News

 Montag. 23. Juli 2007 

DVV-Frauen: Souveräner Turniersieg in Italien
U20-WM: Zweiter Sieg im zweiten Spiel
Acht-Nationen-Turnier: Jungs im Finale
Am Ball mit Wörthersee und Lipizzanern
Eindrucksvolle Titelverteidigung von Marcus Popp
U20-WM: 1:3-Niederlage gegen China
U18: Mit Turniersieg zur WM
Acht-Nationen-Turnier: U19 siegt in Gotha
U18-Beach-EM: Gold für Deutschland
Wentorf: Oststeinbeker siegen

Juli 2007
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          
Juni 2007
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

 

Zum Medien-Überblick

Aus Copyright-Gründen darf zu Berichten von Zeitungen, die ihr Einverständnis zur direkten Wiedergabe 
nicht erteilt haben, nur ein Link gesetzt werden. Sollte ein Link nicht mehr funktionieren, kann auf individuelle 
Nachfrage unter Angabe von Datum und Titel der Bericht aus dem Privat-Archiv angefordert werden.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Montag, 23. Juli 2007

   

DVV-Frauen: Souveräner Turniersieg in Italien

Die DVV-Frauen haben das Turnier im italienischen Alassio in beeindruckender Manier gewonnen: Fünf Spiele, fünf Siege lautete die Bilanz. Am Ende gab es ein deutliches 3:0 (25-15, 25-16, 25-20) im Finale über die Türkei. Zuvor hatte es Siege über die Tschechische Republik (3:2 und 3:0), die Türkei (3:1) und Italien (3:2) gegeben. Am morgigen Sonntag reist die deutsche Mannschaft zurück und genießt einige Tage Urlaub (Guidetti: „Alle sollen aber Krafttraining machen!“), am 3. August trifft sich das Team wieder, um die Vorbereitung auf die Grand Prix Qualifikation (4.-9. September in Ankara) und die EM-Endrunde (20.-30. September in Belgien & Luxemburg) aufzunehmen.

Bundestrainer Giovanni Guidetti setzte im Finale gegen die Türkei auf Kathleen Weiß, Dominice Steffen, Margareta Kozuch, Heike Beier, Christiane Fürst, Corina Sschuschke und Kerstin Tzscherlich. In jedem Satz kam es auch zum Doppelwechsel mit Mareen Apitz und Tina Gollan. Vor allem die knapp 2 Meter große Gollan sorgte mit ihren Sprungaufschlägen für enormen Druck. Die gute Mannschaftsleistung spiegelt sich auch bei der Punkteverteilung wider: Ssuschke und Kozuch erzielten elf Zähler, Steffen zehn und Fürst und Beier je neun.

Guidetti war hinterher dementsprechend zufrieden: „Das war ein nahezu perfektes Match heute. Meine Mannschaft hat sich im Turnierverlauf von Spiel zu Spiel gesteigert und das, obwohl wir die Spiele aus dem vollen Krafttraining heraus gemacht haben. Teilweise haben meine Spielerinnen auf hohem Niveau agiert.“

Der Kader in Italien: Kerstin Tzscherlich, Heike Beier, Mareen Apitz, Christiane Fürst, Corina Ssuschke (alle Dresdner SC), Maren Brinker, Kathy Radzuweit (beide TSV Bayer 04 Leverkusen), Kathleen Weiß, Tina Gollan (beide Schweriner SC), Cornelia Dumler (Forli/ITA), Atika Bouagaa (USC Münster), Dominice Steffen, Margareta Kozuch (beide NA.Hamburg)

 

 

Deutschland - DVV-News

 Montag, 23. Juli 2007

   

U20-WM: Zweiter Sieg im zweiten Spiel

Auch im zweiten Spiel der U20-Weltmeisterschaft in Thailand bleibt die deutsche Juniorinnen-Nationalmannschaft erfolgreich. Vor 4000 Zuschauern reichte eine durchwachsene Leistung um die Dominikanische Republik mit 3:0 (25:12, 25:21, 25:21) auf Distanz zu halten.

