News

 Dienstag, 15. August 2006 

Kellogg's Beachvolleyball Cup: Bundesfinale in Berlin
Titel an Heinemann/Schumacher und Penk/Rudolph
Michi Merten und sein Raben-Trio
Aus der vierten Liga ins Nationalteam
Hamburger Beach-Ergebnisse
Deutsche Beachmeisterschaften U17 auf Jacobi

August 2006

Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Juli 2006

Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

Zum Medien-Überblick

Aus Copyright-Gründen darf zu Berichten von Zeitungen, die ihr Einverständnis zur direkten Wiedergabe 
nicht erteilt haben, nur ein Link gesetzt werden. Sollte ein Link nicht mehr funktionieren, kann auf individuelle 
Nachfrage unter Angabe von Datum und Titel der Bericht aus dem Privat-Archiv angefordert werden.

 

 

 

Deutschland - DVJ-News

 Dienstag, 15. August 2006

   

Kellogg's Beachvolleyball Cup: Bundesfinale in Berlin

Beim JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA-Bundesfinale vom 17. bis 21. September 2006 treten auch die Nachwuchshoffnungen im Beachvolleyball gegeneinander an. Die 16 besten Schulmannschaften, die sich als Landessieger in der Wettkampfklasse II der 14- bis 17-Jährigen für das Herbstfinale qualifiziert haben, ermitteln beim Kellogg’s Beachvolleyball Cup 2006 die Bundessieger.

Das Turnier beginnt am Montag, den 18. September 2006 auf der Beachvolleyballanlage Beach Mitte in Berlin (Caroline-Michaelis-Straße/Julie-Wolfthorn-Straße). Die Zwischenrunde und die Qualifikationsspiele finden am Dienstag, den 19. September 2006 statt, das Endspiel und die Platzierungsspiele werden am Mittwoch, den 20. September 2006 ausgetragen. Spielbeginn ist immer um 9.00 Uhr. Die offiziellen JTFO-Spielbälle werden von der Firma Molten Europe GmbH, dem Ballsportpartner der Deutschen Schulsportstiftung zur Verfügung gestellt.

Sieger gewinnen Reise zur Beachvolleyball DM in Timmendorfer Strand

Die Bundessieger werden im Rahmen der großen Abschlussveranstaltung am Mittwoch, den 20. September 2006 um 17.00 Uhr in der Max-Schmeling-Halle geehrt. Moderiert wird das Abschlussevent von Schwimmweltmeister und JTFO-Pate Christian Keller, der zum fünften Mal durch ein buntes Show- und Musikprogramm führen wird.

Die Gewinner des Kellogg’s Beachvolleyball Cups erhalten auch diesmal wieder einen ganz besonderen Preis: Der langjährige JTFO-Sponsor Kellogg lädt die Bundessiegermannschaft zu einer mehrtägigen Reise zu den Deutschen Beachvolleyball Meisterschaften 2007 in Timmendorfer Strand ein (weitere Infos: www.kellogg.de).

In der Finalwoche vom 17. bis 21. September 2006 wird jedoch nicht nur im Sand um den Bundessieg geschmettert. Über 3.500 Sporttalente tragen ihre Wettkämpfe in insgesamt acht verschiedenen Sportarten aus: Badminton, Beachvolleyball, Fußball, Hockey, Leichtathletik, Rudern, Tennis und Golf (Demonstrationswettbewerb). Weitere Informationen über die Wettkampfzeiten und Austragungsorte befinden sich auf der offiziellen JTFO-Homepage www.jtfo.net und auf der Seite des Ergebnisdienstes www.sport-pol-online.de/jtfo.

Unterstützt wird der weltgrößte Schulsportwettbewerb vom Hauptsponsor Karstadt Sport und den Sponsoren Kellogg’s, Deutsche Bahn AG, McDonald’s, Eurosport, Molten und AWI. Weitere Informationen zum Herbstfinale gibt es im Internet auch unter www.karstadt-jtfo.de und www.eurosport.de

Weitere Auskünfte erteilen: Dietmar Hiersemann (Tel: 0211/871-2423) sowie Alexandra Roth und Ingrid Mertens, (Tel: 0211/871-2431 bzw. –2429), Handy: 0177/3843692, E-Mail: geschaeftsstelle.jtfo@im.nrw.de

 

 

Deutschland - FT Adler Kiel-News

 Dienstag, 15. August 2006

   

Titel an Heinemann/Schumacher und Penk/Rudolph

Jenny Heinemann/Anni Schumacher aus Sachsen und Matthias Penk/ René Rudolph aus Berlin - so heißen die neuen Deutschen Meister U20 im Beach-Volleyball im Jahr 2006. In einem packenden Finalspiel setzten sich Penk/ Rudolph gegen das Duo Kook/ Utermöhl aus Hamburg durch. 25:21, 21: 19, 15:11 hieß es nach über einer Stunde Spielzeit für das sympathische Duo aus der Hauptstadt. Die Bronzemedaille der Jungs sicherten sich Schroer/ Terhoeven durch einen 3-Satz-Sieg (21:17, 20:22, 15:13) gegen Ahne/ Tille.

