Smash Online - Volleyball-News des Tages
 
News

 Samstag, 05. September 2009

Hamburg: BSB beginnt mit Prüfung von Hallen
SCC Berlin: Saisonkarten mit Bonusangebot
Mit Natascha Niemczyk weiteres Lohhofer Kindl
TEBUS!: Fanbus nach Essen
DVV-Männer unterliegen Polen 1:3
Griechenland düpiert Titelverteidiger
Zwei für ganz Volleyball-Deutschland
DKV-Channel: Neue Umfrage online
World League Quali: Ägypten fordert Iran
Wuppertal: Trainingspartie endet 3:1
Zweitligist DJK Delbrück wird Vierter
Volleyball mit exzellenten Ergebnissen
WSU will wieder oben mitspielen
Polen zu stark - nun wartet Frankreich
Ein echter Adler
VCW: Live im chinesischen Fernsehen
Erst Peking, dann Panne
SV Sinsheim testet in Lohhof seine Form

September 2009
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        
             
August 2009
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

 

Zum Medien-Überblick

Aus Copyright-Gründen darf zu Berichten von Zeitungen, die ihr Einverständnis zur direkten Wiedergabe 
nicht erteilt haben, nur ein Link gesetzt werden. Sollte ein Link nicht mehr funktionieren, kann auf individuelle 
Nachfrage unter Angabe von Datum und Titel der Bericht aus dem Privat-Archiv angefordert werden.

Der Vermerk "Freier Beitrag" im Kopf eines Berichtes bedeutet, dass der Bericht nicht unbedingt vom Verein autorisiert wurde,
sondern auf dessen Website im Rahmen eines Forums, Blogs oder Ähnlichem veröffentlicht wurde.

Volleyball aktuell in Fernsehen und Rundfunk

 

 

Hamburg - Hamburger Sportbund-News

 Samstag, 05. September 2009

  

Hamburg: BSB beginnt mit Prüfung von Hallen

Bei Prioritäten finden Belange des Sports Beachtung

Nach Informationen der Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB) sind aktuell 130 Schulsporthallen an 125 Standorten geschlossen (Stand 04.09.09, 16 Uhr). Eine Übersicht dieser Standorte finden Sie hier zum download.

Heute hat die BSB begonnen, in einzelnen Hallen konkret zu prüfen, ob eine Asbestbelastung vorliegt. Es handelt sich dabei um folgende zehn Standorte:

Ida-Ehre Gesamtschule
Sonderschule Hirtenweg
Gymnasium Heidberg
Albert-Schweitzer Gymnasium
Schule Bonhoefferstraße
Gesamtschule Kirchdorf
Heilwig Gymnasium
Sprachheilschule Zitzewitzstraße
Gymnasium Hochrad
Schule Appelhoff
Schule Alter Teichweg

Mit diesen Hallen wird begonnen, da u. a. vermutet wird, dass die Hallen rasch wieder geöffnet werden können. Nach Informationen aus der BSB könnte es ab kommender Woche zu einer schrittweisen Freigabe von geschlossenen Sporthallen kommen.

Die BSB teilte dem HSB mit, dass alle verfügbaren Prüfkapazitäten genutzt werden. Dies begrüßt der HSB ebenso, wie die alleinige Freigabe der Hallen durch die BSB. Nur auf diesem Weg ist sicher gestellt, dass die Sporthallen nach einheitlichen und fachlich-einwandfreien Kriterien und Verfahren geprüft werden.

Der HSB hat der BSB eine Übersicht der Sporthallen in Hamburg geliefert, die für den Punktspielbetrieb der Fachverbände besonders benötigt werden. Diese Standorte werden bei der Festsetzung von Prioritäten von der BSB gebührend berücksichtigt. Sobald bekannt ist, welche weiteren Standorte zeitnah auf eine Asbestbelastung geprüft werden, stellt der HSB diese Informationen umgehend zur Verfügung.

