News

 Donnerstag, 03. August 2006 

Countdown für U20-DM im Beach-Volleyball läuft
Hella und Rieke: Besser als in Paris machen
Topzugänge beim deutschen Rekordmeister
Nüümart goes Beach-Volleyball
Tucher Beach Cup: Bayerische Meisterschaft
Jugend männlich: Großer Schritt Richtung Halbfinale
DVV-Frauen: Drei-Nationen-Turnier in Mailand
Abel/Pickarski zur Beach-DM in Kiel
U23 Beach-Volleyball EM in St. Pölten
"Schroffis" erstmals nicht in Klagenfurt

August 2006

Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Juli 2006

Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

Zum Medien-Überblick

Aus Copyright-Gründen darf zu Berichten von Zeitungen, die ihr Einverständnis zur direkten Wiedergabe 
nicht erteilt haben, nur ein Link gesetzt werden. Sollte ein Link nicht mehr funktionieren, kann auf individuelle 
Nachfrage unter Angabe von Datum und Titel der Bericht aus dem Privat-Archiv angefordert werden.

 

 

 

Deutschland - FT Adler Kiel-News

 Donnerstag, 03. August 2006

   

Countdown für U20-DM im Beach-Volleyball läuft

Nachwuchselite vom 10.-13.08. in Kiel-Schilksee zu Gast

Zum vierten Mal in Folge ermittelt die besten deutschen Nachwuchs-Beachvolleyballer vom 10.-13. August 2006 in Kiel-Schilksee den Deutschen Meister in der Altersklasse U20.

Insgesamt sieben Teams werden die schleswig-holsteinischen Fahnen beim Highlight der DVJ-JUNIORS vertreten, davon neun SpielerInnen vom Ausrichter FT ADLER Kiel. An den Start gehen die frischgebackene Bronzemedaillengewinnerin der U18-EM Stephanie Koszowski (FT Adler Kiel) mit ihrer Stammpartnerin Levke Spinger (MTV Heide), Sarah Eichler/ Katharina Hinrichsen (VC Adler Kiel/ FT Adler Kiel), Berit Naffin/ Susanna Wigger (beide FT Adler Kiel). Allen Teams ist beim Kampf um die Medaillenrängen einiges zuzutrauen.

Desweiteren haben sich Anneke Hinrichten/ Wiebke Plähn (FT Adler Kiel/ Kieler TV) sowie Finn Dittelbach/ Rasmus Mumme (TSV Husum/ Eimsbütteler TV), Julian Brave/ Lars Rohde (beide FT Adler Kiel) und Thomas Ahne/ Nils Rohde (VV Leipzig/ FT Adler Kiel) für die Meisterschaften am Heimatstrand qualifiziert. Es könnten sich allerdings noch Änderungen ergeben, sobald die Nominierungen für die U20-EM erfolgt sind, mit denen Ende der Woche gerechnet wird. Da die U20-EM bereits in der darauf folgenden Woche (17.-20.08. in Slowenien) stattfindet, werden die betroffenen Athleten auf den Start an dem 4-Tages-Turnier in Schilksee aus Belastungsgründen verzichten.

Unterdessen laufen beim Ausrichter, der FT ADLER Kiel, die Vorbereitungen auf Hochtouren. „Wir werden wieder eine Tribüne mit knapp 500 Sitzplätzen am Strand in Schilksee errichten“, berichtet Organisationsleiter Daniel Sattler, der mit seinem Team an den vier Wettkampftagen auf insgesamt 7 Spielfeldern 196 Spiele abzuwickeln hat. Sattler weiter: „Dank unserer Partner können wir den Aktiven und Zuschauern in diesem Jahr erneut eine hochwertige Veranstaltung präsentieren. Mit dem vollständig umgebauten Haus der Athleten können wir insbesondere die Qualität Unterkunft  und Verpflegung gegenüber den Vorjahren deutlich steigern. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen.“

Alle Turnierinformationen sowie laufend aktuelle Nachrichten gibt es unter www.beachdm.de

Der Zeitplan

Donnerstag, 10. August 2006

09.00 h

Eröffnung

09.30 h

Spielbeginn Vorrunde

 

3 Spielrunden je Gruppe; Spiele 1-36

Freitag, 11. August 2006

09.30 h

Fortsetzung Vorrunde

 

2 Spielrunden je Gruppe; Spiele 37-60

16.00 h

Spielbeginn PlayDown-Spiele

 

Spielrunde

Samstag, 12. August 2006

10.00 h

Spielbeginn PlayOff-Spiele

 

