News

 Montag, 21. August 2006 

U20-EM: Erfolg für deutschen Beach-Volleyball
Noch mal Furore durch Seebären-Teams
Münsteranerinnen auf Münchner Sand erfolgreich
Favoritenteams sichern sich die Titel
Niederlande ist Europaliga-Sieger
Feierlicher Auftakt der Beach-DM U17 in Bottrop
Neue Hamburger Meister im Beach-Volleyball
Münster als guter Gastgeber

August 2006

Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Juli 2006

Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

Zum Medien-Überblick

Aus Copyright-Gründen darf zu Berichten von Zeitungen, die ihr Einverständnis zur direkten Wiedergabe 
nicht erteilt haben, nur ein Link gesetzt werden. Sollte ein Link nicht mehr funktionieren, kann auf individuelle 
Nachfrage unter Angabe von Datum und Titel der Bericht aus dem Privat-Archiv angefordert werden.

 

 

 

International - CEV-News

 Montag, 21. August 2006

   

U20-EM: Erfolg für deutschen Beach-Volleyball

Luxembourg/Ankaran, August 20, 2006. Europäische Beach Volleyball Champions 2006 in der Kategorie U20 sind die Deutschen Julia Sude/Jennifer Eckhardt sowie bei den Männern Stefan Windscheif/Jonathan Erdmann. Jennifer Eckhardt und Jonathan Erdmann wurden ebenso als Beste Spieler des Turniers geehrt.

Die Halbfinalspiele bei den Männern waren schon sehr eng, nachdem die Polen Orman/Fijalek gegen die Niederländer Oude Elferink/Daalmeijer mit 15-11 im Tie-Break gewinnen konnten und die Heimmannschaft und U19 Weltmeister Tine Urnaut/Nejc Zemljak ebenfalls in drei Sätzen gegen das deutsche Team Erdmann/Windscheif ausschieden. Obwohl Urnaut and Zemljak Matchpunkte hatten, kamen die Deutschen zurück ins Spiel gewannen den entscheidenden Satz mit 16-14.

Im Finale der Männer gewannen Windscheif/Erdmann den ersten Satz gegen die Polen, doch Orman/Fijalek glichen zum 1:1 aus. Der dritte Durchgang blieb lange ausgeglichen, bis die Deutschen ihn mit 15-11 gewinnen konnten. »Für uns war das heute der reine Spaß«, erklärte ein zufriedener Jonathan Erdmann, »Wir haben das ganze Jahr hart gearbeitet und sind nun sehr glücklich!«

Die Halbfinals bei den Frauen waren eine klare Sache. Deutschland 1 (Eckardt/Sude) schlugen die Niederländerinnen Renkema/Wiltens mit 2:0, während das Schweizer Paar Grässli/Kayser Estlands Top-Team Puri/Bratuhhina in klaren Sätzen besiegte.

Das topgesetzte deutsche Team Sude/Eckhardt gewannen auch das Finale, ohne einen Satz abzugeben (22-20, 27-25). “Es war sehr schwer, hier in Ankaran zu gewinnen, denn wir standen bis zur letzten Partie doch sehr unter Druck ”, erklärte Jennifer Eckhardt und ergänzte mit Tränen in den Augen, “Ich bin so glücklich, dass wir es geschafft haben, die Goldmedaille zu gewinnen.”

Die Bronzemedaillen gingen sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern an die Niederlande. Während Renkema/Wiltens gegen Puri/Bratuhhina (EST) in zwei glatten Sätzen gewann, behielten die niederländischen Männer Oude Elferink/Daalmeijer gegen Sloweniens Urnaut/Zemljak die Oberhand.

(Übersetzung: Smash)

 

 

Deutschland - Seebären-News

 Montag, 21. August 2006

   

Noch mal Furore durch Seebären-Teams

Am vergangenen Wochenende haben die drei Seebären-Beachteams noch einmal für Furore gesorgt. Das Damenteam Anja Günther/ Jana Köhler (Berlin) konnte ihrem Sieg bei der „Smart Beach Tour“ von Köln, gestern noch einen zweiten Platz beim letzten Turnier auf dem Münchener Flughafen anfügen. In drei Sätzen mussten sie sich im Finale gegen das Nationalteam Brink-Abeler/Jurich geschlagen geben. 21:19, 16:21 und 15:12 gewann das an Platz zwei der Deutschen Rangliste notierte Team gegen unsere Ladies. Trotzdem wieder ein toller Erfolg für Anja und Jana.