Der HSB steht in engem Kontakt mit den Fachleuten der BSB. Alle Beteiligten – ob nun Fachverbände, Vereine und der HSB, aber auch die Schulen und die BSB – sind erheblich gefordert und kümmern sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten um eine rasche Lösung.

Wir bitten daher die Sportvereine und -verbände in Hamburg, von einzelnen Anfragen bei der BSB abzusehen und stattdessen die Informationsangebote auf den HSB-Internetseiten zu nutzen. Über besondere aktuelle Informationen informieren wir umgehend mit Sondernewslettern an alle HSB-Mitglieder.

 

 

Deutschland - SCC Berlin-News

 Samstag, 05. September 2009

  

SCC Berlin: Saisonkarten mit Bonusangebot

Endlich ist es soweit. Die Volleyball-Saison 2009/2010 steht unmittelbar bevor. Zeit, sich für das neue Spieljahr mit der Saisonkarte des SCC BERLIN auszurüsten. Ein Ticket – alle Spiele!  Bundesliga inklusive Play-offs, DVV-Pokal  und  Europacup – ab sofort sind die SCC-Saisontickets 2009/2010 erhältlich.

Und für alle, die sich innerhalb der nächsten 10 Tage zum Kauf einer Saisonkarte entschließen, hält der SCC BERLIN noch etwas ganz Besonderes bereit: Wer bis zum 13.09. eine Saisonkarte bucht, kann ganz einfach seinen persönlichen Sitzplatz für alle Topspiele in der Max-Schmeling-Halle reservieren. Erst ab dem 14.09. gehen die Tagestickets in den freien Verkauf.

Die Saisonkarten können direkt auf der SCC-Website gebucht oder telefonisch unter 01805 - 288 244 (EUR 0,14 / Min) bestellt werden.

 

 

Deutschland - SV Lohhof-News

 Samstag, 05. September 2009

  

Mit Natascha Niemczyk ein weiteres Lohhofer Kindl

Mit Natascha Niemczyk verlängerte die vierte Spielerin des erfolgreichen Aufstiegskaders ihren Vertrag beim Erstligisten SV Lohhof. Die 19-jährige mit dem in Volleyballkreisen bekannten Nachnamen stammt aus der Lohhofer Jugend.

Ein weiteres "Lohhofer Kindl" wird auch in der kommenden Saison beim SV Lohhof aufschlagen. Nachdem sich Natascha Niemczyk in der Aufstiegssaison als Newcomerin einen Stammplatz erkämpfte, wird sie auch in der 1.Bundesliga versuchen eine feste Größe in der Mannschaft zu werden.

Der Name Niemczyk steht im Lohhofer Volleyball für erfolgreiche Zeiten. Ihre Mutter Sigrid schlug früher in Lohhof in der 1.Bundesliga auf und ist heute noch aktiv in der erfolgreichen Seniorinnenmannschaft des SV Lohhof. Ihr Vater Andrzej Niemczyk war in den 80er Jahren der Erfolgstrainer der Lohhofer Frauenmannschaft und trainierte in den folgenden Jahren einige Spitzenclubs sowie die polnische Nationalmannschaft.

So war es auch kein Wunder, dass Natascha geprägt von ihren Eltern den Weg in die Volleyball Halle fand. Schon als Einjährige lernte sie damals ihre heutige gleichalte Mitspielerin Natalia Cukseeva, Tochter von der ehemaligen Lohhofer Spielerin Marina Cukseeva, in der Halle kennen, wovon aber beide auf Grund ihres damaligen Alters nichts mehr wissen. Ab ihrer Jugendzeit stand Tascha, wie sie von fast allen genannt wird, dann für den SV Lohhof auf dem Parkett. Durch alle Jugendmannschaften spielte sich die ehemalige Bayernauswahlspielerin nun bis in die 1.Bundesliga.

Für die große Herausforderung hat sich die 1,82m große Außenangreiferin auf jeden Fall viel vorgenommen: "Persönlich will ich Erstligaluft schnuppern und vor allem verletzungsfrei durch die Saison kommen. Mich weiter verbessern möchte ich mich im technischen sowie im spielerischen Bereich. Als Mannschaft hoffe ich, dass wir den Klassenerhalt schaffen und ein paar erfahrene Erstligateams ärgern können."

