News

 Freitag, 19. Mai 2006 

YOU2-Jugendturnier am Freitag in Oststeinbek
Thilo Späth geht auf die Walz
Beach-Volleyball – live und kostenlos über IPTV
Der nächste Florapokal kommt!
Alanya: Die erste Hürde ist geschafft
Guidetti nominiert Kader gegen Niederlande
Junioren: 0:3 im ersten Spiel gegen Frankreich
Holtwick/Semmler und Eckl/Kaup im Hauptfeld
DVV: Weichen für die Zukunft werden gestellt
Computerspiel: International Volleyball 2006
DVV-Männer: Auftakt-Knaller in Münster
FVV-Jungen bei der DM

Mai 2006

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

April 2006

Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Zum Medien-Überblick

Aus Copyright-Gründen darf zu Berichten von Zeitungen, die ihr Einverständnis zur direkten Wiedergabe 
nicht erteilt haben, nur ein Link gesetzt werden. Sollte ein Link nicht mehr funktionieren, kann auf individuelle 
Nachfrage unter Angabe von Datum und Titel der Bericht aus dem Privat-Archiv angefordert werden.

 

 

 

Hamburg - Oststeinbeker SV-News

 Freitag, 19. Mai 2006

   

YOU2-Jugendturnier am Freitag in Oststeinbek

Am Freitag den 19. Mai findet in Oststeinbek von 15-17h ein Hallen-Volleyball-Turnier im Rahmen der YOU2-Serie statt. Im Modus "2 gegen 2" können alle interessierten Mädchen und Jungs im Alter von 10-13 Jahren in der Walter-Ruckert-Sporthalle (Barsbütteler Weg / Meessen) teilnehmen.

Egal, ob Ihr Vereinsspielerin/-spieler seid oder nicht, alle sind herzlich eingeladen. Die Anmeldung der 2er Teams (auch Mixed-Teams sind möglich!) erfolgt direkt in der Halle – und die Teilnahme ist kostenlos! Das Gewinner-Team erhält jeweils ein YOU2 T-Shirt.

Mehr Infos unter www.you2-volley.de, Rückfragen an NonieKoch@you2-volley.de.

 

 

Deutschland - VfB Friedrichshafen-News

 Freitag, 19. Mai 2006

   

Thilo Späth geht auf die Walz

FRIEDRICHSHAFEN - Auf die Walz gehen - so nennt man es, wenn Zimmerleute die ihre Kenntnisse erweitern wollen und in die weite Welt ziehen. Thilo Späth, der Kapitän der Volley YoungStars macht es genauso: Nach zwei (Lehr-)jahren in Friedrichshafen verlässt er das Zweitliga-Team Richtung nach Berlin, um sich dort in der Bundesliga als Libero zu etablieren. Eine Rückkehr hält er allerdings nicht für ausgeschlossen.

Als Thilo Späth im Herbst 2004 aus Kappelrodeck zum VfB Friedrichshafen wechselte, stand für den damals 17-Jährigen bereits fest, dass er zwei Jahre später zum VC Olympia Berlin wechseln würde. Hinter diesem Namen verbirgt sich die Junioren-Nationalmannschaft, die in ihrem letzten Jahr im Berliner Stützpunkt zusammengezogen wird. „Ich will erste Liga spielen“, gibt Thilo Späth sein Ziel klar vor. „Deshalb gibt es für mich keine bessere Möglichkeit als jetzt zum VCO zu wechseln.“ Die Junioren-Nationalspieler spielen eine Saison im Volleyball-Oberhaus, um sich auf die WM-Qualifikation sowie im Anschluss hoffentlich auf die Weltmeisterschaft vorzubereiten. „Das ist optimal für die Junioren-Nationalmannschaft“, denkt der 30-fache Auswahlspieler nicht nur an sich, sondern auch an sein Team.

Die zwei Jahre in Friedrichshafen hätten nicht viel erfolgreicher für ihn verlaufen können. Bei den Volley YoungStars gehörte er zu den Leistungsträgern im Team. Als Profi-Libero Alexis Valido im Winter verletzt ausfiel, durfte er sogar zwei Bundesligaspiele bestreiten und stand einmal im Champions-League-Kader. Noch heute bekommt Thilo Späth leuchtende Augen, wenn er von den beiden 3:0-Spielen gegen Unterhaching und in Wuppertal erzählt.

