News

 Mittwoch, 09. August 2006 

Teresa Mersmann gewinnt Deutsche Meisterschaft
Büring: „Es macht Spaß mit diesem Team“
European League: Tickets für Berlin sichern
Gewinner International Volleyball 2006 gezogen
Mit Libero-Debütantin Huebert nach Mailand
Juniorinnen: Erneut 0:3 zum Abschluss gegen China
Luzern: Brink/Dieckmann gewinnen souverän
Ahmann: Mit drei Teams das Halbfinale erreichen
Brink/Dieckmann siegen in Luzern
USC: „Möglichkeiten sind ausgeschöpft“
USC: Da waren´s nur noch neun
Humann setzt auf die Jugend

August 2006

Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Juli 2006

Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

Zum Medien-Überblick

Aus Copyright-Gründen darf zu Berichten von Zeitungen, die ihr Einverständnis zur direkten Wiedergabe 
nicht erteilt haben, nur ein Link gesetzt werden. Sollte ein Link nicht mehr funktionieren, kann auf individuelle 
Nachfrage unter Angabe von Datum und Titel der Bericht aus dem Privat-Archiv angefordert werden.

 

 

 

Deutschland - USC Münster-News

 Mittwoch, 09. August 2006

   

Teresa Mersmann gewinnt Deutsche Meisterschaft

Gemeinsam mit Mareen Terwege vom TuV Bocholt gewann Teresa Mersmann vom USC Münster am Wochenende die Deutsche Beachvolleyball-Meisterschaft in der Alterklasse U18. „Ich war ein bisschen geschockt, als ich realisiert habe, dass wir Deutsche Meister sind“, sagte sie.

Der USC Münster hat einen weiteren Titel auf seinem Konto: Am Wochenende gewann Teresa Mersmann an der Seite von Mareen Terwege (TuB Bocholt) im saarländischen Bostalsee die Deutsche Beachvolleyball-Meisterschaft in der Alterklasse U18 und setzte damit nach dem Sieg beim Beach-Cup Nord vor zwei Wochen in Timmendorfer Strand noch einen obendrauf. Die Überraschung war groß – sogar bei Teresa Mersmann selbst. „Ich war ein bisschen geschockt, als ich realisiert habe, dass wir Deutsche Meister sind“, sagte die 16-Jährige, die in der Halle beim USC-Zweitligateam schmettert.

In der Vorrunde setzten sich Mersmann/Terwege mit 2:0 (15:11, 15:10) gegen Ninja Landt-Haven/Lisa Schürmann (Adelby/Kiel), mit 2:0 (15:2, 15:13) gegen Lara Gollwitzer/Lisa Saß (Altdorf) sowie 2:0 (15:11, 15:11) gegen Vera Dölger/Valeria Fedosova (Sinsheim/Inning) durch. Danach gewannen sie in den Playoff-Spielen mit 2:0 (15:10, 15:12) gegen Eva-Maria Preuß/Anika Schwager (Speyer) und mit 2:1 (13:15, 21:19, 17:15) gegen Lydia Scherber/Julia Schmidt (Lichtenstein/Dresden), mussten aber aber mit 0:2 (12:15, 10:15) gegen Felicitas und Victoria Bieneck (Wetter) die einzige Niederlage im Turnier hinnehmen. 

Danach aber gewannen sie mit 2:1 (15:12, 13:15, 15:11) gegen Katharina Friedrich/Franziska Geyer (Guldental/Altdorf) sowie mit 2:1 (15:10, 11:15, 15:13) gegen Kathrin Bengfort/Anne Paß (Burlo) und blieben anschließend auch im Finale beim 2:1 (7:15, 15:6, 15:12) über Mona Elwassimy/Judith Kossack (Lohhof/Grub) siegreich. „Gerade im taktischen Bereich haben sich die beiden im Laufe des Turniers gesteigert“, lobte Verbandstrainerin Ulrike Schmidt. „Die Leistung ist großartig, vor allem weil das Team erst so kurz zusammen ist.“

 

 

Deutschland - USC Münster-News

 Mittwoch, 09. August 2006

   

