News

 Donnerstag, 04. Mai 2006 

Auf ein Neues: Alle träumen vom smart forfour
USC Münster stellt planmäßig Internatsbetrieb ein
smart beach tour 2006: Der Countdown läuft
WM-Vierte fighten auf dem Augustusplatz
Die Teams für die 1. Liga 2006/07 stehen fest
Evivo Düren gleicht erneut aus
Seaside Beach Baldeney öffnet für Sommer 2006
Köpenicker SC schafft Klassenerhalt
Rote Raben stehen Rede und Antwort
Fischbek: Ausgebaggert
SSC: „Wir machen uns jetzt keinen Stress“
Jetzt hat Grozer senior beim MSC das Sagen

Mai 2006

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

April 2006

Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Zum Medien-Überblick

Aus Copyright-Gründen darf zu Berichten von Zeitungen, die ihr Einverständnis zur direkten Wiedergabe 
nicht erteilt haben, nur ein Link gesetzt werden. Sollte ein Link nicht mehr funktionieren, kann auf individuelle 
Nachfrage unter Angabe von Datum und Titel der Bericht aus dem Privat-Archiv angefordert werden.

 

 

 

Deutschland - Global Sports-News

 Donnerstag, 04. Mai 2006

   

Auf ein Neues: Alle träumen vom smart forfour

Zum zweiten Mal werden die Ranglistenbesten bei der NESTEA European Championship Tour mit Autos belohnt

Zürich, 3. Mai 2006: Zum Ende einer aufregenden Saison gab Anders Sundt Jensen, Mitglied der Geschäftsführung smart, zuständig für Marketing und Sales, ein Versprechen: Auch auf der NESTEA European Championship Tour 2006 werde es wieder den smart season-end prize zu gewinnen geben: „Außergewöhnliche Leistungen verdienen außergewöhnliche Preise. Deshalb werden wir selbstverständlich wieder die vier smart forfour für die Ersten der CEV Europarangliste bei den Frauen und den Männern zur Verfügung stellen.”

Europas Beach Volleyball Cracks werden diese Ankündigung gerne vernehmen. Ohne Zweifel ist die Einführung der Sonderprämie für die Führenden der CEV Europarangliste eine Innovation, mit der die NESTEA European Championship Tour bei den Athleten, den Zuschauern und den Medien noch zusätzlich merklich an Profil gewonnen hat. 

Erstmalig waren die vier smart bei der Tour 2005 ausgespielt worden. Die sportliche Grundlage für die Berechnung der Sieger ist die europäische Rangliste, die während der Saison fortlaufend durch den Europäischen Volleyball-Verband (CEV) erstellt wird. Die Wertigkeit der zu vergebenden Punkte richtet sich nach dem Preisgeld, das bei den fünf Masters-Turnieren in Alanya (Türkei), in Hamburg (Deutschland), in Moskau (Russland), in Valencia (Spanien), in Luzern (Schweiz) jeweils 100.000 Euro beträgt. Beim NESTEA European Championship Final in Den Haag geht es um 200.000 Euro Preisgeld und somit auch um die doppelte Anzahl an Ranglistenpunkten.

Zu erkennen sind die „smart European Ranking Leader“ an schwarzen Trikots, die gleich im ersten Jahr zu einem neuen Markenzeichen der Tour geworden sind. Beim Turkish Masters vom 18. bis 21. Mai werden die Ranglistenersten der vergangenen Saison, Vassiliki Arvaniti und Vassiliki Karadassiou (Griechenland) sowie Markus Egger und Martin Laciga (Schweiz), in den schwarzen Shirts antreten.

Die Intention des Ranglistensystems liegt auf der Hand: „Durch den smart season-end prize schaffen wir zusätzlich einen starken Anreiz für die Spieler, bei allen Turnieren alles zu geben“, sagt Christian Scholbrock, Managing Director bei der Züricher Agentur Global Sports Marketing (GSM). Zusätzlich ergibt dieser Wettbewerb im Wettbewerb eine ganz eigene Spannung. Wie spannend, das zeigte der Verlauf der letzten Saison: Erst nach den letzten Matches beim NESTEA European Championship Final in Moskau stand fest, wer die Autoschlüssel empfangen würde, die von Anders Sundt Jensen während der smart season-end-party bei der 61. IAA in Frankfurt übergeben wurden.