Zur Krönung seiner noch jungen Karriere hat Stelian Moculescu den Zweitliga-Spieler jetzt für die Männer-Nationalmannschaft nominiert. „Erst dachte ich, ich soll beim Lehrgang in Friedrichshafen nur mittrainieren“, erinnert sich Thilo Späth. Umso größer war die Freude als er von der offiziellen Nominierung erfuhr. Leicht ist die Aufgabe nicht. „Man muss schon hart arbeiten, um mithalten zu können“, sagt er nach den ersten Tagen. Das Training sei allerdings optimal, um sich an das hohe Niveau zu gewöhnen. Bereits in wenigen Tagen könnte der erste Einsatz bevorstehen - bei den beiden Länderspielen am Sonntag und Montag (21./22. Mai) in Düren und Frankfurt gegen Brasilien. Auf eine Nominierung zur WM in Japan macht sich der Libero jedoch keine großen Hoffnungen. „Weiterhin in der Herren-Nationalmannschaft dabei zu sein“, ist jedoch sein Ziel.

Wenn Thilo Späth am 30. Juni seine mündliche Abiturprüfung hinter sich hat, geht's ab nach Berlin. Hat er bei den YoungStars zuletzt Annahme/ Außen gespielt, so will er sich fortan voll auf die Libero-Position konzentrieren. „Als Angreifer kann ich mit meiner Größe nicht genug erreichen“, sagt der 1,87 Meter große Späth. Er freut sich auf eine eigene Wohnung, das Leben in der Hauptstadt Berlin und vor allem auf die bevorstehenden sportlichen Aufgaben. „Dass ich mit der Schule fertig bin, passt optimal. So kann ich mit voll und ganz auf Volleyball konzentrieren“, sagt der fast 19-Jährige, der unbedingt Profi-Volleyballer werden möchte. Wenn's geht, möchte er nach seinen Wanderjahren beim VfB Friedrichshafen anheuern. „Das wäre perfekt. Einen besseren Verein gibt's nicht in Deutschland.“

 

 

Deutschland - ArtVoice-News

 Freitag, 19. Mai 2006

   

Beach-Volleyball – live und kostenlos über IPTV

ArtVoice und Kupconcept übertragen exklusiv die Meisterschaftsserie live über IPTV

Grünwald/München, 18. Mai 2006. Die Smart-Beach-Tour 2006 und die Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften werden von ArtVoice und Kupconcept in Kooperation mit dem Veranstalter SportsandEvents und dem Deutschen Volleyball-Verband (DVV) erstmalig live ins Internet übertragen. Die Turniere der höchsten deutschen Beach-Serie finden von Mai bis Ende August an neun Stationen zwischen Rügen und München statt. Anfang September werden dann die deutschen Meisterschaften in Timmendorfer Strand ausgetragen. Durch die Live-Übertragung auf dem eigenen IPTV-Channel www.beach-tv.de sind die Spiele für jedermann kostenlos über das Internet zu sehen. Außerdem können die Höhepunkte der Events und die Entscheidungsspiele auch jederzeit im On-Demand-Bereich des Senders abgerufen werden.

Für die Live-Übertragung des Sport-Events stellt ArtVoice, führender Anbieter von IP-basierten Fernsehsendern, als technischer Dienstleister die Kamerateams zur Verfügung und ist für die Ausstrahlung auf dem IPTV-Sender Beach-TV verantwortlich. ArtVoice hat sich auf die Entwicklung und den Betrieb von IP-basierten Fernsehsendern spezialisiert und hat bereits 230 IPTV-Sender aufgebaut. Auf www.beach-tv.de oder auf www.smart-beach-tour.de unter der Rubrik „IP-TV“ können die Zuschauer nun alle wichtigen Sonntagsspiele der Smart Beach Tour an den Spielwochenenden live und kostenlos verfolgen oder im Anschluss daran im On-Demand-Bereich abrufen.

Zur Nutzung des Service wird lediglich ein DSL-Anschluss oder eine vergleichbare Breitbandanbindung benötigt.

Die Smart-Beach-Tour 2006 hatte ihren Tourauftakt Anfang Mai in Bonn und endet im August mit dem Turnier am Münchner Flughafen. Seit diesem Jahr ist die Tour die höchste deutsche Beach-Volleyball-Serie und somit wichtige Qualifikationstour für die Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften Anfang September in Timmendorfer Strand. Nach den beiden ersten bereits live übertragenen Turniere in Bonn und Leipzig folgen sieben weitere Spieltermine quer durch die Bundesrepublik: am 20./ 21. Mai in Essen, am 8./9. Juli in Dresden, am 15./16. Juli auf Rügen, am 22./23. Juli in St. Peter-Ording, am 29./30. Juli auf Fehmarn, am 12./13. August in Köln, am 19./20. August in München und das große Finale am 2./3. September in Timmendorfer Strand.

