News

 Sonntag, 01. Juli 2007 

Hochschul-DM: Prima Auftakt für Hamburg
SCC Berlin: Freilos im Europapokal
European League: Spanien übernimmt Tabellenführung
Essen: Butterweich ins Halbfinale
Goller/Ludwig Vierte, Brink/Dieckmann Fünfte
DSC-Frauen müssen nach Serbien

Juli 2007
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          
Juni 2007
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

 

Zum Medien-Überblick

Aus Copyright-Gründen darf zu Berichten von Zeitungen, die ihr Einverständnis zur direkten Wiedergabe 
nicht erteilt haben, nur ein Link gesetzt werden. Sollte ein Link nicht mehr funktionieren, kann auf individuelle 
Nachfrage unter Angabe von Datum und Titel der Bericht aus dem Privat-Archiv angefordert werden.

 

 

Deutschland - Smash Online-News

 Sonntag, 01. Juli 2007

   

Hochschul-DM: Prima Auftakt für Hamburg

Bei der Deutschen Hochschulmeisterschaft in München gelang den Frauen der Wettkampfgemeinschaft Hamburger Hochschulen ein guter Auftakt. In der Vorrunde konnte Gastgeber München und die Uni Stuttgart jeweils mit 2:0 besiegt werden, auch im ersten Spiel der Zwischenrunde gegen ließ das Team um Kapitänin Kerstin Ahlke nichts anbrennen und gewann ebenfalls in zwei Sätzen. Das anschließende Duell mit der Uni Regensburg war hochklassig und ging nach drei vergebenen Matchbällen unglücklich mit 14:16 verloren.

Dennoch sind die Hamburgerinnen als Zweite der Zwischenrundengruppe im morgigen Halbfinale. Dort geht es erneut gegen München, das andere Halbfinale bestreiten Regensburg und Saarbrücken. „Wenn alles gut geht, gibt’s anschließend im Finale die Revanche gegen Regensburg“, meint Co-Trainer Björn Burmeister.

 

 

Deutschland - SCC Berlin-News

 Sonntag, 01. Juli 2007

   

SCC Berlin: Freilos im Europapokal

Heute fand in Luxemburg, dem Sitz des Europäischen Volleyball-Verbandes CEV, die Auslosung für die Europapokal-Wettbewerbe 2007/08 statt. Im neuen Challenge Cup (früher CEV Cup) erhielt der SCC BERLIN in der ersten Runde ein Freilos.

In der zweiten Runde wird Berlins Volleyball-Team Nr.1 auf Doc Stap Orion Doetinchem aus den Niederlanden treffen, die in der ersten Runde ebenfalls ein Freilos erhielten. Kein unbekannter Gegner für die Hauptstädter, die bereits im letzten Jahr in der Qualifikationsrunde gegen die Holländer antreten mussten. In Doetinchem unterlag man den Gastgebern deutlich mit 0:3 und belegte letztendlich den 3. Turnierplatz, der das vorzeitige Aus bedeutete.

In der kommenden Saison wird es allerdings keinen Turniermodus geben. Der Challenge Cup wird im K.O.-System mit Hin- und Rückspiel ausgetragen. Das Hinspiel findet am 20./21.10. in Doetinchem statt, das Rückspiel am 28.10. um 16 Uhr in Berlin.

Die Mannschaft, die beide Spiele gewinnt, erreicht die nächste Runde. Sollten beide Mannschaften jeweils ein Spiel gewinnen, kommt es (unabhängig von den Satzresultaten – also 3:0, 3:1 oder 3:2) zum sog. „Golden Set“. Dieser findet direkt im Anschluss an das Rückspiel statt und wird als Tie-break (also bis 15 Punkte) gespielt. Der Gewinner des „Golden Set“ kommt eine Runde weiter.

Neben dem SCC tritt auch der TSV Unterhaching im Challenge Cup an. Die Bayern treffen in der ersten Runde auf Kraljevo (Serbien) und im Falle des Weiterkommens auf Aich-Dob (Österreich). Im CEV Cup (zuvor Top Teams Cup) spielt Evivo Düren gegen Czestochowa (Polen). In der Champions League trifft Titelverteidiger VfB Friedrichshafen auf Kazan (Russland), Almeria (Spanien) und Piräus (Griechenland).

mk

 

 

Deutschland - DVV-News

 Sonntag, 01. Juli 2007

   

European League: Spanien übernimmt Tabellenführung

Slowenien und Slowakei für Finalrunde qualifiziert

Spanien hat sich mit einem souveränen 3:0 über die Niederlande die Tabellenführung in der Vorrundengruppe A von der deutschen Mannschaft zurück geholt. Durch den Erfolg der Spanier ist vor dem allerletzten Spieltag in der European League am 1. Juli klar, dass die deutsche Mannschaft nur durch einen Sieg über Belgien bei einer gleichzeitigen Niederlage der Spanier gegen die Niederländer zur Finalrunde nach Portimao/Portugal (7./8. Juli) fährt.

In Gruppe B qualifizierte sich Slowenien vor eigenem Publikum trotz eines 2:3 gegen Portugal, die zwei Sätze reichten den Slowenen zur Teilnahme am Finalturnier. Die Tschechische Republik siegte in einem für die Finalrunde unbedeutenden Spiel in Griechenland mit 3:0.