Ruth Flemig und Friederike Romberg (Düren/ Kiel) gaben sich ein echtes Mammutprogramm. Erst haben sie beim FIVB Satellite Turnier in Liechtenstein den neunten Platz erkämpft, direkt danach ging es weiter nach München. Die Nummer drei der „Smart Beach Tour“ Wertung holte sich noch einmal einen fünften Platz und macht damit deutlich, dass sie für das Finale in Timmendorf in zwei Wochen ernsthafte Medaillenkandidaten sind…

Richtig spannend wurde es noch mal für die Beachherren. Stanislav Bakumovskyi und Sebastian Dollinger (Berlin/ Kiel) mussten unbedingt in München die letzten Punkte holen, um garantiert in Timmendorf bei der DM dabei zu sein. Trotz der schweren Knieverletzung von Sebastian, mit der er sich seit der U23 EM in Österreich rumschlägt, konnten die Jungs das Turnier auf Platz neun beenden. Damit steht fest, dass es auch das Seebären-Beachduo geschafft hat.

Die Deutschen Beachvolleyball Meisterschaften vom 1. bis 3. September in Timmendorf werden also zu einem echtem Saisonfinale und Happening für Die Seebären. Alle drei Teams, wir sind damit die einzige Agentur in Deutschland die drei Teams beim Finale hat, werden um die Medaillen aufschlagen. Sicherlich haben die beiden Damenteams etwas bessere Chancen, aber unsere Jungs haben echte Außenseiterchancen.

Eine weitere Neuerung ist, dass zwei unserer Teams inzwischen eigene Webseiten haben. Unter www.flemig-romberg.de findet man wissenswertes, interessantes und auch buntes über unsere Seebären-Ladies. Der Newsletter und die direkte Kontaktmöglichkeit zum Team sind dabei neu. Unter www.beachduo.de kann man dann die Jungs kennen lernen, kontakten und sich natürlich auch informieren.

 

 

Deutschland - USC Münster-News

 Montag, 21. August 2006

   

Münsteranerinnen auf Münchner Sand erfolgreich

Rieke Brink-Abeler und Hella Jurich haben das Turnier der smart beach tour in München gewonnen. Großer Erfolg aber auch für Tatjana Zautys: Sie schaffte mit Partnerin Leonie Müller den Einzug ins Halbfinale und belegte Platz vier

Optimale Ausbeute für Rieke Brink-Abeler und Hella Jurich: Zwei Mal gingen die Beachvolleyballerinnen vom USC Münster in dieser Saison bei der nationalen smart beach tour an den Start – sowohl in Bonn als auch an diesem Wochenende in München verließen sie das Terrain als strahlende Siegerinnen. Im Münchner Airport Center bezwangen die Münsteranerinnen im Finale Jana Köhler und Anja Günther mit 2:1 (21:19, 16:21, 15:12), hatten dabei aber ihre liebe Mühe. Im dritten Satz lagen sie bereits mit 7:10 zurück, starteten dann eine erfolgreiche Aufholjagd und sicherten sich den Sieg. „Das ist eine schwierige Situation, wenn man hoch favorisiert ist“, sagte Rieke Brink-Abeler. „So einfach ist es nicht, ganz oben auf das Treppchen zu kommen. Wenn es dann klappt, ist es cool.“

Mit Tatjana Zautys schaffte in München noch eine weitere Spielerin vom USC Münster den Sprung in die Runde der besten Vier. An der Seite von Leonie Müller musste sie sich im Halbfinale mit 0:2 (17:21, 17:21) Günther/Köhler geschlagen geben und zog anschließend auch im kleinen Finale gegen Geeske Banck und Susanne Lahme mit 0:2 (19:21, 17:21) den Kürzeren. „Ich habe überhaupt nicht damit gerechnet, dass wir ins Halbfinale einziehen“, freute sich Tatjana Zautys. „Schließlich trainiere ich seit zwei Wochen überhaupt nicht mehr auf Sand.“

Neben Brink-Abeler/Jurich sind damit auch Müller/Zautys für die Deutsche Meisterschaft am 1. und 2. September in Timmendorfer Strand qualifiziert. „Zu Saisonbeginn haben wir nicht annähernd damit gerechnet, eine Chance auf die Qualifikation zu haben und später ein bisschen davon geträumt“, sagte Tatjana Zautys. „Jetzt ist der Traum wahr geworden und wir wollen mindestens ein Spiel gewinnen.“

 

 

Deutschland - Sportsandevents-News

 Montag, 21. August 2006

   

Favoritenteams sichern sich die Titel

smart beach tour München 2006

Generalprobe geglückt: Bei der letzten Station der smart beach tour 2006 präsentierten sich die favorisierten Teams, zwei Wochen vor dem großen Saisonfinale in Timmendorfer Strand, in Top-Form. Auf dem MAC-Gelände des Münchener Flughafens, erstmals Austragungsort eines offiziellen Ranglistenturniers des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV), gaben sich die beiden Setzlisten-Ersten keine Blöße und fuhren den Turniersieg ein. Mit nur einem Satzverlust erreichte das Nationalteam Rieke Brink-Abeler/Hella Jurich das Finale. Gegen die Siegerinnen der smart beach tour Köln, Anja Günther und Jana Köhler, hatten die Deutschen Meisterinnen von 2004 jedoch mehr Probleme, als erwartet. Letztlich siegten die Favoritinnen dann aber in einem spannenden Dreisatzmatch knapp mit 22:20, 16:21 und 15:12. Damit haben die beiden sympathischen Münsteranerinnen sowohl das erste, als auch das letzte Turnier der smart beach tour gewonnen. Dritte wurden – wie bereits in Dresden  und Köln – Geeske Banck und Susanne Lahme.