Spiele 61-70

 

Fortsetzung PlayDown-Spiele

Sonntag, 13. August 2006

09.30 h

Halbfinalspiele Jungen

10.30 h

Halbfinalspiele Mädchen

11.30 h

Spiel um Platz 3 Jungen

12.30 h

Spiele um Platz 3 Mädchen

13.30 h

Finale Jungen

 

Finale Mädchen

15.00 h

Siegerehrung

 

 

Deutschland - USC Münster-News

 Donnerstag, 03. August 2006

   

Hella und Rieke: Besser als in Paris machen

Ab Donnerstag (3. August) greifen Rieke Brink-Abeler und Hella Jurich vom USC Münster beim Grand Slam in Klagenfurt (Österreich) an. „Der 17. Platz ist Pflicht“, sagt Trainer Axel Büring

So hatten sich Rieke Brink-Abeler, Hella Jurich und Trainer Axel Büring ihren Auftritt beim Grand Slam in Paris (Frankreich) nicht vorgestellt. Schon nach zwei Niederlagen in zwei Spielen war dort der Wettkampf vorbei, ehe er überhaupt richtig begonnen hatte. Das soll nun beim nächsten Turnier, dem Grand Slam in Klagenfurt (Österreich), besser werden. „Unser Ziel ist es, besser zu spielen als in der vergangenen Woche“, sagt Büring. „In Paris haben wir nur 80 bis 85 Prozent unserer Leistung gebracht. Und dann kann es eben schon passieren, dass man nach zwei Spielen raus ist.“

Im Gegensatz zum Turnier in Paris, wo nach dem üblichen Double-Out-Modus gespielt wurde, treten die Teams in Klagenfurt in acht Vierergruppen gegeneinder an. Das Duo vom USC Münster, das derzeit auf Platz elf der Weltrangliste rangiert und gemeinsam mit Stephie Pohl/Okka Rau die deutschen Farben im Hauptfeld vertritt, bekommt es dabei am Donnerstag (3. August) mit den Norwegerinnen Hakedal/Torlen (9.50 Uhr), den Brasilianerinnen Behar/Shelda (12.20 Uhr) und den Französinnen Kadjo/Arjona 15.40 Uhr) zu tun. Die Gruppenersten sind direkt für das Achtelfinale qualifiziert. Die zweit- und drittplatzierten Teams spielen in einer Qualifikationsrunde um den Einzug in die Runde der besten 16, haben aber bereits Rang 17 sicher. „Der 17. Platz ist Pflicht“, sagt Büring,  „das Achtelfinale wäre sehr schön“.

 

 

Deutschland - VfB Friedrichshafen-News

 Donnerstag, 03. August 2006

   

Topzugänge beim deutschen Rekordmeister

Friedrichshafen. Der VfB Friedrichshafen kann für die neue Spielzeit zahlreiche namhafte und international renomierte Neuzugänge verbuchen. Sehr große Hoffnungen setzt man in den 27 jährigen dänischen Nationalspieler Kristian Knudsen (Außen – Annahme), der vom französischen Spitzenclub Rennes an den See kommt. Seine Markenzeichen: eine hervorragende Annahme und das knallhartes Angriffsspiel. Auch auf der Zuspieler - Position ist der VfB mit dem Tschechen Lukas Tichacek von Brno für die kommenden Aufgaben bestens gerüstet. Der sprunggewaltige und aufschlagstarke 24 Jährige ist auf dem Weg die Nummer eins in der tschechischen Nationalmannschaft zu werden.

Eine weitere Neuverpflichtung des VfB kommt aus dem Kader der slowakischen Nationalmannschaft: Lukas Divis, ein vielseitig einsetzbarer Spieler, gilt als starker Blocker und Angreifer. Ein Brasilianer geht, ein anderer kommt. Mit dem 27 jährigen Juliano Bendini ist es den Häfler Verantwortlichen gelungen, erneut einen Spieler von der Copa Cabana an das schwäbische Meer zu holen. Der Mittelblocker mit internationaler Erfahrung und knallhartem Aufschlag spielte bislang für den spanischen Spitzenclub Soria, Europapokalgegner des SCC Berlin im vergangenen Jahr. Der 12-er Kader des deutschen Meisters und Pokalsiegers wird durch den 24 Jahre alten tschechischen Libero Jiri Polansky, der letztes Jahr bei Kladno in Tschechien  unter Vertrag stand, verstärkt.

