News

 Donnerstag. 19. Juli 2007 

Farid Jalalov will Erster werden
SCC mit 12 Spielern in die neue Saison
Showdown an der Nordsee
Hella und Rieke schon mindestens Neunte
SV Lohhof trennt sich von Anne Wellner
Acht-Nationen-Turnier: Mädchen im Finale
DVV-Frauen: 3:1 gegen Türkei
Kozuch, Dumler, Radzuweit, Hanke: neue Vereine
Marseille: Drei Siege für DVV-Frauen-Duos
Vier U18-Duos greifen nach Medaillen
Binsch/Winkler im Hauptfeld bei Studenten-EM
Huth/Schneider in Marseille im Hauptfeld
Zweiter Sieg für deutsche Volleyball-Frauen
Margareta Kozuch wechselt nach Italien
Young-Beach-Turnier am Bickbargen

Juli 2007
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          
Juni 2007
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

 

Zum Medien-Überblick

Aus Copyright-Gründen darf zu Berichten von Zeitungen, die ihr Einverständnis zur direkten Wiedergabe 
nicht erteilt haben, nur ein Link gesetzt werden. Sollte ein Link nicht mehr funktionieren, kann auf individuelle 
Nachfrage unter Angabe von Datum und Titel der Bericht aus dem Privat-Archiv angefordert werden.

 

 

Deutschland - VfB Friedrichshafen-News

 Donnerstag, 19. Juli 2007

   

Farid Jalalov will Erster werden

Die Mannschaft des VfB Friedrichshafen nimmt immer mehr Konturen an. Mit dem Azerbaidschaner Farid Jalalov verpflichtete der Triple-Sieger 2007 Spieler Nummer zehn. Jalalov unterschrieb einen Einjahres-Vertrag

Anfang August beginnt für Farid Jalalov ein großes Abenteuer. Nach einem Kurzbesuch Anfang Juli reist der Volleyballer aus Azerbaidschan zum zweiten Mal in seinem Leben nach Deutschland und tritt dann sein vorerst einjähriges Engagement beim VfB Friedrichshafen an. „Friedrichshafen ist der beste deutsche Verein“, sagt Jalalov und setzt sich für die kommende Saison nicht gerade niedrige Ziele. „Ich will wieder Erster werden – in Deutschland und Europa.“

Der 20-Jährige, der in der vergangenen Saison mit seinem Klub Azerneft Baku Meister wurde, aber im Top Teams Cup nur wenig Chancen hatte, machte beim Spring Cup im Mai auf sich aufmerksam. Immer auf der Suche nach neuen Talenten weilten dort VfB-Cheftrainer Stelian Moculescu und Co-Trainer Ulf Quell unter den Zuschauern. Zwar sprang mit der Nationalmannschaft Azerbaidschans für den Außen-Annahme-Spieler nur Platz sechs heraus, dafür jedoch wusste durch gute Leistungen in Annahme und Angriff zu überzeugen. „Er ist ein Spieler mit sehr guten athletischen Voraussetzungen“, sagt Moculescu. „Außerdem ist er technisch im Angriff schon recht gut ausgebildet.“

An den Bodensee kommt der 1,95 Meter lange Volleyballer als Außenangreifer Nummer drei und soll sich in erster Linie spielerisch weiterentwickeln. Die Chance, sich einen der beiden Stammplätze, die in der vergangenen Saison Robert Hupka und Lukas Divis innehatten, zu erobern, aber besteht  natürlich. Nicht nur sportlich, sondern auch persönlich ist Jalalovs Engagement in Friedrichshafen eine große Herausforderung. Bisher spricht der Youngster nur russisch und azerbaidschanisch. Deutsch soll möglichst schnell hinzukommen. „Ich will“, sagt er, „das ganz schnell lernen, um mich auch unterhalten zu können“.

Der Kader des VfB Friedrichshafen für die kommende Saison sieht bisher folgendermaßen aus: Lukas Tichacek und Rodman Valera (Zuspiel), Christian Pampel und Christoph Helbig (Diagonal), Joao José, Juliano Bendini und Marc Honore (Mitte), Robert Hupka, Lukas Divis und Farid Jalalov (Außen-Annahme).