Neben ihrer Volleyballkarriere besucht die 19-jährige im Moment eine Kunst-Fachoberschule in München. Die wenige freie Zeit nutzt Tascha dann vor allem für ihre Hobbies Reisen, Musik hören, Freunde treffen und "kreativ sein".

Auch SVL-Trainer Bene Frank zählt große Stücke auf seine talentierte Spielerin mit großen Namen: "Natascha ist eine grundehrliche und ehrgeizige junge Spielerin. Sie war als Neuling in der letzten Saison die große Konstante in unserem Team und hat sich und ihrer Familie mit dem Aufstieg einen Traum erfüllt. Auch in der 1.Bundesliga wird sie ihren Weg gehen und uns vor allem in der Annahme sehr unterstützen. Ihr Talent ist noch lange nicht ausgereizt und das gilt es jetzt weiter homogen zu fördern."

Wer Natascha auf dem Spielfeld erleben will, kann dies am kommenden Wochende im Carl-Orff-Gymnasium, denn beim Lohhofer Vorbereitungsturnier testet der SV Lohhof seine Form gegen die Ligakonkurrenten aus Vilsbiburg, Stuttgart und Sinsheim.

 

 

Deutschland - VCB Tecklenburger Land-News

 Samstag, 05. September 2009

  

TEBUS!: Fanbus nach Essen

Damit möglichst viele TEBUS! die Möglichkeit haben ihr Bundesliga-Team auch auswärts zu unterstützen, bietet der VCB Tecklenburger Land allen Mitgliedern auch in der Saison 2009/10 wieder diverse kostengünstige Auswärtsfahrten und spezielle Fanreisen an. Gleich am 1.Spieltag geht es für den VCB auswärts beim VV Humann Essen ran, wozu ein Fanbus eingesetzt wird.

Datum: Sa., 12.09.2009
Ort: Essen
Abfahrt: 15:00 Uhr Dorfplatz Ibbenbüren-Laggenbeck
Preis: 15 Euro (Erwachsene), 5 Euro (Kinder u. Jugendliche)

Im Preis enthalten sind die Busfahrt, die Getränke an Bord sowie eine Eintrittskarte. Verbindliche Anmeldungen per Mail bis spätestens zum 10.09.2009 an Timo Steinigeweg: timo.steinigeweg@boden-decke.de

 

 

Deutschland - DVV-News

 Samstag, 05. September 2009

  

DVV-Männer unterliegen Polen 1:3

Einen Tag nach dem hart umkämpften 3:2-Auftaktsieg über Gastgeber Türkei mussten die DVV-Männer in ihrem zweiten EM-Vorrundenspiel in Izmir eine Niederlage einstecken: Gegen den Olympia-Fünften Polen verlor das Team von Bundestrainer Raúl Lozano 1:3 (17-25, 23-25, 29-27, 14-25) und muss damit um das Erreichen der Zwischenrunde bangen. Während Polen als erstes Team der Gruppe A vorzeitig für die Zwischenrunde qualifiziert ist, müssen die DVV-Männer im letzten Vorrundenspiel gegen Frankreich (5. September 14.00 Uhr, live auf www.laola1.tv) gewinnen, wenn sie sicher die zweite Runde erreichen wollen. Bei einer weiteren Niederlage ist man auf die anderen Gruppenresultate angewiesen. Punktbeste deutsche Spieler gegen Polen waren Jochen Schöps (20) und Björn Andrae (19), Dirk Westphal und Markus Steuerwald standen nicht im Kader.