Bundestrainer Dirk Groß vertraute wieder auf seine im USA-Spiel bewährte Grundformation und startete mit Denise Hanke (Zuspiel), Sandra Gutsche, Jennifer Pettke (Mittelblock), Sandra Sell, Karla Borger (Annahme/Außen), Michaela Sabrowske (Diagonal) und Donata Huebert (Libero). Die deutsche Mannschaft begann druckvoll und knüpfte dort an, wo sie am Vortag aufgehört hatte. Ab dem 5:5 baute sie ihre Führung konsequent aus. Zahlreiche Fehler der Gegnerinnen begünstigten den ungefährdeten 25:12 Satzgewinn. Aufgrund von Visaproblemen reiste der Vize-Nordamerikameister erst am Vortag an.

Auch im zweiten Durchgang zeichnete sich zunächst keine Änderung ab. Nach einer schon scheinbar sicher geglaubten 19:9-Führung brachte das deutsche Team die Gegnerinnen mit unnötigen Eigenfehlern wieder zurück ins Spiel. Bis auf 22:20 kamen die Spielerinnen aus der Karibik heran. "Das darf uns einfach nicht passieren", musste der Bundestrainer beide Auszeiten nehmen, bis der Satz mit 25:21 gewonnen war.

Mäßiges Niveau auch im letzten Satz. Die Spielerinnen um Mannschaftsführerin Sandra Gutsche fanden nicht mehr in ihr gradliniges Spiel des Anfangssatzes zurück. Nachlässigkeiten in Aufschlag und Annahme hielten die Dominikanische Republik immer wieder im Spiel. Allein das Ergebnis konnte Bundestrainer Groß nach dem 25:21 noch zufrieden stellen.

In der nächsten Begegnung am Sonntag 18 Uhr (13 Uhr MESZ) trifft seine Mannschaft auf Turnierfavorit China. Die Schmetterlinge aus dem Reich der Mitte konnten alle ihrer Spiele bisher souverän gewinnen und gehören zum engen Kreis der Titelanwärter. "Das wird morgen eine ganz schwere Partie, aber unser nächstes Endspiel wartet erst am Montag gegen Thailand", schätzt Groß die Chancen ein. Um die angepeilte Zwischenrunde um Platz 5 sicher zu erreichen, benötigt die deutsche Mannschaft noch einen Sieg aus den letzten drei Vorrundenspielen.

Stimmen zum Spiel

Dirk Gross (Bundestrainer): "Ich bin zwar froh, dass wir das Spiel heute gewonnen haben, aber mit unserer Leistung kann ich nicht zufrieden sein. Wir haben einfach zu viele Fehler gemacht. Zum Glück wurde das nicht bestraft. Jetzt haben wir schon Russland geschlagen und gestern die USA, also warum nicht auch China? Es wird jedoch ein sehr hartes Match für uns. Das chinesische Team gehört zu den besten Mannschaften dieser Weltmeisterschaft. Aber wir werden unser Bestes geben."

Antonio Wilson Sanchez (Headcoach Dominikanische Republik): "Wir haben heute viel besser gespielt, nachdem wir gestern erst anreisen konnten. Da waren wir einfach noch zu müde. Gegen Deutschland lief es schon um einiges besser."

 

 

Deutschland - DVV-News

 Sonntag, 22. Juli 2007

   

Acht-Nationen-Turnier: Jungs im Finale

Analog den deutschen Mädchen in Mühlhausen haben auch die deutschen Jungen beim Acht-Nationen-Turnier in Gotha das Finale erreicht und können somit ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen: Das Team der Bundestrainer Stewart Bernard und Söhnke Hinz siegte in einem gutklassigen Halbfinale gegen den EM-Dritten Belgien mit 3:1 (23-25, 25-20, 25-23, 25-20) und trifft nun im „Traumfinale“ auf Europameister Frankreich. Die Franzosen hatten sich im zweiten Halbfinale mit 3:2 gegen Italien durchgesetzt.

Bernard war mit den gezeigten Leistungen seiner Schützlinge zufrieden: „Wir haben gut gespielt, die Zuschauer haben ein abwechslungsreiches und gutklassiges Spiel gesehen. In den Sätzen zwei bis vier haben wir immer vorgelegt, die Belgier dann immer aufgeholt. Ab 19 haben wir uns dann abgesetzt.“

 

 

Österreich - Kleine Zeitung

 Montag, 23. Juli 2007

   www.kleine.co.at

Am Ball mit Wörthersee und Lipizzanern

"Beachvolleyball ist ein Gesamtkunstwerk", sagt Jagerhofer. Die Euro 2008 sollte auch eines werden.