Kurzsteckbrief
Name: Farid Jalalov
geboren: 4. März 1987 in Masalyi
Größe: 1,95 Meter
Nationalität: azerbaidschanisch
Position: Außen-Annahme
vorheriger Verein: Azerneft Baku (Azerbaidschan)
Erfolge: Norminierung für die Nationalmannschaft, Azerbaidschanischer Meister 2007

 

 

Deutschland - SCC Berlin-News

 Donnerstag, 19. Juli 2007

   

SCC mit 12 Spielern in die neue Saison

Mit Tilo Koch verpflichtete Bundesligist SCC BERLIN seinen zwölften Spieler für die kommende Saison 07/08. Der gebürtige Berliner wird – wie schon in der Vorsaison – als zweiter Zuspieler hinter Kapitän Jaroslav Skach fungieren. Damit hat Berlins Volleyball-Team Nr. 1 seine Personalplanungen für das neue Spieljahr abgeschlossen.

„Tilo ist als zweiter Mann auf der Zuspielposition eine Idealbesetzung. Das hat er auch in der letzten Saison unter Beweis stellen können. Als sich Jaro Skach verletzte, sprang Tilo hervorragend für ihn  ein“, sagt sein Coach Michael Warm. Für Kaweh Niroomand ist der 35jährige nicht nur in sportlicher Hinsicht sehr wertvoll für die Mannschaft: „Aufgrund seiner Erfahrung und seiner Routine kann er insbesondere auf die Entwicklung der jüngeren Spieler positiven Einfluss nehmen“, so der SCC-Manager.

Damit setzt sich der SCC-Kader 07/08 wie folgt zusammen:
Zuspiel – Jaroslav Skach, Tilo Koch
Mittelblock – Marcus Böhme, Felix Fischer, Aleksandar Spirovski
Außenangriff – Mark Dodds, Olek Gutor, Sebastian Prüsener, Dirk Westphal
Diagonal – Falko Steinke, Milan Vasic
Libero – Frank Bachmann

mk

 

 

Deutschland - Sportsandevents-News

 Donnerstag, 19. Juli 2007

   

Showdown an der Nordsee

Nur noch wenige Tage, dann startet der Strand-Klassiker der smart beach tour 2007. Vom 20. bis 22. Juli macht die deutsche Ranglisten-Turnierserie Station am 12 Kilometer langen Nordseestrand von St. Peter-Ording. Klar, dass sich Deutschlands Beach-Volleyballer dieses Highlight nicht engehen lassen.

Gemeldet haben unter anderen die smart beach tour Ranking Siegerinnen 2006, Claudia Lehmann und Julia Sude, die bei der smart beach tour Kühlungsborn Zweite wurden. Bei den Männern führen die Sieger der smart beach tour Erfurt, Kay Matysik und Stefan Uhmann, die Meldeliste vor Martin Kern und Maarten Lammens (Erstplatzierte Dresden) an.

Doch bereits die freitägliche Qualifikation hat es in sich: Ab 13 Uhr kämpfen acht Frauen und neun Männerteams bis in die Abendstunden um je vier freie Hauptfeldplätze. Mit von der Partie ist Titelverteidiger Marcus Popp. Der Hallen-Nationalspieler tritt mit seinem Nationalmannschaftskollegen Björn Andrae (Volleyballer der Jahres 2004 bis 2006) an. Ihr Ziel: Ein Platz im Hauptfeld, das am Samstagmorgen ab 9 Uhr beginnt. Die Finalspiele werden am Sonntag ab 14.30 Uhr erwartet.

Leider kurzfristig abgesagt hat das frisch nominierte Nationalteam David Klemperer/Eric Koreng. Beim internationalen Grand Slam in Berlin sorgten die sympathischen Beach-Boys in der Vorwoche zunächst wegen überragender sportlicher Leistungen für Furore. Im Finale gegen die brasilianischen Weltmeister Marcio Araujo/Fabio Luiz allerdings musste Eric Koreng im dritten und entscheidenden Satz der Hitze mit einem Kreislauf-Kollaps Tribut zollen. Vor der Beach-WM kommende Woche in Gstaad will sich der Nationalspieler nun erst einmal schonen und verzichtet deshalb vorsorglich auf den Start in St. Peter-Ording.

