ProAm-Beachkurs im Club Kastalia (01.05.-05.05.2008)

 

 

Mo, 25.05. - So, 31.05.2009

Aus Copyright-Gründen darf zu Berichten von Zeitungen, die ihr Einverständnis zur direkten Wiedergabe nicht erteilt haben, nur ein Link gesetzt werden. Sollte ein Link nicht mehr funktionieren, kann auf individuelle Nachfrage unter Angabe von Datum und Titel der Bericht aus dem Privat-Archiv angefordert werden.



Tanja Röhrs kommt zurück nach Kiel!
Johanna Barg kehrt dem USC den Rücken
Teatime Beachen mit Saisonkarte attraktiver
Trauer um Christopher Sonnenbichler
VCN-Senioren schmettern um DM-Titel
Vize-Europameister mit dem Uni-Team
Urbatzka greift an
Hamburger Beach-Ergebnisse
YoungBeach-Auftakt: Perfektes Beachfeeling
Osaka: Weltranglisten-Führung weg
Uni Hamburg verteidigt Vize-Europameistertitel

 

 

 

Deutschland - Kieler TV-News

 Samstag, 30. Mai 2009

  

Tanja Röhrs kommt zurück nach Kiel!

Hamburg/Kiel - In der letzten Woche war es endlich soweit. Unsere Regionalliga-Damen konnten die ersten Neuzugänge verkünden. Erneut schafften die Verantwortlichen einen Transfer-Coup: Mit Tanja Röhrs kommt, wie in der letzten Saison Kirsten Pemöller, eine 2. Liga-erfahrene Spielerin von VT Aurubis Hamburg II in die Fördestadt zum Kieler TV. Die gebürtige Kielerin soll dem Team mit ihrer unglaublichen Variabilität und Erfahrung weiterhelfen.

"Tanja ist eine tolle Spielerin. Sie kann als gelernte Zuspielerin, durch ihre Sprungkraft und Technik, auch über die Außenpositionen angreifen. Ich freue mich sehr, dass sie zum KTV gekommen ist", ergänzt der scheidende Co-Trainer Kristian Ewald. Die 26-jährige Bankkauffrau spielt damit auch mit ihrer Schwester in einem Verein. Bianca Röhrs ist Mittelangreiferin bei den 1. Damen. "Jetzt ist Tanja wieder endlich häufiger in Kiel", grinst Bianca Röhrs.

Als weitere Neuzgänge kann Trainer Jörg Pelny Claudia Wolter von der TuS Holtenau und Marie Frühauf aus dem eigenen Verbandsliga-Team begrüßen. Die 40jährige Claudia Wolter war nebenbei auch für die KTV-Seniorinnen auf den Deutschen Meisterschaften unterwegs. Trotz ihres fortgeschrittenen Volleyball-Alters wird sie das Team über die Mittelposition sicherlichverstärken. "Ich freue mich sehr, noch mal so eine Herausforderung annehmen zu können. Es macht unheimlichen Spaß hier zu trainieren", berichtet Claudia.

Marie Frühauf soll die Lücke auf der Außenposition schließen, die Mariekje Spinger hinterlässt. Die 26jährige frischgebackene Ärztin vereint technische Rafinesse und eine hohe Qualität in der Annahme/Abwehrarbeit. "Ich freue mich total auf die kommende Saison", sagt das "Energiebündel" aus Pritzwalk.

 

 

Deutschland - Münstersche Zeitung

 Samstag, 30. Mai 2009

  www.muensterschezeitung.de

Johanna Barg kehrt dem USC den Rücken

MÜNSTER Eine bittere Pille muss der USC Münster schlucken. Außenangreiferin Johanna Barg wird den Volleyball-Bundesligisten verlassen und sich dem Liga-Konkurrenten VC Wiesbaden anschließen.