2006 / 2007 werden nicht mehr in den Reihen des VfB stehen: Elvis Contreras, den es nach Brasilien zieht, und der Torero der Arena, Alexis Valido. Er geht zum französischen Top Club Tours – ein heißer Anwärter auf den Sieg in der kommenden European Champions League. Der Slowene Rok Sattler kehrt in seine Heimat zurück. Gleiches gilt für den Brasilianer Ashley Nemer. Zu guter letzt verlässt Svetozar Ivanov (BUL) Friedrichshafen mit unbekanntem Ziel.

Die absolut positive Nachricht:  dem deutschen Rekordmeister bleiben die Publikumslieblinge Jochen Schöps und Simon Tischer auch in der kommenden Spielzeit erhalten. Komplettiert wird das Team um Trainer Stelian Moculescu durch Sebastian Schwarz, Joao José, Peter Nagy, Max Günthör und Robert Hupka. Summa Summarum eine Mannschaft, die sich den kommenden nationalen und internationalen Aufgaben selbstbewusst stellen wird.

 

 

Deutschland - Sportsandevents-News

 Donnerstag, 03. August 2006

   

Nüümart goes Beach-Volleyball

smart beach tour Köln 2006

Nach drei Strandturnieren macht die smart beach tour wieder Station in der Stadt. Vom 11. bis 13. August 2006 steht der Kölner Neumarkt ganz im Zeichen der olympischen Sportart Beach-Volleyball. Ab Freitagmittag kämpfen 10 Männer- und Frauenteams auf drei Courts um den begehrten Einzug ins Hauptfeld. Nur diejeingen Teams, die sich bis zum Abend qualifiziert haben, dürfen sich ab Samstagmorgen mit den ganz Großen des deutschen Beach-Volleyballs zu messen.

Beim vorletzten Turnier der einzigen offiziellen Turnierserie des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) haben – angeführt von Sara Goller und Laura Ludwig - drei der fünf  Frauen-Nationalteams gemeldet. Bei den Männer führen die Beach-Nationalspieler Eric Koreng und Kay Matysik die Meldeliste an. Nicht zu unterschätzen sind die Sieger der smart beach tour Fehmarn, Florian Huth und Stefan Uhmann, die ihren zweiten Turniererfolg in Folge unter Dach und Fach bringen wollen. Die Träger des „schwarzen Trikots“ haben indes schon einen Sieg in der Tasche: Beim smart beach tour Ranking 2006 liegen die  sympathischen Beach-Boys uneinholbar in Führung. Ihr Preis: Ein Jahr lang kostenlos smart fortwo fahren!

Neben dem sportlichen Geschehen wartet die smart beach tour Köln mit einem weiteren Highlight auf: Wenn am Freitagabend die letzten Bälle über das Netz geschmettert worden sind, öffnet im km689 Cologne Beach Club das beliebte ProSieben Kino Open seine Pforten. Auf einer 100 Quadratmeter großen Leinwand wird der actiongeladene Blockbuster „Mission: Impossible III“ mit Tom Cruise gezeigt. Der Eintritt kostet 4 Euro, Karten gibt’s an der Abendkasse.

 

 

Deutschland - Bayrischer VV-News

 Donnerstag, 03. August 2006

   

Tucher Beach Cup: Bayerische Beachvolleyball-Meisterschaft

4.-6.August auf dem Flughafen München

Zum ersten Mal schlagen die besten bayerischen Beachvolleyball-Teams im Flughafen München auf und bilden den Auftakt des „Airport Beach“, einem Beachvolleyball-Event, dass es in Bayern vorher noch nicht gegeben hat. Möglich macht dies eine sehr gute Zusammenarbeit zwischen den Roten Raben Vilsbiburg als Ausrichter, der Agentur sportsandevents, dem Flughafen München, dem Deutschen und dem Bayerischen Volleyball-Verband..

Eine Tribüne für 1500 Zuschauer wird aufgebaut, beim Beachvolleyball ist traditionell der Eintritt für die Zuschauer frei, kommen sie also mit uns „ab in den Süden“!

Im Munich Airport Center des Franz-Josef-Strauss-Flughafens finden während des „Airport Beach“ folgende Veranstaltungen statt:

4.-6. 08.

 Tucher Beach Cup: Bayerische Meisterschaften

7.-11. 08. und 14.-18. 08.

 H2O-Jugendcamp

7.-12. 08.