Bei den Männern lieferten sich Egger/Laciga mit Christoph Dieckmann und Andreas Scheuerpflug bis zum letzten Augenblick ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Noch dramatischer ging es bei den Frauen zu, wo vor dem Finale gleich vier Teams punktgleich an der Spitze lagen: Am Ende setzten sich Karadassiou/Arvanity gegen die Norwegerinnen Nila Hakedal und Ingrid Toerlen, Okka Rau und Stephanie Pohl aus Deutschland sowie die Niederländerinnen Rebecca Kadijk und Merel Mooren durch.

Auf ein solch prickelndes Finish hoffen die Beteiligten auch in diesem Jahr. „Wir gehen voll auf den smart“, hatte Stephanie Pohl im Verlaufe der letzten Saison als Losung ausgegeben. Am Ende hat es für sie nicht ganz gereicht. Doch nicht nur für die Deutsche gilt vor Beginn der NESTEA European Championship Tour 2006: Auf ein Neues!

 

 

Deutschland - USC Münster-News

 Donnerstag, 04. Mai 2006

   

USC Münster stellt planmäßig Internatsbetrieb ein

Der USC Münster wird den seit über einem Jahrzehnt laufenden Internatsbetrieb für die Nachwuchsförderung im eigenen Bereich einstellen. Das planmäßige Ende 30. Juni 2006 ist gewählt worden, nachdem die Grundlagen für die weitere Förderung nicht mehr realisierbar waren. Diese Entscheidung wurde bereits bei der Mitgliederversammlung im Jahre 2002 gefällt.

Hintergrund für diese Entscheidung war die Konzentration von Nachwuchstalenten auf Bundesebene, die es bis zum Zeitpunkt der Gründung des Internats 1996 noch nicht gegeben hatte. Damit konkret gemeint ist der VC Olympia mit der Juniorennationalmannschaft und wechselnden Standorten. Zum 30. Juni laufen nunmehr die mit den Eltern geschlossenen Verträge über die Talentförderung ihrer Töchter beziehungsweise mit dem Erreichen der Volljährigkeit aus.

Der USC Münster bemüht sich bereits seit Jahren um ein Nachfolgemodell. Inzwischen zeichnet sich dieses auf regionaler bis überregionaler gleich nordrhein-westfälischer Ebene ab. Die Stadt Münster hat im vergangenen Jahr die Bewerbung des Pascal-Gymnasiums als sportbetonte Schule unterstützt. Die Entscheidung des Landes steht noch aus. Die Bewerbung unterstützt in gleichem Maße der USC Münster, weil wir glauben, nur in Kombination mit einer sportbetonten Schule noch eine bundeslandweite Nachwuchsförderung realisieren zu können. Dafür ist unbedingt die Förderung durch den Westdeutschen Volleyball-Verband und andere Einrichtungen erforderlich. Es ist nach den Vorstellungen des USC auch möglich, in einem solchen Internat Talente anderer Sportarten zu bündeln, um eine optimale Auslastung für die flexiblen schulischen Betriebsnotwendigkeiten in den Förderklassen umsetzen zu können.

Eine solche Neuorientierung verlangt auch personelle Konsequenzen. Die bisherige Betreuerin der Nachwuchsspielerinnen Carola Bröter, die zur Hälfte ihrer Arbeitsleistung für den Bereich Internat eingesetzt war, hat eine Änderungskündigung erhalten. Ihr ist ein Vertrag auf Halbtagsbasis angeboten worden.

