News

 Montag, 04. Juni 2007 

Moskau: Deutsche Teams sammeln Edelmetall
Müller/Zautys und Kern/Lammens gewinnen
Spanien, Portugal, Türkei und Slowakei siegen
Simon Tischer wechselt nach Thessaloniki
Schweriner SC Deutscher Meister der U21 weiblich
Neues Duo Cook/Barnett siegt in Seoul
Jana Zweite, Claudia Fünfte
Deutschlands beste "Oldies"
Schwerin: Eine große Familienfeier

Juni 2007

Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Mai 2007

Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Zum Medien-Überblick

Aus Copyright-Gründen darf zu Berichten von Zeitungen, die ihr Einverständnis zur direkten Wiedergabe 
nicht erteilt haben, nur ein Link gesetzt werden. Sollte ein Link nicht mehr funktionieren, kann auf individuelle 
Nachfrage unter Angabe von Datum und Titel der Bericht aus dem Privat-Archiv angefordert werden.

 

 

International - EuroBeach-News

 Montag, 04. Juni 2007

   

Moskau: Deutsche Teams sammeln Edelmetall

Gold für Brink/Dieckmann und Holtwick/Semmler bei Russian Masters in Moskau – Bronze für Klemperer/Koreng und Claasen/Röder

Moskau, 3. Juni 2007: Was für eine Ausbeute: Zwei Mal Gold und zwei Mal Bronze bringen deutsche Beach Volleyball-Duos aus Moskau mit nach Hause. Beim Russian Masters, dem zweiten Turnier der NESTEA European Championship Tour 2007, gewannen bei den Männern Julius Brink und Christoph Dieckmann das Finale gegen die Esten Kristjan Kais und Rivo Vesik mit 2:0 (21:15, 21:17), nach dem eine Stunde zuvor Kathrin Holtwick und Ilka Semmler es ihnen mit einem 2:1 (21:14, 15:21, 15:10) gegen die Russinnen Alexandra Shiryaeva und Natalia Uryadova gleich getan hatten. Die beiden Bronzemedaillen für David Klemperer/Eric Koreng (2:0 gegen die Österreicher Clemens Doppler/Peter Gartmayer) und Helke Claasen/Antje Röder (2:1 gegen die Tschechinnen Petra Novotna/Lenka Hajeckova) sorgen für ein historisches Ergebnis: So erfolgreich waren die deutschen Strandartisten bei der ranghöchsten europäischen Turnierserie noch nie. Die Siegerteams erhalten jeweils 8.500 Euro Preisgeld, die Zweiten bekommen 6.250 Euro, die Dritten 4.500 Euro.

Die Europameister Brink/Dieckmann setzten mit ihrem Triumph im Luzhniki Olympic Complex eine beeindruckende Serie fort. Es war der vierte Turniersieg hintereinander: Erster beim Swiss Masters 2006 in Luzern und beim EM-Finale 2006 in Den Haag, Sieger vor zwei Wochen beim Austrian Masters in St. Pölten und nun auch in Moskau. „Auch wenn der Fokus in diesem Jahr die Qualifikation zu den Olympischen Spielen ist, sind uns Titel noch wichtiger. Wir wollen den Europameistertitel in diesem Jahr unbedingt verteidigen“ betonte Christoph Diekmann nach dem gewonnen Finale. Brink/Dieckmann bleiben damit natürlich auch die Nummer eins der europäischen Rangliste und sind auf dem besten Weg, als smart european ranking leader am Saisonende den Extrapreis von Tourpartner smart, jeweils einen smart fortwo, in Empfang nehmen zu dürfen.

Für Kathrin Holtwick und Ilka Semmler war es der erste internationale Titel. Sie spielen erst seit September 2005 zusammen und hatten bislang einen siebten Platz (Turkish Masters 2006 der NESTEA European Championship Tour) als bestes Resultat zu Buche stehen. Der Erfolg in Moskau wiegt umso mehr, als er ihnen gegen die Europameisterinnen 2006 und vor den Augen der russischen Fans gelungen ist. Alexandra Shiryaevas Befürchtungen vor dem Endspiel haben sich bestätigt: „Linkshänder liegen uns nicht.”