 B2Beach-Turnier (Firmenturnier)

18.-20. 08.

 smart beach tour (nationale Turnierserie mit internationaler Weltelite)

Über 8 A-, 13 B-Turniere und 35 C-Turniere, bzw. 32 Mixed-Turniere konnten sich die bayerischen Beachvolleyball-Teams seit Anfang Mai 2006 für diese 16.Bayerischen Meisterschaften vom 4.-6.August qualifizieren.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Donnerstag, 03. August 2006

   

Jugend männlich: Großer Schritt Richtung Halbfinale

Die Jugen-Nationalmannschaft (Jahrgang 1989/90) von Bundestrainer Stewart Bernard hat beim Acht-Nationen-Turnier in Uppsala/Schweden einen gelungenen Auftakt gefeiert: Gegen die Niederlande setzte sich die deutsche Mannschaft mit 3:1 (21-25, 25-22, 25-18, 25-16) durch und machte damit einen großen Schritt in Richtung Halbfinale. Die weiteren Gegner in der Vorrunde sind Italien (2. August um 19.00 Uhr) und die Schweiz (3. August um 14.00 Uhr). In der anderen Gruppe stehen sich Frankreich, Belgien, Schweden und Spanien gegenüber.

Bundestrainer Stewart Bernard zeigte sich danach zufrieden: "Wir haben einen schlechten Start mit vielen leichten Fehlern gehabt. Danach haben wir jedoch viel mehr Druck auf die Niederländer ausgeübt, vor allem mit unseren Aufschlägen. Dadurch lagen wir in den Folgesätzen stets in Führung." Bereits gegen Italien könnte der vorzeitige Halbfinaleinzug perfekt gemacht werden, die Italiener gewannen ihr Auftaktspiel gegen die Schweiz mit 3:1.

Nach dem Acht-Nationen-Turnier folgen in diesem Jahr noch Turnierteilnahmen in Polen (August) und Österreich (September). Vom 4. bis 8. Januar 2007 tritt die Mannschaft in der EM-Qualifikation in Nitra/Slowakei an, wo sie mit den Teams aus der Slowakei, Finnland, Belgien, Dänemark und Luxemburg um zwei Plätze für die EM-Endrunde kämpft.

Der deutsche Kader in Uppsala: Santino Rost, Dennis Kaliberda, Ricardo Galandi, Lucas Arlt, Christian Fromm (alle Zurich Team VC Olympia Berlin), Alexander Schneider, Felix Isaak, Johann Schumacher (alle Volleyball-Internat Frankfurt), Simon Quenzer, Fabian Kohl (beide Volley YoungStars Friedrichshafen), Lukas Bauer, Jonas Umlauft (beide VC Olympia Kempfenhausen)

 

 

Deutschland - DVV-News

 Donnerstag, 03. August 2006

   

DVV-Frauen: Drei-Nationen-Turnier in Mailand

Guidetti versammelt in Kienbaum 19 Spielerinnen um sich

19 Spielerinnen versammelt Frauen-Bundestrainer Giovanni Guidetti ab dem 3. August zum nächsten Lehrgang in Kienbaum um sich. Mit dabei sind die zwölf Spielerinnen, die eine zweiwöchige Chinareise hinter sich haben, aber auch die etablierten Spielerinnen wie Angelina Grün (Bergamo/ITA), Tanja Hart (USC Münster), Sylvia Roll (Schweriner SC), Kerstin Tzscherlich (Dresdner SC) und Christina Benecke (NA. Hamburg), die eine längere Pause genießen konnten. Die nächste Maßnahme steht bereits vor der Tür: Vom 8. bis 11. August nimmt die Mannschaft an einem Drei-Nationenturnier in Mailand mit der Türkei (9. August um 20.30 Uhr) und Weltmeister Italien (10. August um 20.30 Uhr) teil. Das Finale der beiden Erstplatzierten findet am 11. August (20.30 Uhr) statt.

Für dieses Turnier plant Guidetti mit den Spielerinnen der Chinareise – die anderen sollen mit Athletik-Trainer Roberto Benis einen (Kraft-)Aufbau machen.

Nach dem Turnier in Mailand will Guidetti den Kader auf 15 Spielerinnen kürzen, mit denen er die Vorbereitung auf den Höhepunkt des Jahres, die WM in Japan (31. Oktober bis 16. November), fortführen will. Dann bestreitet die DVV-Auswahl noch zahlreiche Länderspiele im Aus-, aber vor allem auch im Inland:

- 23.-27. August

 Turnier in St. Brieuc/FRA mit FRA, BUL und NED

- 01.-03. September

 Länderspiele in Dessau, Leipzig und Dresden gegen TUR

- 08.-10. September

 Länderspiele in Hoyerswerda, Neubrandenburg und Bützow gegen SCG

- 08.-10. Oktober

 Zwei Länderspiele in Kattowitz/POL gegen POL

- 15. Oktober

 Spiel gegen ein DVL-Allstarteam in Wiesbaden

- 17./18. Oktober

 Länderspiele in Stuttgart und Unterschleißheim gegen BRA

 