ProSieben Kino Open Air am Freitag, Open Air Party am Samstagabend

Nach Beendigung der freitäglichen Qualifikation zeigt das ProSieben Kino Open Air die Komödie „Borat“. Am Samstagabend steigt auf dem Eventgelände die traditionelle Beach-Party.

Der Eintritt zu allen Spielen der smart beach tour, zum ProSieben Kino Open Air und zur Beach-Party ist kostenlos!

 

 

Deutschland - USC Münster-News

 Donnerstag, 19. Juli 2007

   

Hella und Rieke schon mindestens Neunte

Beim mit insgesamt 200.000 US-Dollar dotierten Weltserienturnier im französischen Marseille haben Rieke Brink-Abeler und Hella Jurich vom USC Münster den neunten Rang bereits sicher. Die Beachvolleyball-Asse aus der Volleyball-Hochburg schmetterten sich am Mittwoch mit zwei Siegen in zwei Spielen ins Achtelfinale.

"Das war schon ganz nett", grinste Rieke nach den zweiten Erfolg des Tages gegen die an 10 gesetzten Französinnen Barrera/Gemise Fareau. Mit 21:15 und 22:20 hatten sich die Münsteranerinnen hier durchgesetzt, es war ein verdienter Sieg, der allerdings erst nach einer taktischen Umstellung Formen annahm. Denn in den ersten Set waren Brink-Abeler/Jurich mit einem 3:7-Rückstand gestartet. "Wir haben dann überwiegend versucht, auf Gemise Fareau zu spielen", erklärte Brink-Abeler.

Eine Maßnahme, die sich prompt auszahlte, denn die Französin begann zu wackeln und leistete sich immer mehr Fehler. Dass es im zweiten Durchgang noch mal eng wurde, lag nach Seitenwechsel bei 19:16 für die USC-Actricen daran, dass bei ihnen eine kurze Phase der Sorglosigkeit anbrach. Doch Rieke und Hella packten am Ende noch mal richtig zu und brachten das Match mit 22:20 nach Hause.

In der ersten Begegnung des Tages hatte das USC-Doppel die italienische Kombination Momoli/Giora (an 26 gesetzt) trotz mäßiger Qualität mit zwei Mal 21:19 niedergerungen.

Am Donnerstag nun wartet mit dem chinesischen Weltspitzen-Doppel Xue/Zhang Xi ein dicker Brocken auf die beiden Münsteranerinnen. "Vielleicht knacken wir die Chinesinnen diesmal", hat Rieke Brink-Abeler auf jeden Fall ein gutes Gefühl.

 

 

Deutschland - SV Lohhof-News

 Donnerstag, 19. Juli 2007

   

SV Lohhof trennt sich von Anne Wellner

Anne Wellner wird ab 01. August nicht mehr als Marketing Managerin für die Volleyballabteilung des SV Lohhof tätig sein. Ihr Einjahresvertrag läuft im Juli 2007 aus.

Das Vorstandsmitglied Tom Gailer wird die Geschäftsstelle der Volleyballabteilung  ab dem 1.08.2007 übernehmen.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Donnerstag, 19. Juli 2007

   

Acht-Nationen-Turnier: Mädchen im Finale

Jungen mit Auftaktsieg

Die deutschen Mädchen stehen beim Acht-Nationen-Turnier im französischen Mühlhausen im Finale. Die von Peter Pourie betreute Mannschaft bezwang im Halbfinale die Niederländerinnen sensationell deutlich mit 3:0 (25-23 25-17 25-22). Im Finale (18. Juli) wartet nun Belgien, das sich ebenfalls deutlich in drei Sätzen gegen Italien durchgesetzt hatte. Während die deutsche Mannschaft – wie auch die anderen Nationen – überwiegend Spielerinnen des Jahrgangs 1991/92 einsetzen, sind die Belgierinnen mit ihrem WM-Kader des Jahrgangs 1990/91 am Start.

