News

 Dienstag, 22. Mai 2007 

DuoMixed-Sieger im Stadtpark
Super-Stimmung beim BVV-Beach-Cup in Mühldorf!
Vier NA-Spielerinnen zur Nationalmannschaft
DVV-Pokal: Sechs Bundesliga-Duelle
U18-WM: Gegen Brasilien, Japan und Puerto Rico
U20-WM-Quali: Generalprobe gewonnen
Christian Dünnes ist italienischer Vizemeister
Kjell Schneider schöpft neue Hoffnung
Frauen-Bundesliga wird aufgestockt
Bayer AG setzt künftig nur noch auf den Fußball
Schwaack: In die Wüste geschickt
Otto-Scharfenberg Gedenkturnier
Leverkusener Launekiller
Schwerin: Tanz auf drei Hochzeiten
Kein Fünf-Punkte-Abzug für den MSC
SV Bayer: „Konzept 2010 ist gefährdet“
Sonneberg: Eine Frage der Motivation

Mai 2007

Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

April 2007

Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30

Zum Medien-Überblick

Aus Copyright-Gründen darf zu Berichten von Zeitungen, die ihr Einverständnis zur direkten Wiedergabe 
nicht erteilt haben, nur ein Link gesetzt werden. Sollte ein Link nicht mehr funktionieren, kann auf individuelle 
Nachfrage unter Angabe von Datum und Titel der Bericht aus dem Privat-Archiv angefordert werden.

 

 

 

Hamburg - Smash Online-News

 Dienstag, 22. Mai 2007

   

DuoMixed-Sieger im Stadtpark

Beim DuoMixed-Turneir der VG WiWa am Sonntag im Hamburger Stadtpark siegten Birthe Wulf (MTV Heide) und Torben Meier (VG WiWa) im Finale gegen Anne Schmidt (Niendorfer TSV) und Ausrichter Michael Friedrich (VG WiWa). Das Spiel um Platz 3 konnten Julia Demming (Niendorfer TSV) und Björn Rowek (VfL Pinneberg) gegen Wendy und Stefan Anschütz (Niendorfer TSV/ VG WiWa) für sich entscheiden.

 

 

Deutschland - Bayerischer VV-News

 Dienstag, 22. Mai 2007

   

Super-Stimmung beim BVV-Beach-Cup in Mühldorf!

Valeria Fedosova und Sophie Schellenberger (SV Lohhof) und Hannes Buchner/Dominik Richter (VC Tegernseer Tal) konnten bei strahlendem Sonnenschein den extra aufgeschütteten Center-Court am Stadtplatz in Mühldorf als Sieger verlassen.

Das Mühldorfer Beachvolleyball-Event begann am Donnerstag mit einem C-Turnier des Bezirkes Oberbayern. 24 Herren- und acht Damenteams spielten auf den gesamt vier Feldern im "Pool-Play-System" ihre Sieger aus. Hier konnten sich Sophie Friedl/Lisa Meyer (TV Lengries) und Patrick Dreyer/Tobisa Hagen (TG Landshut/TV Dingolfing) durchsetzen.

Am Freitag fand das Landkreisfinale des Schüler-Wettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia" sowie ein Lehrerturnier statt.
Am 19./20.5.07 startete dann der BVV-Beach-Cup mit dem ersten A-Turnier der Saison. Auf den beiden aufgeschütteten Feldern und auf den zwei festen Feldern beim ESV Mühldorf wurden insgesamt 70 Spiele bestritten. Am Sonntag wurden die Spiele von vier lizenzierten Schiedsrichtern des Bayerischen Volleyball-Verbandes geleitet.

Das Wetter war am Wochenende traumhaft, genau so wie es sich für die Sommersportart Nummer 1 gehört: echtes Beachfeeling kam am Stadtplatz mitten in der wunderschönen Mühldorfer Innenstadt auf. Die Klänge des Tour-DJs Georg Kettenbohrer taten ihr übriges dazu. Viele ehrenamtliche Helfer arbeiteten seit Tagen vor Ort um den reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Viele Infos zum TSV Mühldorf stehen hier.