Als Verantwortliche des USC Münster bedauern wir selbstverständlich diese Entscheidung. Sie war jedoch aufgrund der bundesweiten Entwicklung absehbar und ist bei den vergangenen drei Mitgliederversammlungen öffentlich gemacht worden. Die Hoffnung ruht jetzt auf der regionalen Weiterentwicklung. Wir bauen deshalb auf den Westdeutschen Volleyball-Verband, der eine Konzentration seines Nachwuchs (D-Kader) im Bundesligabereich ansiedeln will und auf eine positive Entscheidung des Landes für das Pascal-Gymnasium. Sobald diese Landes- und Verbandsentscheidung für das Pascal Gymnasium gefallen ist, wird sich der USC im Verbund mit den anderen Sportarten, der Stadt Münster und dem Westdeutschen Volleyball-Verband bemühen, wieder ein Internat für sportbegeisterte Jugendliche in der Nähe des Pascal Gymnasium zu betreiben.

Hans-Ulrich Frank
Vorstandssprecher USC Münster

 

 

Deutschland - Sportsandevents-News

 Donnerstag, 04. Mai 2006

   

smart beach tour 2006: Der Countdown läuft

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, der Countdown zum Start der deutschen Beach-Volleyball Saison läuft! Seit dem heutigen Mittwoch stehen die LKWs bereit, um mit rund 1.000 Tonnen feinstem Quarzsand den Münsterplatz für die 44 teilnehmenden Teams auf zu bereiten.

Doch bevor die ersten Bälle am Freitagmittag über die drei Courts fliegen, steht für die über 30 Helfer noch eine Menge Arbeit auf dem Programm. Nach der Verteilung des Sandes erfolgt der Aufbau der Tribünen mit über 1.000 Sitzplätzen. Am Donnerstagabend werden die Aufbauarbeiten abgeschlossen. Pünktlich am 5. Mai ab 12.30 Uhr geht es dann für die jeweils 10 Qualifikantenduos um die vier freien Hauptfeldplätze. Nur diejenigen Teams, die sich in Bestform präsentieren, können ab Samstagmorgen 8.30 Uhr im Konzert der Top-Spieler mitmischen.

Bei den Männern haben unter anderem die Weltmeisterschafts-Vierten von Berlin, Marvin Polte und Thorsten Schoen, sowie das Nationalteams Stefan Hübner/Thomas Kröger gemeldet. Bei den Frauen führen gleich fünf Nationalteams die Setzliste an: Geeske Banck/Susanne Lahme, Rieke Brink-Abeler/Hella Jurich, Sara Goller/Laura Ludwig, Helke Claasen/Antje Röder und Anja Günther/Jana Köhler werden alles geben, um mit einem Turniersieg in die deutsche Beach-Volleyball Saison zu starten.

 

 

Deutschland - Sportsandevents-News

 Donnerstag, 04. Mai 2006

   

WM-Vierte fighten auf dem Augustusplatz

Zwölf Mal in Folge war Leipzig bereits Austragungsort eines offiziellen Beach-Volleyball Turniers des DVV. Vom 12. bis 14. Mai 2006 findet im Rahmen der einzigen offiziellen nationalen Turnierserie des DVV, der smart beach tour, der 13. Leipziger Event statt.

Im Vorjahr sorgte die tolle Unterstützung von den Tribünen für einen überraschenden vierten Platz der beiden Lokalmatadoren Lutz Mühlisch und René Andörfer. Leider sind die Bundesligaspieler des VV Leipzig in diesem Jahr nicht auf dem Augustusplatz dabei. Vielleicht haben dadurch die Markranstädter Daniel Knopf und Axel Roscher die Möglichkeit, den vermeintlichen Favoriten vor heimischem Publikum das ein oder andere Bein zu stellen. Keine leichte Aufgabe, denn das Teilnehmerfeld in der Sachsen-Metropole ist stark besetzt! Neben den Überraschungsvierten der WM in Berlin, Marvin Polte und Thorsten Schoen (Foto), haben Kay Matysik/Niklas Rademacher oder auch Stefan Hübner/Thomas Kröger ihre Teilnahme angekündigt. Bei den Frauen dürften es die Dresdnerinnen Susann Nitzsche und Anne Richter schwer haben, sich gegen die topgesetzten Frauen-Nationalteams Banck/Lahme und Günther/Köhler durchzusetzen.

Los geht´s am Freitagmittag um 12.30 Uhr, die Finalspiele beginnen am Sonntag gegen 16 Uhr. Der Eintritt zu den Tribünen der smart beach tour ist kostenlos!

