News

 Samstag, 05. Januar 2008 

Hamburg Cowboys: Spielverlegung
RWE Volley: Rückrundenstart in Berlin
VfB: So eine Niederlage tut nicht weh
Larsen-Team kommt immer besser in Schwung
Unvergessliches Erlebnis für Lintorfs Jungen
Peking-Examen für Deutsche
Haching dominiert den All Star Day
VVH will das Trumpf-Ass ausstechen
MSC: Ohne vier Asse
SV Bayer ein guter Gastgeber

Januar 2008
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      
             
Dezember 2007
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

 

Zum Medien-Überblick

Aus Copyright-Gründen darf zu Berichten von Zeitungen, die ihr Einverständnis zur direkten Wiedergabe 
nicht erteilt haben, nur ein Link gesetzt werden. Sollte ein Link nicht mehr funktionieren, kann auf individuelle 
Nachfrage unter Angabe von Datum und Titel der Bericht aus dem Privat-Archiv angefordert werden.

 

 

Deutschland - Oststeinbeker SV-News

 Samstag, 05. Januar 2008

  

Hamburg Cowboys: Spielverlegung

Aufgrund der Übertragung der Spiele der Cowboys auf dvl.tv ergeben sich folgende Änderungen:

- das Spiel gegen Bad Dürrenberg / Spergau wird auf Dienstag, den 15.1. um 20 Uhr vorverlegt,
- das Spiel gegen Friedrichshafen am 20.1. beginnt eine Stunde früher um 15 Uhr.

 

 

Deutschland - RWE Rhein-Ruhr Volley-News

 Samstag, 05. Januar 2008

  

RWE Volley: Rückrundenstart in Berlin

Es wird sicher kein leichtes Spiel für die RWE Volleys, wenn sie am Sonntag den 06. Januar beim Aufsteiger von der TSGL antreten müssen. Nachdem die Hinrunde absolviert ist, hat sich gezeigt, dass gerade die Aufsteiger nicht unbedingt zu den Mannschaften gehören, die für die etablierten Teams zu den Punktelieferanten gehören. Das Bundesligateam des VC Bottrop mußte dieses in der Hinrunde leidvoll zur Kenntnis nehmen. Zum Ende der Hinrunde hat sich RWE Rhein Ruhr Volley jedoch  mit 4 Siegen in Folge eingespielt und zudem im Pokal positiv überraschen können.

Unmittelbar nach der Weihnachtspause und dem Jahreswechsel wurde das Training wieder aufgenommen und es scheint, dass die Spieler um Kapitän Ferdinand Stebner die Absicht haben, auf der bisher erarbeiteten Grundlage langsam wieder in den oberen Tabellenbereich vorrücken zu wollen. Der Favorit aus Giesen scheint erstmal entrückt, jedoch gibt es ein sehr breit aufgelaufenes Mittelfeld bis zu Rang zwei. Um in diesem Bereich nicht zu schnell in Bedrängnis zu kommen , ist eine Wiederholung des Hinspielerfolges notwendig. Doch gewarnt durch die guten TSGL Ergebnisse wird das RWE Team mit der gebotenen Vorsicht ans Werk gehen. Die eigenen Stärken sollen die Gastgeber direkt in die Defensive bringen. Trainer Gürsel Yesiltas kann auf den kompletten Spielerkader zurückgreifen. Wegen des frühen Spielbeginns am Sonntag um 14.00 Uhr reisen die Bottroper bereits am Samstag nach Berlin, zuvor wird noch eine Sonder-Trainingseinheit eingelegt.

TSGL Schöneich vs RWE Rhein-Ruhr Volley

 

 

Deutschland - VfB Friedrichshafen-News

 Samstag, 05. Januar 2008

  

VfB: So eine Niederlage tut nicht weh

Partystimmung in Friedrichshafen: 3.000 Zuschauer kamen zum Duell des VfB gegen das Team Deutschland in die Arena und erlebten ein gutes Volleyballspiel mit vielen Bekannten. Da schmerzte es kaum, dass die Häfler mit 1:4 (21:25, 23:25, 19:25, 25:21, 17:25) das Nachsehen hatten

“Zugabe, Zugabe“, hallte es von den Rängen. Kaum jemanden hielt es in der Arena Friedrichshafen noch auf den Sitzen. Kein Wunder: Beim Duell zwischen dem VfB Friedrichshafen und dem Team Deutschland erlebten die 3.000 Zuschauer Volleyballsport der Extraklasse. Und das mit einem Bonbon aus Häfler Sicht obendrauf. Schließlich gelang es dem VfB-Ensemble, dem Nationalteam beim 1:4 (21:25, 23:25, 19:25, 25:21, 17:25) immerhin einen Satz abzuknöpfen.