Im Halbfinale der Damen setzte sich die Mauerstettner/Augsburger Kombination Eva Schilf/Gitta Sieber gegen die jungen Jule Doranth/Mylena Kaluza aus Inning mit 21-12, 21-18 durch. Das zweite Halbfinale war ungleich spannender: vor der vollen Haupttribüne gelang Valeria Fedosova/Sophie Schellenberger im dritten Satz die Abwehr zweier Matchbälle gegen Mona Elwassimy/Judith Kossack (SV Lohhof/VSG Grub). Nach einigem Hin-und-Her verwandelte Valeria Fedosova den ersten Matchball mit einem wuchtigen Angriffschlag. Sophie schrie ihre Freude über den Finaleinzug in den weißblauen Himmel.

Das Finale war dann eine relativ klare Angelegenheit: Sophie und Valeria gewannen mit 21-15, 21-13 gegen Schilf/Sieber und sichern sich 200 Punkte für die BVV-Rangliste und 150,-€ Preisgeld. Den dritten Platz belegen Doranth/Kaluza nach einem 21-19, 21-15 gegen die erschöpften Elwassimy/Kossack.

Ergebnisse Damen

Die Halbfinalspiele bei den Herren waren ebenfalls sehr spannend: Buchner/Richter gelang ein 21-17, 22-20 gegen Paul Cherbin/Stefan Hiebl (Frankfurt/TSV Deggendorf) und Moritz Dobler/Vinzenz Lehner (TSV Nittenau/SV Schwaig) besiegten die jungen BVV-Beachkader-Spieler und Lokalmatadoren Korbinian Brückner/Ferdinand Tille (ESD Beachteam Mühldorf) mit 32-21, 21-12. Da Ferdinand Tille immer noch an der Verletzung am Fuß, die er sich bei der Deutschen Hallenmeisterschaft der A-Jgd mit dem TSV Unterhaching zugezogen hat, laboriert, konnte er zum Spiel um Platz 3 nicht mehr antreten.

Im Finale demonstrierten die vierfachen Bayerischen Meister Buchner/Richter eindrucksvoll ihre Stärke und liessen Dobler/Lehner nicht wirklich eine Chance. Mit starken Block-/Abwehraktionen zu Beginn des Spiels wurden Dobler/Lehner immer wieder zu Fehlern gezwungen. Ergebnis: 21-13, 21-15.

Ergebnisse Herren

Das erste A-Turnier des BVV-Beach-Cup ist vorbei, das nächste findet am Pfingstmontag, den 28.6.07 in der Volleyball-Jugend-Hochburg Altdorf (bei Nürnberg) statt.

 

 

Deutschland - NA.Hamburg-News

 Dienstag, 22. Mai 2007

   

Vier NA-Spielerinnen zur Nationalmannschaft

„Jetzt beginnt eine neue Etappe“

Hamburg, den 21.5.2007. Gleich vier Spielerinnen des 14-köpfigen NA.Hamburg- Kaders müssen ihren wohlverdienten Urlaub verschieben und trotz Saisonende noch einmal die Volleyballschuhe schnüren. Grund: DVV-Auswahltrainer Giovanni Guidetti nominierte vier NA.Hamburg Akteurinnen für die erste Nationalmannschaftsmaßnahme des Jahres. Vom 21. Mai bis 3. Juni testet der italienische Bundestrainer in Heidelberg sieben WM-Teilnehmerinnen und vier DVV-Neulinge. Von den vier Debütantinnen stammen zwei aus der Hansestadt. NA-Außenangreiferin Kerstin Ahlke und Mittelblockerin Imke Wedekind werden zum ersten Mal dem Ruf des Nationaltrainers folgen. Begleitet werden sie von ihren Teamkolleginnen Margareta Kozuch (55 Länderspiele) und Dominice Steffen (13). Meister Dresdner SC (fünf Spielerinnen), Pokalsieger Schweriner SC und NA.Hamburg (jeweils vier Spielerinnen) stellen das Gros des Kaders. 