Die Slowakei qualifizierte sich durch zwei mühsame und hart umkämpfte 3:2-Siege in Rumänien für die Endrunde und profitierte von der überraschenden 1:3-Niederlage der zuvor punktgleichen Türkei in Lettland.

Die Ergebnisse im Überblick

Gruppe A
GER – BEL 3:2 (21-25, 22-25, 27-25, 25-22, 17-15)
ESP – NED 3:0 (25-21, 25-23, 25-22)
Gruppe B
GRE – CZE 0:3 (26-28, 21-25, 23-25)
SLO – POR 2:3 (25-22, 25-23, 18-25, 18-25, 13-15)
Gruppe C
ROM – SVK 2:3 (25-23, 20-25, 25-23, 21-25, 12-15)
LAT – TUR 3:1 (25-23, 15-25, 25-23, 25-17)
ROM – SVK 2:3 (19-25, 21-25, 27-25, 25-18, 11-15)
Aktuelle Tabelle in Gruppe A
1. ESP - 18 Punkte - 27:17-Sätze
2. GER - 18 Punkte - 25:20-Sätze
3. NED - 17 Punkte - 22:19-Sätze
4. BEL - 13 Punkte - 12:30-Sätze

 

 

Deutschland - DVV-News

 Sonntag, 01. Juli 2007

   

Essen: Butterweich ins Halbfinale

Denis Berken/Alexander Walkenhorst stehen im Halbfinale der smart beach tour in Essen. "Gestern noch durch die Qualifikation gekämpft, jetzt butterweich ins Halbfinale eingezogen," so Denis Berken nach dem Triumph. Berken/Walkenhorst setzten sich in der Gewinnerrunde Drei gegen Jan Günther/Lutz Mühlisch durch. Auf dem Center Court erkämpften sich die Essener nach einem 0:1-Rückstand (15-21) vor heimischem Publikum den zweiten Satz (21-15) und den Tiebreak. Im dritten Satz dominierten die Lokalmatadoren zur Freude der Essener Fans mit 15:8.

Die zweite Halbfinalpartie der Herren entschieden Sebastian Dollinger/Thomas Kaczmarek für sich. Das Interimsduo gewann in zwei knappen Sätzen gegen Stefan Schmeckenbecher/Axel Ziethe (24-22, 23-21).

Auf Seiten der Damen holten sich Katrin Holtwick/Ilka Semmler den ersten Platz im Halbfinale. Die smart beach tour-Gewinnerinnen von Erfurt triumphierten auf dem Center Court über die smart beach tour-Gewinnerinnen von Dresden Tatjana Zautys und Leonie Müller. Geeske Banck und Susi Lahme schlugen sich souverän und zogen mit zwei klaren Gewinnsätzen über Rike Fischer und Jenni Eckardt in die Runde der letzten Vier ein.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Sonntag, 01. Juli 2007

   

Goller/Ludwig Vierte, Brink/Dieckmann Fünfte

Der Grand Slam in Stavanger in Norwegen ist für die deutschen Teams beendet und wurde zu einem großen Erfolg: Sara Goller/Laura Ludwig belegten nach einem 0:2 gegen die Olympiasiegerinnen May-Treanor/Walsh den ausgezeichneten vierten Platz, für den sie 560 Weltranglistenpunkte und 18.400 US Doller erhielten. Stephanie Pohl/Okka Rau hatten das Duell gegen Goller/Ludwig um den Einzug ins Halbfinale verloren und beendeten das Turnier ebenfalls stark als Fünfte.

Im Männer-Turnier rangierten Julius Brink/Christoph Dieckmann am Ende als erneut bestes DVV-Duo auf Platz fünf. Sie verloren das Spiel um den Einzug ins Halbfinale gegen die Sieger von Bahrain, die Niederländer Numerdoor/Schuil, in drei Sätzen. Das Verpassen des Halbfinals wurde mit 480 Weltranglistenpunkten und 13.200 US Dollar versüßt. Platz neun erzielten Jonas Reckermann/Mischa Urbatzka und David Klemperer/Eric Koreng, die sich in der zweiten Ko-Runde Teams aus China und den USA geschlagen geben mussten. 320 Weltranglistenpunkte und 8.000 US Dollar Preisgeld waren der Lohn für ein gutes Turnier.

 

Walsh-May-Treanor USA [1] Goller-Ludwig GER [17] 2-0 (21-15, 21-13)
Doppler-Gartmayer AUT [20] Brink-Dieckmann Ch. GER [8] 1-2 (21-19, 14-21, 11-15)
Rogers-Dalhausser USA [5] Klemperer-Koreng GER [27] 2-0 (21-15, 21-11)
Reckermann-Urbatzka GER [17] Xu-Wu CHN [11] 0-2 (17-21, 18-21)
Schuil-Nummerdor NED [14] Brink-Dieckmann Ch. GER [8] 2-1 (21-19, 19-21, 15-9)

 

 

Deutschland - MDR.de

 Sonntag, 01. Juli 2007

  www.mdr.de

DSC-Frauen müssen nach Serbien

Die Frauen des deutschen Volleyball-Meisters und Dresdner SC müssen im Europapokal eine harte Nuss knacken.

 

 © 1999-2007 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Magazin von Peter Neese und Dennis Wenzel