 

 

Deutschland - DVV-News

 Donnerstag, 04. Mai 2006

   

Die Teams für die 1. Liga 2006/07 stehen fest

Rottenburg sorgt für Rekordzahlen

Noch ist die Saison 2005/06 nicht abgeschlossen, die Männer-Teams von evivo Düren und dem VfB Friedrichshafen spielen am heutigen 3. Mai (19.30 Uhr) ihr viertes Finale um die Deutsche Meisterschaft, die Frauen absolvieren am Wochenende ihren letzten Doppelspieltag, doch die Teams für die Saison 2006/07 in der 1. Bundesliga stehen fest.

Den bitteren Gang in die 2. Liga müssen bei den Männern der VV Humann Essen, der Oststeinbeker SV und die TG Rüsselsheim antreten, bei den Frauen erwischte es den VC Muldental Grimma. Essen spielte zwar eine hervorragende Normalrunde (14:30-Punkte und neunter Platz), ging aber bei der Relegation zur 1. Bundesliga ein. Der VV Leipzig hielt die Klasse.

Als Aufsteiger stehen WiWa Hamburg bei den Frauen sowie die Netzhoppers Königswusterhausen und der TV Rottenburg fest. Letztgenannter Klub sorgt bereits vor dem ersten Aufschlag zur neuen Saison für Furore: Die Rottenburger, die aufgrund ihrer zu kleinen Halle in die TÜ-ARENA nach Tübingen ausweichen müssen, verkauften bis jetzt bereits über 1.300 Dauerkarten und dürften damit von Null auf Hundert zum Zuschauerkrösus aufsteigen.

Mit dem VC Olympia Rhein-Neckar (Jahrgang 1988/89) bei den Frauen sowie dem Zurich Team VC Olmpia Berlin (Jahrgang 1987/88) bei den Männern bereichern die aktuellen Junioren-Nationalmannschaften die kommende Saison in der Beletage. Damit bereiten sie sich auf die Qualifikation zu den Junioren-Weltmeisterschaften und die WM sowie den Übergang in den Seniorenbereich vor. Einen Eindruck von der Spielstärke der Juniorinnen können sich Zuschauer bei freiem Eintritt bei der EM-Qualifikation vom 24.-28. Mai in Kienbaum verschaffen. Die Junioren spielen vom 25.-27. Mai in Reppenstedt (25.5.), Giesen (26.5.) und Goslar (27.5.) drei Länderspiele gegen die Niederlande. Alle Partien beginnen um 19.00 Uhr.

 

 

Deutschland - VfB Friedrichshafen-News

 Donnerstag, 04. Mai 2006

   

Evivo Düren gleicht erneut aus

DÜREN - So ein spannendes Finale gab es in der Deutschen Volleyball-Meisterschaft schon lange nicht mehr. Nachdem der VfB Friedrichshafen am Mittwochabend das vierte Play-off-Finalspiel bei Evivo Düren mit 1:3 (23:25, 20:25, 25:23, 22:25) verloren hat, kommt es am Samstag, 6. Mai, um 19.30 Uhr in der ARENA Friedrichshafen zum alles entscheidenden Spiel zwischen den beiden besten deutschen Teams.

Vor dem Spiel hatten einige der 50 mitgereisten Fans Glückskuchen an ihre Dürener Kontrahenten verteilt. Das sollten die einzigen Geschenke bleiben - wenn es nach den Friedrichshafener Fans gegangen wäre.

Aber entscheidend ist bekanntlich das Geschehen auf dem Feld. Und da hatte Evivo Düren am Mittwoch das Sagen. Angetrieben von 3500 Zuschauern in der ausverkauften Arena Kreis Düren gelang dem Team von Bernd Werscheck so ziemlich alles. Mit harten Aufschlägen setzte Evivo die Gäste unter Druck. Davon ließ sich der VfB zwar anfangs in der Annahme nicht beeindrucken, machte allerdings in den entscheidenden Situationen zu viele Fehler. Bis 23:23 konnten die Häfler den ersten Satz ausgeglichen gestalten, dann sorgten ein Aufschlagfehler von Jochen Schöps sowie ein verschlagener Angriff von Robert Hupka für die 23:25-Satzniederlage.