Im Februar dieses Jahres suchte Damen-Bundestrainer Giovanni Guidetti das Gespräch mit Hamburgs Volleyballerinnen. Während der Saisonvorbereitung im italienischen Turin bekamen Kerstin Ahlke und Imke Wedekind die mündliche Einladung zum Vorbereitungslehrgang  der DVV-Auswahl. „Ich war sehr überrascht und habe mich riesig gefreut. Ich weiß, dass ich nicht mehr die Jüngste bin, daher sind meine Erwartungen nicht all zu groß. Ich werde die Erfahrung mitnehmen und mein bestes in Heidelberg geben“, äußert sich Ahlke kämpferisch. Im Anschluss an den Lehrgang findet vom 6. bis 10. Juni das hochklassig besetzte Traditions-Turnier in Montreux (Schweiz) statt. Die deutschen Volleyballerinnen treffen auf den WM-Achten Niederlande, Weltmeister Russland und den WM-Dritten Serbien.

Am Montagmorgen um 8.00 Uhr in Wandsbek trafen sich Hamburgs Nationalspielerinnen, um  eine Fahrgemeinschaft zu bilden und pünktlich in Heidelberg einzutreffen. Für WM-Teilnehmerin und Hamburgs Sportlerin des Jahres (2006) Maggi Kozuch beginnt damit eine neuer Saisonabschnitt: „Wir hatten eine Woche Pause, um uns von der Saison zu erholen. Das tat gut. Doch jetzt beginnt eine neue Etappe und wir werden alle noch einmal Vollgas geben. Das Turnier in Montreux ist ein sehr schöner Event, bei dem natürlich jeder dabei sein möchte. Auch im Hinblick auf die Europameisterschaft im September. Ich drücke meinen Teamkolleginnen für den Lehrgang die Daumen und hoffe, dass wir es alle schaffen werden“, so die 55-fache Nationalspielerin.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Dienstag, 22. Mai 2007

   

DVV-Pokal: Sechs Bundesliga-Duelle

Die Auslosung des Achtelfinals des DVV-Pokal 2007/08 brachte insgesamt sechs Bundesliga-Duelle: Bei den Männern treffen gleich viermal Teams aus der 1. Bundesliga aufeinander, hervorzuheben ist sicherlich der Westschlager zwischen Düren und Wuppertal. Im Achtelfinale der Frauen trifft u.a. der Deutsche Meister Dresdner SC auf Bundesliga-Konkurrent TSV Bayer 04 Leverkusen. Die Männer spielen ihr Achtelfinale am 17. November, die Frauen eine Woche später am 25. November.

Paarungen Achtelfinale Männer
Sieger Nordost/Nordwest – SCC Berlin
Sieger Nord/West – Hamburg Cowboys
Sieger Südost/Südwest – rhein-main volley
Sieger Süd/Ost – VfB Friedrichshafen
Evivo Düren – SV Bayer 04 Wuppertal
Generali Haching – VC Bad Dürrenberg/Spergau
VC Leipzig – Moerser SC
Netzhoppers Königswusterhausen – SG Eschenbacher Eltmann

Paarungen Achtelfinale Frauen
Nordost – Schweriner SC
West – VC Wiesbaden
Südost – NA.Hamburg
Ost – VfB Suhl
Sieger Nord/Nordwest – USC Münster
Sieger Süd/Südwest – Rote Raben Vilsbiburg
Dresdner SC – TSV Bayer 04 Leverkusen
Köpenicker SC – Viktoria Team Sonthofen

Termine DVV-Pokal 2007/08
1/8-Finale Männer am 17. Nov. 07, Frauen am 25. Nov. 07
1/4 Finale Männer am 8. und 9. Dez. 07, Frauen am 9. Dez. 07
1/2 Finale Männer am 22. Dez. 07, Frauen am 28. Dez. 07
Finale Männer und Frauen am 9. März 08 in Halle/Westfalen

 

 

Deutschland - DVV-News

 Dienstag, 22. Mai 2007

   