Bei den Mädchen waren Sachsen das Maß aller Dinge in Kiel-Schilksee. Neben der Goldmedaille für Heinemann/ Schumacher, die im Finale mit 21:15, 21:17 gegen das bayerische Power-Duo Fedosova/ Fertig besiegten, sicherte sich die Delegation um Landestrainer Volker Grochau auch die Bronzemedaille.  Gernert/ Schellenberger besiegten im kleinen Finale Engelhardt/ Kreuzer mit 21:19, 21:15.

Aus Kieler Sicht sorgten Berit Naffin und Susanna Wigger mit ihrem 5.Platz für einen versöhnlichen Abschluss. Koszowski/ Spinger sowie Eichler/ Hinrichsen, die den Einzug in die Finalrunde verpasst hatten, schlossen das Turnier mit dem neunten bzw. elften Platz ab. Das Duo Hinrichsen/ Plähn landete auf Platz 15, die Jungen Brave/ Rohde kamen über Platz 21 nicht hinaus.

"Schade, dass uns das Wetter am Samstag und Sonntag so zugesetzt hat," resümiert Organisationsleiter Daniel Sattler das Abschlusswochenende. Bis Samstagmittag hatte sich der Wettergott von seiner besten Seite gezeigt. Bei heftigen Regenfällen sowie Blitz und Donner musste die Turnierleitung am Samstagnachmittag und Sonntagvormittag die Wettkämpfe zweimal unterbrechen und die Siegerehrung nach drinnen in die Pressebar des Olympiazentrums verlegen. Geehrt wurden die erfolgreichen Spielerinnen und Spieler von Ulrich Lorenz (Staatssekretär im Innenministerium), Rainer Tschorn (Stadtpräsident der Landeshauptstadt Kiel), Dr. Ekkehard Wienholtz (Präsident des Landessportverbandes), Dr. Robin Kähler (Vorsitzender des Sportverbandes Kiel), Bernd Neppeßen (Präsident des SHVV) sowie Michael Wollschläger (Beachwart der DVJ).

Der Regen an den beiden Abschlusstagen der Deutschen Meisterschaft U20 im Beach-Volleyball machte nicht nur den Athletinnen und Athleten zu schaffen, sondern führte auch zum Ausfall der Pressearbeit. "Die Spielabbrüche am Samstag aufgrund des Gewitters kosteten uns über zwei Stunden Zeit," berichtete Organisationsleiter Daniel Sattler, der erst nach 22.00 Uhr das Wettkampfareal verließ.

"Am Sonntag gab es nur noch eine Devise: Sachen packen und so schnell es geht weg hier," entschuldigt sich Sattler für die unterbliebene Berichterstattung vom Finaltag. Der Abbau der Centercourts, der Tribüne und der Versorgungszelte war erst gegen 20.00 Uhr abgeschlossen.

Am Montagabend wurde der Newsletter Nr.7 incl. Gesamtergebnisübersicht auf die Webpage www.beachdm.de hochgeladen. Die Fotogalerie wird am Dienstag bestückt. Erste Bilder gibt es bei www.sport.inbildern.com

 

 

Deutschland - Volleyballer.de

 Dienstag, 15. August 2006

   www.volleyballer.de 

Michi Merten und sein Raben-Trio

Vilsbiburg. Fast ein bisschen verloren wirken Inga Vollbrecht, Maja Pachale und Katja Wühler in der großen Vilstalhalle. Derzeit sind es nur diese drei Spielerinnen, mit denen sich der neue Raben-Trainer Michi Merten zum Trainingsauftakt auf die neue Saison vorbereitet.

Die übrigen Spielerinnen sind noch in Sachen Nationalmannschaft beschäftigt oder bereiten sich in ihren Heimatländern auf die kommende Spielzeit vor. Für Michi Merten ist das allerdings kein Problem: „So können wir sehr individuell arbeiten“. Zudem ist es eine Situation, mit der alle Bundesligatrainer zurecht kommen müssen.