Büring: „Es macht Spaß mit diesem Team“

Sechseinhalb Wochen vor Saisonbeginn nahmen die Volleyballerinnen des USC Münster das Training wieder auf. Mit dabei waren sechs Spielerinnen aus dem Aufgebot der vergangenen Spielzeit sowie die beiden Neuen Lisa Thomsen und Tatjana Zautys

Es geht wieder los beim USC Münster – sechseinhalb Wochen vor dem ersten Saisonspiel (22. September: USC Münster – 1. VC Wiesbaden) nahmen die Erstliga-Volleyballerinnen das Training wieder auf und starteten damit in die Vorbereitung auf die neue Spielzeit. Es ist eine neue Herausforderung für Trainer Axel Büring und seinen neuen Co-Trainer Dieter Theis, denn bis auf weiteres können sie nur mit einem ungewohnt kleinen Kader üben. Da Atika Bouagaa voraussichtlich bis eine Woche vor Saisonbeginn mit der Nationalmannschaft unterwegs ist, sind mit Andrea Berg, Jil Döhnert, Anika Brinkmann, Johanna Barg, Doreen Engel, Claudia Bimberg sowie den beiden Neuen Lisa Thomsen und Tatjana Zautys acht Spielerinnen mit von der Partie.

„Wir haben eine motivierte Mannschaft, die sich viel Mühe gibt“, sagt Büring. „Es macht Spaß, mit diesem Team zu arbeiten.“ Allerdings weiß der Coach auch, dass es mit dieser jungen Truppe schwer wird, in den Titelkampf einzugreifen. Vielmehr lautet das Ziel, die Meisterrunde zu erreichen und sich damit unter den besten Sechs zu platzieren. „Schwerin, Dresden, Vilsbiburg und Suhl sind die Favoriten“, sagt er und ergänzt: „Wir werden mit Mannschaften wie Hamburg, Leverkusen, Wiesbaden und Köpenick um die Ränge fünf und sechs kämpfen.“

Nichtsdestotrotz sind die Unabhängigen engagiert bei der Sache und arbeiten hart dafür, möglichst oft für die eine oder andere Überraschung zu sorgen. „Wir nehmen uns vor, in jedem Spiel den letzten Punkt zu machen“, sagt Kapitän Andrea Berg. „Ich gehe positiv und optimistisch in die Saison, denn wir haben zwei tolle Zugänge, die volleyballerisch und persönlich sehr gut mit uns harmonieren.“ Und noch eine ganz besondere Bitte hat die Spielführerin an die USC-Fans: „Wir hoffen wieder auf eure Unterstützung. Denn ihr seid unser siebter Spieler auf dem Feld. Nur mit Euch sind wir erfolgreich. Deshalb haltet uns auch in dieser Saison die Treue!“

 

 

Deutschland - DVV-News

 Mittwoch, 09. August 2006

   

European League: Tickets für Berlin sichern

Nur noch wenige Tage, und europäischer Volleyball erster Güte wird in der Charlottenburger Halle in Berlin geboten: Dann treffen im Rahmen der European League 2006 vom 11. bis 13. August die Teams aus Deutschland, Estland, Kroatien und die Niederlande aufeinander. Das Pikante: Die DVV-Auswal muss alle drei Partien gewinnen, um die Chance auf die Endrunde in Izmir/Türkei zu wahren. Die Niederlande ist nach neun Spielen jedoch noch ungeschlagen, Kroatien mit einer Bilanz von 7:2-Siegen Zweiter.

Schnell also Tickets sichern und die deutsche Mannschaft lautstark anfeuern.

Tickets gibt es unter www.ticketcorner.com
Tel. 01805-101414 (0,12 €/min)
Tageskarte: 12 € / 8 € (ermäßigt)
Turnierkarte: 24,60 € / 15,70 € (ermäßigt)
Alle Preise verstehen sich inkl. Vorverkaufsgebühr.

Unter "ermäßigt" fallen: Kinder/Jugendliche von 14-18 Jahre, Rentner, Studenten, Behinderte ab 30%. Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr haben freien Eintritt (Vorlage des entsprechenden Ausweises).