U18-WM: Gegen Brasilien, Japan und Puerto Rico

Die weibliche Jugend-Nationalmannschaft (Jahrgang 1990/91) muss bei der U18-Weltmeisterschaft in Mexiko (31. Juli bis 11. August) bereits in der Gruppe harte Brocken aus dem Weg räumen: Der Europameister bekam Titelverteidiger Brasilien, Japan und Puerto Rico zugelost. Die Gruppe B spielt in Mexicali, der Gruppenerste und –zweite qualifizieren sich für das Viertelfinale. Deutsche Volleyballfans können sich im Juni wie bei der WM in Mexiko vorkommen: Als Vorbereitung auf die WM spielt die Mannschaft von Bundestrainer Jens Tietböhl vom 20. bis 23. Juni viermal gegen Brasilien (Detmold, Hildesheim, Kassel, Höxter).

Bundestrainer Jens Tietböhl meinte zur Auslosung: „Es ist natürlich eine sehr schwere Gruppe: Der Südamerikameister, der Asienmeister und Europameister in einer Gruppe. Der Vorteil ist, dass wir keinen Europäer haben. Wir haben tolle Gegner, aber die Mannschaft hat sich daran immer gemessen und gesteigert.“

Gruppenauslosung
Pool A: Mexiko, Serbien, Korea, Belgien
Pool B: Brasilien, Japan, Deutschland, Puerto Rico
Pool C: Italien, Russland, Dominikanische Republik
Pool D: China, USA, Tunesien, Türkei

 

 

Deutschland - DVV-News

 Dienstag, 22. Mai 2007

   

U20-WM-Quali: Generalprobe gewonnen

Die deutsche Juniorinnen-Nationalmannschaft hat auch das zweite Vorbereitungsspiel zur WM-Qualifikation im Heidelberger Olympiastützpunkt mit 3:2 (25:14, 18:25, 25:19, 21:25, 15:13) gegen Frankreich gewonnen.

Nach dem Sieg über das US-College Team Georgia Tech am Vortag begann Bundestrainer Dirk Groß mit Denise Hanke (Zuspiel), Sandra Gutsche, Berit Kauffeldt (Mitte), Sarah Petrausch, Sandra Sell (Annahme/Außen), Michaela Sabrowske (Diagonal) und Donata Huebert (Libera). Diesmal blieb er dieser Aufstellung auch weitestgehend treu, selbst wenn es einmal nicht so rund auf deutscher Seite lief. "Wir haben bewusst diese Aufgabenstellung gewählt. Speziell auf den Außenpositionen brauchen wir in Moskau möglichst gleichwertige Alternativen", so ein zufriedener Bundestrainer, der Karla Borger eine Pause einräumte. „Besonders, dass wir das Spiel schließlich im Tiebreak für uns entscheiden konnten, ist wichtig für unsere Sicherheit und Selbstvertrauen“, erwartet Groß auch in Russland enge Begegnungen.

Für die deutsche Mannschaft waren die Vorbereitungsspiele und der damit verbundene Trainingsaufenthalt in Heidelberg die letzten Einheiten vor den Spielen der Qualifikationsgruppe. Ab Mittwoch heißen dann die Gegner Gastgeber Russland, Türkei, Weißrussland und Österreich. „Das werden sehr schwere Spiele. Aber in Heidelberg haben wir den nächsten Schritt getan, um das Unmögliche möglich zu machen“, ist der Bundestrainer optimistisch und gespannt zugleich. Zu Beginn trifft seine Auswahl am Mittwoch (17 Uhr, Ortszeit) auf die Türkei. Allein der Erstplatzierte der fünf Teams kann das Ticket zur Weltmeisterschaft nach Thailand im August lösen.