 

 

Deutschland - VG Elmshorn-News

 Freitag, 19. Mai 2006

   

Der nächste Florapokal kommt!

Aloha Volleyballer, es ist zwar warm und der Sand lockt, aber auch die nächste Hallensaison wird kommen. Und damit man optimal in die Hallensaison starten kann, empfiehlt es sich, das ein oder andere Vorbereitungsturnier zu spielen.

Die VG Elmshorn (Hamburg) veranstaltet auch dieses Jahr wieder den Florapokal - an zwei Wochenenden gehen bis zu 50 Teams aus Norddeutschland an den Start. Wer dabei sein möchte, besuche am besten die Seite www.vg-elmshorn.de.

Dort finden sich alle näheren Informationen und das Online-Anmeldeformular.

Die wichtigsten Informationen im Überblick:

LK1 - Höhere Leistungsklasse
- 26./27. August 2006
- 12 Teams Damen + 12 Teams Herren
- Samstag 12-19 Uhr
- Sonntag 09-17 Uhr
- 6 Spiele pro Team
- 50 Euro pro Team + 30 Euro Kaution
- Frühstück / Übernachtung möglich

LK2 - Niedrigere Leistungsklasse
- NEU: EINTAGESTURNIER !!
- Herren: 19. August 2006 12-19 Uhr
- Damen:  20. August 2006 09-17 Uhr
- 35 Euro pro Team + 30 Euro Kaution

Bei Fragen steht das Forum auf der Webseite der VG Elmshorn zur Verfügung - oder man schreibt einfach eine Mail.

 

 

International - Eurobeach-News

 Freitag, 19. Mai 2006

   

Alanya: Die erste Hürde ist geschafft

Jeweils vier Männer- und Frauen-Teams haben sich einen Platz im Hauptfeld des Turkish Masters der NESTEA European Championship Tour erobert

Alanya, 18. Mai 2006: Jorre Kjemperud ist ein alter Hase in der europäischen Beach Volleyball Szene. Der Norweger, 37 Jahre alt, war 1997 schon Europameister, hat vier Mal Bronze bei einer Europameisterschaft gewonnen und ist damit einer der erfolgreichsten Spieler der NESTEA European Championship Tour. Aber was er in Alanya beim Turkish Masters schon in der Qualifikationsrunde hat erleben müssen, war auch für den Routinier eine schweißtreibende Angelegenheit. “Drei Matches und alle drei gingen über drei Sätze“, stöhnte er in der Mittagshitze am Kleopatra Beach. Aber immerhin hat er sie alle gewonnen und darf sich mit seinem Partner Tarjej Skarlund auf einen Platz im Hauptfeld des mit 100.000 Euro Preisgeld dotierten Turniers freuen. Das letzte Match bestritten Kjemperud/Skarlund gegen die Deutschen Mischa Urbatzka (23) und Matthias Pompe (22). Die international unerfahrenen Außenseiter hatten die Weltranglisten-Fünfzehnten immerhin am Rand einer Niederlage. Doch mit 2:1 (17:21, 21:18, 15:10) kamen die Norweger knapp am Ausscheiden vorbei.

Nur Jorre Kjemperud fürchtet, dass es in Zukunft immer schwieriger wird, so weit zu kommen. “Alle Achtung, es gibt so viele neue Teams, die Gas geben und immer professioneller arbeiten und trainieren.“ Dabei richtet er seinen Blick schon ganz weit nach vorn: “Ich glaube, bis Peking ist es noch ein langer Weg.“ In Peking finden 2008 die Olympischen Sommerspiele statt. Doch erst mal konzentriert sich alles auf das Geschehen in Alanya.

Wie stark die Konkurrenz geworden ist, musste auch der Spanier Javier Bosma erfahren, Der Olympia-Silbermedaillengewinner von Athen und zweimalige Vize-Europameister schied mit seinem neuen Partner Inocencio Lario bereits in der dritten Qualifikationsrunde gegen die Norweger Horrem/Pettersen aus.