 

 

Deutschland - DVV-News

 Mittwoch, 09. August 2006

   

Gewinner International Volleyball 2006 gezogen

Zahlreiche Mails gingen auf der DVV-Geschäftsstelle ein, die sich am Gewinnspiel rund um das neue Computerspiel International Volleyball 2006 beteiligten. Das Cover zeigt natürlich Angelina Grün, viele der Einsender erkannten gar die halb nur zu erkennende Christiane Fürst an der Seite. Diejenigen, die leer ausgingen, können sich demnächst das Spiel im DVV-Shop zulegen.

Je ein Spiel International Volleyball 2006 gewinnen: Matthias Weber aus Dellfeld, Christian Borowski aus Wiesbaden, Claas Gallion aus Heilbronn, Ute Wierski aus Münster, Lothar Sternberg aus Berlin, Jean-Paul Süssle aus Karlsruhe, Kathrin Hackert aus Berlin, Regina White aus Lichtenau, Ulrich Kappei aus Darmstadt, Jürgen Mayer aus Niederstadtfeld, Andras Sauer aus Loffenau, André Fesser aus Bremen, Sven Claußen aus Taunusstein, Doris Helmer aus Kelsterbach und Corina Cronauer aus Berlin.

Die Gewinner bekommen in Kürze das Spiel. Herzlichen Glückwunsch!

 

 

Deutschland - DVV-News

 Mittwoch, 09. August 2006

   

Mit Libero-Debütantin Huebert nach Mailand

DVV-Frauen gegen Italien und die Türkei

Mit Libero Donata Huebert (TSV Bayer 04 Leverkusen) gibt eine weitere junge Spielerin in der Frauen-Nationalmannschaft ihr Debüt: Die 17-jährige reiste von den aktuellen Juniorinnen-Länderspielen gegen China nach Kienbaum, von wo sie mit den DVV-Frauen am Dienstag Morgen nach Mailand zum Drei-Nationen mit dem amtierenden Weltmeister Italien und dem Vize-Europameister von 2003, der Türkei, fliegt. Die deutsche Mannschaft trifft am 9. August auf die Türkei (20.30 Uhr) und am 10. August auf Italien (20.30 Uhr). Die beiden Erstplatzierten bestreiten am 11. August (20.30 Uhr) das Finale.

Neben Neuling Huebert setzt Bundestrainer Giovanni Guidetti erneut auf die Spielerinnen, die von Mitte bis Ende Juli eine zweiwöchige China-Tour mit vier Partien gegen Olympiasieger China absolviert hatten. Das heißt, dass die etablierten Spielerinnen wie Angelina Grün (Bergamo/ITA), Tanja Hart (1. VC Wiesbaden), Sylvia Roll (Schweriner SC), Kerstin Tzscherlich (Dresdner SC) und Christina Benecke (NA. Hamburg) nicht dabei sind. Diese machen nach ihrer längeren Pause einen (Kraft-) Aufbau mit dem eigens dafür engagierten italienischen Athletik-Trainer Roberto Benis.

Guidetti meint zu dem Ziel in Mailand: „Das Turnier in Mailand ist der letzte Test, bevor ich mich auf 15 Spielerinnen festlegen will, die sich auf die WM in Japan vorbereiten. Von daher erwarte ich von allen Spielerinnen viel Einsatz und hohe Motivation.“

Spätestens am 17. August will Guidetti den Kader auf 15 Spielerinnen kürzen, mit denen er die Vorbereitung auf den Höhepunkt des Jahres, die WM in Japan (31. Oktober bis 16. November), fortführen will. Auf dem Weg dorthin finden noch zahlreiche Länderspiele statt, u.a. Spiele gegen die Türkei, Serbien & Montenegro und Brasilien in Deutschland.