Startaufstellungen
Deutschland: Patrick Steuerwald, Jochen Schöps, Björn Andrae, Sebastian Schwarz, Georg Wiebel, Max Günthör, Ferdinand Tille
Polen: Pawel Zagumny, Piotr Gruszka, Daniel Plinski, Marcin Mozdonek, Michal Bakiewicz, Bartosz Kurek, Piotr Gacek

Anders als gegen die Türken erwischten die deutschen Spieler gegen die Polen keinen guten Start: Angriffe von Schöps und Andrae landeten nicht im gegnerischen Feld, zudem servierte Kurek ein erstes Ass – Lozano nahm früh seine erste Auszeit (2-6). Ein erster Block von Schwarz sorgte für einen Lichtblick (4-6), aber die Polen „pflückten“ sich Günthör fast im Gegenzug. Zwar brachte vor allem Schöps seine Angriffe konsequent auf den Boden, aber der Aufschlagdruck war zu gering, sodass Polens Zuspieler Zagumny die Bälle optimal aus der Annahme bekam und seinen Angreifern oftmals Einerblocksituationen schuf (11-16). Zwar versuchte Lozano mit Doppelwechsel Tischer/Grozer für Steuerwald/Schöps eine Wende herbei zu schaffen, doch die Polen erwiesen sich in diesem Satz als klar besseres Team. Ein Angriffsfehler von Schöps beendete Durchgang eins.

Mit gleicher Anfangsformation, aber anderem Auftreten starteten die deutsche Männer in den zweiten Satz: Günthör gelang ein Ass, Andrae schoss per Diagonalangriff Gruszka ab (8-6). Und nicht nur sportlich änderte sich etwas, auch die Körpersprache: Die Punkte wurden lautstark bejubelt, das ganze Auftreten war aggressiver. Zwar konterten die Polen in Form von Kurek, der zwei direkte Aufschlagpunkte erzielte, einen davon mit Hilfe der Netzkante (11-13), doch Schöps & Co hielten dagegen. Steuerwald gelang ein direkter Aufschlagpunkt, Schwarz punktete aus der Abwehr mit sehenswertem Rückraumangriff (17-15). Bis zum 19-17 hielt die deutsche Mannschaft den Vorsprung, dann – ausgerechnet kurz vor Schluss – leistete sich das Team den einzigen „Hänger“ im Satz. Die Polen punkteten fünfmal in Serie, vor allem der Block erwies sich in dieser Phase als unüberwindbar. Lozano wechselte mit Bakumovski, Tischer und Grozer drei neue Leute ein, den knappen Satzverlust konnten sie jedoch nicht verhindern. Kurek schlug den zweiten Satzball auf den deutschen Block, von wo er unerreichbar wegsprang.

Mit Bakumovski für Schwarz startete die deutsche Mannschaft, der Weltranglisten-7. Polen blieb verständlicherweise unverändert. Wie im ersten Satz misslang der Start, zwei ungenaue Zuspiele konnte Schöps nicht im Feld unterbringen, Andrae scheiterte am Block (0-3). Das DVV-Team zeigte eine Reaktion – und die war positiv: Wiebel und Schöps schlugen jeweils ein Ass, Steuerwald blockte sein Gegenüber Bakiewicz (7-4). Steuerwald „fütterte“ nun Schöps und Andrae, der immer besser und aggressiver wurde. Zudem funktionierte auch die Block- und Feldabwehr, die deutsche Mannschaft setzte sich ab (14-8). Lozano führte dennoch den Doppelwechsel durch, der Effekt verpuffte jedoch ins Gegenteil, die Polen kamen bis auf einen Zähler heran (21-20). Dann stachen jedoch wieder die deutschen „Trümpfe“, Schöps und Andrae versenkten ihre Angriffe und sorgten für Satzbälle (24-21). Das war´s aber nicht, weil der polnische Block ausgerechnet in dieser Phase die Achse Andrae/Schöps im Block packte und den Ausgleich erzwang (24-24). Ein weiterer Satzball konnte nicht genutzt werden, doch auch die Polen vergaben zwei Matchbälle. Als dann Steuerwald (1,80 Meter) gegen Gruszka (2,02 Meter) im Einerblock erfolgreich war, hieß es Satzball Nummer fünf. Gruszka war noch sichtlich beeindruckt und verzog auch seinen nächsten Angriff.