Horrem/Pettersen (Norwegen), Kjemperud/Skarlund (Norwegen), Doppler/Gartmayer (Österreich) und Arkaev/Barsouk (Russland) sind die vier glücklichen Teams, die sich über die Qualifikationsrunde bei den Männern mit 41 Teams für das 16er-Hauptfeld qualifiziert haben. Bei den Frauen setzten sich mit Holtwick/Semmler und Kaup/Eckl zwei deutsche Teams durch. Hinzu kommen die Spanierinnen Matveeva/Zunzunegui und die Russinnen Shiryaeva/Uryadova. Auf der Strecke geblieben in dem 34er Teilnehmerfeld bei den Frauen sind vielversprechende Teams wie die Deutschen Brink-Abeler/Jurich oder die finnischen Zwillingsschwestern Nyström/Nyström.

“Wir sind so froh, dass wir gleich beim Saisonauftakt so gut spielen“, freute sich die 20-jährige Ilka Semmler. “Das war unser Hauptziel: Ein Platz im Hauptfeld. Jetzt kommt die Zugabe.“

Und damit geht es am Freitag morgen ab 9 Uhr Ortszeit los mit den Hauptfeldrunden der Männer und Frauen. Gespielt wird im Double-Elimination-System. Ab Samstag Nachmittag stehen die Viertel- und Halbfinalspiele auf dem Programm. Am Sonntag geht es bei den Männern um 11 Uhr um Bronze und um 12 Uhr um Gold, bei den Frauen dann um 15 Uhr um Bronze und um 16 Uhr um Gold. In Alanya geht es aber auch darum, einen guten Start im Kampf um den Extrapreis der NESTEA European Championship Tour hinzulegen.

Tourpartner smart stellt am Saisonende vier smart forfour für die Ersten der CEV Europarangliste bei den Männern und Frauen zur Verfügung.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Freitag, 19. Mai 2006

   

Guidetti nominiert Kader gegen Niederlande

Bundestrainer Giovanni Guidetti hat seinen Kader für die beiden Länderspiele am 19. Mai in Lauffen am Neckar (20.00 Uhr) und am 20. Mai in Heidelberg (18.00 Uhr) nominiert: Guidetti teilte am heutigen Donnerstag Morgen Zuspielein Nadja Jenzewski (VfB Suhl) und Angreiferin Julia Retzlaff (Schweriner SC) seinen Verzicht mit.

Mit nunmehr 16 bzw. 17 Spielerinnen geht Guidetti in die beiden Spiele gegen den Nachbarn, wobei Deutschlands Super-Star Angelina Grün (Bergamo/ITA) erst am Samstag zum Team stößt. Nach den beiden Partien gegen den WM-Teilnehmer Niederlande will sich Guidetti auf den 12-er Kader für die EM-Qualifikationsturniere in Tiflis/Georgien (26. bis 28. Mai) und Bordeaux/Frankreich (2. bis 4. Juni) festlegen. Dort trifft die DVV-Auswahl jeweils auf Frankreich, Georgien und Lettland und strebt den Gruppensieg an, um sich für die EM-Endrunde 2007 in Belgien & Luxemburg zu qualifizieren. Der Gruppenzweite bestreitet Anfang September Play-offs gegen einen anderen Gruppenzweiten.

Der Kader für die Spiele gegen die Niederlande: Tina Gollan, Sylvia Roll, Kathleen Weiß, Linda Dörendahl (alle Schweriner SC), Christina Benecke, Margareta Kozuch (beide TV Fischbek Hamburg), Christiane Fürst, Kerstin Tzscherlich, Mareen Apitz, Corina Ssuschke (alle Dresdner SC), Regina Burchardt, Birgit Thumm (beide Rote Raben Vilsbiburg), Kathy Radzuweit (TSV Bayer 04 Leverkusen), Cornelia Dumler (Forli/ITA), Tanja Hart (USC Münster), Anja Krause (Lichtenvoorde/NED), Angelina Grün (Bergamo/ITA)

Die erste Ausgabe des WM-Newsletters ist da

Die beiden deutschen Nationalmannschaften befinden sich "AUF DEM WEG NACH JAPAN" und starten mit Länderspielen gegen die Niederlande (Frauen) und Brasilien (Männer) in das WM-Jahr. Grund genug, die Teams mit einem monatlichen WM-Newsletter zu begleiten.