Beim Parallel-Event in Gotha ist die männliche U19-Nationalmannschaft mit einem 3:0-Sieg (25-19, 25-14, 25-15) über Schweden gestartet. Gegen den Außenseiter gab es keine Probleme. Deutlich härter dürfte es nun in den kommenden zwei Gruppenspielen gegen die Niederlande (18. Juli, 18.00 Uhr) und Italien (19. Juli, 18.00 Uhr) werden.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Donnerstag, 19. Juli 2007

   

DVV-Frauen: 3:1 gegen Türkei

Auftakt des Vier-Nationen-Turniers

Die DVV-Frauen sind beim Vier-Nationen-Turnier in Alassio/Italien erfolgreich aus den Startlöchern gekommen: Die Mannschaft von Bundestrainer Giovanni Guidetti bezwang die Türkei mit 3:1 (25-18, 19-25, 25-19, 25-21), am heutigen 18. Juli (18.00 Uhr) trifft die DVV-Auswahl auf die Tschechische Republik, am 19. Juli (21.00 Uhr) auf Gastgeber Italien. Am 20. Juli folgen die Halbfinals (1 gegen 4 und 2 gegen 3), am 21. Juli endet das Turnier mit den Platzierungsspielen. Im zweiten Spiel des Tages gewann Italien gegen die Tschechische Republik 3:0 (25-16, 25-17, 25-14).

„Es war sicherlich kein Olympisches Finale, aber ich bin ganz zufrieden mit dem Niveau meiner Mannschaft. Schließlich ist es für uns das erste Spiel nach drei Wochen hartem Training gewesen“, sagte Guidetti hinterher. Er ließ Kathleen Weiß, Dominice Steffen, Christiane Fürst, Kathy Radzuweit, Heike Beier, Margareta Kozuch und Kerstin Tzscherlich spielen, während der Partie führte er Doppelwechsel mit Mareen Apitz und Maren Brinker durch. „Der Block war sehr gut, der Angriff auch nicht so schlecht“, meinte der Bundestrainer und zielte dabei vor allem auf Fürst. Die Mittelblockerin hatte am Ende eine Angriffsquote von 85 Prozent und erzielte insgesamt 16 Punkte. Ebenfalls zweistellig punkteten Kozuch (19) und Steffen (13).

Der deutsche Kader in Alassio: Kerstin Tzscherlich, Heike Beier, Mareen Apitz, Corina Ssuschke (alle Dresdner SC), Maren Brinker (TSV Bayer 04 Leverkusen), Kathleen Weiß, Tina Gollan (beide Schweriner SC), Cornelia Dumler (Ostiano /ITA), Atika Bouagaa (USC Münster), Dominice Steffen (NA.Hamburg), Christiane Fürst (Pesaro/ITA), Kathy Radzuweit (Vicenza/ITA), Margareta Kozuch (Sassulo/ITA)

 

 

Deutschland - DVV-News

 Donnerstag, 19. Juli 2007

   

Kozuch, Dumler, Radzuweit, Hanke: neue Vereine

Auch Robert Kromm und Christian Dünnes wechseln

Mit Robert Kromm, Christian Dünnes, Margareta Kozuch, Kathy Radzuweit und Denise Hanke wechseln fünf weitere Nationalspieler zur neuen Saison die Vereine. Robert Kromm wechselt innerhalb der italienischen Liga von Padua nach Perugia. Dort unterschrieb der 23-Jährige einen Einjahresvertrag mit zweijähriger Option. Der 2,12 Meter große Außenangreifer wird an der Seite von Goran Vujevic, Olympiasieger von 2000, und dem ehemaligen National-Libero Italiens, Damiano Pippi, im Annahmeriegel stehen. Perugia war in der abgelaufenen Saison im Viertelfinale am späteren Meister Treviso gescheitert. Dementsprechend erhofft sich Kromm in der kommenden Saison einiges: „Von Padua nach Perugia zu wechseln, ist schon ein Schritt nach vorne, da ich dort mit Top-Spielern zusammen spielen werde. Wir werden, denke ich, mit diesem Team auch einen Playoff-Platz anpeilen. Mit Pipi und Vujevic habe ich zwei starke Annahmespieler im Team, die mich sicher auch in diesem Bereich nach vorne pushen werden.“

Nationalmannschafts-Kollege Christian Dünnes wechselt von der 1. Liga (Piacenza) in Italien in die 2. Liga und erhofft sich in Loreto (dort spielten vorher schon Hübner und Pampel) als Stammspieler viele Spielanteile.