„Das war in Ordnung“, sagte Co-Trainer Ulf Quell. Er war zufrieden, denn ihm war klar: Das wackere Septett, dass ihm aufgrund der Nationalmannschaftsverpflichtungen Rodman Valeras und Marc Honores sowie dem verletzungsbedingten Ausfall Idis nur noch zur Verfügung stand, hatte sich nicht nur tapfer gewehrt, sondern der deutschen Auswahl vor dem europäischen Olympiaqualifikationsturnier vom 7. bis 13. Januar in Izmir (Türkei) auch die erhoffte Wettkampfpraxis auf gutem Niveau geboten. „Das Beste aber waren die Zuschauer“, so Quell. „Super, dass so viele da waren.“ Auswahl-Kapitän Björn Andrae gab ihm recht: „Damit hätte ich nicht gerechnet. Das war top“

Von Beginn an boten die Häfler, die mit Everaldo auf der Liberoposition begannen, energisch Paroli und schufen damit die Grundlage für ein abwechslungsreiches Spiel mit einigen sehenswerten Ballwechseln. Immer wieder gelang es Zuspieler Lukas Tichacek, seine Angreifer gekonnt in Szene zu setzen. Allerdings mussten die Gastgeber auch erkennen, dass Team Deutschland, zu dessen Startaufstellung mit Simon Tischer, Jochen Schöps, Mark Siebeck, Björn Andrae, Christian Pampel und Markus Steuerwald gleich sechs aktuelle und ehemalige VfBler standen, mit anhaltender Spieldauer immer besser in Fahr kam und somit die ersten drei Sätze verdient für sich entschied.

Dann aber schlug die Stunde des VfB. Nun mit Hupka als Libero und Everaldo im Außenangriff lagen sie im vierten Durchgang zwar bereits 14:16 zurück, holten dann zur Freude ihrer Fans nicht nur auf, sondern gaben den Abschnitt nicht mehr aus den Händen. Es war geschafft – ein Satz war gewonnen. Und so schmerzte es nur wenig, dass die Gäste den fünften „Zugabe-Satz“ auf ihrer Seite verbuchten.

„Die Jungs haben viel trainiert und waren ein bisschen müde“, sagte Stelian Moculescu, der dieses Mal nicht auf Friedrichshafener Seite, sondern in seiner Funktion als Bundestrainer auf der des Teams Deutschland stand. „Das Spiel war okay. Ich denke, wir können zuversichtlich nach Izmir fahren.“ Optimistisch zeigte sich der Coach auch ob einer Personalentscheidung. Kurzfristig nämlich hatte Moculescu den etatmäßigen Diagonalangreifer Pampel in den Mittelblock beordert und war mit dem ersten Auftritt durchaus zufrieden. „Der Pampi ist spielstark , blockt gut und macht auch im Angriff seine Sache“, sagte er. „Da wir sonst niemanden haben, probieren wir es aus.“

 

 

Deutschland - DVL-News

 Samstag, 05. Januar 2008

   www.volleyball-bundesliga.de

Larsen-Team kommt immer besser in Schwung

Volleyball-Bundesligist SV Bayer Wuppertal hat auch sein zweites Spiel beim eigenen Turnier in der Bayerhalle gewonnen. Beim 2:1 (25:20; 25:16; 22:25) gegen Ligakonkurrent SG Eschenbacher Eltmann zeigten die Hausherren vor allem in den ersten beiden Sätzen ansteigende Form.

„Wir richten unser Turnier jetzt zum dritten Mal aus, aber dieses Jahr bin ich erstmals nach den ersten beiden Turniertagen mit unserer sportlichen Vorstellung richtig zufrieden“, freut sich SV Bayer-Coach Jens Larsen. Der Sieg im Auftaktmatch am gestrigen Abend gegen Marienlyst hatte bei den Wuppertalern offensichtlich für die nötige Sicherheit und neues Selbstvertrauen gesorgt. Zwei Sätze lang dominierten die Bergischen die Partie nach Belieben. Druckvolle Aufschläge, eine sichere Annahme sowie ein durchschlagskräftiger Angriff bildeten die Grundlage für den Gewinn von Durchgang eins und zwei. „Das war wieder ein Schritt nach vorne“, so Larsen.

Erst als der 38-Jährige im dritten Satz einige Wechsel vornahm, verlor sein Team ein wenig den Faden. „Nicht so schlimm“, lautet Larsens knapper Kommentar.