 

 

Deutschland - MiFrie-News

 Freitag, 29. Mai 2009

  www.mifrie.de

Teatime Beachen mit Saisonkarte attraktiver

Teatime Beachen ist ein beliebtes Angebot im Beachcenter Hamburg. Dieses wird nun noch attraktiver.

Beim Teatime Beach kann man derzeit Sonntags von 10 bis 21 Uhr nach Lust und Laune beachen, egal ob indoor oder Outdoor. Normale Strand-Urlauber zahlen 12 EUR, für Studenten und ähnliche ermäßigungsberechtigte Beach-Jünger geht der Preis auf 8 EUR runter. Nicht mehr inklusive ist seit Mitte Mai ‘09 allerdings das leckere Beach-Buffet. Jetzt wird à la carte gespeist und separat abgerechnet…

Ab dem 1.6. neu gibt es beim Teatime Beachen eine Saisonkarte, mit der man als vollzahlender Beacher für 59 EUR den Rest der Saison im Sand verbringen kann. Das rechnet sich mithin schon ab 5 Besuchen am Sonntag. Und als zusätzlicher Clou darf man von Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr “auf standby Basis” ebenfalls kostenlos auf die Courts.

Der Grund für dieses weitere Angebot ist schnell gefunden: Im Moment hat das Beachcenter Hamburg mit einer geringen Auslastung zu kämpfen - trotz sportlicher wie kulinarischer Angebote. Da lässt man sich eben etwas einfallen. Ob der Weg dabei immer nur über den Preis führt, bleibt abzuwarten.

Einen Haken hat die Beach-Saisonkarte (leider) auch: Neben einigen weiteren Bedingungen sind Sauna und Freibad für den Saisonkarten-Teatime-Beacher nicht inklusive. Wem es aber aufs Beachen ankommt, der wird trotzdem an dem Angebot nicht vorbeikommen. Erst recht, wenn er Schüler ist: Im Paket mit der Wochentagsnutzung sind die 29 EUR wirklich ein absoluter Knaller.

 

 

Deutschland - Beach-Volleyball.de

 Freitag, 29. Mai 2009

  www.beach-volleyball.de

Trauer um Christopher Sonnenbichler

Chris weilt nicht mehr unter uns

Christopher Sonnenbichler spielte sein erstes Beach-Volleyball-Turnier in Frankfurt 1994 und sein letztes in Schönberg 2008. Er hat eigentlich diese Saison geplant, mit Björn Olaf-Borth "Bob" anzugehen. Doch vergangene Woche schockierte die traurige Nachricht die gesamte Volleyball-Szene: Chris, 35, hat sich das Leben genommen.

Chris, Sohn des langjährigen Hallen-Juniorinnen-Bundestrainers Rudi Sonnenbichler, war mit verschiedenen Partnern – darunter Tom Henke, Burkhard Sude, Edgar Krank, Morten Klein – auf der deutschen Beach-Tour aktiv und prägte die Szene entscheidend mit. Seine beste Platzierung bei einer Deutschen Meisterschaft war Platz Fünf 1998. Bei den Masters und Cups konnte er einige Ausrufezeichen setzen. Um nur zwei zu nennen: 2003 hat Chris mit Morten Klein das Finale des Masters in St. Peter-Ording gegen das Nationalduo Julius Brink/Kjell Schneider gewonnen. Im selben Jahr holte dieses Duo auch den Turniersieg beim Beach Cup auf Rügen. Im Finale setzten sich Abwehrspezialist Chris und Blockexperte Morten gegen Eric Koreng/Marcus Popp durch. Dieser Sieg war umso höher zu bewerten, hatten doch Chris und Morten zuvor auch das Nationalduo Christoph Dieckmann/Andreas Scheuerpflug mit 2:1 ausgeschaltet.

