News

 Mittwoch. 01. August 2007 

Favorit Brasilien ist nicht recht beizukommen
Hamburger Beachmeisterschaften 2007
Spektakulum: Wer pritscht sich zum Pokal?
U 18: Das große Kribbeln
7 Frauen- und 4 Männer –Teams in Klagenfurt
Europa-Ranking der CEV
Beach Volley WM: Direktor zieht Bilanz
Natalia Cukseeva zu NA.Hamburg
VGE-Beachvolleyballerinnen im Finale gestoppt
Von Frankreich nach Harburg
Elmshorner Erfolge am Schönberger Strand
Bayer: Tierische Vorfreude auf neue Saison
Iserlohn: Neuer Trikotsponsor

Juli 2007
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          
Juni 2007
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

 

Zum Medien-Überblick

Aus Copyright-Gründen darf zu Berichten von Zeitungen, die ihr Einverständnis zur direkten Wiedergabe 
nicht erteilt haben, nur ein Link gesetzt werden. Sollte ein Link nicht mehr funktionieren, kann auf individuelle 
Nachfrage unter Angabe von Datum und Titel der Bericht aus dem Privat-Archiv angefordert werden.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Mittwoch, 01. August 2007

   

Favorit Brasilien ist nicht recht beizukommen

Mexicali – Titelverteidiger und Turnierfavorit Brasilien ist am späten Dienstagabend (Ortszeit) seiner Favoritenrolle gerecht geworden. Bei den Weltmeisterschaften der U-18-Mädchen in Mexiko verlor die von Bundestrainer Jens Tietböhl trainierte deutsche Mannschaft ihr Auftaktspiel gegen die Südamerikanerinnen mit 1:3 (21:25, 25:20, 20:25, 14:25).

Für eine Zeit sah es im dritten Set sogar so aus, als sollte das DVV-Ensemble, angeführt von Kapitänin Patricia Grohmann (ZurichTeam VCO Berlin), sogar eine kleine Sensation gelingen. Denn Deutschland lag beim Satzstand von 1:1  bereits mit 17:13 in Front. Doch schienen die Tietböhl-Elevinnen dann Angst vor der eigenen Courage zu bekommen – zudem fanden die Brasilianerinnen zu ihrer gewohnten Sicherheit zurück und diktierten das Geschehen am Satzende eindeutig.

Schon im ersten Satz ließen die DVV-Mädels immer wieder ihr Können aufblitzen. Feine Kombinationen, initiiert von Zuspielerin Lena Möllers fanden in Kira Walkenhorst, Saskia Hippe oder Berit Kauffeldt immer wieder erfolgreiche Abnehmerinnen. Doch insgesamt versprühte der Aufschlag zu wenig Gefahr, um die athletischen und schnell spielenden Favoritinnen auf der anderen Netzseite in große Not zu versetzen.

Vor über 1000 Zuschauern in Mexicali gelang das im zweiten Durchgang besser. Kombiniert mit ausgesprochen starker Blockarbeit setzten sich Tietböhls Mädchen gegen Satzende von den Brasilianerinnen ab. Doch nach dem unglücklich verlorenen dritten Abschnitt war die Partie gelaufen. Brasilien diktierte das Geschehen auf dem Feld nach Belieben. „Die haben einfach auf sehr hohem Niveau gespielt. Deshalb ist diese Niederlage von uns auch verdient“, resümierte Tietböhl nach 104 Spielminuten.

Das Augenmerk des Coaches richtet sich jetzt voll auf die Partie am Mittwoch (14 Uhr Ortszeit/23 Uhr MESZ). In der zweiten Begegnung der Gruppenphase steht das Schlüsselspiel gegen Japan auf dem Programm, das Puerto Rico klar mit 3:0 bezwang. „Nur 18 Stunden nach dem Auftakt müssen wir uns auf einen völlig anders spielenden Gegner einstellen. Aber wir wollen unbedingt gegen Japan und tags drauf gegen Puerto Rico gewinnen, damit wir in die Finalrunde einziehen“, bekräftigt Tietböhl die Zielsetzung. Bange werden muss ihm nach der gestrigen Leistung trotz der Niederlage dahingehend nicht.

