News

 Donnerstag, 08. Juni 2006 

Auftakt am neuen „Lohhof Beach“ am 10./11.Juni
0:3 - China erteilt DVV-Frauen eine Lehrstunde
World Tour: Vier deutsche Männer-Teams am Start
Volleyballer Hübner kehrt in die Halle zurück
Noch 11 Tage bis zum WM-Auftakt
smart beach tour 2006: 'Spiel, wo du willst'
Beach: www.brinkdieckmann.de ist online
Sportsmile: Sport ausprobieren statt WM gucken
NA.Hamburg 2 spielt in Wandsbek
VC Norderstedt Deutscher Seniorenmeister
WiWa zum Heimauftakt gegen Schwerin
Hansestadt erhält Betriebssport-EM
Stadtpokal Elmshorn: Entscheidung steht bevor
Drei Adler fliegen in die USA aus
Hart-Wechsel ist perfekt

Juni 2006

Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

Mai 2006

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

Zum Medien-Überblick

Aus Copyright-Gründen darf zu Berichten von Zeitungen, die ihr Einverständnis zur direkten Wiedergabe 
nicht erteilt haben, nur ein Link gesetzt werden. Sollte ein Link nicht mehr funktionieren, kann auf individuelle 
Nachfrage unter Angabe von Datum und Titel der Bericht aus dem Privat-Archiv angefordert werden.

 

 

 

Deutschland - SV Lohhof-News

 Donnerstag, 08. Juni 2006

   

Auftakt am neuen „Lohhof Beach“ am 10./11.Juni

Am kommenden Wochenende, 10./11.Juni, ist es endlich soweit: der „Lohhof Beach“ wird offiziell seiner Bestimmung übergeben und zur Einweihung richtet die Volleyballabteilung des SV Lohhof gleich drei Beachvolleyball-Turniere des Bayerischen Volleyball-Verbandes im Rahmen des Tucher Beach Cups aus.

Am Samstag ein C-Turnier des Bezirks Oberbayern, am Sonntag ein Mixed-Turnier und über beide Tage ein B+-Turnier, ein Turnier der zweithöchsten bayerischen Turnierserie.

Erwartet werden auf der neuen Anlage hinter dem Carl-Orff-Gymnasium insgesamt 128 Spielerinnen und Spieler, allein 28 davon aus Lohhof. Die aktuellen Meldelisten sind im Internet auf den Seiten des BVV zu sehen: www.bvv.volley.de – Beach – Turnierübersicht. Weitere Infos zu Beachvolleyball beim SV Lohhof auf www.svlohhof.de/volleyball/beach/index.html

Die offizielle Eröffnung findet am Samstag um 10.00 Uhr durch Bürgermeister Rolf Zeitler statt, Spielbeginn im Anschluss. Spielende am Samstag um ca. 19.30 Uhr, Spielbeginn am Sonntag um 9.30 Uhr, Finale B+-Turnier ca. 14.00 Uhr, Finale Mixed-Turnier ca. 18.00 Uhr.

Neben Beachvolleyball-Sport wird auch ein Rahmenprogramm geboten: eine große Kaffee- und Kuchentheke des bekannten Lohhofer Gastroteams, der Grill wird angeheizt (bekannt durch das Quattro!), Musik und Moderation. Und um der Tags zuvor beginnenden Fußball-WM gebührend Respekt zu zollen wird der SVL-Kicker zum Nachspielen aufgebaut… .

Am Samstag abend ab ca. 22.00 Uhr steigt die große PlayersParty im X-Dream (Max-Planck-Str. 17, 85716 Unterschleißheim)! Der Eintritt ist an beiden Tagen frei, viele Zuschauer sind herzlich willkommen.

Der nächste Termin am „Lohhof Beach“ ist der 1./2.Juli, hier findet erneut ein C- und ein Mixed-Turnier statt, in Verbindung mit einem A-Turnier (höchste bayer.Turnierserie) und dem SVL-Volleyballer-Sommerfest!

