News

 Samstag, 08. Juli 2006 

Hamburg: neues Männer-B-Turnier des CVJM
Lokalmatadorinnen siegen in Hitzeschlacht
Bestes internationales Resultat für USC-Duo
Wöllermann neuer Vorsitzender der TVR-Volleyballer
Hachinger Kader nimmt Form an
Brink/Dieckmann starten weiter durch
Netzhoppers: Bangen und Warten ist vorbei
Schladern: Die Identifikation soll steigen
Hoffen auf Regen im "Sandkasten" auf Altmarkt
Schulz bastelt am Internat, schiebt Personalfragen auf
Zweimal Anne beim VfB Suhl

Juli 2006

Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

Juni 2006

Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

Zum Medien-Überblick

Aus Copyright-Gründen darf zu Berichten von Zeitungen, die ihr Einverständnis zur direkten Wiedergabe 
nicht erteilt haben, nur ein Link gesetzt werden. Sollte ein Link nicht mehr funktionieren, kann auf individuelle 
Nachfrage unter Angabe von Datum und Titel der Bericht aus dem Privat-Archiv angefordert werden.

 

 

 

Hamburg - CVJM zu Hamburg-News

 Samstag, 08. Juli 2006

   

Hamburg: neues Männer-B-Turnier des CVJM

Der CVJM richtet am Samstag, dem 5. August, ein Männer-B-Turnier auf der Turnieranlage im Stadtpark neben der Jahnkampfbahn aus. Das Zwölferfeld soll um 9.30 Uhr beginnen, das Startgeld beträgt 22 Euro plus 10 Euro Kaution.

„Da für das geplante 24er-Feld des Frauen-B-Turniers erst wenig Meldungen vorliegen, wird es auf ein 12er-Feld zurückgestuft. Dadurch werden zwei Felder frei für das Männer-Turnier“ erklärt Ausrichter Peter Neese. Anmeldung kann online auf HVbV.Hamburg-Beach erfolgen. Das Männer-Turnier ist die letzte Möglichkeit, Punkte für die Qualifikation zur Hamburger Meisterschaft zu sammeln.

 

 

Deutschland - Sportsandevents-News

 Samstag, 08. Juli 2006

   

Lokalmatadorinnen siegen in Hitzeschlacht

smart beach tour Dresden 2006

Das wird die Dresdner Fans freuen: In den Qualifikationsspielen der smart beach tour konnte sich ein Team des Dresdner SC gegen die Konkurrenz durchsetzen: Ulrike Stolte und Maria Wendisch (Foto) schafften den Sprung unter die Top 16 und treffen nun am morgigen Samstag im Hauptfeld unter anderen auf ihre Hallen-Mannschaftskolleginnen Susann Nitzsche/Anne Richter und Heike Beier/Anne Matthes.

Zwei Spiele – zwei Siege. Mit 29:27 den bislang längsten Satz des Turniers gespielt - und gewonnen. „Heute lief alles super! Die Fans auf dem Altmarkt haben uns toll unterstützt. Ich hoffe, dass das am Samstag so weiter geht“, freute sich Maria Wendisch über den Hauptfeldeinzug.

Überraschend schnell hingegen nahmen die Bundesligaspieler des VV Leipzig, Lutz Mühlisch und Uwe Voigt, von der smart beach tour in der sächsischen Landeshauptstadt Abschied. Die Routiniers unterlagen in ihrem ersten Match den Youngsters Stanislaw Bakumovski und Sebastian Dollinger, ihr zweites Spiel verloren sie klar gegen das Berliner Duo Tilo Backhaus/Tom Götz.

Ebenfalls mit zwei Niederlagen in zwei Spielen ausgeschieden: Sylvia Andreas und Mandy Meyer (Dresdner SC/VC Muldental Grimma). Die Hauptfeldspiele (16 Frauen- und 16 Männerteams) starten am Samstagmorgen um 9 Uhr.

 

 

Deutschland - USC Münster-News

 Samstag, 08. Juli 2006

   

Bestes internationales Resultat für USC-Duo

So gut waren Rieke Brink-Abeler und Hella Jurich noch nie: Beim Weltserienturnier in Marseille (Frankreich) belegte das Duo vom USC Münster den fünften Platz und war damit einmal mehr bestes deutsches Team