Lutz Hackmann

Deutschland spielte mit: Lena Möllers - Kira Walkenhorst,  Patricia Grohmann (alle VCO Berlin) – Saskia Hippe (Köpenicker SC) – Berit Kauffeldt (Parchim), Janine Hinderlich (VCO) – Lenka Dürr (RR Vilsbiburg); Victoria Bieneck (VCO), Sina Kostorz (VCO), Sandra Sydlik (KSC)

 

 

Hamburg - HVbV-News

 Mittwoch, 01. August 2007

   

Hamburger Beachmeisterschaften 2007

Die Hamburger Beachvolleyballer können sich freuen, denn es haben sich drei Mixed-Teams bereit erklärt, die Hamburger Meisterschaften im Kiwittsmoorbad in Hamburg-Langenhorn zu organisieren. Es sah schon fast so aus, als würden in diesem Jahr keine Hamburger Meisterschaften stattfinden.

"Bereits 2006 fanden alle Hamburger Meisterschaften erstmals im Kiwittsmoorbad statt. Auch diesmal wollen wir die vorhandenen Beachvolleyballanlagen nutzen und alle drei Meisterschaften im Kiwittsmoorbad stattfinden lassen. Denn dadurch ist die Organisation um einiges einfacher, gerade wenn man als Ausrichter selber am Saisonhöhepunkt spielerisch beteiligt sein will!", freut sich die Ausrichterin Ute Mahlstedt.

"Gern machen wir auch über diesen Weg Werbung für das Naturfreibad, denn als Beachvolleyballer wollen wir, dass uns das Bad mit den Beachfeldern noch lange erhalten bleibt!", erklärt Astrid Markwort.

"Vielleicht finden wir über diesen Weg auch noch Sandsponsoren für die Beachfelder und dadurch für den Sport Beachvolleyball!", wünscht sich Manfred Ahrens.

Das Frauen- und das Männerturnier finden am Samstag, den 18. August statt, die Meisterschaft im Duo-Mixed am Sonntag, den 19. August. Die Anmeldung zu den drei Turnieren ist ab sofort über http://hvbv.hamburg-beach.de möglich. Bei den Frauen werden die besten zwölf Teams der Hamburger Beachrangliste zugelassen, bei den Männern und im Duo-Mixed gehen die stärksten sechzehn Teams an den Start.

Das Organisationsteam (Astrid, Manfred, Meike, Gunnar, Axel, Torsten und Ute) freut sich, gemeinsam mit den Spielerinnen und Spielern, auf ein hochklassiges Turnier in einem tollen Umfeld und auf viele Zuschauer. Also raus auf den Beachcourt!

 

 

Norddeutschland - Deltacom-News

 Mittwoch, 01. August 2007

   

Spektakulum: Wer pritscht sich zum Pokal?

Das große Beachvolleyball-Turnier der Norderstedter Zeitung und des ARRIBA-Erlebnisbades

Begeisterung on the beach: Vom 17. bis zum 19. August 2007 hat Norderstedt eine Strandarena! Gemeinsam mit dem ARRIBA-Erlebnisbad veranstalten das Hamburger Abendblatt und die Norderstedter Zeitung ein großes Jedermann-Turnier auf dem Norderstedter Spektakulum.

Heißer Sand ist garantiert, wenn die teilnehmenden Teams, jeweils bestehend aus drei Spielern bzw. Spielerinnen, alles geben, um am Netz zu punkten. Mit Ballgefühl und Schlagfertigkeit können sich die Mannschaften bis zum Pokal baggern und pritschen.