 

 

Deutschland - DVV-News

 Donnerstag, 08. Juni 2006

   

0:3 - China erteilt DVV-Frauen eine Lehrstunde

Mit 0:3 (16:25:17:25, 21:25) verloren die DVV-Frauen das zweite Spiel beim Volley Masters in Montreux (Schweiz). Trotzdem zeigte sich Bundestrainer Giovanni Guidetti nicht unzufrieden: „Das war ein sehr gutes Training.“

Eine Lehrstunde in Sachen Volleyball erhielten die deutschen Volleyballerinnen im zweiten Spiel des Volley Masters in Montreux (Schweiz) von Olympiasieger China. Mit 0:3 (16:25, 17:25, 21:25) verloren sie gegen das Team, das am Genfer See gemeinsam mit Brasilien zu den heißesten Anwärtern auf den Turniersieg zählt. „So ein Spiel ist sehr wichtig für uns“, sagte Bundestrainer Giovanni Guidetti. „Mit diesem Level müssen wir uns vergleichen und die Spielerinnen sehen, dass die Spiele in der Bundesliga oder der EM-Qualifikation etwas anderes waren.“

Trotz der Überlegenheit der Chinesinnen kämpfte die DVV-Auswahl unverdrossen bis zum letzten Ball und hatte dabei auch immer wieder gute Szenen. Zu Spielbeginn allerdings verschliefen die Deutschen – mit Kathleen Weiß im Zuspiel, Angelina Grün auf der Diagonalen, Margarethe Kozuch und Conny Dumler im Außenangriff, Christiane Fürst und Kathy Radzuweit in der Mitte sowie Libero Kerstin Tzscherlich - den Start und lagen im ersten Abschnitt schnell mit 1:8, 4:16 und 13:20 zurück. Der Satzgewinn war für China angesichts dieses komfortablen Vorsprungs nur noch Formsache.

Danach boten die Deutschen – jetzt mit Mareen Apitz im Zuspiel, Tina Gollan auf der Diagonalen, Angelina Grün im Außenangriff sowie später Corinna Ssuschke für Kathy Radzuweit in der Mitte - mehr Paroli und hielten den zweiten Durchgang zumindest bis zum 12:11 offen. Dann aber zogen die Chinesinnen erneut davon. Noch länger dauerte die Gegenwehr im dritten Satz, als Angelina Grün & Co. noch mit 17:16 führten, die variabel agierenden Asiatinnen aber erneut passieren lassen mussten. „In solchen Spielen sehen wir den Weg, den wir noch vor uns haben“, sagte Guidetti. „Das war ein sehr gutes Training.“

Im dritten Vorrundenspiel treffen die DVV-Frauen am Donnerstag (8. Juni, 16.30 Uhr) auf Russland, das bisher eine 1:3-Niederlage gegen China auf dem Konto hat.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Donnerstag, 08. Juni 2006

   

World Tour: Vier deutsche Männer-Teams am Start

Mit David Klemperer/Kjell Schneider (MTV 48 Hildesheim/FT Adler Kiel), Kay Matysik/Eric Koreng (VC Olympia Berlin/Seaside Beach Club Essen), Daniel Krug/Mischa Urbatzka (beide FT Adler Kiel) und Florian Huth/Stefan Uhmann (FT Adler Kiel/Kölledaer SV) sind vier DVV-Duos bei der World Tour vom 7. bis 11. Juni im italienischen Roseto degli Abruzzo am Start. Während Klemperer/Schneider für das am 8. Juni beginnende Hauptfeld gesetzt sind, wollen sich die drei anderen deutschen Duos dafür am 7. Juni in der Qualifikation durchsetzen.

Klemperer/Schneider zeigten am vergangenen Wochenende auf der europäischen Serie in Hamburg, dass sie schon in einer recht guten Verfassung sind: Am Ende landeten sie auf Rang zwei, nachdem sie das Finale gegen Julius Brink/Christoph Dieckmann allerdings deutlich verloren. Mit Huth/Uhmann geben die Führenden der nationalen smart beach tour ihre Visitenkarte in Italien ab.
Nach dem Turnier in Italien folgt für die Männer die World Tour in Espinho/Portugal (14. bis 18. Juni), die zeitgleich mit der European Beach Tour in Moskau/Russland stattfindet. Die Frauen bestreiten ihren nächsten internationalen Wettkampf vom 15. bis 18. Juni auf der European Beach Tour in Moskau/Russland bzw. anschließend vom 20. bis 24. Juni auf der World Tour in Gstaad/Schweiz.