Und auch bei den DVV-Frauen dreht sich das Spieler-Karussell gewaltig: Ganz frisch ist der Wechsel von Margareta Kozuch. Die punktbeste Spielerin der abgelaufenen Bundesligasaison wechselt von NA.Hamburg in die erste italienische Liga zu Erstliga-Aufsteiger Sassulo. Cornelia Dumler (vorher Forli/ITA) heuerte bei Zweitliga-Aufsteiger Ostiano in Italien an. Und auch Kathy Radzuweit spielt in der nächsten Saison in Italien. Vicenza sicherte sich die Dienste der Mittelblockerin, die erstmals im Ausland aktiv wird. Zuvor hatte Radzuweit für Berliner Bundesligisten (VC Olympia Berlin, Volley Cats Berlin) und den TSV Bayer 04 Leverkusen geblockt. Bekannteste Mitspielerin dürfte Darina Mifkova sein, die 2002 mit Italien den WM-Titel gewann.

Nachwuchs-Zuspielerin Denise Hanke bleibt dagegen im Land und wechselt vom VC Olympia Rhein-Neckar zum Pokalsieger Schweriner SC. Mit Kathleen Weiß und Hanke haben die Mecklenburgerinnen dann zwei Nationalspielerinnen auf der Zuspiel-Position im Kader.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Donnerstag, 19. Juli 2007

   

Marseille: Drei Siege für DVV-Frauen-Duos

Huth/Schneider brauchen noch einen Sieg

Drei von vier deutschen Frauen-Duos sind mit einem Sieg in die World Tour in Marseille gestartet: Sara Goller/Laura Ludwig, Rieke Brink-Abeler/Hella Jurich und Stephanie Pohl/Okka Rau waren erfolgreich, auch wenn ihre Spiele teilweise sehr eng waren. Dagegen mussten Helke Claasen/Antje Röder im ersten Spiel eine Niederlage einstecken. In Marseille wird nach dem Doppel-Ko-System gespielt, die Gruppenphase gibt es nur bei den Grand Slam Turnieren und der Beach-WM.

Florian Huth/Kjell Schneider sind nur noch einen Sieg von der Teilnahme am Hauptfeld entfernt. Dort treffen sie auf die an fünf gesetzten Japaner.

Ergebnisse und Ansetzungen mit deutscher Beteiligung
Tanaka-Koizumi JPN [17] Claasen-Röder GER [16] 2-1 (21-23, 21-18, 15-9)
Van Breedam-Mouha BEL [29] Goller-Ludwig GER [4] 1-2 (30-28, 17-21, 13-15)
Pohl-Rau GER [11] Uryadova-Shiryaeva RUS [22] 2-0 (21-16, 21-19)
Brink-Abeler-Jurich GER [7] Momoli-Gioria ITA [26] 2-0 (21-19, 21-19)
Koutroumanidou-Tsiartsiani GRE [20] Goller-Ludwig GER [4]
Pohl-Rau GER [11] Renata-Talita BRA [6]
Brink-Abeler-Jurich GER [7] Barrera-Gemise Fareau FRA [10]
Babich-Mykhaylov UKR [21] Huth-Schneider K. GER [12] 1-2 (19-21, 21-19, 16-18)
Nishimura-Watanabe JPN [5] Huth-Schneider K. GER [12]

 

 

Deutschland - DVV-News

 Donnerstag, 19. Juli 2007

   