Anfang August hat auch bei den Rote Raben wieder der Trainingsalltag eingesetzt. Auf dem Wochenplan steht „Allgemeines Training“. Das heißt, dass sich die Spielerinnen mit Leichtathletik, Beach-Volleyball, Tennis oder Aerobic in Sachen Kraft und Ausdauer wieder fit machen. Dabei werden natürlich auch immer wieder alle Grundtechniken des Volleyball geübt, so dass die Raben-Spielerinnen sie praktisch im Schlaf beherrschen.

Damit Abwechslung in den Trainingsalltag kommt, setzt Trainer Michi Merten auch immer wieder Übungseinheiten mit der zweiten Mannschaft an. Seinen Schützlingen spricht er dabei ein großes Lob aus: „Sie leisten sehr gute Arbeit, sind konzentriert und motiviert bei der Sache.“ In der ersten Trainingswoche haben sie neun schweißtreibende Übungseinheiten hinter sich gebracht, in der zweiten Woche waren es dann bereits elf. Dazu gehörte auch ein Schautraining beim H2O-Sommercamp am Münchner Flughafen, wo die Spielerinnen den Jugendlichen Tipps und Tricks beim Beachen und in der Halle zeigten.

Bis Ende August wird es sicher noch dauern, bis Tsvetelina Zarkova, Zi Xiong und Neuzugang Tea Lealamanua zu den Raben stoßen werden. Auch die drei aktuellen Nationalspielerinnen Birgit Thumm, Regina Burchardt und Nadja Jenzewski sind derzeit noch mit der Nationalmannschaft unterwegs. Voraussichtlich Ende der Woche wird Bundestrainer Giovanni Guidetti dann die 15 Spielerinnen benennen, die er auch zur WM im Oktober nach Japan mitnehmen will.

So bleibt Raben-Trainer Michi Merten nichts anderes übrig, als mit seiner kleinen Dreiergruppe konzentriert weiter zu arbeiten, um für den Saisonauftakt gerüstet zu sein.

Harald Schwarz

 

 

Deutschland - Die Welt

 Dienstag, 15. August 2006

   www.welt.de 

Aus der vierten Liga ins Nationalteam

Libero Späth genießt das Vertrauen von Volleyball-Bundestrainer Moculescu.

Berlin - Die Augen von Thilo Späth leuchten, wenn er über seine Zeit mit der Volleyball-Nationalmannschaft spricht.

 

 

Hamburg - Smash Online-News

 Dienstag, 15. August 2006

    

Hamburger Beach-Ergebnisse

Beim Frauen-B-Turnier des Oststeinbeker SV siegten am Samstag im Finale die toppgesetzten Jana Foth und Sarah Hoppe (Grün-Weiß Eimsbüttel/VG Elmshorn) gegen Uta Kieckhöfel und Britta Kleintombulte (Grün-Weiß Eimsbüttel/VG WiWa). Im kleinen Finale gab es ein vereinsinternes Duell des Niendorfer TSV zwischen Maike Köpcke/Kristine Richter und Ania Sikora/Sandra Schneider, wobei sich Köpcke/Richter für die Vorrundenniederlage (nach 14:9-Führung im dritten Satz) revanchieren konnten.

Das zeitgleich stattfindende Männer-B-Turnier in Oststeinbek gewannen Torben Meier und Michael Friedrich (VG WiWa) vor Matthias Lackorzynski/Matthias Steffens (Eimsbüttler TV/VC Norderstedt), Malte Rieger/ Wolf Einfalt (Eimsbüttler TV) sowie Wolfgang Szech/Mathias Rüsch (Hollern-Twielenfleeth).

Das nach Grömitz ausgelagerte DuoMixed-Turnier am Sonntag gewannen Carlos Ramirez und Heike Kraschutzki (VG WiWa/ Grün-Weiß Eimsbüttel), Zweite wurden Katharina und Michael Friedrich (Grün-Weiß Eimsbüttel/VG WiWa). Im kleinen Finale konnten sich Wiebke Böttcher und Manfred Ahrens (HTBU/Walddörfer SV) gegen Birthe Wulf und Tino Heidtmann(MTV Heide) durchsetzen.