In der ersten Ausgabe gibt es folgende Inhalte
- WM-Spielplan Frauen
- WM-Spielplan Männer
- Informationen DVV-Teams
- Termine DVV-Teams
- (WM-)News

 

 

Deutschland - DVV-News

 Freitag, 19. Mai 2006

   

Junioren: 0:3 im ersten Spiel gegen Frankreich

Die DVV-Junioren (Jahrgang 1987/88) von Bundestrainer Manfred Steinbeißer haben den ersten von drei Vergleichen gegen Frankreich mit 0:3 (23-25, 21-25, 17-25) verloren. In Montpellier hatte die deutsche Mannschaft zu keiner Phase des Spiels eine echte Chance, "es hat nichts wirklich gut funktioniert", meinte Steinbeißer vielsagend. Am heutigen Donnerstag und morgigen Freitag folgen zwei weitere Partien gegen die Franzosen, die sich auf die EM-Qualifikation vorbereiten und einen sehr eingespielten und kompakten Eindruck machten. Die deutsche Mannschaft ist für die EM-Endrunde vom 3. bis 15. September in Kazan/Russland bereits qualifiziert und steht am Anfang der Vorbereitung. Nach den Frankreich-Länderspielen folgen drei Vergleiche mit den Niederländern in Reppenstedt (25.5.), in Giesen (26.5.) und in Goslar (27.5.). Die Partien beginnen jeweils um 19.00 Uhr.

Manfred Steinbeißer schenkte zunächst Sebastian Kühner, Sebastian Richter, Roy Friedrich, Matthias Böhme, Kai Kleefisch, Oliver Staab und Ferdinand Tille das Vertrauen. Später wechselte er noch Marcel Herrmann und Erik Wichert ein.

Der Kader der deutschen Mannschaft in Montpellier: Sebastian Richter (Volleyball-Internat Frankfurt), Matthias Böhme, Tim Broshog, Sebastian Kühner (alle Zurich Team VC Olympia Berlin), Erik Wichert (Volleyball-Internat Frankfurt), Kai Kleefisch, Roy Friedrich (beide Zurich VC Olympia Berlin), Marcel Herrmann, Erik Weber (beide Zurich Team VC Olympia Berlin), Max Lake (Volleyball-Internat Frankfurt), Ferdinand Tille (VC Olympia Kempfenhausen, Oliver Staab (Volleyball-Internat Frankfurt)

 

 

Deutschland - DVV-News

 Freitag, 19. Mai 2006

   

Holtwick/Semmler und Eckl/Kaup im Hauptfeld

Pompe/Urbatzka scheitern knapp

Katrin Holtwick/Ilka Semmler und Michaela Eckl/Mireya Kaup haben den Sprung ins Hauptfeld bei der Nestea European Championship Tour 2006 in Alanya/Türkei geschafft: Holtwick/Semmler bezwangen dabei etwas überraschend das National-Duo Rieke Brink-Abeler/Hella Jurich mit 2:0 (22-20, 21-18), Eckl/Kaup setzten sich souverän gegen Gschweidl/Hansel (AUT) mit 2:0 (21-13, 21-19) durch.

Damit nehmen drei deutsche Frauen-Duos am Hauptfeld teil, welches am Freitag, 19. Mai, startet. Die EM-Dritten Stephanie Pohl/Okka Rau waren für das Hauptfeld gesetzt.

Dagegen sind Matthias Pompe/Mischa Urbatzka knapp an der Hauptfeld-Teilnahme vorbei geschrammt: Im entscheidenden Spiel unterlagen sie dem besten norwegischen Duo Kjemperud/Skarlund mit 1:2 (16-21, 21-18, 10-15). Damit sind nur Julius Brink/Christoph Dieckmann und Eric Koreng/Kay Matysik im am Freitag startenden Hauptfeld dabei.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Freitag, 19. Mai 2006

   

DVV: Weichen für die Zukunft werden gestellt

DVV-Hauptausschuss/Außerordentlicher Verbandstag

Am 19./20. Mai findet in Berlin der DVV-Hauptausschuss/Außerordentliche Verbandstag in Berlin statt. Dort wollen die Verbandsfunktionäre die Weichen für eine sportliche und organisatorische positive Zukunft stellen.

Zunächst soll eine Satzungsänderung verabschiedet werden, die der Deutschen Volleyball-Liga (DVL) als Interessen-Vertreter der Bundesligisten die Aufnahme in den DVV als ordentliches Mitglied mit Stimmrecht ermöglicht.