Das Spiel hatte eines bislang gezeigt: Die deutsche Mannschaft konnte mit den Polen mithalten, wenn es ihr gelang, den Gegner mit dem ersten Ball unter Druck zu setzen. Eines war ihr jedoch nicht gelungen, Außenangreifer Kurek in den Griff zu bekommen. Der sprungkräftige 2,05 Meter große Außenangreifer hatte bis dato bereits 23 Punkte erzielt und machte mit Angriff und Aufschlag drei weitere Zähler (4-7). Die Polen setzten sich weiter ab, weil die deutschen Angriffe fehlerhafter wurden (Schöps und Schwarz). Lozano hatte beim 7-11 Grozer für Schöps und kurze Zeit später Schwarz für Bakumovski gebracht (11-16). Doch alle Maßnahmen halfen nicht – die Polen blieben stabil im Angriffsaufbau, die deutsche Block- und die Feldabwehr bekam keine Hände an die Angriffe (13-22). Ein Netzkanten-Ass des Polen Nowakowski beendete das Spiel – ein verdienter Erfolg der Polen gegen zwei Sätze lang gut spielende Deutsche.

Stimmen zum Spiel

Bundestrainer Raúl Lozano: „Wir haben nicht so gespielt, wie wir es wollten, aber das lag auch am starken Gegner, der nicht viel erlaubt hat. Wir konnten Kurek und Gruszka nicht stoppen. Das Spiel hatte ein ansprechendes Niveau, es war besser als gestern. Doch unser bestes Volleyball haben wir noch nicht gespielt. Morgen müssen wir uns auf ein ganz anderes Spiel einstellen, die Franzosen haben ihre Stärken in der Block- und Feldabwehr. Morgen ist das entscheidende Spiel für die Qualifikation zur Zwischenrunde.“

Björn Andrae: „Schade, wir hätten die Polen schlagen können, wenn wir mehr Konstanz im Spiel gehabt hätten. Im vierten Satz haben wir die Fehler gemacht wie zuvor: Wir haben nicht gut aufgeschlagen, und hatten deshalb keine Chance im Block. Bei einer guten Annahme sind die Polen kaum zu stoppen. Aber auch wenn wir gewonnen hätten, müssten wir gegen die Franzosen gewinnen. In so fern hat sich an der Ausgangslage nichts geändert. Wir können sie auf jeden Fall schlagen.“

Sebastian Schwarz: „Gegen die Polen bekommt man nur wenige Chancen, weil es eine gute Mannschaft ist. Die Chancen, die wir hatten, haben wir nicht genutzt. Polen hat verdient gewonnen, weil sie in den entscheidenden Phasen gepunktet haben. Jetzt müssen wir gegen Frankreich gewinnen, dann sind wir in der Zwischenrunde. Dafür müssen wir aber besser spielen.“

 

 

Deutschland - DVV-News

 Samstag, 05. September 2009

  

Griechenland düpiert Titelverteidiger

Am zweiten Spieltag der EM-Endrunde in Izmir gab es die erste große Überraschung: Griechenland düpierte Titelverteidiger Spanien mit 3:0. Bereits sicher in der Zwischenrunde stehen Bulgarien und die Niederlande, die auch ihre zweiten Gruppenpartien gewannen. Dabei schlug Bulgarien nach dem 3:2 gegen Serbien auch den zweiten „Brocken“ Italien – dieses Mal gar 3:0.
Serbien meldete sich nach dem 2:3 zum Auftakt gegen Bulgarien mit einem 3:0-Sieg über die Tschechische Republik zurück, die Slowakei gewann ihr erstes Turnierspiel ebenfalls in drei Sätzen gegen Slowenien.