Im zweiten Satz bescherte Dürens Kapitän Sven Anton mit einer Aufschlagserie bist zum 17:10 seinem Team einen komfortablen Sieben-Punkte-Vorsprung. Die Einwechslungen von Peter Nagy (für Jochen Schöps), Rok Satler (für Simon Tischer) sowie Max Günthör (für Svetozar Ivanov) zeigten nicht die gewünschte Wirkung. Mit 20:25 war der zweite Satz besiegelt.

Auch im dritten Durchgang lag der VfB phasenweise zurück, konnte aber mit starken Aktion von Simon Tischer und Elvis Contreras über einen 19:19-Gleichstand in Führung gehen. Am Ende hieß es 25:23 für die Häfler.

Wer erwartet hatte, dass damit die Wende eingeläutet war, sah sich enttäuscht. Evivo Düren, allen voran der überragend agierende Luiz Roque, spielte in den entscheidenden Situationen immer einen Tick erfolgreicher. Am Ende stand es 25:22 und somit 3:1 für die Hausherren.

Verständlich, dass die Häfler Spieler nach dem Abpfiff die Köpfe hängen ließen. „Wir haben es nicht geschafft, die vermeintlich einfachen Bälle zu verwerten“, lautete das erste Resümee von Co-Trainer Ulf Quell. „Dadurch haben wir Düren ins Spiel kommen lassen und konnten sie nicht mehr stoppen.“

 

 

Deutschland - Seaside Beach Baldeney-News

 Donnerstag, 04. Mai 2006

   

Seaside Beach Baldeney öffnet für Sommer 2006

Nach der Durchführung der Indoor-Classics 2006 mit den strahlenden Siegern Hübner/Kröger (Männer) und Holtwick/Semmler (Frauen)geht der Seaside Beach Club nunmehr von Indoor auf Outdoor-Beach.

Nach über acht Monaten Winterschlaf, öffnet der größte und wohl auch einer der schönsten Beach Clubs Deutschlands am kommenden Samstag seine Tore. Der Seaside Beach Baldeney hat den Anspruch, den Gast bei seinem Besuch durch seine ausgeprägte Strandatmosphäre in eine Art Kurzurlaub zu entführen. Abschalten vom alltäglichen Stress des Lebens und einfach einen Kurzurlaub ohne Reisestrapazen und Hotelkosten direkt vor der eigenen Haustür verbringen.

Nach dem das Team des Seaside Beach Baldeney den ganzen Winter über konstant an der Optimierung des Geländes gearbeitet hat, dazu gehört z.B. der Bau einer Sonnenterrasse vor der Bora Bora Bar, heißt es ab Samstag wieder „Beach-Time“ am Baldeneysee.

Auf der Sonnenterasse finden die Besucher zukünftig auf über 130 qm Platz und können Ihre Drinks in entsprechendem Ambiente genießen. Auch der Bereich der Thai-Massage wurde weiter ausgebaut, so dass zukünftig ein eigener Pavillon für die Thai-Massage zur Verfügung steht, in dem die Gäste ungestört ihre Massage genießen können. Und auch Geschäftsleute können zukünftig getrost ihre Arbeitszeit am Baldeneysee verbringen, denn dank des Versatel-Hot Spots ist das Surfen im Internet im Seaside Beach Baldeney kostenlos möglich.

Für die Beach-Volleyballfreunde wurde eine Ballfangkonstruktion entlang der 5 Felder Beach-Volleyball-Courts installiert, damit Bälle nicht mehr ins Wasser rollen können. Außerdem wurden weitere 100 Tonnen feinster Quarzsand im Beach-Volleyball-Bereich aufgeschüttet.

Für die Freunde des Karibikflairs wurden eigens noch einmal über 30 neue Palmen sowie weitere Pflanzen gekauft, die das Gesamtambiente weiter verfeinern. Außerdem wurde der Strandbereich sowie der Bereich der Bahia Bar mit weiteren 200 Tonnen Quarzsand ausgebaut.

