWa Hamburg 
TC Wilhelmsburg 

 © 1999-2006 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Magazin von Peter Neese und Dennis Wenzel