 

 

Deutschland - Yahoo-News

 Donnerstag, 08. Juni 2006

   http://de.sports.yahoo.com 

Volleyballer Hübner kehrt in die Halle zurück

Stefan Hübner kehrt dem Beachvolleyball den Rücken und zieht zurück in die Halle. Dort träumt der ehemalige Nationalspieler von einem Auftritt bei der WM im November in Japan.

 

 

Deutschland - Volleyballer.de

 Donnerstag, 08. Juni 2006

   www.volleyballer.de 

Noch 11 Tage bis zum WM-Auftakt

Am 18. Juni startet in Roermond in den Niederlanden die Volleyball - Weltmeisterschaft der Behinderten. Im Eröffnungsspiel um 17 Uhr kommt es bereits zum ersten Höhepunkt mit der Begegnung Deutschland gegen Kanada. Die Wiederauflage des Finales vom letzten Jahr verspricht den Zuschauern viel Spannung, möchte doch Kanada den Titel verteidigen und Deutschland wieder auf den Thron steigen.

Außer Deutschland und Kanada pritschen, baggern und schmettern vom 18.-24. Juni 2006 auch Polen, Slowakei und Indien um den Gewinn des Edelmetalls. Alle Spiele finden in der „Jo Gerrits Hall“, Achilluslaan 2a, in Roermond statt.

Der deutsche Bundestrainer Athanasios Papageorgiou setzt seine Ziele hoch: "Wir haben ein sehr gutes Team, welches sich in den letzten Jahren enorm gesteigert hat. Der Titel ist möglich!". Mit vier Goldmedaillen bei paralympischen Spielen ist die deutsche Volleyballnationalmannschaft der Behinderten die erfolgreichste Mannschaft Deutschlands.

"Wenn Volleyball einfach wäre, wäre es Fussball"; Einarmig, einbeinig, anderthalbbeinig, Spitzfuss oder Muskellähmung, das sind die Einschränkungen mit welchen die behinderten Spieler um Punkte kämpfen. Um einen Ausgleich der Teams zu schaffen, wird jeder Spieler in eine von drei Kategorien eingeteilt. Minimalbehinderungen sind beispielsweise Vorderfußamputationen, Kategorie A. Schwerer eingeschränkt im Spiel sind Unterschenkelamputierte, dies ist Kategorie B. Komplett fehlende oder nicht funktionsfähige Gliedmaßen sind in der C – Kategorie eingestuft. Während des Spiels muss mindestens ein C - Spieler auf dem Feld stehen, jedoch maximal ein Spieler der A – Kategorie.

Der deutsche Kader: Pavo Grgic, Timo Hager, Oliver Gutfleisch, Martin Vogel, Robert Kampczyk, Torben Schiewe, Daniel Volkland, Bernd Heinrich, Stefan Drabold, Elmar Sommer, Olaf Hänsel, Steven Wygasch.

Alle Informationen finden Sie unter www.dbs-volleyball.de und www.spgn.nl.

 

 

Deutschland - Newsroom.at

 Donnerstag, 08. Juni 2006

   www.newsroom.at 

smart beach tour 2006: 'Spiel, wo du willst'

BBDO Germany entwickelt integrierte Kampagne zum internationalen Sponsoring-Engagement von smart im Beachvolleyball.

Düsseldorf, den 6. Juni 2006 - smart, die Kleinwagenmarke von DaimlerChrysler, präsentiert die smart beach tour 2006. Sport-, Spaß- und Party-Events, die von Mai bis September wie schon in den Vorjahren wieder tausende von Beachvolleyball-Fans anlocken werden.

 

 

Deutschland - Volleyball Magazin

 Donnerstag, 08. Juni 2006

   www.volleyball.de 

Beach: www.brinkdieckmann.de ist online

Viele Fans aus der Beachszene hatten darauf gewartet, dass die die Nachfolger des Teams Dieckmann/Scheuerpflug auch im Internet präsent sind. Nun ist es soweit: www.brinkdieckmann.de ist online, und damit auch die berühmt-berüchtigte Gerüchteküche, in der so mancher aus der Szene sein Fett weg bekommt. "Wir denken, dass es uns gelungen ist, unser Team auch im Internet zu präsentieren und dabei eine persönliche Note zu bewahren", sagt Julius Brink.