Die Ergebnisse des zweiten Spieltages im Überblick

Gruppe A

 

 

 

Polen

Deutschland

3:1 (17-25, 23-25, 29-27, 25-14)

Gruppe B

 

 

 

Niederlande

-

Estland

3:1 (27-29, 25-19, 25-18, 30-28)

Gruppe C

 

 

 

Griechenland

Spanien

3:0 (25-23, 25-20, 25-21)

Slowenien

Slowakei

0:3 (20-25, 21-25, 28-30)

Gruppe D

 

 

 

Italien

-

Bulgarien

0:3 (24-26, 22-25, 22-25)

Serbien

-

Tschechien

3:0 (25-22, 26-24, 25-14)

 

 

Deutschland - DVV-News

 Samstag, 05. September 2009

  

Zwei für ganz Volleyball-Deutschland

Zwei Journalisten halten bei der EM-Endrunde in Izmir/Türkei die mediale deutsche Flagge hoch: Lars Becker ist für den Sport Informations Dienst (SID) vor Ort, Conny Kurth bietet als freie Journalistin Fotos und Texte an (Aufträge werden noch gerne angenommen).

Beide waren bereits vor zwei Jahren bei der Männer-EM in St. Petersburg/Russland als rasende Reporter im Einsatz – für ihre Arbeitgeber und die deutschen Volleyball-Fans. Neben der fundierten Berichterstattung, Becker ist seit Jahren für die Volleyball-News beim SID zuständig, Kurth zudem auch Pressesprecherin des VfB Friedrichshafen, erkunden „Larslan“ und „Connülü“ auch Land und Leute. Zudem kümmern sie sich um den in der vier Millionen Stadt orientierungslos umher irrenden DVV-Pressesprecher…

„Verstärkung“ könnte in der Zwischenrunde eintreffen. Sollten die DVV-Männer die Vorrunde überstehen und aussichtsreich im Rennen liegen, hat Ludwig Evertz von Radio Bremen TV sein Kommen angekündigt.

 

 

Deutschland - DVV-News

 Samstag, 05. September 2009

  

DKV-Channel: Neue Umfrage online

Aktuell läuft die Männer-EM in der Türkei, doch bald schon baggern auch Europas Frauen-Nationalteams um die kontinentale Krone. Vom 25. September bis 4. Oktober finden die Europameisterschaften in Polen statt - und die DVV-Frauen sind natürlich dabei.

Bei der neuen Umfrage im DKV-Channel geht es um die DVV-Frauen und die EM: Wie schneidet die Mannschaft von Bundestrainer Giovanni Guidetti ab? lautet die Frage. Zu gewinnen gibt es abermals einen von Jörg Ahmann/Axel Hager original signierten Beach-Volleyball.

Der erste Gewinner der ersten Umfrage steht auch schon fest: Rita Pielmeier gewinnt den ersten Beach-Volleyball. Herzlichen Glückwunsch!

 

 

International - DVV-News

 Samstag, 05. September 2009

  

World League Quali: Ägypten fordert Iran

Ägypten gegen Iran – so lautet das zweite Duell in der ersten Runde der World League Qualifikation der Männer. Nachdem sich die deutsche Mannschaft souverän gegen Mexiko behauptet hatte und am 18./19. September in Riesa auf Venezuela trifft, wird in Kairo (4./5. September) der Gegner von Japan ermittelt.

 

 

Deutschland - DVL-News

 Samstag, 05. September 2009

  www.volleyball-bundesliga.de

Wuppertal: Trainingspartie endet 3:1

Freundschaftsspiel gegen 1. FC Germania Windeck zeigt Entwicklungsbedarf

Wuppertal (4. September, nls). Am vergangenen Mittwoch hat sich im Team der Wuppertal TITANS gezeigt, dass ein hartes Trainingslager und drei Trainingsfreie Tage Spuren hinterlassen. Zwar konnten die Wuppertaler sich gegen den Zweitligisten 1. FC Germania Windeck ebenfalls mit 3:1 Sätzen behaupten. Aber der Altverein von Trainer Sven Dombrowski ist Zweitligist und damit theoretisch weit von den Leistungspotenzialen des Teams von der Wupper entfernt.