 

 

Deutschland - Volleyballer.de

 Dienstag, 15. August 2006

   www.volleyballer.de 

Deutsche Beachmeisterschaften U17 auf Jacobi

Bottrop: Zum ersten Mal ermitteln die besten deutschen Nachwuchs-Beachvolleyballer vom 18.-20. August 2006 in Bottrop-Fuhlenbrock auf der Vereinsbeachanlage des VC Bottrop 90 den Deutschen Meister in der Altersklasse U17. Fünf Teams werden die nordrhein-westfälische Flagge bei den Asics - Juniors der Deutschen Volleyball Jugend 2006 vertreten, davon auch vier Spieler und Spielerinnen des ausrichtenden VC Bottrop 90.

An den Start gehen vom VC90 Felix Ahr und Pierre Grone, die unter der Woche noch beim Sichtungslehrgang der Nationalmannschaft in Hamburg weilen und am Freitag nach Bottrop zurückkehren sowie Larissa Abel und Mandy Pickarski. Ziel beider Teams ist das Erreichen der Play-Offs um die Plätze 1-8. Darüber hinaus haben sich Svenja Lohmann und Meike Benninghoff ( TUB Bocholt / Westdeutscher Vizemeister ) und die Titelfavoritinnen Paß/Bengfort (SV Burlo / Westdeutscher Meister) bei den Mädchen qualifiziert.

Bei den Jungen gehen aus NRW der Bocholter Thomas Just und sein Essener Partner Felix Quecke ( Westdeutscher Meister ) und die Bottroper Felix Ahr und Pierre Grone ( Westdeutscher Vizemeister ) an den Start.

In den letzten Wochen wurden noch zahlreiche Verschönerungen an der Beachanlage vom VC 90 vorgenommen. Die Container erhielten einen neuen Anstrich mit illustren Beachmotiven, der Turnierleiterstand wurde mit Bambusmatten verkleidet.

Ab Mittwoch laufen beim Ausrichter VC Bottrop 90 dann die unmittelbaren Vorbereitungen auf die Meisterschaft an. Organisationsleiter Peter Korcik, der mit seinem zahlreichen Helfern eine Zeltstadt mit Verpflegungs- und Aufenthaltszelten aufbauen wird, hofft indes auf Wetterbesserung.

„Trocken sollte es schon sein!“

100 kg Bananen, 50 kg Äpfel, 1000 Liter Mineralwasser des Sponsors Schloss-Quelle und 1500 Liter Eistee des österreichischen Fruchtsaftherstellers Pfanner warten auf die Aktiven und deren Trainer.

Aber auch zahlreiche Eltern haben sich zum Anfeuern in Bottrop einquartiert. Zwei Mädchen aus Viernheim, die Geschwister Klinke, bringen sogar einen eigenen 12-köpfigen Fanclub mit in den Ruhrpott.

An den drei Wettkampftagen sind auf insgesamt 8 Spielfeldern 124 Spiele abzuwickeln. „Mit dem CourtYard-Hotel haben wir einen weiteren TOP-Sponsor für die Unterkunft gefunden! Fast 100 Aktive nutzen das preisgünstige Angebot!“ so Peter Korcik und der Rest der Aktiven ist im Sportjugendheim in Rheinbaben untergebracht.

Einige Unentwegte werden auf Jacobi auch zelten. Der Eintritt für diese hochkarätige sportliche Veranstaltung ist übrigens frei!

Freitag, 18. August 2006

 

14.30 - 15.30 Uhr

Einschreiben der Teams

16.00 h

Eröffnung durch den Oberbürgermeister der Stadt Bottrop, Herrn Noetzel

anschl.

Spielbeginn Vorrunde (3 Spielrunden je Gruppe)

Samstag, 19. August 2006

 

10.00 Uhr

Fortsetzung Vorrunde

anschl.

Play-Off und Play Down

Ca. 18.30 Uhr

Players Party auf Jacobi

Sonntag, 20. August 2006

 

10.00 Uhr

Fortsetzung der Spiele

ca. 14.00 Uhr

Finale Mädchen

anschl.

Finale Jungen

anschl.

Siegerehrung

Zeitgleich werden die Seniorenteams des VC Bottrop 90 am Samstag und Sonntag ihre Westdeutschen Meisterschaften in Münster austragen. Direkt aus dem Hallentrainingslager des CarGo!-Bundesligateams werden die Spieler Jan Romund, Torben Mols, Ferdinand Stebner, Alexander Walkenhorst und Daniel Wernitz versuchen nach der Westdeutschen Beachkrone zu greifen. Alle Teams des VC 90 haben Titelchancen, auch wenn ihnen sicherlich das anstrengende Trainingslager beim polnischen Meister Belchatow in den Knochen stecken wird.

Michael Werzinger

 © 1999-2006 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Magazin von Peter Neese und Dennis Wenzel