Vier U18-Duos greifen nach Medaillen

Beach-EM in Brünn

Vier deutsche Nachwuchs-Duos gehen bei der U18-Beach-EM im tschechischen Brünn (18.-21. Juli) auf Medaillenjagd: Die Nachwuchs-Bundestrainerinnen Ulrike Schmidt (männlich) und Silke Kerl (weiblich) nominierten die Teams Steffen Drößler/Holger Wesselmann (VC Gotha/USC Konstanz), Toni Hellmuth/Malte Stiel (VC Olympia Berlin/TV Hausen) sowie Natalia Cukseeva/Teresa Mersman (WiWa Hamburg/USC Münster), Chantal Laboureur/Levke Spinger (BSG Dornier Immenstaad/FT Adler Kiel).

Ganz locker an den Start gehen kann Malte Stiel. Der 17-Jährige gewann in der vorigen Woche an der Seite von Stefan Köhler (TSV Rudow) die Silbermedaille bei der U19-WM im polnischen Myslowice und hat seine Medaille bereits sicher. Wie immer bei Wettkämpfen im Nachwuchsbereich ist die Konkurrenz schwer einzuschätzen, erst im Turnierverlauf ist absehbar, welche Qualität die deutschen Mannschaften gegenüber der Konkurrenz haben. Im vergangenen Jahr gewann der deutsche Nachwuchs bei der U18-EM bei den Mädchen durch Melanie Iwansky/Stephanie Koszowski (TSV Allianz Stuttgart/FT Adler Kiel) eine Bronzemedaille.

In Brünn wird die Vorrunde zunächst in jeweils sechs Vierergruppen gespielt. Die jeweiligen Gruppenersten und –zweiten qualifizieren sich wie die vier besten Gruppendritten für die Ko-Runde. Die besten 16 Teams ermitteln dann im Doppel-Ko-System die Europameister und Medaillengewinner.

 

 

Deutschland - Volleyballer.de

 Donnerstag, 19. Juli 2007

   www.volleyballer.de

Binsch/Winkler im Hauptfeld bei Studenten-EM

Das Beachvolleyballteam Binsch/Winkler aus Leipzig ist Gruppensieger bei der Europameisterschaft der Studenten in Valencia geworden. Gegen die Teams aus Portugal, Zypern und Polen siegten die Beiden in der Vorrunde jeweils mit 2:1 und konnten sich somit direkt für das Hauptfeld qualifizieren. Am morgigen Turniertag wird es noch spannender, wenn das Team Binsch/Winkler im Doppel-K.O. Spielsystem gegen 15 weitere europäische Mannschaften antreten wird.

Die Ziele von Dirk Binsch und Maik Winkler stehen seit Beginn der Saison fest: Ein Treppchenplatz bei der Europameisterschaft der Studenten in Valencia (Spanien), die Verteidigung des Titels "Deutscher Hochschulmeister" sowie die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften am Timmendorfer Strand. Dort spielen jedes Jahr die besten Teams wie Klemperer/Koreng und Brink/Dieckmann um die Krone im Beach-Volleyball.

Die 4.Europameisterschaft der Studenten im Beach-Volleyball findet vom 16. bis 22.Juli 2007 im schönen Valencia (Spanien) statt. Bei diesem Turnier nehmen 40 Teams aus 18 Ländern teil, allein aus Deutschland sind 4 Universitäten vertreten.

Neben dem Beach-Volleyball-Turnier werden für die Athleten noch weitere Attraktionen wie Stadtbummel, gemeinsame Abendessen, Kulturausflüge und Strandaufenthalte geboten.