Mit den Siegerteams durfte sich einer über diesen zweifachen goldigen Erfolg freuen, der aus beruflichen Gründen nicht vor Ort sein konnte: Trainer Andreas Künkler, der die beiden Teams coacht. „Bei Julius und Christoph ist der Sieg natürlich nicht so überraschend”, sagt Künkler. „Mit Kathrin und Ilka hatten wir das Erreichen des  Halbfinales als Zielsetzung angesteuert. Dass es am Ende so gut gelaufen ist, ist riesig.”

Nächste Station der NESTEA European Championship Tour ist das German Masters vom 14. bis zum 17. Juni 2007 in Hamburg auf dem Rathausmarkt, wo wiederum 100.000 Euro Preisgeld ausgespielt werden. Mit der Ausbeute in Moskau haben die deutschen Teams natürlich beste Werbung für den Auftritt vor heimischer Kulisse betrieben. Grund genug, in der russischen Hauptstadt schon mal auch die Feierlichkeiten zu üben. Kathrin Holtwick sagte nach dem Doppel-Coup: „Jetzt ist Party-Time.”

 

 

Deutschland - Sportsandevents-News

 Montag, 04. Juni 2007

   

Müller/Zautys und Kern/Lammens gewinnen

Die Sieger stehen fest: Nach Rang zwei im Vorjahr standen Leonie Müller und Tatjana Zautys bei der smart beach tour in Dresden 2007 ganz oben auf dem Siegerpodest. „Unser Dank gilt vor allem dem tollen Publikum, das uns das ganze Wochenende so fantastisch unterstützt hat“, freute sich Tatjana Zautys über den ersten Turniersieg der Saison. Gegen das neu formierte Team Maria Kleefisch/ Jana Köhler nutzten die beiden sympathischen Beach-Girls nach 46 Minuten Spielzeit den ersten Matchball zum 21:18 und 21:18 Sieg. Enttäuschung hingegen bei den  Vorjahressiegerinnen Claudia Lehmann und Julia Sude: Bei ihrem Sanddebüt 2007 sprang nur Rang Fünf heraus. Ebenfalls nur Fünfte wurde das Topp-Team der Herren, Florian Huth/Kjell Schneider.

Für eine positive Überraschung sorgten vor allem Melanie Gernert und Maria Wendisch vom Dresdner SC. Die Publikumslieblinge waren an Position zehn gesetzt und erreichten trotz einer Niederlage in ihrem zweiten Spiel das Halbfinale. Dort allerdings verloren sie knapp in drei Sätzen gegen die späteren Zweitplatzierten, Kleefisch/Köhler. Im kleinen Finale ging es ebenfalls über die volle Distanz. Diesmal mit besserem Ausgang für die Lokalmatadorinnen. Mit 17:21, 21:16 und 15:13 sicherten sie sich gegen Ruth Flemig und Stefanie Hüttermann Rang Drei.

Bei den Männern machten es Martin Kern/Maarten Lammens und Thomas Kaczmarek/Stefan Uhmann im Finale noch einmal richtig spannend. Nach einem packenden Dreisatzkrimi holten sich Kern/Lammens mit 25:23, 19:21 und 15:10 den Titel. Dritte wurden Arvid Kinder und Raimund Wenning.

Trotz wechselhaften Wetters waren auch am Finalsonntag die Tribünen bis auf den letzten Platz gefüllt und die Zuschauer bester Beach-Stimmung. Wie auch beim ersten ProSieben Kino Open Air der Saison: Die Komödie „Neues vom Wixxer“ sorgte am Samstagabend vor eindrucksvoller Hintergrund-Kulisse für volle Ränge.

Kommendes Wochenende (8. bis 10. Juni 2007) macht die smart beach tour Station auf dem Domplatz in Erfurt. Gemeldet haben unter anderem die DVV-Nationalteams David Klemperer/Eric Koreng, Jonas Reckermann/ Mischa Urbatzka und Geeske Banck /Susanne Lahme.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Montag, 04. Juni 2007

   

Spanien, Portugal, Türkei und Slowakei siegen

Das zweite Wochenende der European League 2007 ist absolviert, erste Tendenzen erkennbar: In Gruppe A, der „deutschen Gruppe“ feierte Spanien mit zwei Heimerfolgen über Belgien einen Doppel-Triumph und die Eroberung der Tabellenspitze (3:1-Siege, vor NED und GER je 2:2-Siege und BEL 1:3-Siege). Die deutsche Mannschaft hatte sich von Dauer-Rivale „unentschieden“ 1:1 (3:2 und 0:3) getrennt.
In Gruppe B waren die als Gastgeber bereits für das Final Four qualifizierten Portugiesen mit zwei Siegen in der Tschechischen Republik die großen Gewinner. Griechenland und Slowenien gewannen je einmal. Portugal übernahm mit 3:1-Siegen die Tabellenführung vor den punktgleichen Griechen und Slowenen (je 2:2-Siege) und den Tschechen (1:3-Siege).