Neben den Wuppertalern sind die Franzosen aus Beauvais die einzige Mannschaft, die im Turnierverlauf noch kein Spiel verloren hat. Am Freitagabend, wenn um 18 Uhr diese beiden Teams im letzten Turnierspiel aufeinander treffen, könnte es also zu einem echten Endspiel kommen. „Daran brauchen wir noch nicht zu denken. Zuerst steht ja noch die Partie gegen Moers an, und die müssen wir erst einmal gewinnen“, warnt Larsen seine Spieler, die ersatzgeschwächten Moerser nicht zu unterschätzen.

Ergebnisse und der weitere Spielplan:
Beauvais OUC – BC Marienlyst 2:1
SG Eschenbacher Eltmann – BC Marienlyst 3:0
Moerser SC – Beauvais OUC 0:3
SV Bayer Wuppertal – SG E. Eltmann 2:1
Fr. 12 Uhr: SV Bayer Wuppertal – Moerser SC
Fr. 14 Uhr: Beauvais OUC – SG Eschenbacher Eltmann
Fr. 16 Uhr: Moerser SC – BC Marienlyst
Fr. 18 Uhr: SV Bayer Wuppertal – Beauvais OUC

 

 

Deutschland - DVJ-News

 Samstag, 05. Januar 2008

   www.volleyball-bundesliga.de

Unvergessliches Erlebnis für Lintorfs Jungen

Am Montag vor Weihnachten starteten neun Lintorfer Jungvolleyballer und ihr Trainergespann zu einem Abenteuer. Sie waren vom lettischen Volleyballverband zu einem Turnier der „Europäischen Landesmeister“ eingeladen worden. Am Ende einer viertägigen Reise waren der sensationelle Titelgewinn und viele unvergessliche, schöne Erlebnisse Wirklichkeit geworden.

Durch Siege über Dynamo Riga, Metro Warschau, Volleyball Schule Lettland und Dauga Pils ging es für den VfL Lintorf gegen das U 15 Team Finnland und Dynamo Moskau um die Medaillen. Knappe, aber hoch verdiente Erfolge über Finnland und Dynamo Moskau bescherten dem VfL Lintorf den Sieg. Goldpokal, Goldmedaillen für die Champions aus dem Altkreis Wittlage!

 

 

Deutschland - Yahoo-News

 Samstag, 05. Januar 2008

   http://de.eurosport.yahoo.com

Peking-Examen für Deutsche

Die deutschen Volleyballer stehen auf dem Weg zu den Olympischen Spielen in Peking vor entscheidenden Wochen. Während die Männer in Izmir/Türkei bei der europäischen Olympia-Qualifikation um den Turniersieg kämpfen, haben die Frauen im Gerry Weber Stadion von Halle/Westfalen Heimvorteil.

 

 

Deutschland - Merkur Online

 Samstag, 05. Januar 2008

   www.merkur-online.de

Haching dominiert den All Star Day

Unterhaching – Beim ersten All Star Day der Deutschen Volleyball-Liga (DVL) in Düsseldorf ist Generali Haching auf und neben dem Spielfeld mit insgesamt fünf Leuten vertreten.

 

 

Deutschland - DerWesten

 Samstag, 05. Januar 2008

   www.derwesten.de

VVH will das Trumpf-Ass ausstechen

Beach-Star Reckermann spielt für Gegner Windeck

Als die Volleyballer des VV Humann zum Saisonauftakt der 2. Bundesliga den 1. FC Windeck klar mit 3:0 bezwangen, kam das nicht überraschend. Schließlich besiegte damals der Erstliga-Absteiger einen recht unbekannten Aufsteiger. Doch vor dem Rückrunden-Duell in Windeck (Sa., 19 Uhr) hat sich die Rollenverteilung verändert. Und das hat vor allem einen Grund: Jonas Reckermann.

 

 

Deutschland - DerWesten

 Samstag, 05. Januar 2008

   www.derwesten.de

MSC: Ohne vier Asse

Moerser SC bleibt beim Wuppertaler Turnier sieglos. Heute ist "Allstar-Day".

Ohne sein Nationalspieler-Quartett kassierte Volleyball-Bundesligist Moerser SC beim Turnier in Wuppertal eine klare Niederlage gegen den französischen Erstligisten Beauvais.

 

 

Deutschland - Westdeutsche Zeitung

 Samstag, 05. Januar 2008

   www.wz-newsline.de

SV Bayer ein guter Gastgeber

Turniersieg geht an die französischen Gäste von Beauvais

Wuppertal. Nach der schlechten Phase zum Ende des vergangenen Jahres haben wir in dieser Woche gut gespielt und uns gefangen“, kommentierte Bayer-Trainer Jens Larsen den Start ins Jahr optimistisch.

 

 © 1999-2007 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Magazin von Peter Neese und Dennis Wenzel