Das Spielfeld ist direkt am U-Bahnhof Norderstedt-Mitte aufgebaut. Teilnehmen kann jeder ab 16 Jahre. Wer selbst mit einem Team (mindestens ein weibliches Teammitglied) dabei sein möchte, erhält alle weiteren Informationen unter der Telefonnummer: 040/35 72 32 60.

Anmeldeformulare gibt es hier und ab sofort bei der Norderstedter Zeitung und im ARRIBA-Erlebnisbad oder fordern Sie das Formular einfach unter info@deltacom-hamburg.de ab.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Mittwoch, 01. August 2007

   

U 18: Das große Kribbeln

Mexicali – Das große Kribbeln hat sie nun alle erfasst. Den Trainer, Jens Tietböhl, genau so wie seine U-18-Volleyballerinnen, die am Dienstagabend um 20 Uhr Ortszeit im mexikanischen Mexicali gegen Brasilien ihr Auftaktmatch bei der Weltmeisterschaft der Jahrgänge 1990/91 bestreiten.

 Eine Partie, die von der Besetzung her Halbfinalcharakter hat. Schließlich fordert der im April gekürte Europameister den amtierenden Welt-Champion und hohen Favoriten der WM in Mexiko. „Sicher ist das ein Kracher gleich am Anfang“, weiß Tietböhl, „aber mir ist das eigentlich ganz recht, dass wir schon jetzt auf die Brasilianerinnen treffen“, hat der DVV-Coach seine eigene Lesart. Tietböhl erklärt: „Zum einen ist Brasilien eine typische Turniermannschaft, die im Laufe dieser Titelkämpfe immer stärker werden wird. Zum anderen werden wir nach dieser Partie ziemlich genau wissen, wo wir selbst stehen.“

Dass seine Mädels um Kapitänin Patricia Grohmann (ZurichTeam VCO Berlin) in den letzten Stunden eine gewisse Anspannung und Aufregung an den Tag gelegt haben, begrüßt Tietböhl. „Das Lampenfieber gehört zum Leistungssport. Das muss sein. Schließlich wissen die Mädels ja auch noch nicht, was sie genau erwartet.“

In der klimatisierten und wunderschönen Wettkampfarena von Mexicali, wo es bei Temperaturen von über 45 Grad Celsius derzeit brütend heiß ist, treffen am Dienstag um 20 Uhr (in Deutschland ist es dann Mittwoch, 5 Uhr morgens) zwei Mannschaften aufeinander, deren Spielanlage sich ziemlich gleicht. Brasilien und Deutschland bevorzugen beide den athletisch betonten Power-Volleyball. Extrem schnell und viel über die Außen wird agiert. „Ich denke, dass das Team, welches das schnelle Spiel mit weniger Fehlern umsetzt, das Feld als Sieger verlassen wird“, schätzt Tietböhl die Lage ein.

Dabei wird der Bundestrainer fast die identische Sechs aus dem gegen Serbien mit 3:0 gewonnenen EM-Finale von Brünn aufs Parkett schicken. Lediglich Sarah Petrausch (VCO), die heute ihren 17. Geburtstag feiert, muss mit gebrochenen Handgelenken zu Hause so gut wie möglich Daumen drücken. Für sie kommt Kira Walkenhorst (VCO)  im Angriff (mit Grohmann) zum Einsatz. Die Regie im DVV-Sechser wird Lena Möllers (VCO)  führen, blocken sollen Janine Hinderlich (VCO) und Berit Kauffeldt (VC Parchim). Auf der Diagonalen kommt Saskia Hippe (Köpenicker SC) zum Einsatz, und Libera ist die Vilsbiburgerin Lenka Dürr.