Anschließend sollen die Weichen für die Zukunft für den Zeitraum 2009 bis 2012 gestellt werden. Im sportlichen Bereich muss diskutiert werden, in wie weit der DVV das Konzept des DOSB, welches eine verstärkte Konzentration in allen Bereichen vorsieht, umsetzen kann und will.

Bereits in Berlin soll auch über die personelle Zukunft im Haupt- und Ehrenamt der Ära nach den Olympischen Spielen 2008 in Peking gesprochen werden. Das amtierende Präsidium ist bis 2009 gewählt. Auch über die Strukturen mit Ehren- und Hauptamt sollen sich die Delegierten Gedanken machen.

Zu guter letzt soll eruiert werden, in wie weit, das Finanzierungskonzept verbessert werden kann. Thema sind beispielsweise Verbesserung der Vermarktungsmöglichkeiten oder auch das Stichwort Beitragserhöhung.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Freitag, 19. Mai 2006

   

Computerspiel angekündigt: International Volleyball 2006

Akkurate Umsetzung dank Kooperation mit dem DVV

Berlin, Frankfurt/Main – Frogster Interactive veröffentlicht im Juni 06 International Volleyball 2006. Die offizielle Lizenz zum Pritschen, Baggern und Schmettern hat das Sportspiel dank einer Kooperation zwischen GOST Publishing und Frogster mit dem Deutschen Volleyball-Verband (DVV). Das PC-Spiel erscheint im Midprice-Label Eclypse für 24,99 Euro (UVP).

International Volleyball 2006 bringt die ganze Faszination des populären Sports – 33 Millionen Spieler haben sich weltweit registriert – auf den Monitor. Es bietet unglaublich realistische, per Motion-Capturing erstellte Animationen, mehrere Spielmodi und 60 internationale Teams. Gespielt wird in typischer „6 gegen 6“-Besetzung nach offiziellen Regeln, zusätzlich gibt es einen vereinfachten Arcade- sowie einen Trainingsmodus zum Lernen. Virtuelle Volleyballer treten als Solisten oder mit bis zu drei menschlichen Mitspielern im Multiplayer-Modus an.

Die Kooperation zwischen GOST Publishing und Frogster sowie dem DVV sieht eine enge Zusammenarbeit bei der Produktentwicklung sowie gezielte Marketing-Aktivitäten vor.

Stefan Balabanow, Marketing Manager bei der Frogster Interactive Pictures AG: „Volleyball am PC – das funktioniert richtig gut. Dank der Kooperation mit dem DVV können wir eine realistische Umsetzung dieses tollen Sports anbieten und haben in Sachen Vermarktung die nötige Power, um die vielen überzeugten Vereins-Volleyballer ebenso anzusprechen wie die Sportspiel-Fans aus der Games-Zielgruppe.“

Holger Brusch, Geschäftsführer der Marketinggesellschaft des Deutschen Volleyball-Verbandes: „Frogster bietet mit International Volleyball 2006 die perfekte Umsetzung unseres Sports an. Ich bin sicher, dass diese Kooperation ein großer Erfolg wird im Hinblick auf die breitenwirksame Darstellung unseres Sports – und dass hier ein richtig unterhaltsames Spiel für alle Fans entsteht.“

Facts
Titel: International Volleyball 2006
Genre: Sportspiel
Label: Eclypse
Pub./Distr.: Frogster Interactive
VÖ: Juni 2006
Altersfreigabe: Ohne Besch. (voraussichtlich)
EAN: 37000 4624 2743
Preis: 24,99 Euro (UVP)

 

 

Deutschland - Münstersche Zeitung

 Freitag, 19. Mai 2006

   www.westline.de 

DVV-Männer: Auftakt-Knaller in Münster

Münster - Sicher, Münster ist eine Volleyball-Hochburg vor allem im Frauenbereich. Doch Thilo von Hagen, Pressesprecher des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) macht eines klar: "Dass wir mit den Männern genau dieses Match in Münster bestreiten, ist kein Zufall, sondern Absicht!"

 

 

Deutschland - Münstersche Zeitung

 Freitag, 19. Mai 2006

   www.westline.de 

FVV-Jungen bei der DM

Münster - Der Saisonhöhepunkt für die D-Jugend-Volleyballer des FVV Hiltrup steht vor der Tür, und so erhöhten die Youngsters und ihre Trainer Bas van Midden und Mirko Heine auch das Trainingspensum.

 © 1999-2006 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Magazin von Peter Neese und Dennis Wenzel