Nach 2005 spielte Chris noch vereinzelt Turniere der smart beach tour mit Martin Peiske, Morten Klein und Raimund Wenning, in den Jahren 2007 und 2008 bestritt er sieben Landesverbands-Turniere. Beach-Volleyball widmete er nicht mehr seine ganze Zeit, denn er befand sich im Lehramts-Referendariat in Soest bei Dortmund. Wenn es dieser Job zuließ, verbrachte Chris seine Zeit mit seiner Verlobten in Hamburg.

Und Bob, der nur vier Tage vor diesem traurigen Ereignis noch mit Christopher im Sand trainiert hat, spricht das aus, was wir alle in solchen Verlustmomenten denken: "Es ist doch traurig, wie wenig wir letztlich in unsere Mitmenschen gucken können."

Das gesamte beach-volleyball.de-Team wünscht Chris´ Liebsten viel Kraft in dieser schwierigen Zeit.

 

 

Deutschland - Norderstedter Zeitung

 Freitag, 29. Mai 2009

  www.abendblatt.de

VCN-Senioren schmettern um DM-Titel

Die Volleyball-Senioren des 1. VC Norderstedt heben ab.

Norderstedt - Und dies ist wörtlich zu nehmen. Heute machen sich die VCN-Oldies per Flieger auf den Weg zu den Deutschen Seniorenmeisterschaften am 30. und 31. Mai in Fellbach bei Stuttgart. "Das ist für uns die komfortabelste Lösung", sagte Teamsprecher Andreas Meinken, "vom Flughafen Stuttgart fahren wir gemütlich mit der S-Bahn bis zum Hotel. Und die Sporthalle ist von dort nur knapp 500 Meter entfernt."

So bequem es sich die Norderstedter mit der Anreise machen, so hart ist wieder einmal der sportliche Weg, den das VCN-Team gewählt hat: Erneut treten die Routiniers bei den Senioren II (Ü 41) an, obwohl sie schon längst einen ausreichend großen Kader für einen Start bei den Senioren III (Ü 47) zusammenhätten.

"Es ist uns wichtiger, als Team zusammenzubleiben, anstatt den vermeintlich einfacheren Weg zum Erfolg zu suchen", so Meinken, "zwar sind einige von uns schon über 50 Jahre alt, aber andere würden bei einem Ü-47-Start außen vor bleiben - und das wollen wir nicht."

Der Titelverteidiger trifft in der Vorrunde auf den TSV Gießen (Siebter 2008 und Sechster 2007) sowie den Vorjahresdritten Orplid Frankfurt. Sollten die VCN-Senioren ihre Gruppe gewinnen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sie dann bereits in der Zwischenrunde auf den SV Schwaig, den Finalgegner der letzten beiden Jahre, treffen werden.

Andreas Meinken stapelt vor der DM tief: "Ich wäre bereits zufrieden, wenn wir das Viertelfinale erreichen - zumal Jens Tietböhl ausfällt und Peter Purps angeschlagen ist."

(ust)

 

 

Deutschland - Norderstedter Zeitung

 Donnerstag, 28. Mai 2009

  www.abendblatt.de

Vize-Europameister mit dem Uni-Team

Es war für Veronik Olszewska und Janina Krohe ein Sprung in eine völlig neue Volleyball-Welt. Mussten sie mit dem 1. VC Norderstedt in der 2. Bundesliga Nord vor meist spärlich besetzten Rängen spielen, durften sie nun eine Woche lang vor großer Kulisse schmettern und baggern.

Norderstedt - Das Duo vertrat Deutschland mit dem Team Hamburg bei der 9. Europameisterschaft für Universitäts-Mannschaften in der Hansestadt. Vor über 500 Fans in der Sporthalle Wandsbek verloren die beiden "Zweitsemester" mit ihrer Truppe zwar das Finale gegen die polnische University of Economy Bydgoszcz mit 0:3, doch die Vize-Europameisterschaft und der 3:2-Halbfinalsieg über die staatliche russische Universität für Sport und Tourismus ließen auch die beiden VCN-Spielerinnen jubeln.