Selbst Rieke Brink-Abeler und Hella Jurich hatten nicht damit gerechnet, dass das Weltserienturnier im französischen Marseille so gut laufen würde. Mit Rang fünf und dem Erreichen des Viertelfinales übertrafen die Münsteranerinnen ihre eigenen Erwartungen, verbuchten ihr bisher bestes internationales Ergebnis und untermauerten ihren Status als deutsches Topteam. „Das war ein super Turnier. Wir sind total happy über diese Platzierung“, sagte Hella Jurich, die dafür gemeinsam mit ihrer Partnerin 360 Weltranglistenpunkte und 10.000 US-Dollar Preisgeld erhielt. „Jetzt wollen wir versuchen, uns noch weiter nach vorn zu arbeiten.“

In Marseille bezwang das Duo vom USC Münster zunächst die Chinesinnen Zhang/Zuo, verlor dann aber gegen deren Landsleute Wang/Tian Jia mit 1:2 (16:21, 21:18, 8:15). Gegen Schwaiger/Schwaiger (Österreich) fanden Brink-Abler/Jurich mit einem 2:0 (21:18, 21:12) in die Erfolgsspur zurück, die sich als außerordentlich lang erweisen sollte. In der nächsten Runde gewannen sie gegen Keizer/Leenstra (Niederlande) mit 2:1 (25:23, 17:21, 15:7) und schafften danach gegen die Chinesinnen Zhang Xi/Xue mit einem 2:1 (21:16, 20:22, 15:12) erstmals den Sprung unter die besten Acht. „Den neunten Platz hatten wir schon sicher und konnten somit locker aufspielen“, sagte Hella Jurich. „Schon da waren wir sehr glücklich und stolz.“

Noch aber nahm der Lauf des USC-Teams kein Ende. Denn auch im nächsten Spiel behielten Brink-Abeler/Jurich beim 2:1 (21:19, 14:21, 18:16) über Kadijk/Mooren (Niederlande) die Oberhand. Erst im Viertelfinale endete der Münsteraner Siegeszug durch ein 0:2 (13:21, 13:21) gegen Ana Paula/Leila (Brasilien). „Das war deutlich“, seufzte Hella Jurich. „Die Brasilianerinnen haben jeden Ball getroffen und wir fast keinen.“

 

 

Deutschland - TV Rottenburg-News

 Samstag, 08. Juli 2006

   

Wöllermann neuer Vorsitzender der TVR-Volleyballer

Bei der Jahreshauptversammlung des aus dem TV 1861 Rottenburg ausgegliederten „Volleyball Abteilung e.V.“, der für die gesamte Organisation des Bundesligaspielbetriebs zuständig ist, wurde am Mittwoch, den 21.6.2006 Michael Wöllermann für 2 Jahre zum 1. Vorsitzenden gewählt. Michael Wöllermann, seit 20 Jahren in Rottenburg als Anwalt ansässig, nahm die einstimmige Wahl an. Er möchte die sehr erfolgreiche Arbeit seines Vorgängers Thomas Duttlinger fortführen und freut sich auf diese neue, anspruchsvolle Aufgabe.

Thomas Duttlinger, Mitgründer des „Volleyball Vereins“ und unermüdlicher Organisator im Hintergrund, hatte bereits vor längerem angekündigt, dass er den erforderlichen Zeitaufwand für diese wichtige Position nicht mehr leisten kann. Der selbständige Architekt wird dem Verein weiterhin beratend zur Seite stehen und zupacken, falls Not am Mann ist. Vorstand und Mitglieder haben dem scheidenden 1. Vorsitzenden am Ende der Hauptversammlung herzlich gedankt.

Thomas Duttlinger hatte beim Aufstieg in die 2. Bundesliga vor drei Jahren für die große Herausforderung die Hauptverantwortung übernommen. Nicht nur der Aufstieg in die 1. Bundesliga, sondern auch die Professionalisierung auf Organisationsebene fallen in seine Amtszeit. 

 

 

Deutschland - DVL-News

 Samstag, 08. Juli 2006

   www.volleyball-bundesliga.de 

Hachinger Kader nimmt Form an

Patrick Schwaack bleibt beim TSV

Nun ist es amtlich: Auch in der nächsten Saison wird Leistungsträger und Publikumsliebling Patrick Schwaack im Dress des TSV Unterhaching spielen. Dies verkündete gestern der Hachinger Coach Mihai Paduretu.

Nach einer starken Saison, die Patrick selbst „großen Spaß gemacht hat“, will er mit der Mannschaft nun weitere Erfolge erringen. Vor allem auf die Teilnahme im Europapokal freut sich der 24-Jährige, der nun auch sein Studium in Sportwissenschaften in München beenden will.