Der deutsche Kader für die WM-Qualifikation: Denise Hanke, Sandra Gutsche, Nora Götz, Sandra Sell, Lisa Rühl (alle VC Olympia Rhein-Neckar), Michaela Sabrowske, Lena Möllers, Sarah Petrausch (alle Zurich Team VC Olympia Berlin), Karla Borger, Donata Huebert (beide TSV Bayer 04 Leverkusen), Nicole Schröber (Dresdner SC), Berit Kauffeldt (VC Parchim)

 

 

Italien - DVV-News

 Dienstag, 22. Mai 2007

   

Christian Dünnes ist italienischer Vizemeister

Zum ganz großen Wurf hat es dann doch nicht gereicht: Christian Dünnes, deutscher Nationalspieler in Diensten von Piacenza, musste sich in der italienischen Meisterschaft mit dem zweiten Platz begnügen. In der Finalserie hatte Piacenza gegen Treviso keine Chance und unterlag mit 0:3-Spielen. Die letzte Partie ging mit 0:3 (19-25, 21-25, 16-25) verloren, wenigstens reichte es in dieser Partie zu einem Kurzeinsatz für den DVV-Nationalspieler.

 

 

Deutschland - Volleyball Magazin

 Dienstag, 22. Mai 2007

   www.volleyball.de 

Kjell Schneider schöpft neue Hoffnung

Nach der Trennung von seinem Partner David Klemperer wegen fortdauernder gesundheitlicher Probleme schöpft der Kieler Beachvolleyball-Profi Kjell Schneider neue Hoffnung, dem Leistungssport nicht gänzlich den Rücken kehren zu müssen. Die gute ärztliche Betreuung trägt bereits erste Früchte, so dass leichtes Training wieder möglich ist. Darüber hinaus wurde in dem Kieler Florian Huth ein neuer Partner gefunden, der die kommende Saison mit Kjell bestreiten wird.

"Meine Gesundheit hat oberste Priorität. Wir werden aller Voraussicht nach weder vom Trainingsumfang noch von der Anzahl der zu spielenden Turniere mit den anderen deutschen Top-Teams mithalten können, aber ich bin sehr erleichtert, überhaupt dabei sein zu können", äußerte sich Schneider zu seiner neuesten sportlichen Entwicklung. 

Wenn alles nach Plan verläuft, wollen Schneider/Huth bei den FIVB Open in Espinho, Portugal Ihr Debüt geben.

 

 

Deutschland - Yahoo-News

 Dienstag, 22. Mai 2007

   http://de.sports.yahoo.com 

Frauen-Bundesliga wird aufgestockt

Berlin (dpa) - Die Volleyball-Bundesliga der Frauen wird ab der Saison 2008/09 auf 14 Teams aufgestockt.

 

 

Deutschland - Yahoo-News

 Dienstag, 22. Mai 2007

   http://de.sports.yahoo.com 

Bayer AG setzt künftig nur noch auf den Fußball

Eine Ära geht im deutschen Sport zu Ende: Die Leverkusener Bayer AG als einer der größten Sportsponsoren Deutschlands kündigte am Montag an, sich Mitte 2008 aus der Spitzensportförderung der Sportarten Basketball, Handball und Volleyball zurückzuziehen und nach der Heim-WM 2009 in Berlin auch aus der Leichtathletik.

 

 

Deutschland - TSV Unterhaching-News

 Dienstag, 22. Mai 2007

   

Schwaack: In die Wüste geschickt

Als am Wochenende Bayerns Beachvolleyball-Elite zum ersten A-Turnier in Mühldorf antrat, wurde einer schmerzlich vermisst. Bis vor zwei Wochen stand auch Patrick Schwaack auf der Meldeliste, doch in der Sandgrube am Mühldorfer Stadtplatz fand man keinerlei Spuren von ihm. Um Schwaacks Fußspuren im Sand aufspüren zu können muss man dieser Tage etwas weiter reisen als nur ins bayerische Mühldorf.

Denn bevor der 25-jährige den TSV Unterhaching endgültig in Richtung Frankreich verlässt– Schwaack wechselt zum Erstligisten Tourcoing Lille Métropole – führt sein Weg erst einmal in die Wüste - nach Doha in Qatar.