Gruppe C sah zwei doppelte Sieger: Die Türkei gewann seine beiden Heimpartien gegen Lettland, die Slowakei siegte zweimal zu Hause gegen Rumänien. Damit sind beide Teams weiterhin ungeschlagen und führen die Tabelle punktgleich mit 4:0-Siegen an, Lettland und Rumänien weisen 0:4-Siege auf.

Ergebnisse Gruppe A
Spanien – Belgien 3:2 (20, 25, 25-12, 22-25, 25-20, 15-12) und 3:0 (25-22, 25-12, 25-21)
Deutschland – Niederlande 3:2 (25-23, 25-23, 22-25, 23-25, 15-9) und 0:3 (22-25, 19-25, 20-25)

Ergebnisse Gruppe B
Tschechische Republik – Portugal 1:3 (23-25, 25-22, 14-25, 21-25) und 0:3 (22-25, 22-25, 20-25)
Griechenland – Slowenien 0:3 (20-25, 22-25, 18-25) und 3:2 (19-25, 25-21, 23-25, 25-18, 15-10)

Ergebnisse Gruppe C
Türkei – Lettland 3:1 (28-26, 22-25, 25-21, 25-20) und 3:2 (20-25, 25-21, 25-20, 21-25, 15-10)
Slowakei – Rumänien 3:1 (21-25, 25-16, 36-34, 25-21) und 3:1 (33-31, 25-27, 25-15, 25-22)

 

 

Deutschland - VfB Friedrichshafen-News

 Montag, 04. Juni 2007

   

Simon Tischer wechselt nach Thessaloniki

VfB – Zuspieler Simon Tischer wird ab der kommenden Saison für den griechischen Meister Iraklis Thessaloniki spielen. Neben dem VfB Friedrichshafen wollten sich auch Vereine aus Italien, Polen und Griechenland die Dienste des deutschen Nationalspielers sichern.

„Den Ausschlag für Thessaloniki hat am Ende der gute Ruf des Clubs, die professionelle Führung und die Tatsache gegeben, dass ich mit Thessaloniki in der kommenden Saison in der Champions League“, so Simon Tischer.

„Ich denke es ist wichtig für mich, auf diesem hohen Niveau zu spielen, wenn ich mich weiter entwickeln will“, erklärt Tischer weiter, der beim griechischen Meister einen lukrativen zwei Jahres Vertrag unterschrieben hat. „Die Entscheidung den VfB zu verlassen ist mir nicht leicht gefallen, doch ein neues Land bringt auch neue Herausforderungen mit sich. Ich denke dieser Schritt ist auch für meine persönliche Entwicklung neben dem Spielfeld wichtig.“

Auch beim VfB unterstützt man den Schritt von Tischer. „Natürlich hätten wir es gerne gesehen, wenn Simon weiterhin für uns gespielt hätte, doch mit Thessaloniki hat er einen absoluten Topverein gefunden“, so VfB – Manager Stefan Mau. „Ich hoffe, dass sich Simon so weiterentwickelt wie in der Zeit bei uns.“ Mit Blick auf die kommende Champions League Saison wünscht sich Stefan Mau nun einganz besonderes Match: „Für den VfB und die Fans wäre es sicherlich ein großes Spektakel, wenn wir gegen Thessaloniki spielen würden.“

Iraklis Thessaloniki gewann im Jahr 2000 mit dem Erfolg im Pokalwettbewerb seinen ersten Titel. Zwei Jahre später feierte der Club das Double, das in der Saison 2004/05 wiederholt wurde. 2006 schaffte Thessaloniki den fünften Pokalsieg. In der European Champions League belegte Iraklis in den Spielzeiten 2004/2005 und 2005/2006 jeweils den zweiten Platz.

 

 

Deutschland - DVJ-News

 Montag, 04. Juni 2007

   

Schweriner SC Deutscher Meister der U21 weiblich

Der Schweriner SC ist Deutscher Meister 2007 der U21 weiblich geworden. Im Finale besiegte die Mannschaft aus Schwerin die Auswahl von Bayer Leverkusen mit 2:0. Auf dem 3. Platz landeten gemeinsam der Köpenicker SV und der SV Lohhof.