Sieht man von dem einjährigen Ausflug in die griechische Profiliga ab, dauert die Liaison mit Schwaack nun schon seit 2001 an, und zusammen mit Michi Mayer, Norbert Kunstek und Gerrit Zeitler, die ebenfalls verlängert haben, bleibt nun also ein weiteres Mitglied der Mannschaft, die 2002/03 schon einmal im Europapokal spielte und im gleichen Jahr Zweiter im DVV Pokal wurde, dem Verein erhalten.

 

 

Deutschland - Volleyball Magazin

 Samstag, 08. Juli 2006

   www.volleyball.de 

Brink/Dieckmann starten weiter durch

Julius Brink und Christoph Dieckmann sind beim Turnier der World Tour in Marseille auf dem besten Weg, ihre beeindruckende Erfolgsserie weiter auszubauen. Das Duo aus Kiel steht bereits in der dritten Gewinnerrunde und hat damit gute Chancen, in Südfrankreich erneut weit vorne zu landen.

Allerdings war das bisherige Programm für die Nummer drei der Welt auch dankbar: Die Auftaktgegner Hoyer/Sonderberg (Dänemark) und Gosch/Strauß (Österreich) gehören zur Kategorie der schlagbaren Gegner.

Auch die dritten Kontrahenten, Shiratori/Nishimura aus Japan müssen den einzigen Deutschen im Hauptfeld keine schlaflosen Nächte bereiten.

fex

 

 

Deutschland - Volleyballer.de

 Samstag, 08. Juli 2006

   www.volleyballer.de 

Netzhoppers: Bangen und Warten ist vorbei

Jetzt ist es offiziell, das Herren-Team der Netzhoppers aus Königs Wusterhausen spielt in der kommenden Saison 2006/2007 in der höchsten deutschen Volleyball-Spielklasse. Nach dem sportlichen Aufstieg erhielten die Netzhoppers am gestrigen Abend die lang ersehnte Ausnahmegenehmigung der Deutschen Volleyball Liga.

Vor allem die zu niedrige Deckenhöhe der Halle sorgte in den letzten Wochen für Sorgenfalten beim Management der Brandenburger Volleyballer. Unter Auflagen ist und bleibt die Paul-Dinter-Halle in Königs Wusterhausen somit die Heimspielstätte der ersten Brandenburger Herren-Mannschaft in der 1. Bundesliga.

Für das Team der Netzhoppers kann somit die Saison starten. Am 01.08.2006 ist Trainingsbeginn, außerdem findet an diesem Tag eine Pressekonferenz an der Technischen Fachhochschule Wildau statt. Hier wird unter anderem die Mannschaft bekannt gegeben. Der erste Spieltag für die Netzhoppers in der 1. Volleyball-Bundesliga ist Samstag der 16.09.2006. Um 19:00 Uhr empfangen die Königs-Wusterhausener dann Mitaufsteiger TV Rottenburg in der Paul-Dinter-Halle.

Robert Köhring

 

 

Deutschland - Kölner Stadt-Anzeiger

 Samstag, 08. Juli 2006

   www.ksta.de 

Schladern: Die Identifikation soll steigen

Der Regionalligist hofft durch die Ausgliederung auf mehr Sponsoren und Zuschauer.

Windeck - Der Abstieg für die Volleyballer des TuS Schladern aus der 2. Bundesliga war bitter, doch der Blick geht dennoch nach vorne.

 

 

Deutschland - Dresdner Neueste Nachrichten

 Samstag, 08. Juli 2006

   www.dnn-online.de 

Hoffen auf Regen im "Sandkasten" auf Altmarkt

Dresden. Sonne, Sand, Musik und gut gelaunte Menschen. So gestaltete sich das Bild bei der gestrigen Qualifikation zum Smart-Beach-Cup auf dem Dresdner Altmarkt.

 

 

Deutschland - Münstersche Zeitung

 Samstag, 08. Juli 2006

   www.westline.de 

Schulz bastelt am Internat, schiebt Personalfragen auf

Münster - Die Entscheidung für eine Sportbetonte Schule in Münster - das Pascal-Gymnasium - sei nur der erste Schritt, damit der Volleyball-Bundesligist USC Münster konkurrenzfähig bleibt und mehr Talente in die nationale Spitze führen kann, betont der Sportliche Leiter Jürgen Schulz.

 

 

Deutschland - Freies Wort

 Samstag, 08. Juli 2006

   www.freies-wort.de 

Zweimal Anne beim VfB Suhl

SUHL – Der VfB 91 Suhl, Volleyballbundesligist der Damen, hat zwei weitere Neuzugänge zu vermelden. Mit Anne Köhler und Anne Suchomil gehören ab sofort zwei Spielerinnen zur ersten Mannschaft, die ...

 © 1999-2006 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Magazin von Peter Neese und Dennis Wenzel