Schwaack folgte der Einladung des Vereins AL Gharafa, um beim Cup von Qatar teilzunehmen. „Pro Team dürfen hier zwei Ausländer spielen“, erklärt Patrick Schwaack. Sein „ausländischer“ Mannschaftskamerad ist kein geringerer als Hichem Guemmadi, der diese Saison für Tours aufschlug und bei der Indesit European Championsleague sogar zum besten Scorer des Final 4 erkoren wurde.

Hachings langjähriger Annahme-Außenspieler wähnt sich also in bester Gesellschaft. Denn beim Cup spielen unter anderem noch Stars wie Loic De Kergret (Frankreich), Marshall, Dennis, Alex (Cuba), Zlatanov (Italien), Leonardo (Brasilien) und weitere Brasilianer.

Schwaack ist allerdings der erste deutsche Spieler beim Cup von Qatar, der am 1. Juni beginnen wird. Für vier bis fünf Wochen wird Schwaack in Doha bleiben. Vermutlich würde er es auch ein wenig länger aushalten, im Hotel direkt am Strand. Noch wenige Tage vor seiner Abreise vergangene Woche erschien Schwaack dies alles wie ein Traum: „Dass ich dort spielen werde, glaube ich auch erst, wenn ich im Flugzeug sitze“, erklärte er.

Den Mühldorfer Sand wird Schwaack in Qatar wohl kaum vermissen, die bayerischen Temperaturen wohl eher: in Doha werden derzeit 45 Grad gemessen.

Hannah Ziegler

 

 

Deutschland - SV Medizin Bad Liebenstein-News

 Dienstag, 22. Mai 2007

   

Otto-Scharfenberg Gedenkturnier

Im Juli findet das größte Freiluftvolleyballturnier Ostdeutschlands zum 21. Mal statt

In diesem Jahr bereits zum 21. Mal veranstaltet der SV Medizin Bad Liebenstein das Otto-Scharfenberg Gedenkturnier. Es wird zu Ehren des gleichnamigen Begründers der Volleyballtradition in der Kurstadt durchgeführt und ist mittlerweile zum größten Freiluftvolleyballturnier Ostdeutschlands avanciert.

Vom 13. bis 15. Juli wird in den Kategorien aktive Herren 1 (ohne Klassenbegrenzung), aktive Herren 2 (bis Landesklasse), aktive Damen (bis Thüringenliga), Freizeit Herren A (gute Vereinsspieler), Freizeit Herren B (gute Hobbyspieler), Mixed und Linke Hände (absolute Anfänger) gespielt. Dabei ist die Abteilung bemüht neben den klassischerweise stark vertretenen Hobbyteams aus der Region, zahlreiche aktive Mannschaften aus ganz Deutschland einzuladen, um die Qualität im Aktiven-Bereich ständig zu erhöhen und den Zuschauern erstklassigen Volleyball zu bieten. So waren in den vergangenen Jahren vor allem Teams aus Berlin, Leipzig, Erfurt, Gotha und Sonneberg - alles Volleyballhochburgen im Ostdeutschen Raum - zu Gast.

Beliebt ist das Turnier natürlich gerade unter den zahlreichen Freizeitmannschaften, die teilweise bis aus Baden-Württemberg anreisen. Da wird das Handwerkerteam aus dem Nachbarort nach Feierabend kurzerhand zum Volleyballteam und bereitet sich auf das sportliche Event des Jahres vor. Vielleicht trifft man ja auf die Konkurrenz aus der eigenen Innung, welche ebenfalls schon seit einiger Zeit trainiert - so etwas gibt es eben nur im Volleyball. Durch die Kategorie linke Hände ist es selbst denjenigen möglich eine Mannschaft zu melden, die noch nie zuvor einen Volleyball in den Händen gehalten haben. 

In diesem Jahr wird das Turnier wieder auf dem Sportplatz in Bad Liebenstein gespielt. Dieser wurde in der letzten Zeit insbesondere wegen des Turniers saniert und so musste in den vergangenen beiden Jahren auf den Sportplatz im Nachbarort Meimers ausgewichen werden. Damit kehrt das Turnier an seine angestammte Stätte zurück.