Schwächen zeigten sich insbesondere da, wo Positionen doppelt besetzt waren: Das Zusammenspiel hat nach fünf Tagen noch nicht den Fluss, wie ihn sich der Trainerstab zu Start der aktiven Saison erwartet. „In jeder Vorbereitung gibt es solche Spiele.“, so Headcoach Jens Larsen. „Das war der Weckruf zur richtigen Zeit. Wir sind genau in der Phase in der es gut war, dass die Jungs gemerkt haben: zu sicher dürfen wir uns nie fühlen.“ Es sei deutlich geworden, was in den kommenden vier Wochen bis zum Saisonstart noch zu leisten sei.

Ebenfalls nicht begeistert zeigte sich TITANS Manager Thorsten Westhoff: „Man kann schon fast von Entsetzen sprechen, was sich in mir breit gemacht hat, als ich das Treiben auf dem Spielfeld gesehen habe.“ Insbesondere nach dem erfolgreichen Trainingslager und dem Turniersieg habe er mit einer derart zweifelbaren Leistung seines Teams nicht gerechnet. Zwar spreche das Ergebnis für ein gutes Spiel. „Aber das Ergebnis allein zählt in dieser Phase nicht. Wir müssen die Qualität des Spiels bewerten, denn wir alle wissen, dass uns andere die Fehler nicht verzeihen.“

„Klar ist, dass der Trainerstab bis zum Saisonstart noch einiges an Arbeit vor sich hat. Klar ist aber auch, dass das Zusammenspiel klappt. Nur eine Maxime gilt fort: Die Rechnung wird am Schluss gemacht. Gut, dass wir nicht mit einer solchen Leistung in die aktive Saison gestartet sind.“, so Westhoff weiter. Auch Headcoach Larsen ist der Ansicht, dass das Spiel den eigenen Anspruch an qualitative Leistung nicht erfüllt. „Ich kann nur sagen: die Potenziale sind da und die Zeit vor Saisonstart wird intensiv genutzt.“.

Nächste Bewährungsprobe ist das Freundschaftsturnier am kommenden Samstag. Der VCB Tecklenburger richtet das Turnier, an dem neben den Wuppertal TITANS und den Gastgebern auch der TSV Giesen/Hildesheim sowie der niederländische Club Dynamo Appeldorn teilnehmen. Turnierstart ist am Samstag um 13.00 Uhr. Veranstaltungsort ist die Halle am Burgweg, Ibbenbüren-Laggenbeck.

 

 

Deutschland - Westfälisches Volksblatt

 Samstag, 05. September 2009

  www.westfalen-blatt.de

Zweitligist DJK Delbrück wird Vierter

Delbrück (ma). Mit einem vierten Platz ist Volleyball-Zweitligist DJK Delbrück vom stark besetzten RWE-Cup in Bottrop zurückgekehrt. »Wir haben uns achtbar geschlagen«, war Trainer Markus Brockhoff zufrieden.

Zum ersten Mal hatten die Delbrücker eine Einladung zu diesem wichtigen Vorbereitungsturnier bekommen und mussten zunächst Lehrgeld bezahlen. Nach der kurzfristigen Absage von AB Groningen/Lycurgus traf die DJK Samstagmittag auf den österreichischen Europapokalteilnehmer SK Posojilnica Aich/Dob. »Gegen diese Multi-Kulti-Truppe waren wir überhaupt noch nicht im Turnier«, musste Brockhoff eingestehen. Eine klare 0:3 (17:25, 24:26, 8:25)-Niederlage war die Folge. Auch gegen die im Vergleich zur Vorsaison enorm verstärkten Gastgeber, den RWE Volleys Bottrop, verlor die DJK glatt mit 0:3 (18:25, 22 :25, 17:25). »Aber das sah schon wesentlich besser aus als gegen die Österreicher«, stellte Delbrücks Coach erste Fortschritte fest.

Dieser positive Trend setzte sich am zweiten Tag fort. Gegen den späteren Turnierzweiten TV Bühl war die DJK im ersten Durchgang bei einer 23:20-Führung nah dran, musste den Bundesliga-Aufsteiger aber passieren lassen. Dann war es aber doch so weit: Mit 25:21 gewannen die Delbrücker den zweiten Satz der Partie und den ersten im Turnierverlauf. Bühl - verlor im Finale gegen Bottrop 1:2 - holte zwar den Sieg (3:1), doch Brockhoff lobte sein Team: »Unsere Leistung stand aber im keinen Vergleich zum Vortag.« Zum Abschluss holte die DJK gegen den Zweitliga-Konkurrenten VV Humann Essen mit 3:1 den ersten Sieg und sicherten sich Rang vier.