Rechtzeitig zur Fußball-WM kann ein Auserwählter gegen den Fußball-Gott (Christoph Dieckmann) antreten, außerdem gibt es einen Link zu Brinks Bunte-Starblog.

 

 

Deutschland - Hamburger Abendblatt

 Donnerstag, 08. Juni 2006

   www.abendblatt.de 

Sportsmile: Sport ausprobieren statt WM gucken

Wer bei WM-Tippspielen gleich auf die Nase fällt, oder wem statt Fußballgucken auch mal nach anderen Sportarten ist, dem bieten Hamburger Sportbund und GEK vom 9.6. bis 3.7. bei der hamburg sportsmile kostenlos aktive Alternativen.

An der Außenalster auf dem Alstervorland (Harvestehuder Weg, Rabenstraße) sowie an der Kennedybrücke können 20 Sportarten ausprobiert werden. Dazu zählen am 9. (11 bis 18 Uhr), 10. und 11.6. (10 bis 20 Uhr) Ergometer-Rudern, Bungee-Run, Speedminton sowie die Himmelsleiter an der Kennedybrücke (Infos: www.sportsmile.de).

str

 

 

Deutschland - Hamburger Abendblatt

 Donnerstag, 08. Juni 2006

   www.abendblatt.de 

NA.Hamburg 2 spielt in Wandsbek

Die Bundesliga-Volleyballerinnen der NA. Hamburg (NA.H) erhalten ihre zweite Mannschaft in der Regionalliga. Auf Anordnung des Sportamtes wurde dem Drittligateam des CVJM bei der Vergabe von Hallenzeiten in der Sporthalle Wandsbek Vorrang eingeräumt - zwecks Leistungssportförderung. Da der geforderte Verbleib der Mannschaft in der Rüterstraße nun sichergestellt ist, wollen sich Spielerinnen und Trainer Stefan Schubot dem Trägerverein der NA.H, dem TV Fischbek anschließen.

 

 

Deutschland - Hamburger Abendblatt

 Donnerstag, 08. Juni 2006

   www.abendblatt.de 

VC Norderstedt Deutscher Seniorenmeister

Für Andreas Meinken (45) ist es die achte deutsche Volleyballmeisterschaft. In seiner ersten Karriere schaffte er einmal mit dem Schweriner SC den Titelgewinn. Mit den Senioren des 1. VC Norderstedt wurde er als Spielertrainer jetzt zum siebten Mal Titelträger, in Oldenburg besiegte sein Team im Finale der Altersklasse II den TV Düren 2:0. "Jeder Titelgewinn ist aufregend", sagt Meinken.

 

 

Deutschland - Hamburger Abendblatt

 Donnerstag, 08. Juni 2006

   www.abendblatt.de 

WiWa zum Heimauftakt gegen Schwerin

Die Volleyballerinnen von WiWa Hamburg empfangen am 24. September den Meister und Pokalsieger Schweriner SC. Anlaß für den Bundesliga-Aufsteiger, den Dauerkartenverkauf zu beginnen. 70 Euro (35 ermäßigt) kosten die 17 Heimspiele. Nur: Mit welcher Mannschaft Spielertrainerin Marina Cukseeva in die Saison geht, bleibt unklar. Bislang hat erst Außenangreiferin Anita Drese unterschrieben. Dauerkartenbestellung: karten@wiwa-hamburg.de oder Tel. 68 54 82.

 

 

Deutschland - Hamburger Abendblatt

 Donnerstag, 08. Juni 2006

   www.abendblatt.de 

Hansestadt erhält Betriebssport-EM

Großer Erfolg für den Hamburger Betriebssportverband (62 000 Mitglieder in 465 Firmen) und seinen Vorsitzenden Ingo Aurin: Die Europäischen Betriebssportspiele werden 2011 in Hamburg ausgetragen. Prag und Lahti (Finnland) scheiterten mit ihren Bewerbungen. Für Hamburg sprachen das CCH als Veranstaltungszentrum und die kurzen Wege zu den Sportstätten. 8000 Betriebssportler aus 18 Ländern werden erwartet. Kosten: rund eine Million Euro.