Die Macher des Turniers - die Volleyballer des SV Medizin Bad Liebenstein - stecken bereits seit Jahresanfang über beide Ohren in den Vorbereitungen für die diesjährige Auflage des Klassikers. Die Nachfrage der Teams auf die etwa 100 Startplätze ist ungebremst wie auch in den Jahren zuvor. Schon mehr als 40 Mannschaften sind bisher für das Volleyballevent angemeldet. Darunter finden sich sowohl alte Bekannte als auch neue Gesichter aus dem gesamten Bundesgebiet.

Während des Turniers werden die Gäste wie alle Jahre durch ein attraktives Rahmenprogramm im Festzelt direkt neben den Spielfeldern unterhalten. Wer sich auch mit dem Gedanken trägt am Turnier teilzunehmen, sollte nicht zu lange zögern. Noch bis zum 30.06.2007 sind Mannschaftsmeldungen in den Kategorien Männer, Frauen und Mixed in verschiedenen Spielniveaus möglich. Jedoch gilt auch hier: Wer zuerst kommt mahlt zuerst.

Mehr Informationen, aktuelle Hinweise und die Möglichkeit, Mannschaften online zum Turnier anzumelden gibt es unter http://www.volleyball-bali.de.

 

 

Deutschland - Münstersche Zeitung

 Dienstag, 22. Mai 2007

   www.westline.de 

Leverkusener Launekiller

Münster - Dreimal gewann in der abgelaufenen Saison der Volleyball-Bundesliga der TSV Bayer Leverkusen in Münster, trübte damit die sportliche Bilanz des USC. Gestern sorgte Münsters West-Rivale erneut für gedrückte Stimmung bei den Unabhängigen.

 

 

Deutschland - Schweriner Volkszeitung

 Dienstag, 22. Mai 2007

   www.svz.de 

Schwerin: Tanz auf drei Hochzeiten

Trotz Höhen und Tiefen eine erfolgreiche Saison für die SSC-Volleyballerinnen

Schwerin (Martina Kasprzak) - Hinter den Volleyballerinnen des Schweriner SC liegt eine hammerharte Sasion. Sie tanzten auf drei Hochzeiten und holten in jedem Wettbewerb eine Medaille. Mit der Titelverteidigung im DVV-Pokal, Platz zwei in der Meisterschaft und Platz drei im europäischen Top Teams Cup kann die Mannschaft von SSC-Trainer Tore Aleksandersen auf eine erfolgreiche Spielzeit zurückblicken, in der es aber auch Höhen und Tiefen gab.

 

 

Deutschland - Neue Ruhr Zeitung

 Dienstag, 22. Mai 2007

   www.nrz.de 

Kein Fünf-Punkte-Abzug für den MSC

Das beschloss zumindest die Versammlung der Deutschen Volleyball-Bundesliga. Gericht muss entscheiden.

Große Überraschung bei der Versammlung der Deutschen Volleyball-Bundesliga (DVL) am Wochenende: Auf der Sitzung in Wuppertal, an der ...

 

 

Deutschland - Westdeutsche Zeitung

 Dienstag, 22. Mai 2007

   www.wz-newsline.de 

SV Bayer: „Konzept 2010 ist gefährdet“

Hans Baum, Abteilungsleiter Volleyball, nimmt Stellung zu den Bayer-Streichungen.

Wuppertal. Die Volleyballer des SV Bayer Wuppertal müssen ab der Saison 2008/2009 ohne Gelder aus Leverkusen auskommen. Abteilungsleiter Hans Baum erläutert die Folgen und die nähre Zukunft des Bundesligisten.

 

 

Deutschland - Freies Wort

 Dienstag, 22. Mai 2007

   www.freies-wort.de 

Sonneberg: Eine Frage der Motivation

ARNSTADT – Auch das dritte Thüringer Zweitliga-Derby der Saison endete wie die beiden ersten: ohne jeden Satzgewinn für die Sonneberger. Und diesmal auch ohne jede Chance, was auch die Satzergebnisse von 16, 18, 15 unterstreichen.

 © 1999-2007 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Magazin von Peter Neese und Dennis Wenzel