Weitere Informationen zum aktuellen Stand gibt es auf der Internetseite von Binsch/Winkler unter www.bi-wi.de

Informationen zum Beachvolleyballteam Binsch/Winkler

Dirk Binsch - Blockspieler:
geboren in Leipzig
Größe: 1,98 Meter
Gewicht: 93 kg
Tätigkeit: Student (Wirtschaftsinformatik)
Volleyball seit 1999

Maik Winkler - Abwehrspieler:
geboren am 25.01.1986
geboren in Leipzig
Größe: 1,96 Meter
Gewicht: 85 kg
Tätigkeit: Student (Sportwissenschaften)
Volleyball: seit 1995

Gemeinsame Erfolge im Beachvolleyball:
2003 Bestes Deutsches U18-Ranglistenteam
2004 Bronzemedaille Deutsche U20-Meisterschaft
2005 Deutscher Vizemeister U20
2006 Deutscher Hochschulmeister

 

 

Deutschland - Volleyball Magazin

 Donnerstag, 19. Juli 2007

   www.volleyball.de

Huth/Schneider in Marseille im Hauptfeld

Florian Huth und Kjell Schneider haben beim Turnier der Weltserie in Marseille das Hauptfeld erreicht. Das neu formierte Duo setzte sich mit zwei Siegen in der Qualifikation durch. Zunächst schlugen die Deutschen die Ukrainer Babich/Mykhaylov mit 2:1 (21:19, 19:21, 18:16) und gewann darauf gegen die Japaner Nishimura/Watanabe mit 2:0 (21:17, 21:18).

Damit sind sie das einzige DVV-Team im Hauptfeld, die übrigen deutschen Duos verzichten zugunsten der WM-Vorbereitung auf einen Start.

fex

 

 

Deutschland - Yahoo-News

 Donnerstag, 19. Juli 2007

   http://de.eurosport.yahoo.com

Zweiter Sieg für deutsche Volleyball-Frauen

Alassio (dpa) - Die deutschen Volleyball-Frauen haben beim Vier-Länder-Turnier im italienischen Alassio ihren zweiten Sieg erkämpft. Nach dem 3:1-Erfolg zum Auftakt gegen die Türkei gab es ein mühevolles 3:2 (25:22, 20:25, 28:30, 25:18, 16:14) gegen Tschechien.

 

 

Deutschland - Harburger Rundschau

 Donnerstag, 19. Juli 2007

   www.abendblatt.de

Margareta Kozuch wechselt nach Italien

HAUSBRUCH - Lange hat Margareta Kozuch gezögert, gibt erst jetzt ihren Wechsel bekannt. Die Volleyball-Nationalspielerin von NA.Hamburg steht in der neuen Saison bei Italiens Erstliga-Aufsteiger Sassulo unter Vertrag. "Damit hatten wir schon länger gerechnet", sagte Manager Horst Lüders.

Das Fischbeker Volleyballteam kann den Wechsel der jungen Akteurin aber verkraften, hat in der neuen Saison elf Spielerinnen im Kader. Zum Monatsende werden die beiden französischen Ex-Nationalspielerinnen Stéphanie Volle und Séverine Lienard, Lisa Rühl (VCO Rhein Neckar) und die Ukrainerin Iryna Lukashchuk aus Suhl in Fischbek erwartet.

hr

 

 

Hamburg - Pinneberger Zeitung

 Donnerstag, 19. Juli 2007

   www.abendblatt.de

Young-Beach-Turnier am Bickbargen

HALSTENBEK - Nicht nur Beachhandball lässt sich auf der vereinseigenen Sportanlage der Halstenbeker Turnerschaft spielen - auch Volleyball im Sand bringt am Bickbargen Spaß. Jetzt machte sogar die Hamburger Young-Beach-Serie bei der HT Station: 16 Mädchen- und 24 Jungenmannschaften kämpften auf vier Feldern um Ranglistenpunkte.

Von den Teilnehmern aus dem Kreis schnitten in der Mädchenkonkurrenz die Tornescherinnen Anna Hippke und Nicola Müller am besten ab: Sie mussten sich erst im Finale den Buchholzerinnen Kouk/Kieselbach geschlagen geben. Bei den Jungen erkämpften sich die Pinneberger Rogge/Craemer durch einen Erfolg über Tröbst/Gabrielides (Eimsbütteler TV) Platz drei.

Heute schlagen in Neu-Allermöhe (Katendeich) die Jahrgänge 1993 und jünger auf, am Sonnabend die Junioren (bis 1988) in den Vierlanden (Durchdeich). Start: 9 Uhr.

 

 © 1999-2007 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Magazin von Peter Neese und Dennis Wenzel