"Ich freue mich riesig über den zweiten Platz", sagte Olszewska. Die Außenangreiferin zog aber auch eigenen Nutzen aus der Zeit mit dem Universitätsteam: "Ich habe mich durch die harte Vorbereitung mit Coach Ali Hobst individuell sehr verbessert."

Janina Krohe war ebenfalls beeindruckt: "Stimmung, Atmosphäre und sportliches Niveau stimmten, so etwas habe ich noch nicht erlebt." Der Libero will aus Studiengründen künftig mit dem Vereinsvolleyball aussetzen. "Ich möchte aber auf jeden Fall für das Uni-Team weiterspielen."

Gemeinsam peilen Krohe und Olszewska ihr nächstes Ziel mit dem Hamburger Uni-Team an. Am 3. Juni finden in Hannover die Norddeutschen Titelkämpfe statt, am 20./21. Juni folgt in Mainz die DM. "Werden wir wieder Deutscher Meister, geht es dann 2010 zur EM nach Rom", so Veronik Olszewska. "Dieses Turnier möchte ich mir nur ungern entgehen lassen", ergänzte Janina Krohe - und träumte dabei wie ihre Teamkollegin schon wieder von vollen Tribünen...

(ust)

 

 

Deutschland - Elmshorner Nachrichten

 Donnerstag, 28. Mai 2009

  www.en-online.de

Urbatzka greift an

Culav/Hoppe und Urbatzka/Huth wollen auf Norderney Punkte für die Beach-Tour sammeln.

 

 

Hamburg - Smash Online-News

 Montag, 25. Mai 2009

  

Hamburger Beach-Ergebnisse

Beim DuoMixed-A-Turnier der VG WiWa am Sonntag im Hamburger Stadtpark siegten Kathrin Duve und Kay Militzer (VC Norderstedt/BSV Buxtehude) im Finale gegen Sandra Trippler und Tim Braun (Miendoefer TSV/VG WiWa). Den dritten Platz sicherten sich Anne Schmidt Johannes Metzler (Grün-Weiß Eimsbüttel/Niendorfer TSV) im kleinen Finale gegen Julia Demming und Falk Howe (1. VC Norderstedt/Winterhude-Eppendorfer TV).

Das Männer-A-Turnier des SV Finkenwerder gewannen am Samstag auf der Anlage am Finksweg Jan Philipp Köther und Niklas Rupinski (beide Eimsbütteler TV) gegen Christian Rieck und Lars Lydorf vom VfL Pinneberg. Dritte wurden Andreas Köhler und Nils Menzel (Eckernförder MTV/MTV Wilster) vor Matthias Steffens und Philipp Kerl vom VC Norderstedt.

Bereits am Donnerstag fand ein B-Turnier im DuoMixed in Pinneberg-Waldenau statt. Hier konnten sich Ania Steinert und Gunnar Reimers im Finale gegen Katrin Duve und Kay Militzer durchsetzen. Platz 3 sicherten sich Sandra Trippler und Jens Harmel im Spiel gegen Julia Demming und Julius Müller.

 

 

Hamburg - Altonaer TSV-News

 Montag, 25. Mai 2009

  

YoungBeach-Auftakt: Perfektes Beachfeeling

„Sand zwischen den Zehen, Sonne auf der Haut, abchillen, Traumlage der Felder hier am Elbstrand, einfach das perfekte Beachfeeling heute“, so die Äußerung eines Young-Beachers gegenüber dem Ausrichterteam des Altonaer TSV. Den Traumstart der Young-Beach-Serie mit den Turnieren am 21. und 23. Mai.2009 hätte man nicht besser beschreiben können.

Dank der Sponsoren Hella und Onkel Tuca konnten an beiden Turniertagen der Flüssigkeits- und Calcium-Haushalt der jungen Sportler beständig aufgefrischt werden.