Lutz Hackmann

 

 

Deutschland - DVV-News

 Mittwoch, 01. August 2007

   

7 Frauen- und 4 Männer –Teams in Klagenfurt

Kaum ist die WM in Gstaad vorbei, zieht die Beach-Volleyballgemeinde auch schon weiter. Die World Tour macht im benachbarten Österreich, Klagenfurt, halt. Neben den Weltmeistern aus den USA schlagen auch die deutschen Teams wieder auf. Im Hauptfeld der Frauen sind neben den WM-Fünften Pohl/Rau noch Goller/Ludwig und Brink-Abeler/Jurich gemeldet. Heike Claasen und Antje Röder, ebenfalls Fünfte bei der WM, müssen sich zuerst in der Qualifikation wie Banck/Lahme und Holtwick/Semmler, beweisen.

Bei den Männern sind Brink/Dieckmann, Klemperer/Koreng und Reckermann/Urbatzka im Hauptfeld. Lediglich Matysik/Uhmann müssen vorher die Qualifikation bestreiten.

 

 

Deutschland - Volleyball Magazin

 Mittwoch, 01. August 2007

   www.volleyball.de

Europa-Ranking der CEV

Die CEV hat das neue Nationenranking für die Europacup-Qualifikation für die Saison 2008/2009 herausgegeben. Bei den Männern konnte Deutschland durch den Champions-League-Sieg des VfB Friedrichshafen die Punkte fast verdreifachen und im Ranking von Platz 11 auf Platz acht vorrücken. Damit wird es für die DVL-Vereine auch in der Saison 2008/2009 je einen CL-Platz in der Champions League und dem CEV Cup sowie zwei Startplätze für den Challenge Cup geben.

Durch den dritten Platz des Schweriner SC im Top Teams Cup hat sich Deutschland von Platz 29 auf Platz 26 verbessert. Dadurch stehen den Frauen weiterhin zwei Startplätze im Challenge-Cup zur Verfügung.

 

 

Deutschland - espace.ch

 Mittwoch, 01. August 2007

   www.espace.ch

Beach Volley WM: Direktor zieht Bilanz

Am Tag nach der Beach Volleyball WM in Gstaad zieht OK-Präsident Ruedi Kunz Bilanz und lanciert den nächsten Wurf.

 

 

Deutschland - Hamburger Abendblatt

 Mittwoch, 01. August 2007

   www.abendblatt.de

Natalia Cukseeva zu NA.Hamburg

Junioren-Nationalspielerin Natalia Cukseeva (17) wechselt vom Absteiger Wiwa Hamburg zum Bundesligaklub NA Hamburg, erhält einen Vertrag bis 2009.

 

 

Deutschland - Pinneberger Zeitung

 Mittwoch, 01. August 2007

   www.abendblatt.de

VGE-Beachvolleyballerinnen im Finale gestoppt

ELMSHORN - Nur allzu gern hätten Sarah Hoppe und Katja Saß ihre Urlaubskasse beim Kategorie-A-Beachturnier des schleswig-holsteinischen Volleyballverbandes in Schönberg deutlich aufgebessert, doch dann unterlagen die Regionalliga-Spielerinnen der VG Elmshorn am Ostseestrand im Finale dem Berliner Duo Sophie Colditz/Sophia Labs 1:2 (21:13, 10:21, 10:15).

"Vielleicht lief es vorher zu gut für uns", begründete Katja Saß den krassen Leistungsabfall im Verlauf des Endspiels. An Position eins gesetzt, erreichten die Elmshornerinnen kampflos die zweite Runde, in der sie Imke Hinrichsen (FT Adler Kiel)/Wiebke Plähn (Kieler TV) 2:0 (22:20, 21:9) besiegten. Zu einem besonderen Match kam es anschließend gegen Klubkameradin Britta Schümann und Bianca Westfalen (TuS Hasseldieksdamm/Mettenhof), die nach dem 0:2 (15:21, 22:24) alle Hoffnungen auf Platz eins in der abschließenden Landesrangliste (und den damit verbundenen Meistertitel) begraben mussten.