Matthias Multhaupt und Vitali Gerner vom VC Schwaney, die bislang zur Probe dabei waren gehören jetzt zum Kader. »Sie haben Co-Trainer Uli Kussin und mich überzeugt. Beide entwickeln sich gut.« Die zwei spielen im Team, Marcel Kirchhoff (gebrochener Mittelfinger) und Tobias Daniels (Bänderriss) erstmal nicht. Drei bis vier Wochen fallen die beiden Stammkräfte aus.

 

 

Deutschland - Schwäbisches Tagblatt

 Samstag, 05. September 2009

  www.tagblatt.de

Volleyball mit exzellenten Ergebnissen

Nach dem erfolgreichsten Sommer der Geschichte im deutschen Volleyball, der durch den ersten Europaliga-Sieg und den WM-Titel am Strand gekrönt wurde, ist selbst DOSB-Präsident Thomas Bach aufmerksam geworden: ...

 

 

Deutschland - Die Glocke

 Samstag, 05. September 2009

  www.die-glocke.de

WSU will wieder oben mitspielen

Warendorf (alh). Die erfolgreiche Zusammenarbeit geht weiter: Die Sparkasse Münsterland Ost und die erste Volleyball-Frauenmannschaft der Warendorfer Sportunion unterschrieben einen neuen Sponsorenvertrag für die kurz bevorstehende Regionalliga-Saison.

 

 

Deutschland - RevierSport

 Samstag, 05. September 2009

  www.reviersport.de

Polen zu stark - nun wartet Frankreich

Die deutschen Volleyball-Herren haben bei der EM in der Türkei die erste Niederlage hinnehmen müssen. Gegen Vizeweltmeister Polen setzte es eine 1:3-Niederlage.

 

 

Deutschland - DerWesten

 Samstag, 05. September 2009

  www.derwesten.de

Ein echter Adler

MSC verpflichtet Gabor Nacsa. Heute Test gegen Enschede

Lange mussten die Volleyballer des Moerser SC warten, nun dürfen sie endlich wieder in eigener Halle antreten. Am Samstag um 17 Uhr treffen die Adler im Adolfinum auf Twente Enschede.

 

 

Deutschland - Wiesbadener Kurier

 Samstag, 05. September 2009

  www.wiesbadener-kurier.de

VCW: Live im chinesischen Fernsehen

VC Wiesbaden-Damen lernen das Reich der Mitte kennen / Starke Leistung gegen "Real Madrid"

(leo). Volleyball-Bundesligist VC Wiesbaden hat sich in Tianjin gut eingelebt.

 

 

Deutschland - Wiesbadener Kurier

 Samstag, 05. September 2009

  www.wiesbadener-kurier.de

Erst Peking, dann Panne

VCW-Tagebuch aus China, 4.Tag

Moi,
ich bin Noora Lainesalo, eure neue Zuspielerin beim VCW. Ich werde euch heute über unsere Eindrücke vom Sightseeing-Tag berichten.

Um 5.30 Uhr klingelte der Wecker, denn um 6 Uhr ging es mit dem Bus los in Richtung chinesischer Mauer.

 

 

Deutschland - Heilbronner Stimme

 Samstag, 05. September 2009

  http://stimme.de

SV Sinsheim testet in Lohhof seine Form

Gestärkt aus einem abwechslungsreichen, intensiven Trainingslager in der Landessportschule in Albstadt, ist Bundesligist SV Sinsheim zurückgekehrt und steigt nach zwei Tagen Regeneration wieder zu Hause ins Training ein.

 

 © 1999-2007 Smash Hamburg - Deutschlands Online Volleyball-Magazin von Peter Neese und Dennis Wenzel