Das U15-Turnier am 21.Mai konnte bei besten Bedingungen rechtzeitig vor dem angekündigten Gewitter abgeschlossen werden. Die ersten Turniersieger 2009 heißen Karolin Bachert und Paula Fleischmann vom TSV Schwarzenbek. Den 2.Platz belegten Lena Frahm und Büsra Boyali vor Franka König und Ella Franz (alle Altonaer TSV).

Bei den U19-Turnieren am 23. Mai war toller Sport und letzter Einsatz, wie in diesen Szenen, zu beobachten. Bei allem sportlichen Ehrgeiz, mit dem sich die Teams auf dem Feld gegenseitig nichts schenkten, herrschte eine dem Ambiente entsprechende entspannte und auffallend freundschaftliche Atmosphäre.

Im Finale des männlichen U19-Turniers konnten sich Jannis Lange/Kai Mahla rechts im Bild (beide VfL Geesthacht) gegen Paul Matthies (VfL Pinneberg) und Björn Römmer (Halstenbeker TS) links im Bild durchsetzen.

Im Spiel um Platz 3 siegten Jan Heiseke und Jan Kühl (beide VfL Pinneberg) gegen die Kombination Christopher Behren und Lasse Timm vom TSV Ellerbek.

Das weibliche U19-Turnier gewannen Imke Vester (VC Norderstedt, links) und Lina Sigl (Altonaer TSV, rechts) gegen Azra Keller und Lena Engler (beide Halstenbeker TS). Den 3. Platz erspielten sich Anna Rukus + Anna-Junita Asantewaa (beide HT-16) gegen Ronja Bernecker und Marieke Maack (beide Niendorfer TSV).

 

 

 

Deutschland - DVV-News

 Montag, 25. Mai 2009

  

Osaka: Weltranglisten-Führung weg

Goller/Ludwig werden Siebte

Sara Goller/Laura Ludwig haben beim ihrem dritten Turnierstart auf der World Tour 2009 abermals eine Top Ten-Platzierung erreicht: In Osaka/Japan kamen die Europameisterinnen auf Platz sieben, mehr verhinderten die Brasilianerinnen Maria Clara/Carol, denen Goller/Ludwig 0:2 (15-21, 18-21) unterlegen waren. Zuvor hatte das DVV-Duo Platz drei in Brasilia und Platz vier in Shanghai erreicht. Für Platz sieben gab es 300 Weltranglistenpunkte und 7.600 US Dollar Preisgeld. Der Turniersieg ging an Larissa/Juliana (BRA), die bei ihrem zweiten Turnierstart den zweiten Sieg landen konnten.

In der Weltrangliste rutschen Goller/Ludwig von Platz eins auf Position zwei ab. Neue Führende sind die Brasilianerinnen Talita/Antonelli (1.320 Punkte) vor den punktgleichen Teams Goller/Ludwig und Larissa/Juliana (1.200 Punkte).

 

 

Deutschland - DVV-News

 Montag, 25. Mai 2009

  

Uni Hamburg verteidigt Vize-Europameistertitel

Nach fünf Wettkampftagen konnten sich drei der vier Mannschaften aus Russland einen Platz auf den Medaillenrängen sichern. Die Frauen der WG Hamburg unterlagen im Finale und verfehlten somit die Goldmedaille knapp.

Zum Finale hatten sich rund 600 Zuschauer eingefunden, um die Hamburgerinnen um Spielführerin Anita Drese (Wiwa Hamburg) bei ihrem internationalen Einsatz gegen den dreifachen polnischen Hochschulmeister zu unterstützen. Die Stimmung war gut, als die Damen im ersten Satz einen Rückstand von 5:8 in einen Vorsprung von 14:11 verwandeln konnten.