Der Kader für das Turnier in Mailand: Kathy Radzuweit, Donata Huebert (beide TSV Bayer 04 Leverkusen), Birgit Thumm, Regina Burchardt, Nadja Jenzewski (alle Rote Raben Vilsbiburg), Cathrin Schlüter (Schweriner SC), Corina Ssuschke, Christiane Fürst, Mareen Apitz (alle Dresdner SC), Margareta Kozuch ( NA. Hamburg), Cornelia Dumler (Forli/ITA), Atika Bouagaa (USC Münster)

 

 

Deutschland - DVV-News

 Mittwoch, 09. August 2006

   

Juniorinnen: Erneutes 0:3 zum Abschluss gegen China

Mit 2:2 unentschieden endete die Serie der deutschen Juniorinnen (Jahrgang 1988/89) gegen die Weltklassemannschaft aus China: Nach den zwei überraschenden Auftaktsiegen der Mannschaft von Bundestrainer Dirk Groß setzte sich am Ende zwei Mal der Favorit aus dem Riesenreich durch. 450 Zuschauer sahen am gestrigen Montag Abend ein 0:3 (20-25, 13-25, 18-25) aus deutscher Sicht. Für die deutsche Mannschaft beginnt nach dem Verpassen der EM-Qualifikation nun eine längere internationale Pause, die Konzentration wird auf das Projekt "Juniorinnen in der 1. Bundesliga" gelegt. Der VC Olympia Rhein-Neckar, nahezu gleichbedeutend mit der Auswahl, startet in der Saison 2006/07 in der 1. Bundesliga.

Die deutliche Niederlage war sicherlich auch an dem Fehlen von Libero Donata Huebert festzumachen, die kurzfristig eine Einladung zur Frauen-Nationalmannschaft erhalten hatte. Ohne Libero fehlte der deutschen Mannschaft bereits beim ersten Ball die Stabilität. Bundestrainer Dirk Groß meinte: "Die Realität hat uns eingeholt, und es ist bitter, dass wir nun solange keine internationalen Partien mehr absolvieren. Auch das zukünftige Spielen in der 1. Bundesliga wird nicht helfen, das jetztige Spielniveau der Chinesinnen jemals zu erreichen."

Der deutsche Kader gegen China: Denise Hanke, Sandra Gutsche, Nora Götz, Lisa Rühl, Nora Kaufmann (alle VC Olympia Rhein Neckar), Michaela Sabrowske, Saskia Leonhardt, Sandra Sell (alle Zurich Team VC Olympia Berlin), Josephine Röwer, Marie-Theres Antrack (beide Schweriner SC), Nicole Schröber (Dresdner SC), Donata Huebert (TSV Bayer 04 Leverkusen)

 

 

Deutschland - DVV-News

 Mittwoch, 09. August 2006

   

Luzern: Brink/Dieckmann gewinnen souverän

Überragend! Mit diesem Attribut bestreiten Julius Brink/Christoph vom ersten Turnier diesen Jahres ihre erste gemeinsame Saison. Nun gelang ihnen in Luzern auf der European Championship Tour der souveräne Turniersieg. Im Finale ließen sie den Letten Kais/Vesik beim 2:0 (21-17, 21-14) nicht den Hauch einer Chance. 8.500 Euro und 600 Punkte für die europäische Rangliste waren der Lohn. 

Mit einem dritten Platz und zwei Turniersiegen bei drei Turnierstarts auf der europäischen Tour stellen die beiden Deutschen das beste Duo. Da sie jedoch zwei Turnierstopps ausließen, liegen sie in der Rangliste hinter den Niederländern Numerdor/Schuil (2010 Punkte) punktgleich mit Egger/Heyer (SUI) auf Rang zwei (je 1680 Punkte). Insgesamt war es der dritte internationale Turniersieg (Hamburg, Espinho, Luzern) bei vier Finalteilnahmen (St. Petersburg) für die deutsche Nummer eins.

David Klemperer/Kjell Schneider haben den Sprung unter die besten vier Teams verpasst. Sie unterlagen Numerdor/Schuil knapp in drei Sätzen und belegten damit Platz fünf.

Die europäische Serie endet vom 24. bis 27. August in Den Haag/Niederlande mit den Europameisterschaften. Dort wollen die deutschen Spitzenduos Brink/Dieckmann und Stephanie Pohl/Okka Rau neben voraussichtlich vier anderen deutschen Duos ein wichtiges Wort um die EM-Titel mitsprechen.