 

Der Kader in Kienbaum: Kathy Radzuweit (TSV Bayer 04 Leverkusen), Birgit Thumm, Regina Burchardt, Nadja Jenzewski (alle Rote Raben Vilsbiburg), Cathrin Schlüter, Linda Dörendahl Kathleen Weiß, Tina Gollan, Sylvia Roll (alle Schweriner SC), Corina Ssuschke, Christiane Fürst, Kerstin Tzscherlich, Mareen Apitz (alle Dresdner SC), Margareta Kozuch, Christina Benecke (beide NA. Hamburg), Cornelia Dumler (Forli/ITA), Atika Bouagaa (USC Münster), Angelina Grün (Bergamo/ITA), Tanja Hart (1. VC Wiesbaden)

 

 

Deutschland - Volleyballer.de

 Donnerstag, 03. August 2006

   www.volleyballer.de 

Abel/Pickarski zur Beach-DM in Kiel

Bottrop: Sie haben die Sensation geschafft. Die beiden U-17-Spielerinnen Larissa Abel und Mandy Pickarski, die für den VC Bottrop ans Beachnetz gehen und dort von Michael Werzinger trainiert werden, haben sich beim Cup der Landesmeister U20 im traumhaft gelegenen Seaside Beach Club am Baldeneysee mit Platz sechs für die Deutschen Meisterschaften U20 in Kiel-Schilksee qualifiziert.

Orkanböen am späten Freitagnachmittag über den Essener Baldeneysee - pünktlich zum Technical Meeting - verhinderten zunächst die Eröffnung und machten bei Blitz und Donner ein Spielen am Freitagnachmittag und -abend unmöglich. Pavillons wurden zerstört, Liegen schleuderten durch die Luft, Bäume knickten um. Aus sicherheitspolizeilichen Maßnahmen musste das Areal komplett geräumt werden.

Am frühen Samstagmorgen zogen Abel/Pickarski bei strahlendem Sonnenschein nach einem Gruppensieg über ihre Vereinskameradinnen Lisa Korcik/Christin Werzinger (Bottrop) bei einer Niederlage gegen das bayerische Team Doranth/Kaluza ( Inning als Zweitplatzierter im Pool-Play der besten 24 Mädchenteams in die Play-Offs um die Plätze 1-12. Erst im Viertelfinale wurden sie wiederum vom bayerischen Team Doranth/Kaluza gestoppt. Nach der Qualifikation war natürlich die Freude im VC-Troß und insbesondere bei Pickarski/Abel riesengroß. Beide strahlten mit der Sonne um die Wette.

Abel/Pickarski werden als Ranglistenerste der WVJ-Serie im U17 und U18 - Bereich ebenso wenig vom Westdeutschen Volleyball Verband gefördert, wie die Neu-Bottroperinnen und bisherigen Oberhausenerinnen Baumeister/Raake (Teilnehmer U18 DM). Korcik/Werzinger kamen auf Platz 17. Bei den Jungen kamen Hattab/Werft als Nachrücker auf Platz 11, während eine Verletzung von Jan Geilen das Team Geilen/Werzinger zur Aufgabe zwang, was letztlich Rang 12 bedeutete.

Damit ist der VC Bottrop 90 mit einem Jungenteam (Walkenhorst/Wernitz) und einem Mädchenteam (Abel/Pickarski) bei den Deutschen U20 Meisterschaften in Kiel vertreten. Frieder Reinhardt ( VC 90 ) mit seinem Bocholter Partner Sebastian Sent vervollständigt den VC-Troß.

Michael Werzinger

 

 

International - NoeWeb.at

 Donnerstag, 03. August 2006

   www.noeweb.at 

U23 Beach-Volleyball EM in St. Pölten

Vom 9. bis 13. August wird in der Tennisarena der NÖ Landessportschule in St. Pölten die U23 Beach-Volleyball Europameisterschaft stattfinden ...

 

 

Österreich - Kleine Zeitung

 Donnerstag, 03. August 2006

   www.kleine.co.at 

"Schroffis" erstmals nicht in Klagenfurt

Keine Nominierung, damit wollen Schroffenegger-Brüder nicht mehr für österreichischen Verband antreten.

 © 1999-2006 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Magazin von Peter Neese und Dennis Wenzel