 

 

Deutschland - Sportsandevents-News

 Montag, 23. Juli 2007

   

Eindrucksvolle Titelverteidigung von Marcus Popp

Die Entscheidung ist gefallen: Björn Andrae und Marcus Popp haben beim zweiten Strandturnier der smart beach tour Saison 2007 den Titel geholt. Für Marcus Popp gleichzeitig die Titelverteidigung (2006 Sieg mit Manuel Rieke). Die mehrfachen Hallen-Nationalspieler mussten sich noch am Freitag durch die Qualifikation kämpfen. Ihre Sand-Klasse stellten sie während des gesamten dreitägigen Turniers eindrucksvoll unter Beweis: Ohne Niederlage spielten sich die  sympathischen Beach-Boys nicht nur in die Herzen der Zuschauer, sondern auch ins Finale. Dort warteten die an Position eins gesetzten Sieger der smart beach tour Erfurt, Kay Matysik und Stefan Uhmann. Doch die Hallen-Spezialisten sollten an diesem Wochenende gegenüber den Sand-Profis triumphieren. Bei strahlendem Sonnenschein und unter dem tosenden Applaus der Fans siegten Andrae/Popp überraschend deutlich mit 21:11 und 21:15.

Claudia Lehmann und Julia Sude feiern ersten Turniersieg

Bei den Frauen haben Claudia Lehmann und Julia Sude ihr erstes Turnier der Saison gewonnen. Nach Platz zwei bei der smart beach tour in Kühlungsborn wurden sie in St. Peter-Ording ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht. Ohne Satzverlust zog das an Position eins gesetzte Duo ins Endspiel ein, und sollte auch hier nicht über die volle Distanz gehen müssen. Mit 21:14 und 21:18 siegten sie in nur 36 Minuten Spielzeit gegen das Dresdner Team Melanie Gernert und Maria Wendisch.

Die dritten Plätze

Bei den Frauen holte sich das für dieses Turnier neu formierte Duo Stefanie Hüttermann/Leonie Müller (Setzlistenposition 2) den dritten Rang vor Maria Kleefisch und Jana Köhler. Martin Kern und Maarten Lammens triumphierten mit 21:17 und 21:19 über Jonathan Erdmann und Stefan Windscheif - und sicherten sich so den letzten freien Treppchenplatz der Männer.

Nächster Tourstopp: Supercup Fehmarn

Am kommenden Wochenende macht die smart beach tour Station an der Ostsee. Vom 27. bis 29. Juli 2007 kämpfen Deutschlands beste Beach-Volleyballer am Südstrand in Burg auf Fehmarn. Beim ersten Supercup der Saison geht es um 20.000 Euro Preisgeld.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Montag, 23. Juli 2007

   

U20-WM: 1:3-Niederlage gegen China

Die DVV-U20-Juniorinnen haben bei der WM in Thailand im dritten Spiel die erste Niederlage bezogen: Gegen China verlor die Mannschaft von Bundestrainer Dirk Groß mit 1:3 (21-25, 22-25, 25-23, 16-25). Gelingen der deutschen Mannschaft in den zwei abschließenden Gruppenspielen gegen Gastgeber Thailand und Ägypten zwei Erfolge, dürfte der sensationelle Halbfinal-Einzug gelingen. Punktbeste Spielerinnen gegen China waren Sandra Sell (17) und Karla Borger (14).

 

 

Deutschland - DVV-News

 Montag, 23. Juli 2007

   

U18: Mit Turniersieg zur WM

Die deutschen U18-Juniorinnen haben das gut besetzte Vier-Nationen-Turnier in Bestensee souverän gewonnen: Der Europameister setzte sich auch im dritten Spiel durch und besiegte WM-Teilnehmer Russland souverän mit 3:0 (25-13, 25-21, 25-12). Zuvor waren Siege über die Tschechische Republik (3:0) und Italien (3:1) geglückt. Am 26. Juli fliegt die deutsche Mannschaft los, um das Unternehmen WM in Angriff zu nehmen. Bei der WM in Mexiko (31. Juli bis 11. August) trifft die Mannschaft von Bundestrainer Jens Tietböhl auf Brasilien, Japan und Puerto Rico.

Tietböhl war nach dem Turniererfolg zufrieden: "Das Spiel gegen die Russinnen war unsere beste Partie, unsere Leistungskurve zeigt nach oben. So langsam kommen wir in WM-Form."