 

 

Deutschland - Volleyballer.de

 Mittwoch, 09. August 2006

   www.volleyballer.de 

Ahmann: Mit drei Teams das Halbfinale erreichen

U23-Beach-EM in St. Polten

U23-Bundestrainer Jörg Ahmann redet nicht lange um den heißen Brei herum, wenn es um die Ziele der deutschen Teams bei den U23-Europameisterschaften vom 9. bis 12. August in St. Pölten (Österreich) geht: "Wir wollen mit zwei Frauen-Teams und einem Männer-Duo ins Halbfinale." Für diese ehrgeizigen Ziele sollen Sara Goller/Laura Ludwig (beide Hertha BSC) und Katrin Holtwick/Ilka Semmler (beide VC Olympia Berlin) sowie Matthias Pompe/Stefan Uhmann (TV Rottenburg/Kölledaer SV) und Stanislaw Bakumovski/Sebastian Dollinger (VC Olympia Berlin/FT Adler Kiel) sorgen.

Und die Vergangenheit gibt Ahmann Recht und lässt für das Turnier in St. Pölten hoffen: 2005 gewannen die deutschen Frauen Gold und Silber, damals siegten Anja Günther/Jana Köhler etwas überraschend gegen Goller/Ludwig. Und bei den Männer konnte Uhmann mit seinem damaligen Partner Florian Huth über die Bronzemedaille jubeln.

Als Gegner schätzt Ahmann vor allem zwei Teams stark ein: "Die Schwaiger-Schwestern aus Österreich haben ein Heimspiel und sind World Tour erfahren. Und bei den Männern sind sicherlich die Letten Plavins/Samoilovs die Favoriten. Schließlich sind sie Titelverteidiger und U21-Weltmeister."

Als Vorbereitung auf diesen Höhepunkt absolvierten die deutschen Duos mehrere internationale und nationale Turniere, zuletzt nahmen die Duos u.a. am europäischen Turnier in Luzern teil, wo Goller/Ludwig den guten siebten Platz belegten. Nach den Turnieren traf sich die Gruppe in Stuttgart bei Ahmann, um das seit dem 2. August organisierte Trainingslager fortzusetzen und den Kampf um die Medaillen vorzubereiten.

In St. Pölten wird die Vorrunde zunächst in sechs Vierergruppen absolviert. Im Anschluss daran spielen die besten 16 Teams im Doppel-Ko die Sieger und Platzierungen aus.

 

 

Deutschland - Hamburger Morgenpost

 Mittwoch, 09. August 2006

   www.mopo.de 

Brink/Dieckmann siegen in Luzern

Luzern - Das deutsche Beachvolleyball-Duo Julius Brink und Christoph Dieckmann hat die Swiss Masters gewonnen. Die Berliner setzten sich im Finale von Luzern klar mit 2:0 (21:17, 21:14) gegen die Esten Krimstjan Kais/Rivo Vesik durch.

 

 

Deutschland - Münstersche Zeitung

 Mittwoch, 09. August 2006

   www.westline.de 

USC: „Möglichkeiten sind ausgeschöpft“

Münster - Der Trainer Axel Büring behält derzeit mehr seiner Gedanken für sich, als er über die Situation seines Bundesliga-Ensembles nach außen trägt. Sport-Direktor Jürgen Schulz wiederholt gebetsmühlenartig die Sachzwänge, denen der deutsche Rekord-Meister und -Pokalsieger derzeit finanziell unterworfen ist. 

 

Deutschland - Münstersche Zeitung

 Mittwoch, 09. August 2006

   www.westline.de 

USC: Da waren´s nur noch neun

Münster - Sechseinhalb Wochen sind es noch bis zum Saisonstart daheim gegen den 1. VC Wiesbaden, gestern nun war der offizielle Trainingsauftakt beim Volleyball-Bundesligisten USC Münster.

 

 

Deutschland - Neue Ruhr Zeitung

 Mittwoch, 09. August 2006

   www.nrz.de 

Humann setzt auf die Jugend

Lemke und Jentsch verstärken den Kader. Kaczmarek bleibt in der Sportfördergruppe.

Der VV Humann setzt weiter auf die Jugend. Der Essener Volleyball-Zweitligist führt damit auch bei den Neuverpflichtungen die bewährte Vereinsphilosophie fort.

 © 1999-2006 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Magazin von Peter Neese und Dennis Wenzel