Hoppe/Saß dagegen setzten ihren Triumphzug mit 2:0 (21:13, 13:21, 15:12) über Andrea Schulte (Adler Kiel)/Wiebke Siegmund (Wiker SV) im Halbfinale fort und schienen im Endspiel dem Gesamtsieg entgegenzustreben, doch dann, so Katja Saß, "ging nicht mehr viel". Gut ausgeruht wollen die Elmshornerinnen in Kürze ihren Hamburger Beach-Landesmeistertitel verteidigen (18. August) und eine Woche später beim Finale der niedersächsischen Landesserie in Hannover weit nach vorn kommen.

Weitere Platzierungen: Frauen: 5. Britta Schümann (VGE)/Bianca Westphalen (TuS H/M), 13. Katharina Culaw (VGE)/Carina Maaß (GH Itzehoe), Männer: 7. Sven Hesse (SV Adelby)/Florian Pünner (VGE), 13. Niko Hoff (Friedrichsgabe)/Julius Milo (VGE).

fwi

 

 

Deutschland - Harburger Rundschau

 Mittwoch, 01. August 2007

   www.abendblatt.de

Von Frankreich nach Harburg

FISCHBEK - Ein bisschen gespannt und aufgeregt waren sie schon, die beiden neuen Volleyballspielerinnen der NA.Hamburg. Der erste Weg führte Stéphanie Volle und Séverine Lienard auch gleich in ihre neuen Quartiere, die sie zunächst für ein Jahr beziehen werden. Zwei kleine, komplett möblierte Wohnungen in der Goeschenstraße sind das neue Domizil der beiden Bundesliga-Neuzugänge. Der Eisenbahn-Bauverein Harburg hat die beiden Wohnungen zur Verfügung gestellt, eine im Erdgeschoss, die andere im zweiten Stockwerk.

Von dort aus ging es schon am zweiten Tag für die beiden Volleyballdamen zum ersten Training mit ihrem neuen Team in die Sporthalle Süderelbe. Zudem stellte Sponsor Opel Ruppert den Damen Autos bereit, damit das französische Duo in der Weltmetropole Hamburg auch mobil ist.

Sportlich versprechen sich die Verantwortlichen des Bundesligisten NA.Hamburg einiges von den Neuzugängen, die beide lange in der französischen Nationalmannschaft spielten. Stéphanie Volle misst 1,90 Meter und soll das Zuspiel übernehmen. Séverine Lienard ist Außenangreiferin, beide wagen zum ersten Mal den Sprung ins Ausland.

 

 

Deutschland - Elmshorner Nachrichten

 Mittwoch, 01. August 2007

   www.en-online.de

Elmshorner Erfolge am Schönberger Strand

Sarah Hoppe und Katja Saß kamen beim letzten A-Turnier der Saison bis ins Finale. In der Landesrangliste belegt das Duo nun Rang vier. Britta Schümann ist dort Zweite.

 

 

Deutschland - Westdeutsche Zeitung

 Mittwoch, 01. August 2007

   www.wz-newsline.de

Bayer: Tierische Vorfreude auf neue Saison

SV Bayer in Vorbereitung eingestiegen / Mittelblocker gesucht

Wuppertal. Die Bundesliga-Volleyballer des SV Bayer Wuppertal sind in die Saisonvorbereitung 2007/2008 gestartet. Trainer Jens Larsen begrüßte neun Spieler seines elf Mann starken Kaders in der Bayer-Halle zum Trainingsauftakt.

 

 

Deutschland - Iserlohner Kreisanzeiger

 Mittwoch, 01. August 2007

   www.ikz-online.de

Iserlohn: Neuer Trikotsponsor

Iserlohn. (um) Die Volleyballdamen des TuS Iserlohn haben einen neuen Hauptsponsor gefunden: Das Trikot des heimischen Aufsteigers zur zweiten Bundesliga wird in Zukunft den Schriftzug "Balver Zinn" tragen.

 

 © 1999-2007 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Magazin von Peter Neese und Dennis Wenzel