 

 

Norddeutschland - Pinneberger Zeitung

 Donnerstag, 08. Juni 2006

   www.abendblatt.de 

Stadtpokal Elmshorn: Entscheidung steht bevor

ELMSHORN - Am kommenden Sonnabend findet um 13 Uhr in den Sporthallen der KGSE die Endrunde des Volleyball-Stadtpokals statt. Im Fokus der Zuschauer stehen dabei zunächst die beiden Halbfinals und das abschließende Endspiel (Spielbeginn etwa 18 Uhr).

Im ersten Semifinale trifft Vorjahresfinalist "Dorfi" auf das Team um die Becker-Brüder, "Serve&Volley". Für den ehemaligen Bundesligaspieler Matthias Becker ist es nach 2003 die zweite Halbfinalteilnahme mit seinem Team. "Dorfi" kämpft dagegen schon zum elften Mal um den Einzug ins Finale. Aufgrund der jahrelangen Stadtpokalerfahrung und der bislang gezeigten Leistungen dürfte "Dorfi" leicht favorisiert sein. Das Team hat sich in einer ausgeglichenen Zwischenrundengruppe als Gruppenerster durchgesetzt. Im zweiten Halbfinale bekommen es die "shooting stars" des diesjährigen Stadtpokals, die "Crazy Highflyer" mit Rekordsieger "Lieths United" zu tun.

Während die Newcomer um Herrenspieler Barne Dieckmann überhaupt zum ersten Mal dabei sind, kann "Lieths United" schon auf eine sehr erfolgreiche Stadtpokalgeschichte zurückblicken. Seit 1987 stehen sie nun schon zum 17. Mal im Halbfinale. Beide Teams standen sich schon in der Vorrunde gegenüber. "Lieths United" gewann das erste Aufeinandertreffen nach sehr spannendem Spielverlauf und zahlreichen Ballwechseln auf sehr hohem Niveau mit 25:23 im dritten Satz.

In der Zwischenrunde behielten "Crazy Highflyer" mit 10:0 Sätzen eine weiße Weste, während sich "Lieths United" ohne Hauptangreifer Martin Blumenberg in der Vorschlußrunde schwer tat und nur als Gruppenzweiter ins Semifinale einziehen konnte.

Da beide Mannschaften wahrscheinlich in Bestbesetzung auflaufen, darf man sich auch im zweiten Halbfinale auf ein spannendes Match freuen. Gelingt "Crazy Highflyer" die Revanche, oder hat der Mannschaft die Niederlage in der Vorrunde zu viel Respekt eingeflößt? Um den kleinen Stadtpokal (Platz 13) kämpfen derweil "Dwwihbschätzchen", "Endoplasmatisches Reticulum", "Netzhänger 04" und "Young Spirit Stars".

Zum Abschluß des Stadtpokals treffen sich die Volleyballer zur traditionellen Stadtpokalfete um 22 Uhr im "Langeloher Hof". Dort findet auch die Siegerehrung statt.

 

 

Deutschland - Neue Ruhr Zeitung

 Donnerstag, 08. Juni 2006

   www.nrz.de 

Drei Adler fliegen in die USA aus

Zachrich, Gies und Lieber vom MSC nehmen an der Militär-Weltmeisterschaft teil. Ein Platz unter den ersten Sechs soll es sein.

 

 

Deutschland - Wiesbadener Kurier

 Donnerstag, 08. Juni 2006

   www.wiesbadener-kurier.de 

Hart-Wechsel ist perfekt

Zuspielerin der deutschen Nationalmannschaft kommt zum VCW

WIESBADEN Volleyball-Bundesligist VC Wiesbaden meldet seinen ersten spektakulären Wechsel. Wie sich in den vergangenen Wochen schon abzeichnete, wird Zuspielerin Tanja Hart in den kommenden zwei Jahren für das Team von Trainer Luis Ferradas auflaufen.

 © 1999-2006 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Magazin von Peter Neese und Dennis Wenzel