Enorm aufgerüstet hat der Seaside Beach Baldeney auch bei den Sitz- und Liegemöglichkeiten. Weitere Loungebetten, Sonnenliegen, Sonnenstühle sowie Tische und Stühle wurden bestellt und stehen den Gästen pünktlich zur Eröffnung am kommenden Samstag zur Verfügung. Auch der alte Grillplatz wurde saniert und dem Gesamteindruck des Beach Clubs angepasst. „Unsere Duschen wurden auf Wunsch unserer Gäste verkleidet, so dass man sich hier ungestört abkühlen kann“, so Geschäftsführer Marc Stöckel.

Auch bei der Gastronomie wird sich einiges verändern, da mit dem bereits auf dem Gelände befindlichen Blockhaus des Vorpächters eine weitere gastronomische Einheit in Kürze in Betrieb genommen wird. Dadurch wird dann das Speisenangebot weiter ausgebaut werden, so dass der Grill entlastet wird.

Der Internetauftritt, www.seaside-beach-baldeney.de, erstrahlt bereits in neuem Design und enthält alle notwendigen Informationen. Hier wurde besonders auf eine bedienerfreundliche Navigation Wert gelegt.

Alles in allem soll zur Eröffnung ein stimmiges Gesamtbild präsentiert und der Beach Club durch „Liebe zum Detail“ weiter perfektioniert werden. Dazu gehört vor allem, dass über 60.000 qm große Gelände „gemütlich“ zu gestalten, was sicherlich eine große Herausforderung ist. Aufgrund der durchweg positiven Kritiken im Jahr 2005 werden 2006 über 100.000 Besucher erwartet, die den Kurzurlaub vor der eigenen Haustür „buchen“. Diese Zahl, so Marc Stöckel, hört sich zwar enorm hoch an, doch wenn man einmal betrachtet, in welch kurzer Zeitspanne im Eröffnungsjahr 63.000 Besucher begrüßt werden konnten, ist diese Zahl durchaus realistisch. „Wir haben 2005 erst am 28. Mai eröffnet und vom 21. Juli bis einschließlich 24. August hat es durchweg geregnet, so konnten wir den Seaside Beach Baldeney tatsächlich nur dreieinhalb Monate öffnen. In dieser Saison werden wir, sofern das Wetter es zulässt, das Ende der Saison bis Anfang Oktober herauszögern.“ erklärt Stöckel.

Auch Veranstaltungen - die jedoch konzeptionell sowohl in die Strategie wie auch in die Umgebung passen müssen - wird der Seaside Beach Baldeney im Jahr 2006 durchführen. „Wir sind uns unserer Verantwortung gegenüber unseren Nachbarn wie auch der Tierwelt im Naturschutzgebiet Baldeney sehr bewusst, umso stolzer sind wir, dass es hier im Premierejahr keine Probleme gegeben hat. Lediglich im Bereich „Parken“ gilt es, mit einem ausgereiften Konzept, welches wir inzwischen vorgelegt haben,  die unmittelbar angrenzenden Strassen zu entlasten und weiteren Parkraum zu schaffen. An besonders warmen Wochenenden wird zusätzlicher bewachter Parkraum auf dem Gelände des Asylbewerberheims geschaffen.“

Erstmals findet am 13. Mai mit den Seaside Open ein Beach-Volleyball-Turnier der Kategorie A mit DVV-Wertung II im Seaside Beach Baldeney statt. Es folgt der wohl bekannteste Sohn unserer Stadt, Atze Schröder, der am 03. Juni open-air mit seinem aktuellen Programm „Atze im Wunderland“ zu Gast sein wird.

Palmen, Sandstrand, Cocktailbar, Beach-Volleyball, Massagen unter Palmen, Windsurfen, Kanutouren, Grillplätze und vieles mehr erwartet die Gäste im Seaside Beach Baldeney. Ein Aufenthalt im Seaside Beach Baldeney wird für jeden Gast zum unvergesslichen Erlebnis.

Öffnungszeiten

Der Seaside Beach Baldeney steht den Besuchern zu folgenden Öffnungszeiten zur Verfügung:

Werktags:

ab 10.00 Uhr

Sa., So. und an Feiertagen:

ab 09.00 Uhr

Bei schlechtem Wetter bleibt der Seaside Beach Baldeney geschlossen. Infos hierzu finden sich auf der Homepage sowie auf Anrufbeantworter.