 

 

Deutschland - DVV-News

 Montag, 23. Juli 2007

   

Acht-Nationen-Turnier: U19 siegt in Gotha

Die deutschen U19-Junioren haben in beeindruckender Manier das Acht-Nationen-Turnier in Gotha gewonnen: Im Finale ließ der deutsche Nachwuchs Europameister Frankreich beim 3:0 (25-18, 25-20, 25-19) keine Chance und verteidigte somit erfolgreich den Titel aus dem Vorjahr. Da auch die deutschen Mädchen vor einigen Tagen ihr Turnier in Mühlhausen gewannen, feierte der DVV/DVJ einen tollen Doppelerfolg.

Fünf fünf Siegen in fünf Spielen untermauerten die deutschen Jungen ihre Ambitionen für die WM in Mexiko (15.-26. August), wo sie in der Gruppe erneut auf Frankreich treffen. Zudem stehen noch Brasilien und Ägypten auf der anderen Netzseite. Mit Erfolgen über den EM-Dritten, Europameister Frankreich, den traditionell starken Nationen Italien und Niederlande sowie Schweden war die Bilanz der Mannschaft der Bundestrainer Stewart Bernard und Söhnke Hinz makellos. Die haben nun die schwere Aufgabe, zwölf Spieler für die WM zu nominieren.

Stewart Bernard war sehr zufrieden: „Unser Spiel gegen Frankreich war nahezu perfekt. In den drei Sätzen haben wir ganze drei Angriffsfehler gemacht, die Annahme stand sehr stabil. Meine Jungs waren total fokussiert, jeder hat topp gespielt.“

Gleichzeitig bedankte er sich für das Engagement von Nina Sawatzki. Die Co-Trainerin wechselt zu den hotVolleys nach Wien, um dort als Jugendtrainerin tätig zu werden. „Das war ein schönes Abschiedsgeschenk für Nina. Ich bedanke mich sehr für die hervorragende Zusammenarbeit“, so Bernard.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Montag, 23. Juli 2007

   

U18-Beach-EM: Gold für Deutschland

Chantal Laboureur/Levke Spinger (BSG Dornier Immenstaad/FT Adler Kiel) haben bei der U18-Beach-EM im tschechischen Brünn sensationell die Goldmedaille gewonnen: Das deutsche Duo siegte im Finale gegen die Französinnen CROUSILLAT / MOLLINGER mit 2:1 (21-9, 13-21, 15-11) und feierte damit zugleich eine gelungene Revanche: Gegen das Duo hatte es in der Gruppe noch eine 1:2-Niederlage gesetzt. Auch die anderen deutschen Duos konnten bei 40°C Hitz überzeugen: Natalia Cukseeva/Teresa Mersman (WiWa Hamburg/USC Münster) belegten Platz fünf, Toni Hellmuth/Malte Stiel (VC Olympia Berlin/TV Hausen) Platz sieben und Steffen Drößler/Holger Wesselmann (VC Gotha/USC Konstanz) Rang 21.

Nachwuchs-Bundestrainerin Silke Kerl (weiblich) war über den Triumph begeistert: „Ich bin natürlich super zufrieden, beide Teams haben sich im Turnierverlauf sehr gesteigert. Es hat Spaß gemacht, Chantal und Levke im Finale zuzusehen, sie und ich sind sehr glücklich.“

Laboureur/Spinger hatten im Turnierverlauf noch eine weitere Niederlage kassiert, als sie den direkten Einzug in das Halbfinale durch ein 0:2 gegen die Schweiz verpasst hatten. Anschließend steigerten sich beide in einen Rausch und fegten die starken Teams aus Russland und Polen förmlich vom Platz.

 

 

Hamburg - Smash Online-News

 Montag, 23. Juli 2007

   

Wentorf: Oststeinbeker siegen

Beim Männer-C-Turnier des SC Wentorf am Samstag war das Finale fast komplett in Oststeinbeker Hand. Es siegten Sven Gietzelt und Rico Klitz gegen Lars Finnern und Jendrik Simon, wobei nur Lars Finnern nicht vom OSV, sondern vom SC Norderstedt kommt. Den dritten Platz erkämpften sich Torsten Haller und Heiko  Rönnau (SV St. Georg) gegen Sören  Schillerwein und Jesse Brunkhorst vom TSV Schwarzenbek.

 

 © 1999-2007 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Magazin von Peter Neese und Dennis Wenzel