Hochspannung herrschte bei den zahlreichen Zuschauern auch während des Finales der Männer. Im letzten Spiel des Tages trafen die beiden topgesetzten Duos, Marvin Polte/Thorsten Schoen und Martin Kern/Maarten Lammens aufeinander. Bereits zum zweiten Mal stand Lokalmatador Polte in diesem jahr schon in einem Finale der smart beach tour, an diesem Wochenende glückte dann mit Partner Thorsten Schoen der erste Turniersieg. „Marv“ und „Torte“ siegten unter dem begeisterten Beifall der Fans mit 21:16, 18:21 und 15:12. Den dritten Treppchenplatz sicherten sich Hannes Ambelang und Manuel Rieke gegen das Überraschungsduo Stefan Schmeckenbecher und Axel Ziethe (21:18, 21:17).

Mit einer gelungenen Premiere auf Europas größter übderdachter Freiluftfläche hat die smart beach tour 2006 einen spektakulären Abschluß gefunden. In zwei Wochen startet vom 1. bis 3. September das Beach-Volleyball Highlight des Jahres in Timmendorfer Strand: Die Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften mit Deutschlands besten 16 Frauen- und Männerteams.

 

 

International - Yahoo-News

 Montag, 21. August 2006

   http://de.sports.yahoo.com 

Niederlande ist Europaliga-Sieger

3:1 gegen Kroatien

Izmir (dpa) - Nach Russland und Tschechien haben sich die Niederlande als drittes Team den Sieg in der Europaliga erkämpft.

 

 

Deutschland - Volleyballer.de

 Montag, 21. August 2006

   www.volleyballer.de 

Feierlicher Auftakt der Beach-DM U17 in Bottrop

Bottrop: Pünktlich um 16.00 Uhr eröffnete der Sportdezernent der Stadt Bottrop, Bernd Tischler in Vertretung des Oberbürgermeisters der Stadt Bottrop Peter Noetzel zusammen mit dem Vorsitzenden der Deutschen Volleyball Jugend, Hubert Martens, dem Vorsitzenden des Bottroper Sportbundes Wolfgang Brüggemann sowie dem 1. Vorsitzenden des VC Bottrop 90, Jürgen Heidtmann die Deutsche Meisterschaft auf der Beachanlage Jacobi.

Bottrops Orgateam hatte die Anlage festlich mit zahlreichen Bannern und Fahnen geschmückt und spätestens beim Erklingen der Nationalhymne war jedem der jugendlichen Aktiven klar... dies ist kein normales Beachvolleyballturnier sondern etwas Besonderes.

Die besten 24-Jungen- und Mädchenteams starteten sodann auch pünktlich um 16.30 Uhr in die Spielrunde der Vorrunde. Bis 19.30 Uhr wurden drei Spielrunden im Pool-Play gespielt. Die "gehandelten Favoriten" setzen sich unter den Augen von Bundestrainer Elmar Harbrecht und den zahlreichen Landestrainern allesamt durch.

Von den WVV-Teams starteten Quecke/Just, Bengfort/Paß und Benninghoff/Lohmann mit 2:0 Siegen, hingegen die Bottroper Youngster Ahr/Grone und Abel/Pickarski mit 0:2 als Verlierer vom Feld gingen.

Michael Werzinger

 

 

Hamburg - Hamburger Abendblatt

 Montag, 21. August 2006

   www.abendblatt.de 

Neue Hamburger Meister im Beach-Volleyball

Daniel Rohde/Andre Menzel (ETV/VC Norderstedt) besiegten bei den Hamburger Meisterschaften im Männerfinale die Titelverteidiger Stefan Anschütz/Martin Blumenberg (VG WiWa) 15:9, 15:12. Den Frauentitel gewannen Sarah Hoppe/Katja Saß mit 17:15, 15:7 über Lena Brügge /Svea Brügge (alle VG Elmshorn).

Anmerkung der Smash: Am Sonntag bei den DuoMixed-Meisterschaft siegten Katharina und Michael Friedrich (Grün-Weiß Eimsbüttel/VG WiWa) im Finale gegen Anne Schmidt und Johannes Metzler (Niendorfer TSV).

 

 

Deutschland - Westfälische Nachrichten

 Montag, 21. August 2006

   www.westline.de 

Münster als guter Gastgeber

Münster. Wenn der Untergrund aus Sand besteht, laute Musik aus den Boxen dröhnt und die Spielerbänke gegen Strandkörbe ausgetauscht werden, dann kann man mit großer Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass man sich beim Beachvolleyball befindet. Am Wochenende war genau dies der Fall auf dem Hafenplatz in Münster.

 © 1999-2006 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Magazin von Peter Neese und Dennis Wenzel