 

 

Deutschland - Volleyballer.de

 Donnerstag, 04. Mai 2006

   www.volleyballer.de 

Köpenicker SC schafft Klassenerhalt

Das Bundesligateam des Köpenicker SC verliert die Sonntagpartie gegen den direkten Konkurrenten um den Abstieg VC Muldental Grimma knapp mit 2:3. Ergebnis: Klassenerhalt geschafft - Auch 2006/07 gibt es Erstligavolleyball in Berlin-Köpenick. Trotzdem war Trainer Micha Lehmann nach dem Spiel stinkesauer und bei den Spielerinnen gab es teilweise auch Tränen denn wohl wenige Niederlagen in der vergangenen Saison waren ärgerlicher und unnötiger.

Beide Mannschaften waren als "Rumpfteams" angetreten. Grimma standen verletzungsbedingt nur 8 Spielerinnen zur Verfügung, für den KSC waren Anja Günther (Beach-Turnier in Essen), Saskia Hippe und Sandra Sydlik (Deutsche B-Jugendmeisterschaft) nicht am Start. Das Spiel begann mit 2 Satzgewinnen der Köpenickerinnen, das bedeutete den Klassenerhalt. Nach der 10-minütigen Pause drehte Grimma jedoch auf und wollte dem Publikum zum Abschied aus der 1.Bundesliga noch einen Sieg schenken. Beim KSC war ein wenig die Spannung raus und durch zu viele eigene Fehler gingen die folgenden 3 Sätze knapp verloren.

Am kommenden Freitag wollen sie es zum letzten Heimspiel der Saison gegen den 1. VC Wiesbaden erneut versuchen. In der Hauptrunde gelang gegen die Hessinen vor eigenem Publikum ein Sieg.

Mit der Saison insgesamt ist man in Köpenick zufrieden. Volleyballchef Hans Fischer: " Wir hätten uns für die Erstligamannschaft zwar ein paar Punkte mehr gewünscht, aber der Klassenerhalt wer das erklärte Ziel. Teilweise waren wir nah dran, alleine 5 mit 2:3 verlorene Spiele hätten wir auch gewinnen können. In unserem ersten Jahr in der 1.Bundesliga haben wir alle eine Menge gelernt und und werden versuchen, das Gelernte in Zukunft umzusetzen. Betrachtet man die Tatsache, dass wir mit der jüngsten Mannschaft der Liga angetreten sind und mit einem der niedrigsten Etats, war das schon nicht schlecht. Für die nächste Saison wollen wir uns gezielt verstärken und nicht mehr gegen den Abstieg spielen. Vor allen Dingen wollen wir den Trainerstab erweitern, um den ständig wachsenen Trainingsbetrieb zu meistern.

Neben der 1.Bundesliga sind wir vor allen Dingen erneut mit den Erfolgen unserer Jugendarbeit zufrieden. Der Aufstieg der 2.Mannschaft in die 2.Bundesliga, Berliner Meisterschaft der A- und C-Jugend, Vizemeisterschaft der B-, D-, und F-Jugend und am vergangenen Wochenende die etwas überraschende Bronzemedaille der B-Jugend bei den Deutschen Meisterschaften zeigt, dass uns um die sportliche Zukunft nicht bange sein muss. Allein finanziell ist mehr Unterstützung nötig um die wachsenden Aufgaben zu lösen. Sponsoren dürfen sich gerne noch bei uns melden."

Letztes Bundesligaheimspiel 05/06
Freitag 05.05.2006 20:00 Uhr
Sporthalle Flatow-Oberschule, Birkenstraße 11, 12559 Berlin-Köpenick
Köpenicker SC - 1.VC Wiesbaden

Letztes Saisonspiel
Sonntag 07.05.2006 16:00 Uhr
TUNICA Sporthalle Braunschweig
USC Braunschweig - Köpenicker SC

Klaus Sieckmann

 

 

Deutschland - Volleyballer.de

 Donnerstag, 04. Mai 2006

   www.volleyballer.de 

Rote Raben stehen Rede und Antwort

Zwei Spieltage vor Saisonende rangieren die Raben zwei Zähler vor den Verfolgerinnen aus Dresden und Münster. Reichlich Gesprächsstoff ist somit garantiert, wenn Verantwortliche und Spielerinnen der Roten Raben am Dienstag, 9. Mai, zum Hohenthanner Sportstammtisch des Regional Fernsehens (RFL) nach Landshut kommen.