Vom Publikum getragen, hatten die Hamburgerinnen im hochklassigen Auftaktsatz zwei Satzbälle. Diese verspielten sie jedoch unnötig und gaben den Durchgang mit 26:24 ab. Dieser Satzverlust beschäftigte die Frauen der WG Hamburg noch lange, so dass sie auch den zweiten Satz mit 20:25 abgaben. Das polnische Team punktete vor allem mit Schnellangriffen am Netz, denen die Hamburgerinnen nichts entgegenzusetzen hatten. Letztendlich konnten die Polinnen mit ihrer mentalen Stärke überzeugen und sicherten sich mit einem 3:0 den Europameistertitel im Volleyball der Frauen.

Im anschließenden rein russischen Herrenfinale kämpften die Volleyballer der Mordovskiy State University und der Russian State University um die Goldmedaille. Mordovskiy machte von Anbeginn an Druck und übernahm die Führung, die sie bis zum Satzgewinn von 25:16 behielt. Im zweiten Satz konnten sie durch mehrere starke Blocks erneut die Führung übernehmen. Die Männer der Russian State wirkten fast ratlos und gaben auch den zweiten Satz deutlich an Mordovskiy ab. Doch ihre Fans, unter anderem natürlich das Frauenteam der Russian State, gaben nicht auf und feuerten sie weiterhin lautstark an. Das baute das Team auf, so dass es Anfang des dritten Satzes erstmals in Führung ging. Lange hielt diese jedoch nicht an. Mordovskiy kämpfte sich schnell zurück und konnte sich Mitte des Satzes mit 16:13 absetzten. Zwar kam die Russian State noch einmal ran, verspielte die Chance auf die Goldmedaille aber mit einem Netzaufschlag. Der Außenseiter Mordovskiy State University, der zum ersten Mal an den Europäischen Volleyball Hochschulmeisterschaften teilnahm, schlug den amtierenden Europameister der Russian State University in drei klaren Sätzen und gewann somit den Europameistertitel.

 

Newsseiten Hamburger Vereine


Oststeinbeker SV - News

Smash Online Shop
bei Amazon
- Volleyball -
-Neeses Spezial -

Neu bei Amazon:
Günstiger mp3 - Shop!


EUC-Newsletter 1
Hochschul-EM 08 - Tagebuch

Neu!
Hamburger Heimspiele 08/09

Newsticker Hamburger Vereine

VG WiWa
WiWa Hamburg

Hamburger Beachserie
Anmeldungen

Smash-Special
Interview zum Hamburger Jugendvolleyball

Smash Award 2006

"Train the Trainer"
HVbV-Bildungsprogramm 2007

Frühere News


Mo, 18.05.2009 - So, 24.05.2009
Mo, 11.05.2009 - So, 17.05.2009
Mo, 04.05.2009 - So, 10.05.2009
Mo, 27.04.2009 - So, 03.05.2009
Mo, 20.04.2009 - So, 26.04.2009
Mo, 13.04.2009 - So, 19.04.2009
Mo, 06.04.2009 - So, 12.04.2009
Mo, 30.03.2009 - So, 05.04.2009
Mo, 23.03.2009 - So, 29.03.2009
Mo, 16.03.2009 - So, 22.03.2009
Mo, 09.03.2009 - So, 15.03.2009
Mo, 02.03.2009 - So, 08.03.2009
Mo, 23.02.2009 - So, 01.03.2009
Mo, 16.02.2009 - So, 22.02.2009
Mo, 09.02.2009 - So, 15.02.2009
Mo, 02.02.2009 - So, 08.02.2009
Mo, 26.01.2009 - So, 01.02.2009
Mo, 19.01.2009 - So, 25.01.2009
Mo, 12.01.2009 - So, 18.01.2009
Mo, 05.01.2009 - So, 11.01.2009
Mo, 29.12.2008 - So, 04.01.2009

 

Hamburg-News 2008 - 2005

Hauptseite Hamburg-News

 

Hamburger Links

 

 © 1999-2008 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Zeitung von Peter Neese und Dennis Wenzel