Mehr Informationen und Ergebnisse sind auf der Webseite der DVJ (www.dvj.de) oder des Ausrichter (www.volleyball-in-dresden.de) zu finden.

Mit der U21 weiblich enden die diesjährigen Deutschen Meisterschaften in der Halle. Die Deutsche Volleyball-Jugend hatte in den letzten Wochen wieder acht Deutsche Meisterschaften veranstaltet, die zur Zufriedenheit aller Mannschaften, der Ausrichter und des Veranstalters verlaufen sind.

 

 

Deutschland - Yahoo-News

 Montag, 04. Juni 2007

   http://de.sports.yahoo.com 

Neues Duo Cook/Barnett siegt in Seoul

Auch mit ihrer neuen Partnerin Tamsin Barnett bildet Sydney-Olympiasiegerin Natalie Cook ein sehr erfolgreiches Gespann.

 

 

Deutschland - Hamburger Abendblatt

 Montag, 04. Juni 2007

   www.abendblatt.de 

Jana Zweite, Claudia Fünfte

Jana Köhler (HSV) wurde zum Auftakt der deutschen Smart-Tour in Dresden erst im Finale gestoppt: Die Neu-Hamburgerin verlor mit Maria Kleefisch (Potsdam) gegen Leonie Müller/Tatjana Zautys (Freiburg/Münster) 0:2 (18:21, 17:21). 

Fünfte: die topgesetzten Vorjahressiegerinnen Claudia Lehmann/Julia Sude (NA Hamburg/Friedrichshafen).

 

 

Deutschland - Norderstedter Zeitung

 Montag, 04. Juni 2007

   www.abendblatt.de 

Deutschlands beste "Oldies"

In Kiel sicherten sich die Routiniers des 1. VC Norderstedt ihren insgesamt schon achten Titel.

Norderstedt - Was Erfahrung wert ist, zeigt sich immer in brenzligen Situationen. So überstanden die Volleyball-Senioren des 1. VC Norderstedt bei den Deutschen Meisterschaften in Kiel gleich mehrere schwierige Phasen, ehe sie in der Altersklasse II ihre vierte Deutsche Meisterschaft perfekt machten. Es war insgesamt der bereits achte Titel der Norderstedter Block-Oldies.

"Ich denke, wie sind damit die erfolgreichste Seniorenmannschaft Deutschlands", sagt Spielertrainer Andreas Meinken stolz. Lange Jahre hatte das Team sogar noch für den VCN in der Regionalliga geschmettert. Meinken stieg als letzter vergangene Serie aus dem regulären Spielbetrieb aus. Nun wird nur unmittelbar vor den Titelkämpfen noch mal gemeinsam trainiert - soweit es die zum Teil doch weit auseinanderliegenden Wohnorte noch zulassen.

Der Kern der Mannschaft besteht aber immer noch: Dazu gehören Klub-Chef Thomas Broscheit , Zuspieler Detlef Schwarz, Andreas Meinken , Thomas Lubomirski, Thorsten Kollat oder Peter Purps.

Peter Schulz , sonst auch immer dabei, musste als Organisator der deutschen U-15-Meisterschaften in Norderstedt bleiben, auch Jens Stapelfeld hatte absagen müssen.

Im Viertel- wie auch im Halbfinale hatten die Norderstedter jeweils im Tiebreak einen Rückstand noch aufgeholt. Im Endspiel gegen den SV Schwaig musste das VCN-Team sogar zwei Matchbälle des Gegners abwehren, ehe Peter Purps mit einem Schmetterball das 19:17 sicherstellen konnte.

Manfred Schäffer

 

 

Deutschland - Schweriner Volkszeitung

 Montag, 04. Juni 2007

   www.svz.de 

Schwerin: Eine große Familienfeier

350 Teilnehmer kamen zum 50-jährigen Bestehen der Volleyball-Abteilung

Schwerin (Martina Kasprzak) - Die Volleyball-Abteilung des SC Traktor Schwerin/ Schweriner SC blickt auf 50 Jahre zurück. Das Jubiläum feierten am Wochenende rund 350 ehemalige und heutige Aktive, Funktionäre, Trainer, Betreuer und Freunde des Schweriner Volleyball-Sports.

 © 1999-2007 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Magazin von Peter Neese und Dennis Wenzel