Gewinnen die Raben am kommenden Freitag zu Hause gegen den VfB 91 Suhl, könnten sie - bei günstigen Ergebnissen der Konkurrenz - den zweiten Platz in der Liga schon sicher in der Tasche haben. RFL-Sportredakteur Andreas Schisler könnte dann am Dienstag mit der Mannschaft die Vizemeisterschaft feiern, die sie damit nach 2005 zum zweiten Mal in Folge erreicht hätte. Doch auch ein Rückblick auf die in jedem Fall erfolgreiche Spielzeit ist fest eingeplant; ebenso werden die Planungen für die kommende Saison angesprochen. Schließlich stehen die Roten Raben vor einer einschneidenden Veränderung, verlässt doch Cheftrainer Michael Schöps die Vilsbiburgerinnen zum Saisonende.

Beginn der Aufzeichnung des Hohenthanner Sportstammtisches in der Koi-Lounge (zwischen Börsencafe und Beatschuppen) ist am Dienstag, 9. Mai, um 18 Uhr. Um echte Stammtisch-Atmosphäre aufkommen zu lassen, sind Zuschauer natürlich unverzichtbar. Raben-Fans, Volleyball-Begeisterte und alle, die schon immer einmal hautnah miterleben wollten, wie eine echte Fernsehaufzeichnung abläuft, sind im Koi willkommen. Einlass ist bereits ab 16.30 Uhr; der Eintritt ist frei. Wer bei der Aufzeichnung dieser Fernsehsendung dabei sein möchte, soll sich bei den Roten Raben Vilsbiburg, Telefon 08741-3545 oder per Email bundesliga@roteraben.de anmelden, da die Zuschauerzahl auf 100 Personen begrenzt ist.

Eine Woche später, am Mittwoch, 17. Mai, ab 18.30 Uhr (Wiederholungen um 19.30 Uhr, 20.30 Uhr, 21.30 Uhr, 22.30 Uhr und 23.30 Uhr im Kabel) ist die Sendung dann auf RFL zu sehen.

Harald Schwarz

 

 

Deutschland - Hamburger Abendblatt

 Donnerstag, 04. Mai 2006

   www.abendblatt.de 

Fischbek: Ausgebaggert

Abschiedsstimmung kommt am 5.5. (20 Uhr) in der Sporthalle Süderelbe auf. Gegen den Dresdner SC treten die Volleyballerinnen des TV Fischbek zum letzten Mal bei einem Bundesliga-Heimspiel an (Eintritt 5 bis 7 Euro). Künftig heißt das Team NA. Hamburg. Na und ?

 

 

Deutschland - Schweriner Volkszeitung

 Donnerstag, 04. Mai 2006

   www.svz.de 

SSC: „Wir machen uns jetzt keinen Stress“

Anfang der Woche ging es beim SSC ruhiger zu

Schwerin - Nach der klaren 0:3-Niederlage am Sonntag gegen den Dresdner SC herrscht beim neuen deutschen Meister keineswegs Katerstimmung.

 

 

Deutschland - Neue Ruhr Zeitung

 Donnerstag, 04. Mai 2006

   www.nrz.de 

Jetzt hat Grozer senior beim MSC das Sagen

Bundesligist hat nach dreiwöchiger Pause mit dem Training begonnen. Zwei talentierte Ungarn stehen auf dem Prüfstand.

Nach einer dreiwöchigen Pause begann für Volleyball-Bundesligist Moerser SC jetzt das Training und damit die Vorbereitung auf die neue Saison, die am 17. September mit dem Spiel beim SCC Berlin startet. 

 © 1999-2006 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Magazin von Peter Neese und Dennis Wenzel